Grundrissdarstellung Öffnungen/Durchbrüche über/unter Schnittebene


Die Grundrissdarstellung von Öffnungen/Durchbrüchen unter/über der Schnittebene ist derzeit in Allplan sehr unbefriedigend!
Wand-Durchbrüche liegen meist über der Schnittebene, und können im Architekten-Grundriss eigentlich nicht korrekt darsgestellt werden. Architekten können leider keinen Horizontalschnitt ableiten, da dann alle andere Grundriss-Elemente, wie Türschläge, Fenster- & Türendarstellungen, Raumbeschriftungen usw. dann fehlen.

Aber es ist mit einer kleinen Erweiterung möglich, und dazu braucht es gar nicht viel Entwicklungsaufwand. Es ist eigentlich schon alles da!

Der Workaround für die Darstellung brüstungshoher Wände (Flächendarstellung im Grundriss=Aus) zeigt, wie es mit einem Workaround gehen könnte:

Wenn man bei der Wand die Wechselwirkung auf "Keine" schaltet, wird die Öffnung im Grundriss nicht mehr abgezogen.
Nachteil:
1. Die Öffnung wird in 3D auch nicht mehr abgezogen
2. Allen anderen Öffnungen in der Wand werden auch nicht abgezogen

Lösung:
Steuerung der Wechselwirkung für die Öffnung für 2D und 3D separat

Dann könnte man für Öffnungen/Durchbrüche die unter/über der Schnittebene liegen einfach die Wechselwirkung 2D ausschalten, und alles wäre schick!
Die Darstellung des Makros könnte man mit Format=Verlegung überschreiben.

Was meint ihr?
Ich denke, diese Lösung wäre ein guter Workaround für das Problem.

Anhänge (1)

img
oeffnungen_ueber_schnittenebene.png
Typ: image/png
301-mal heruntergeladen
Größe: 313,61 KiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Moin,

grundsätzlich eine super Idee!
Aber BITTE nicht mit so kryptischen Bezeichnungen wie "Wechselwirkung 2D ein-aus" oder "Formateigenschaften von Verlegung"!
Das versteht wieder keiner.
U.a. sowas sorgt "draussen im Feld" für den Eindruck, das ALLPLAN fürchterlich kompliziert ist...

Ich halte es auch nicht für korrekt, alle Öffnungen über 1m automatisch anders darzustellen (was ist z.B. mit dem Küchenfenster mit 1,10m Brüstung? Strichelt das etwa jemand???)

Ich plädiere für einen Wahlschalter im Öffnungsdialog:
"unterhalb Schnittebene (auch sowas gibt's...) / geschnitten (Standardeinstellung) / oberhalb Schnittebene"
mit automatisch veränderter (und möglichst einstellbarer) Strichdarstellung von Öffnung UND Makro/SmartPart!
Gerne programmintern umgesetzt mit den von Jörg beschriebenen Entwicklungswerkzeugen...

Kann jetzt nicht sooo schwer sein, andere Hersteller bekommen das auch irgendwie hin.
Wenn, dann bitte richtig...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

1 - 10 (42)

Servus Nemo!

Die Steuerung über ein entsprechendes Attribut Wechselwirkung 2D ist aus meiner Sicht eine schicke Lösungsmöglichkeit!

Im Standard wären alle Öffnungen auf den Wert EIN voreingestellt.

Für mich ist das eine sinnvolle Maßnahme!

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Das Problem stört uns auch immens und mit der Lösung könnte ich leben.
Ist bequemer als Stilflächen über die Aussparungen zu zeichnen.

Dann soll Allplan aber bitte auch gleich den Bug beheben dass die Begrenzungslinien von Durchbrüchen ohne Muster spontan ihre Stiftdicke ändern.

lg Theo

..mit ein wenig mehr Entwicklungs-Aufwand wäre aus auch möglich, diese Steuerung der Wechselwirkung abhängig von der Lage der Öffnung automatisch zu schalten:
Schnitthöhe = untere Ebene + 1.00m
(UK Öffnung < Schnitthöhe) und (OK Öffnung > Schnitthöhe) = Öffnung geschnitten -> Wechselwirkung 2D/3D = Ein
alle anderen Fälle -> Öffnung nicht geschnitten -> Wechselwirkung 2D = aus / 3D = Ein

Hi Jörg!
Hört sich ja wirklich gut an! Was sagt denn die Entwicklung von Allplan dazu, wenn der Entwicklungs-Aufwand für die Programmierer "wenig" wäre? Ist da schon irgendeine Reaktion gekommen?

Genau diesen Beitrag hatte ich nicht mehr gefunden, obwohl ich mich daran erinnert habe ihn gelesen zu haben. Darum musste ich leider den neuen Beitrag "Thema: Fensteröffnungen übereinanderliegend. Wie macht ihr das?" schreiben.

Und Theo hat vollkommen Recht: Das Problem stört gerade Architekten immer wieder, da es gerade auch in der Altbausanierung immer wieder zu Situationen kommt, wo Fenster einfach nicht immer vertikal im Bereich einer gedachten Schnittlinie liegen bzw. teils auch noch zueinander in der Horiziontalen versetzt sind. Das sieht dann immer grausig aus!

Gruß

Fredo

Hi,

das wäre auf jeden Fall eine super Lösung.
Und das Problem der Darstellung von Wanddurchbrüchen die über Öffnungen liegen wäre auch gelöst.

Gruß
Christian

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

wäre eine einfache und doch schicke Lösung. Daumen hoch!
Was wir uns hier immer mit Durchbrüchen über Türen rumärgern...

Viele Grüße
Florian

LinkedIn-Profil

www.vollack.de

Für alle, die nicht wissen, was gemeint ist: s. durchbruch1.png

Ja in Zeiten von BIM kann man leider Durchbrüche nicht mehr als 2D-Overlay importieren!
Die Durchbrüche müssen in 3D in die Wand rein!

Anhänge (1)

img
durchbruch1.png
Typ: image/png
176-mal heruntergeladen
Größe: 310,03 KiB

Finde ich auch eine sehr gute Lösung.
Bitte umsetzen.

http://www.cds-bausoftware.ch

Da stimme ich auch zu ... TOP! Damit ärgere mich auch schon seit Jahren :-(
Bitte umsetzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

1 - 10 (42)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren