Grundrissdarstellung Öffnungen/Durchbrüche über/unter Schnittebene


Die Grundrissdarstellung von Öffnungen/Durchbrüchen unter/über der Schnittebene ist derzeit in Allplan sehr unbefriedigend!
Wand-Durchbrüche liegen meist über der Schnittebene, und können im Architekten-Grundriss eigentlich nicht korrekt darsgestellt werden. Architekten können leider keinen Horizontalschnitt ableiten, da dann alle andere Grundriss-Elemente, wie Türschläge, Fenster- & Türendarstellungen, Raumbeschriftungen usw. dann fehlen.

Aber es ist mit einer kleinen Erweiterung möglich, und dazu braucht es gar nicht viel Entwicklungsaufwand. Es ist eigentlich schon alles da!

Der Workaround für die Darstellung brüstungshoher Wände (Flächendarstellung im Grundriss=Aus) zeigt, wie es mit einem Workaround gehen könnte:

Wenn man bei der Wand die Wechselwirkung auf "Keine" schaltet, wird die Öffnung im Grundriss nicht mehr abgezogen.
Nachteil:
1. Die Öffnung wird in 3D auch nicht mehr abgezogen
2. Allen anderen Öffnungen in der Wand werden auch nicht abgezogen

Lösung:
Steuerung der Wechselwirkung für die Öffnung für 2D und 3D separat

Dann könnte man für Öffnungen/Durchbrüche die unter/über der Schnittebene liegen einfach die Wechselwirkung 2D ausschalten, und alles wäre schick!
Die Darstellung des Makros könnte man mit Format=Verlegung überschreiben.

Was meint ihr?
Ich denke, diese Lösung wäre ein guter Workaround für das Problem.

Anhänge (1)

img
oeffnungen_ueber_schnittenebene.png
Typ: image/png
315-mal heruntergeladen
Größe: 313,61 KiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Moin,

grundsätzlich eine super Idee!
Aber BITTE nicht mit so kryptischen Bezeichnungen wie "Wechselwirkung 2D ein-aus" oder "Formateigenschaften von Verlegung"!
Das versteht wieder keiner.
U.a. sowas sorgt "draussen im Feld" für den Eindruck, das ALLPLAN fürchterlich kompliziert ist...

Ich halte es auch nicht für korrekt, alle Öffnungen über 1m automatisch anders darzustellen (was ist z.B. mit dem Küchenfenster mit 1,10m Brüstung? Strichelt das etwa jemand???)

Ich plädiere für einen Wahlschalter im Öffnungsdialog:
"unterhalb Schnittebene (auch sowas gibt's...) / geschnitten (Standardeinstellung) / oberhalb Schnittebene"
mit automatisch veränderter (und möglichst einstellbarer) Strichdarstellung von Öffnung UND Makro/SmartPart!
Gerne programmintern umgesetzt mit den von Jörg beschriebenen Entwicklungswerkzeugen...

Kann jetzt nicht sooo schwer sein, andere Hersteller bekommen das auch irgendwie hin.
Wenn, dann bitte richtig...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

21 - 30 (42)

Âber bitte im Hauptprogramm umsetzen, nicht mit einem zusätzlichen Addon.

Gruß Jürgen

Aber der Grundriss selber sollte auf jeden Fall über einen Horizontalschnitt (Neue Ansichten und Schnitte) erzeugt werden können, also, in Bezug auf Architekturzeichnungen (Ing-Zeichnungen funktionieren ja recht gut mit den Schnitten):

  • Definitives Aus für "Architektenmodus-Grundrisse", keine 3D-Teilbilder sollen mit auf den Plan gelegt werden müssen
    Jeder Grundriss MUSS über einen Horizontalschnitt abgeleitet werden können
    Öffnungssymbole müssen automatisch im Horizontalschnitt erscheinen
    Durchbruchssymbole automatisch bei Wänden und Decken
    Beschriftungsbilder für Räume direkt im Schnitt/Horizontalschnitt
    Treppenlauflinien/Getrennte Darstellung unter/über Schnittebene automatisch
    Fenster oberhalb/unterhalb Schnittlinie automatisch anders dargestellt
    OPTIONAL (Kann auch über getrennte assoz. Deckenuntersicht erstellt werden): Automatische gestrichelte Deckenuntersicht direkt im Grundriss für darüberliegende Elemente (z.B. Auskragungen)
    Stilflächen auch als Oberflächenansicht (getrennte Einstellung für Bauteil geschnitten / Bauteil in Ansicht)
    Linienstile je Layer getrennt einstellbar für Geschnitten - In Ansicht - Verdeckt - Deckenuntersicht - In Deckenuntersicht verdeckt (Ja, können andere Programme problemlos seit Jahren)

@Peato --> Volle Zustimmung, mal schauen wie sich so etwas umsetzten lässt.

http://www.cad-forge.at

Wir schreiben das Jahr 2030 oder sogar 2040!

Träumen erlaubt!!

Viele Grüße
Helle

Au ja, alles automatisch ;)

Als ING. Bauzeichner zu ;

Architekten können leider keinen Horizontalschnitt ableiten, da dann alle andere Grundriss-Elemente, wie Türschläge, Fenster- & Türendarstellungen, Raumbeschriftungen usw. dann fehlen

.. dann war das von Anfang an eine Fehlplanung !

Wir machen für alle Grundrisse Asso Horizontalschnitte mit Deckenuntersichten. Dort wird alles richtig dargestellt.
Die 2d Projektion auf der 0-Ebene, von der hier die Rede ist mag bei "einfachen" Bauten - (Einfachen Einfam. Häuschen) ja stimmen. - wann hat man das heute noch ?

...warum wider "zwei Gleisig fahren ? Warum nicht die Türanschläge etc. auch in den Ableitungen Korrekt darstellen ?
Ich fände den Lösungsansatz wesentlich zielführender, obwohl mich die Problemstellung als Ing. ja im Grunde nichts angeht....

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

Dear all,

thank you for the feedback.
We are already considering that Quick solution for the openings. Once we still have floor plan generated automatically from the model data, we need something like that. In the future to get correct plans, floor plan should be derived from real horizontal section/s. I think we can achieve that when we improve performance and introduce additional functionality for the sections.

S pozdravom | Best regards | Mit freundlichen Grüßen

Martin Mikus
Product Manager Allplan Architecture

Hi Martin,

thanks for the response.
But note, that all 2d-repesentations of components such as openings (door slam) or window macros are lost in a horizontal section!
As well as labeling of components!

And why it was introduced the new Universal Architectural Component ("Mengenkörper") with extended horizontal section representations, if the main goal is, to create horizontal sections for floor plan?

The cutting height isn't changed so often!

So I think, it would be sufficient if all the components react to a cutting height (e.g. +1.10m from lower level) like the U-A-Component with their own "static" 2d-representation.
Then a real horizontal section isn't needed for architectural floor plan!

Hi Martin,

the integration of opening symbols in horizontal sections would already be a really big step towards the separation between the BIM Model and the derived drawings!

Nice to hear some feedback from the product management, keep going!

Es muss möglich sein, im Modell ohne assoziative Schnitte, eine entsprechende Darstellung zu generieren.
Am besten im Ebenenmanager eine virtuelle Schnittebene definieren auf die die Öffnungen reagieren.
Das wäre mein Wunsch.

Gruß Jürgen

21 - 30 (42)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren