Grundrissdarstellung Öffnungen/Durchbrüche über/unter Schnittebene


Die Grundrissdarstellung von Öffnungen/Durchbrüchen unter/über der Schnittebene ist derzeit in Allplan sehr unbefriedigend!
Wand-Durchbrüche liegen meist über der Schnittebene, und können im Architekten-Grundriss eigentlich nicht korrekt darsgestellt werden. Architekten können leider keinen Horizontalschnitt ableiten, da dann alle andere Grundriss-Elemente, wie Türschläge, Fenster- & Türendarstellungen, Raumbeschriftungen usw. dann fehlen.

Aber es ist mit einer kleinen Erweiterung möglich, und dazu braucht es gar nicht viel Entwicklungsaufwand. Es ist eigentlich schon alles da!

Der Workaround für die Darstellung brüstungshoher Wände (Flächendarstellung im Grundriss=Aus) zeigt, wie es mit einem Workaround gehen könnte:

Wenn man bei der Wand die Wechselwirkung auf "Keine" schaltet, wird die Öffnung im Grundriss nicht mehr abgezogen.
Nachteil:
1. Die Öffnung wird in 3D auch nicht mehr abgezogen
2. Allen anderen Öffnungen in der Wand werden auch nicht abgezogen

Lösung:
Steuerung der Wechselwirkung für die Öffnung für 2D und 3D separat

Dann könnte man für Öffnungen/Durchbrüche die unter/über der Schnittebene liegen einfach die Wechselwirkung 2D ausschalten, und alles wäre schick!
Die Darstellung des Makros könnte man mit Format=Verlegung überschreiben.

Was meint ihr?
Ich denke, diese Lösung wäre ein guter Workaround für das Problem.

Anhänge (1)

img
oeffnungen_ueber_schnittenebene.png
Typ: image/png
315-mal heruntergeladen
Größe: 313,61 KiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Moin,

grundsätzlich eine super Idee!
Aber BITTE nicht mit so kryptischen Bezeichnungen wie "Wechselwirkung 2D ein-aus" oder "Formateigenschaften von Verlegung"!
Das versteht wieder keiner.
U.a. sowas sorgt "draussen im Feld" für den Eindruck, das ALLPLAN fürchterlich kompliziert ist...

Ich halte es auch nicht für korrekt, alle Öffnungen über 1m automatisch anders darzustellen (was ist z.B. mit dem Küchenfenster mit 1,10m Brüstung? Strichelt das etwa jemand???)

Ich plädiere für einen Wahlschalter im Öffnungsdialog:
"unterhalb Schnittebene (auch sowas gibt's...) / geschnitten (Standardeinstellung) / oberhalb Schnittebene"
mit automatisch veränderter (und möglichst einstellbarer) Strichdarstellung von Öffnung UND Makro/SmartPart!
Gerne programmintern umgesetzt mit den von Jörg beschriebenen Entwicklungswerkzeugen...

Kann jetzt nicht sooo schwer sein, andere Hersteller bekommen das auch irgendwie hin.
Wenn, dann bitte richtig...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

31 - 40 (42)

Servus!

Genau diese Möglichkeit - eine virtuelle Ebene, in welcher Höhenlage auch immer - auf welche die Öffnungen und Ihren SMTs reagieren, wäre eine brauchbare Lösung. Die Technik der Ebene sollte mit Allplan 2020 ja bereits gegeben sein ... Das war auch mein Vorschlag vor gar nicht allzu langer Zeit hier im Forum.

Eine Ableitung zur Erlangung eines sauberen Grundrisses ist KEINE Option.

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Eine Ableitung zur Erlangung eines sauberen Grundrisses ist KEINE Option.

Was war dann ursprünglich + offiziell die Idee von Allplan für Architekten und für Ingenieure.
Wie man zu einer korrekten Grundrissdarstellung kommt.
Es gibt nur mal den Asso Horizontalschnitt für Deckenuntersicht - für was wurde der zur Verfügung gestellt wenn der nicht angewendet werden soll ?

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

Servus Oliver!

Meine Aussage gilt für (mich als) Architekten! Sorry für die Verwirrung!

Aus meiner Sicht ist der große Vorteil von Allplan, dass ich aus einem sauberen Modell sehr viele Darstellungen bekommen kann. Um das aber konsequent fortzusetzen, benötigen wir eben noch die saubere Darstellung von Durchbrüchen (in Bezug auf eine gedachte, fiktive, virtuelle Bezugs-/Schnittebene) im Grundriss. Bis auf weiteres ist der 2D-Plan immer noch das Kommunikationsmittel. Ich bin überzeugt, dass das 3D-Modell über kurz-oder-lang aber im Baustellenbetrieb Einzug erhalten wird (müssen).

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

..es gibt viel zu viele Darstellungen und Informationen, die bei einem echten Horizontal-Schnitt verloren gehen, oder eben nicht lesbar sind:

-Schnitt-Linien von Treppenläufen
-Tür-Aufschlags-Symbole, Brüstungslinien
-maßstabsabhängige Fenster- und Türen Darstellungen im Grundriss
-2D-Darstellungen für Möbel und Einrichtungsgegenstände
-Beschriftungsbilder
-Raumstempel, Raum-Füllflächen
-Masslinien und Höhenkoten

All das ist bei einem Horizontalschnitt erst mal weg!

Das mag für Ingenieure in einem Schal-/Bewehrungsplan nicht so wichtig sein, aber der Archtitektenplan braucht all diese Informationen!

Ich denke nicht, dass es so schnell geht mit dem "Modell auf der Baustelle"!
Und selbst wenn, auch im Modell fehlen diese Informationen!

Danke für eure Rückmeldung. Ich hab von andere Ing. Konstrukteuren gehört, dass sie auch die Projektion der 0 Ebene Verwenden und nicht Asso Schnitt Deckenuntersicht.
Ich bin der Meinung das dies falsch ist.
Beispiel Türsturz sind ausgezogene Linien. Möchte man ausgezogene Linien muss man "schummeln, indem man Schwellen einblendet und die als Sturz ausgibt.
Zugegeben das verwenden von Beschriftungsbilder ist so umständlicher. Da die auf dem TB bleiben müssen wo die 3d Daten sind. d.h. die müssen verschoben oder kopiert werden in den Grundriss der 2d Ableitung. zusätzlich müssen die auf dem richtigen Layer liegen.

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

Ich möchte mir nicht die Performance eines Assoziativen Grundriss Schnitts für jede Ebene vorstellen.
Unsere größeren Projekte sind so schon kaum noch bearbeitbar und wenn nur kleine assoziative Schnitte drinn sind wirds noch schlimmer.

Gott bewahre alle Grundrisse werden so ermittelt!!

Von allen anderen von Nemo und co aufgezählten Hindernissen mal abgesehen.

lg

Zitiert von: Martin_Leibl
Servus!
Genau diese Möglichkeit - eine virtuelle Ebene, in welcher Höhenlage auch immer - auf welche die Öffnungen und Ihren SMTs reagieren, wäre eine brauchbare Lösung. Die Technik der Ebene sollte mit Allplan 2020 ja bereits gegeben sein ... Das war auch mein Vorschlag vor gar nicht allzu langer Zeit hier im Forum.
Eine Ableitung zur Erlangung eines sauberen Grundrisses ist KEINE Option.
Gruß, Martin

Kann ich nur zustimmen. eine Ableitung sollte für den Architekturbereich die letzte Lösung sein.
Zielführend ist die schon angesprochene fiktive Schnittebene pro Geschoss.
Jedes Bauteil reagiert auf diese Ebene (Schnitt/Draufsicht/Untersicht) und sollte sich zusätzlich noch separat einstellen lassen.

[Traum]Meines Erachtens gibt es im Hause Nemetschek eine Softwarelösung bei der das schon ganz geschickt gelöst ist. ;)
Somit liesse sich bei jedem BT definieren in welchen Geschossen und in welcher Darstellung es angezeigt wird. [/Traum]

Viele Grüße
Florian

LinkedIn-Profil

www.vollack.de

Die Diskussion ist extrem Spannend, bitte aber nicht übers Ziel hinausschiessen und am Ende haben wir nichts in der nächsten Allplan Version 2021. Mir wäre viel lieber, es wird der Ursprungswunsch von Jörg (Einfache Lösung) in Allplan 2021 realisiert. Ich denke die Roadmap von Allplan für die nächste Version ist ja sicher rappel voll und die Entwicklungszeit bis im nächsten Sommer geht auch sehr schnell vorbei.

http://www.cds-bausoftware.ch

Servus Thierry!

Ich bleibe da hartnäckig, denn die erforderlichenEbenen gibt es in meinem Verständnis bereits in Allplan.

Die Sichtfilter Ebene für die Darstellung von Dachgeschossen als auch die neuen Abstandsebenen zur komfortablen geschossweisen Anpassung von gleichartigen Öffnungen (neu in Allplan 2020) haben definitiv das Zeug dazu das zu bewerkstelligen.

Anmerkung: Ich nix Programmierer, nur bemühter Anwender!

Wenn die Architekturbauteile, insbesondere Öffnungen, sich an der relative Lage zu dieser Ebene orientieren und entsprechend einer globalen Einstellung in Ihrer Darstellung anpassen, dann wäre es dies aus meiner Sicht!

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Hallo,

ob das mit einem Ass. Horizontalschnitt gemacht wird, oder mit virtuellen Ebenen, ist mir im Grunde egal, Hauptsache ich bekomme irgendwie einen Grundriss aus dem 3D-Modell gezeichnet, bei welchem nicht 90% 2D-ergänzt werden muss, das wäre sehr hilfreich!

31 - 40 (42)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren