[Frage] Allplan Bridge 2021 - Darstellung Gradiente


Hallo,
beim Import einer Gradiente mit landxml klappt zwar alles, aber die Darstellung in 3D in Allplan Bridge
lässt zu wünschen übrig. Liegt es an meinem Computer, Auflösung, Grafikkarte? Ich kenne es so, dass es eine schöne Linie ist ohne
Knicke (siehe Anlage).
Gibt es da eine Einstellung?

Anhänge (1)

Typ: application/pdf
61-mal heruntergeladen
Größe: 181,92 KiB
1 - 5 (5)
  • 1

Auch Allplan Bridge benutzt die Grafikkarte zur Darstellung, sogar direkt mit einer WPF-Engine.

Demzufolge sollte man immer, wenn sich Dinge unschön verformen, Kreise zu pumpenden Polygonen mutieren, u.ä.
die Frage nach "grossen Koordinaten" stellen. Für Allplan sind grosse Koordinaten der "Antigott", der alles zerstört: Kurven, Wände, Gebäude ... die Nerven der Kunden!

Dabei ist es eigentlich eine Frage der Genauigkeit, da die Grafikkarte mit ihren floats nur auf 6-7 signifikante Dezimalstellen kommt! Allplan intern wird dagegen mit doubles mit 16 signifikanten Dezimalstellen gerechnet.

Bei grossen Koordinaten sind die meisten Dezimalstellen vor dem Komma, das bedeutet die Genauigkeit
(Dezimalstellen hinter dem Komma) nimmt ab! Das kann soweit gehen, dass überhaupt nichts hinter dem Komma übrig bleibt, und plötzlich mit Ganzzahlen oder gar mit Zehnerpotenzen gerechnet wird. (Das sind vermutlich die Sprünge, die man sieht!)

Wenn man dann noch weiss, das Allplan (und vermutlich Bridge auch) intern mit mm rechnet, fällt es nicht schwer sich auszurechnen, das 6-7 Stellen vor dem Komma schnell erreicht sind: schon bei 100-1000 m ist bei OpenGL 3.0 keine Nachkommastelle mehr übrig!

Nun sind bei Brücken 1000 m Länge noch machbar, aber bei Strassen kommt man nicht sehr weit!
Das eigentliche Problem ist aber nicht die Ausdehnung, sonder die georeferenzierte Lage: Schon mit dem Gauss-Krüger-System kommen in Deutschland für den Rechtswert 2.500.000...5.500.000 m und für den Hochwert 5.300.000 ... 6.000.000m zusammen. Das ist in Meter!
D.h. in Millimeter sind das nochmal * 1000 (000) hintendran.

Also die entscheidende Frage: Sind große Koordinaten im Spiel?
Ein Blick in die LandXML-Datei könnte da helfen...

Moin,

mich würde mal interessieren, ob tatsächlich "große Koordinaten" ("Antigott", besser kann man es nicht beschreiben...) ursächlich waren oder nicht.
Ich habe schon einiges an "verbogenen" oder (häufiger) komplett defekten Objekten aufgrund "großer Koordinaten" erlebt, sowas (in der Größenordnung) jedoch nicht.

Der Import einer Achse ins ALLPLAN funktioniert ja über den (Um-)weg Bimplus.
Ist die Achse dort denn auch schon "zerfrickelt"?
Falls ja, ist es wahrscheinlich, dass da noch was anderes im Spiel ist. Die Grafikaufbereitung in Bimplus ist anders als in ALLPLAN.

Falls es "große Koordinaten" sind (die man in der Infrastrukturplanung nicht wegdiskutieren kann):
Sowohl in ALLPLAN Bridge als auch in ALLPLAN lässt sich das ziemlich einfach mit der Eingabe eines Offsets steuern.

Grundsätzlich finde ich es fair, wenn man bei solchen Anfragen kurz zu besten gibt, wenn es gelöst ist und noch besser, wenn man kurz die Lösung erläutert.
Hier lesen ja auch andere mit und freuen sich über Tipps.

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

Hallo,
es waren tatsächlich große Koordinaten im Spiel.
ABER: nachdem ich den Import einfach nochmal gemacht habe (im gleichen Plan, die alte Gradiente war noch da), war die Gradiente dann eine fließende Linie.
Gruß

Moin,

danke für das Feedback.
Ich würde mich trotzdem mit dem Offset in ALLPLAN Bridge und ALLPLAN auseinandersetzen, um die von Nemo beschriebenen Effekte auszuschliessen.

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

1 - 5 (5)
  • 1

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren