Suchergebnis

21 - 30 (75)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014  | Letzte Änderung: 27.10.2020
 

Frage:

Der Rechner lässt sich nicht wieder Einchecken, oder Auschecken.
Sie erhalten eine Fehlermeldung beim Einchecken "Die Registry- Einträge sind fehlerhaft". Wie kann man das beheben?


Antwort:

Auf dem Server liegt eine versteckte Datei die nicht gelöscht werden konnte. Vermutlich hängt es mit den Benutzerrechten, oder der Benutzerkontensteuerung zusammen.

Sie müssten direkt am Server die Einstellungen ändern und zwar in den Ordneroptionen alle versteckten Ordner und Dateien anzeigen lassen.

1. Gehen Sie auf dem Server in das Verzeichnis des zentralen Dateiablageordners. Dort finden Sie in dem untergeordneten Ordner
NET eine Datei, die Rechnername.out lautet. (Rechnername ist in diesem Fall der Name des ausgecheckten Rechners).
Löschen Sie diese Datei.

2. Im lokalen Freigabeordner auf dem Laptop (z.B. C:\Nemdaten\Allplan)
Löschen Sie den Ordner Net.ChkOut
Löschen Sie den Ordner NET
falls vorhanden.

Nun ist Ihr Laptop wieder eingecheckt und es sollte möglich sein die Projekte wieder darauf zu verschieben und es wieder
erneut auszuchecken.


Hinweis:

Sollte der Rechner oder die Projekte weiterhin als "Rot" angezeigt werden, müssen Sie diese auch noch reparieren.

Sie können die Projekte wie folgt reparieren:
Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten.

Die Reparatur funktioniert wie folgt , wenn der Rechner, oder die Projekte rot dargestellt werden.

Strg + rechte Maustaste auf Rechner
-> kann eingecheckt werden
Strg + rechte Maustaste auf Projekt -> kann entsperrt werden

Entsperren Sie so jedes Projekt auf dem Laptop.
Bitte die Maske Rechner und Projekte verwalten danach schließen und wieder öffnen, da sie sich nicht so schnell aktualisiert.
Nun sollte alles wieder richtig eingecheckt sein und der Zugriff wieder vorhanden sein.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Workgroupmanager_Probleme_beim_Ein_Auschecken...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 30.12.2020
 

Frage:

Warum öffnet sich der Project-Pilot nicht oder mit der Fehlermeldung:
"Kann die Projektpilotsteuerung nicht erzeugen - Ist die Registrierung korrekt?"



Antwort:

Starten Sie das Allmenu -> Service -> Windows Explorer -> CAD Programmordner->
Öffnen Sie den Ordner "PRG".
Dort suchen Sie bitte die Datei: "NemProjectPilot10.exe"
Führen Sie diese mit einem Rechtsklick -> "Als Administrator ausführen" aus.
Jetzt sollt der Project Pilot starten.

Testen Sie nun den Start von Project-Pilot aus Allplan heraus.



Falls die Problematik dennoch weiterhin auftreten sollte gehen Sie bitte wie beschrieben vor:

Oft ist dies mit einem nicht mehr vorhandenen "Externen Pfad" zu begründen. Der Project-Pilot versucht beim Start
auf den "Externen Pfad" zuzugreifen welcher in der Registrierungsdatenbank von Windows hinterlegt ist.
Wenn dieser nicht mehr existiert, wird oben genannte Fehlermeldung ausgegeben.

Um den Fehler zu beheben gehen Sie bitte wie beschrieben vor:

  • Wählen Sie Allmenu -> Service -> Windows Explorer -> eigene CAD-Dokumente (USR))
  • Suchen Sie in Ihrem User-Ordner nach der Datei "extern.cfg" und löschen diese


Testen Sie nun den Start von Project-Pilot.



Falls die Problematik dennoch weiterhin auftreten sollte, führen Sie eine Reparaturinstallation von Allplan durch.
Die Anleitung hierzu finden Sie unter folgendem Link
https://connect.allplan.com/de/faqid/20120917082945.html

Nachdem das Setup abgeschlossen ist testen Sie den Start von Project-Pilot erneut.




Startet der der ProjectPilot nach diesen Maßnahmen immer nur einmalig oder grundsätzlich nicht , wird das sehr wahrscheinlich durch Sicherheitssoftware wie Virenscanner verursacht.
Bitte lassen Sie am betroffenen Allplan-Rechner den lokalen Virenscanner und zugehörigen Dienste komplett deinstallieren.
Danach sollte der ProjectPilot wieder normal starten.
Um die Sicherheitssoftware/Virenscanner wieder zu installieren und entsprechend einzustellen zu können, wenden Sie sich
bitte an den Support des entsprechenden Softwareherstellers.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Kein_Start_von_Project-Pilot.pdf
Version:  Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 05.05.2020
 

Frage:

Wie kann Allplan Share aufgesetzt werden und welche Voraussetzungen bestehen?


Antwort:

1. Folgende Systemvoraussetzungen bestehen für den Einsatz von Allplan Share

Benötigte Software

Allplan Version 2018 oder höher

Benötigte Netzwerkinfrastruktur

Mindestanforderung:

Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit von 20 Mbit/s ist notwendig. Latenzzeit unter 50 MS

Empfohlene Anforderung:

Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit ab 50 Mbit/s oder schneller wird empfohlen. Latenzzeit uner 10 MS


HINWEIS.
Um die volle Stabilität, Funktionsumfang sowie Performance gewährleisten zu können, müssen die Verbindungen zur Allplan Bimplus Cloud uneingeschränkt funktionieren.
Die Verbindungen zu folgenden Domains „bimplus.net“ und „api.bimplus.net“ über den Port 443 sollten nicht über VPN Verbindungen umgeleitet werden. Es wird eine direkte Verbindung benötigt.

Die VPN Einstellungen bzw. Anpassungen können von ihrem Administrator vorgenommen werden.“

2. Lizenzierung

Sie können über zwei Wege Ihre Allplan Share Option kaufen.

1. Allplan Shop erreichbar über „shop.allplan.com“

Allplan Optionen -> Allplan Share – Optionskauf

a. Legen Sie bitte die Allplan Share Option mit der gewünschten Lizenzanzahl in den Warenkorb

b. Folgen Sie dem Kaufprozess bis zum Ende durch und schließen Sie den Kauf ab.

Nach dem Kauf werden Ihre Lizenzen Ihrem Bimplus Team zugeordnet und können unter „Mein Konto“ „Abonnements und Benutzer“ verwaltet werden.

2. Sie kontaktieren Ihren Allplan Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

3) Lizenzzuweisung

In beiden Fällen, können Sie Ihre Allplan Share Lizenzen im Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“ oder im Bimplus Portal unter Team Mitglieder verwalten.

Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“

1. Melden Sie sich im Allplan Shop mit Ihrem Zugang an oder, wenn Sie bereits angemeldet sind, öffnen Sie unter Konto „Mein Konto“ in der Ansicht.

2. Klicken Sie jetzt auf „Abonnements und Benutzer“, um an Ihre Lizenzen zu gelangen

3. Wählen Sie die Allplan Share Option im Karteireiter aus

4. Sie haben jetzt die Möglichkeit eine oder mehrere Allplan Share Optionen an Team Mitglieder zu vergeben. Hierzu müssen Sie den Benutzer aus der Liste auswählen und per Klick in die Checkbox die Lizenz zuordnen. Eine zugeordnete Lizenz kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden, indem man den Haken aus der Checkbox vor dem Benutzer entfernt.

Wenn Sie die gewünschte Person in der Liste zum Zuweisen einer Allplan Share Option nicht finden können, dann haben Sie die Möglichkeit dies zu tun, indem Sie in der Ansicht auf „Neues Bimplus Teammitglied einladen“ klicken und die E-Mail Adresse eingeben und eine Rolle vergeben.

Das neue Mitglied erscheint dann in Ihrer Auswahlliste, wenn dieses die Einladung akzeptiert hat.

4) Allplan Share Nutzung

Zum Nutzen der Allplan Share Option benötigen Sie eine lauffähige Allplan ab 2018, die Option Workgroup Manager ist nicht notwendig.

Projektbeginn

Sie haben drei Möglichkeiten mit einem Allplan Share Projekt zu beginnen

1. Sie erzeugen ein neues Allplan Projekt und wählen als Speicherort „BIMPLUS“, um ein Bimplus Projekt mit Allplan Share Inhalt erzeugen zu können, brauchen Sie die Berechtigung Bimplus Team Inhaber oder Bimplus Team Admin.

2. Sie können ein bestehendes Allplan Projekt mit der Funktion „kopieren nach“ nach Bimplus kopieren und für andere Projektpartner freigeben, hierbei bleibt das Quellprojekt unangetastet.

3. Sie können ein bestehendes Allplan Projekt mit der Funktion „verschieben nach“ nach Bimplus verschieben, hierbei wird das Quellprojekt nach Bimplus verschoben und ist somit nicht mehr auf dem lokalen Computer oder im lokalen Netzwerk nicht mehr verfügbar.

5) Benutzerverwaltung und –zuweisung zum Projekt

Allplan Share ist eine Cloud basierte Lösung, daher wird hier die Bimplus Benutzerverwaltung für die Projektzusammenarbeit herangezogen. Diese macht Allplan Share unabgängig von lokalen Benutzerverwaltungen z. B. wie von Workgroup Manager.

Wenn Sie ein bereits existierendes Allplan Projekt nach Bimplus kopiert oder verschoben haben, dann ist es notwendig die Benutzer für den Projektzugriff neu zu vergeben.

Die Projektmitglieder müssen über die Bimplus Projektverwaltung – Projektmitglieder neu vergeben werden. Hierzu müssen die neuen Projektmitglieder zum Bimplus Projekt eingeladen werden.

Wenn diese Bimplus Projektmitglieder auch die Allplan Share Option nutzen sollen, dann gilt ( wie im Bereich Lizenzzuweisung erklärt): eine Allplan Share Option muss diesem Projektmitglied vorher zugeordnet worden sein.


PDF herunterladen  FAQ_DE_Allplan_Share.pdf
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Wie kann man aus Allplan PDF-Dokumente erzeugen?



Antwort:

Es ist möglich aus Allplan PDF-Dateien direkt zu exportieren. Über den direkten Export können neben der Konstruktion, Pixelflächen und Text auch Layer, OLE-Objekte, Transparenzen und Verläufe übergeben werden.
PDF-Dateien können auch über externe Programme (Adobe PDF, FreePDF usw.) erzeugt werden. Hier können jedoch nicht alle Möglichkeiten genutzt werden. Beispielsweise werden keine Transparenzen übergeben.

Der PDF-Export erfolgt in Allplan über folgende Wege

1. Planbearbeitung:
Erzeugen -> Planlayout -> PDF-Daten exportieren1

2. Fensterinhalt drucken:
PDF-Export über das PDF-Symbol oben in der Symbolleiste

3. 3D PDF-Dateien aus dem Animationsfenster:
Aus dem Animationsfenster kann eine PDF-Datei erstellt werden. Diese enthält das 3D-Modell, das im Animationsfenster gezeigt wird. Dieser Fall wird in diesem FAQ nicht weiter betrachtet.


Allgemeine Einstellungen:

Beim PDF-Export werden in dem Dialog, in der der Dateiname eingegeben wird, auch grundsätzliche Optionen eingestellt:
"Auflösung" (in dpi), "Dokumentgröße" (siehe dazu nachfolgende Hinweise zum Seitenformat) usw..

Über "An Datei anhängen" (zuerst oben im Dialog eine schon bestehende PDF Datei auswählen, dann diese Option aktivieren) kann die Ausgabe als neue Seite an eine bestehende PDF-Datei angehängt werden.
"Datei mit verknüpfter Applikation öffnen" sollte angewählt sein, damit die PDF-Datei direkt nach Export zur Kontrolle geöffnet wird.

Hinweis zum Seitenformat:

Das in Allplan eingestellte Seitenformat sollte als Dokumentengröße für die PDF-Datei verwendet werden.
Dazu müssen beim Export nachfolgende Optionen gewählt werden:

  • Seitengröße - Aktivieren
  • Gesamter Planinhalt - Deaktivieren (keinen Haken setzen!)



zu 1. Einstellungen im Planlayout:

Im Planlayout werden bestimmte Einstellungen im Dialog "Pläne drucken" getroffen.
Nachfolgende Einstellungen werden für den PDF-Export verwendet:
Palette Drucker

  • Zu druckende Elemente einstellen

Palette Druckprofil

  • Verzerren: Verzerrungsfaktor, Verzerren der Stiftdicken und Drehung um 90.
  • Stift- und Farbzuweisungen...
    -> Liniendicken bei monochromer Ausgabe bzw. Linienfarben bei farbiger Ausgabe
    -> Liniendarstellung Farbig, Graustufen, Schwarz (nur bei Auswahl eines Farbdruckers änderbar)
    -> Gammakorrektur
  • Alles mit einem Stift (-Nr.:)
  • Einstellungen aus einem ggf. verwendeten Druckprofil



zu 2. Einstellungen in 'Fensterinhalt drucken':

Beim 'Fensterinhalt drucken' wird die PDF-Datei so exportiert, wie sie am Bildschirm angezeigt wird.
Die für das "Bildschirminhalt drucken" relevanten Einstellungen werden direkt unter Optionen 'Fensterinhalt drucken' im Register Darstellung eingestellt.


Hinweis:

Um einen PDF-Export in Farbe zu ermöglichen, muss ein Druckertreiber (der Farbe unterstützt) installiert und während dem PDF-Export im Plan eingestellt sein.

1) Anwender, die ab Version 2018 die ActionBar Konfiguration nutzen, können die Menüleiste über die Alt -Taste temporär einblenden.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Erstellen_einer_PDF_Datei.pdf
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 01.10.2020
 

Frage:

Wie kann man Daten zwischen Büros mit Allplan austauschen?



Antwort:

Die nachfolgen beschriebenen Austauschmöglichkeiten gelten nur bei gleichen Allplan-Versionen, bzw. von einer älteren an eine neuere Allplan-Version. Die Übergabe von einer neuen Version an eine ältere Version benötigt eine Datenwandlung und wird hier nicht beschrieben.


Übergabe als NID-Plandatei, wenn nur ein Plan übergeben werden soll:

https://connect.allplan.com/de/faqid/20130816160846.html

Vorteile:
Diese Vorgehensweise ist sinnvoll, wenn ein bestimmter Plan komplett mit allen verwendeten Ressourcen übergeben werden soll.
Nachteile:
Beim Einlesen wird immer ein neues Projekt angelegt.
Es wird keine Zeichnungs- und Bauwerkstruktur übergeben.
Übergabe kann nur an dieselbe oder eine höhere Version erfolgen. Eine Datenwandlung kann nicht auf NID-Dateien angewandt werden.


Projektaustausch (incl. aller Einstellungen) mit Partnerbüro (in der gleichen Version)
https://connect.allplan.com/de/faqid/0003f686.html
Ab Version 2018-1: https://connect.allplan.com/de/faqid/20180507154505.html
Vorteile:
Diese Vorgehensweise ist sinnvoll, wenn ein ganzes Projekt komplett mit allen verwendeten Ressourcen übergeben werden soll.
Die Zeichnungs- und Bauwerkstruktur wird mit übergeben.
Nachteile:
Übergabe kann nur an dieselbe oder eine höhere Version erfolgen. Eine Datenwandlung kann nicht auf Zip-Archive angewandt werden.


Übergabe einzelner Teilbilder und Pläne:
Daten sichern:
https://connect.allplan.com/de/faqid/00017392.html
Daten einspielen:
https://connect.allplan.com/de/faqid/0001752a.html
Vorteile:
Diese Vorgehensweise ist sinnvoll, wenn z.B. nach erfolgtem Projektaustausch nur einzelne aktualisierte Teilbilder, Zeichnungen oder Pläne ausgetauscht werden sollen.
Zusätzlich kann eine Datenwandlung auf die Dateien angewandt werden.
Nachteile:
Es werden keine verwendeten Ressourcen übergeben.
Die Bauwerkstruktur kann nicht mit übergeben werden.



Übergabe einzelner Teilbilder und Pläne mit Ressourcen:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20090925151656.html
Vorteile:
Diese Vorgehensweise ist sinnvoll, wenn projektunabhängig nur einzelne Teilbilder oder Pläne mit Ressourcen ausgetauscht werden sollen.
Beim Speichern einzelner Teilbilder kann ein Format bis zu 3 Versionen zurück gewählt werden.
Nachteile:
Es wird keine Zeichnungs- und Bauwerkstruktur übergeben.



Hinweise:

Ressourcen sind zum Beispiel verwendete Layer, Muster, Schraffuren, Texturen oder Pixelflächen.

Bei Übergabe an eine höhere Version gilt zu beachten, dass die Datenwandlung nur für einen Versionssprung von bis zu 2 Versionen garantiert wird.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Datenaustausch_zwischen_Bueros_mit_Allplan.pd...
Version:  Allplan BCM  | Letzte Änderung: 01.12.2020
 

Frage:

Beim Start von Allplan BCM erhalte ich die Meldung : „Lizenz ist abgelaufen“



Antwort:

Anbei senden wir Ihnen eine KURZANLEITUNG und eine AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG.
Sollte die KURZANLEITUNG schon zum gewünschten Erfolg geführt haben, können Sie die AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG ignorieren.
Wir möchten hiermit sicher stellen, dass Sie umfänglich in einem Schritt informiert werden.

Aus verschiedenen Gründen mussten unsere BCM Lizenzen ein Terminierungsdatum erhalten.
Vor vielen Jahren wurde dafür der 11.11.2020 ausgewählt.
Dies haben wir korrigiert und bitten an dieser Stelle vielmals um Entschuldigung für die damit verbundene Verwirrung.

Im Anhang erhalten Sie ihre aktuellen Lizenzdaten: (allright.lzd und *.knr)

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie die Lizenzdateien über unser Connect-Portal heruntergeladen haben, so kann es sein, dass die Datei allright.lzd fälschlicherweise noch ihre Kundennummer im Dateinamen enthält (z.B. 12345678_allright.lzd). Vor dem Einspielen der Lizenz entfernen Sie bitte diese Kundennummer inklusive des Unterstrichs, sodass die Datei nur noch "allright.lzd" heisst.


---------------------------------------------------------------
KURZANLEITUNG:
---------------------------------------------------------------

Spielen Sie die Lizenzdateien bitte wie folgt ein:

  • Speichern Sie die Lizenzdateien auf Ihrem Rechner ab, in einem Ihnen bekannten Ordner.
  • Bitte schließen Sie alle Allplan BCM Anwendungen
  • Ersetzen Sie nun die bisherigen Dateien (allright.lzd und *.knr), indem Sie die beiden neuen Dateien im selben Ordner abspeichern.
  • In der Regel liegen diese auf C:\Program Files (x86)\Allplan BCM \DATEN
  • Kopieren Sie also die neuen Lizenzdateien dahin und überschreiben dort die "alten" Lizenzdateien.


Hinweise:

  • Sie können die alten Lizenzdateien auch vorher umbenennen oder direkt durch Abspeichern überschreiben.
  • Sollten Ihre Allplan BCM Installations Daten auf dem Server gespeichert sein, dann tauschen Sie die Lizenzdateien bitte dort aus. Das ist die zentrale Stelle für alle Einzelplätze.





---------------------------------------------------------------
AUSFÜHRLICHE ANLEITUNGEN (bei Bedarf)
---------------------------------------------------------------

  1. DATENPFAD=LIZENZPFAD finden (Regelfall über TECHNOTE)
  2. DATENPFAD=LIZENZPFAD finden (Ausnahmefallüber Windows-BENUTZERPFAD)
  3. LIZENZDATEI KOPIEREN


Hier eine ausführliche Beschreibung, wie Sie Ihren DATENPFAD=LIZENZPFAD finden können und die Lizenzdaten kopieren können.
Es kann in Ausnahmenfällen vorkommen, dass sich bei Ihnen zwei DATENPFADE=LIZENZPFADE befinden.
Bitte kopieren Sie die Lizenz dann in beide DATENPFADE=LIZENZPFADE.

Wenn LÖSUNG A)+C) ) nicht funktioniert, versuchen Sie bitte LÖSUNG B)+C)
Wenn beides nicht funktioniert, bitten wir Sie um Rückmeldung.



------------------------------------------------------------------ A) LIZENZPFAD FINDEN (Regelfall über TECHNOTE)
Anfrage: Wie finde ich den Allplan BCM DATENPFAD=LIZENZPFAD?

Antwort:
Schließen Sie alle Allplan BCM Baukosten/Baukonto (Allright-/Baufinanz-) auf Ihrem Rechner und auf jedem weiteren Netzwerkarbeitsplatz.

  1. über die Windowsprogramm-Suche unten rechts im Bildschirm bitte das Wort "Technote" eingeben
  2. Das Programm TECHNOTE starten
  3. linker Hand auf die Schaltfläche PROGRAMMINFO klicken
  4. jetzt sieht man rechts einen Abschnitt VERZEICHNISSE und DATENPFAD
    Ihre Notiz DATENPFAD=LIZENZPFAD = _____________________________
  5. Bitte den Explorer starten und den notierten DATENPFAD=LIZENZPFAD aufrufen
  6. Bitte kopieren Sie die Lizenzdateien wie in Abschnitt C) beschrieben







------------------------------------------------------------------ B) LIZENZPFAD FINDEN (Ausnahmefall über Windows-BENUTZERPFAD)

Anfrage:
Die DATENPFAD=LIZENZPFAD Information aus dem Technote (=LÖSUNG A) ist nicht zielführend gewesen.
Wie finde ich den Allplan BCM "BENUTZER" Lizenzpfad mit dem Ziel, meine aktuelle BCM Lizenz zu kopieren ?


Antwort:
Schließen Sie alle Allplan BCM Baukosten/Baukonto (Allright-/Baufinanz-) auf Ihrem Rechner und auf jedem weiteren Netzwerkarbeitsplatz.

  1. Bitte starten Sie den Windows Explorer über die Windowsprogramm-Suche das Wort „Explorer“ eingeben
  2. Starten Sie bitte die APP = Explorer
  3. Wechseln Sie in das Verzeichnis = C:\Users\<xIHR BENUTZERNAMEx>\AppData\Local\VirtualStore\Windows
  4. Hier finden Sie eine Datei "ALLRIGHT.ini"(=Konfigurationsdatei) oder "ALLRIGHT" (=Konfigurationsdatei)
    (Die Dateiendung kann in manchen Fällen unsichtbar sein, das ist aber unerheblich)
  5. HINWEIS optional: Sollten Sie die Datei „Allright.ini“ jetzt hier nicht sehen, dann bitte im Explorer im Menü ANSICHT die Option "Ausgeblendete Elemente" aktivieren.
  6. Mit einem Doppelklick auf die Datei "ALLRIGHT.ini" öffnet sich diese Datei im Windows Text-Editor
  7. Bitte suchen Sie nach dem Abschnitt [GENERAL-Directories]
    Darunter finden Sie zwei Einträge z.B. .:
    * ProgDir=p:\bcm2014\program\
    * DataDir=p:\bcm2014\daten\
    Bitte notieren Sie den Pfad hinter dem Eintrag "DataDir"
    Ihre Notiz DATENPFAD=LIZENZPFAD = _____________________________
  8. Schließen Sie bitte den Windows-Text-Editor ohne Änderung der Datei "Allright.ini"
  9. Bitte im Windows Explorer den notierten DATENPFAD=LIZENZPFAD aufrufen
  10. Bitte kopieren Sie die Lizenzdateien wie in Abschnitt C) beschrieben





------------------------------------------------------------------ C) LIZENZDATEIEN KOPIEREN

  • Bitte starten Sie den Windows Explorer , wenn er nicht schon geöffnet ist
  • Bitte rufen Sie den aus Abschnitt A) oder B) zuvor notierten DATENPFAD=LIZENZPFAD auf
  • Hinweise: Sie können die alten Lizenz Dateien (allright.lzd und *.knr) jetzt umbenennen und somit sichern oder direkt durch den nächsten Kopierschritt überschreiben.
  • KOPIERSCHRITT: Die neuen Lizenz Dateien (allright.lzd und *.knr) aus der Email oder dem Ihnen gewählten Download Ordner in den DATENPFAD=LIZENZPFAD kopieren



--> Jetzt sollte Allplan BCM wieder ohne Meldung starten.

PDF herunterladen  FAQ_DE_BCM_Lizenzmeldung_Lizenz_ist_abgelaufen.pdf ...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012  | Letzte Änderung: 30.01.2020
 

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun die Installation umstellen, um auf ein gemeinsames Netzlaufwerk zugreifen zu können.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.



Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk ohne Workgroupmanager.

1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1.a Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für &apos;Stift- und Strichdefinitionen&apos;, &apos;Schriftarten&apos;, &apos;Muster, Schraffuren, Flächenstile&apos;, &apos;Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen&apos;, &apos;Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen&apos; und Attributvorschläge&apos; gegebenenfalls von &apos;Büro&apos; auf &apos;Projekt&apos; um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1.b Ordnername wie Projektname (bei älteren Versionen)
Wählen Sie im Register &apos;Allgemein&apos; die Einstellung &apos;Ordnername wie Projektname&apos;, falls Sie die Projekte über den Weg 2.b zusammenführen wollen.

1.c Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.

2.a Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (empfohlene Methode)
Die einzelnen Projekte werden an den Nebenarbeitsplätzen über das Allmenu über Datensicherung -> Datenaustausch -> benanntes Projekt gesichert.
Es können mehrere Projekte in einem Zug gesichert werden.
Geben Sie zuvor über Allmenu -> Konfiguration -> Sicherungspfad -> Ordner suchen den Sicherungsordner auf der lokalen Festplatte oder im Netzwerk an.

Danach werden die gesicherten Projekte am Hauptarbeitsplatz über das Allmenu -> Datensicherung -> Sicherung einspielen -> benanntes Projekt wieder eingespielt. Die einzelnen Projekte können davor am Hauptarbeitsplatz in Allplan in der Verwaltung neu angelegt werden, oder während des Einspielvorgangs kann ein neues Projekt direkt erzeugt werden.

2.b Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (Sonderlösung)
Diese Sonderlösung sollte nur im Ausnahmefall von versierten Windows-Anwendern angewandt werden.
Hier werden die Projekte über den Windows-Explorer auf dem Hauptarbeitsplatz eingespielt:
Falls Projektnamen doppelt vorkommen, so müssen die Projektnamen vor der Sicherung umbenannt werden.

Danach wird am Hauptarbeitsplatz die vorhandene project.dat im Prj-Ordner umbenannt.
Wählen Sie nun im Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen
Es wird nun eine neue Projekt-Verwaltungsdatei (project.dat) erzeugt, die alle Projekte mit den Projektnamen enthalten sollte.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Datensicherung

  • Sichern Sie nun die Projekte, den Bürostandard und die Benutzereinstellungen auf dem Hauptarbeitsplatz:
    Dies kann auch geschehen, indem Sie die Pfade ..\prj (Projekte), ..\std (Bürostandard) und ..\usr (Benutzerverzeichnis) in ein Sicherungs-Verzeichnis (z.B. Nemsic) auf der Festplatte kopieren.
  • Zusätzlich ist das ..\usr\local Verzeichnis an jedem Einzelrechner zu sichern.
  • Exportieren Sie für jeden Benutzer die Oberflächeneinstellung in eine Datei: Allplan -> Extras -> Anpassen... -> Export...


5. Deinstallation
Deinstallieren Sie nun Allplan auf allen Arbeitsplätzen.

6. Neuinstallation
Vor der Neuinstallation der gleichen Version wird auf dem zukünftigem Daten-Server ein Verzeichnis (z.B. Nemdaten) erstellt und als Nemdaten freigegeben. In diesem Verzeichnis wird ein Unterverzeichnis Allplan erstellt.

Nun erfolgt eine Neuinstallation der gleichen Version an allen Arbeitsplätzen.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Suchen Sie das freigegebene Verzeichnis Nemdaten und wählen Sie den Ordner Allplan an.

Danach kann die Installation erfolgen.

7. Start testen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation (testen Sie einmal den Allplan-Start) werden die gesicherten Verzeichnisse ..\prj und ..\std vom Hauptarbeitsplatz in das neue Serververzeichnis ...\Nemdaten\Allplan kopiert.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) des Einzelplatz-Rechners in den neuen Benutzerordner des soeben neu installierten Rechners.

8. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner ...\Nemdaten\Allplan\Prj in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen

9. Resümee
Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit dem selben Projekt-Pool und Bürostandard.
Bei dieser Installationsvariante kann nur ein Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen, das gleichzeitige Arbeiten mehrerer Benutzer in einem Projekt ist nur in einer Allpan-Installation mit dem Workgroupmanager möglich.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Einzelplatz_auf_Netzwerk_ohne_W...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Wie erstellt, und verwendet man ein Druckprofil.



Antwort:

Bestimmte Einstellungen für die Ausgabe der Pläne wie z.B. Stift- und Farbzuweisungen und weitere, werden mit dem Ausgabegerät und dem Benutzer gespeichert.
Um spezielle Einstellungen unabhängig von Ausgabegerät und Benutzer zu ermöglichen verwendet man das Druckprofil.
In den Druckprofilen können folgende Einstellungen konfiguriert werden:

  • Stift- und Farbzuweisungen.. (hier u.a. Liniendarstellung Monochrom)
  • Stiftoptimierung
  • Alles mit einem Stift (-Nr.:)


Jedem Plan kann über die Funktion Pläne drucken ein Druckprofil zugeordnet werden. Die gemeinsame Zuordnung für mehrere Pläne erfolgt über das Kontextmenü in der Funktion Projektbezogen öffnen: Pläne. Die Einstellungen desselben werden dann bei der Ausgabe der Pläne verwendet.

Nachfolgend wird die Erstellung und Verwendung eines Druckprofils gezeigt.

Erstellung eines Druckprofils:
In dem Planlayout werden Druckprofile wie folgt angelegt:
Erzeugen -> Planlayout -> Pläne ausgeben1 -> Registerkarte Druckprofil


Treffen Sie hier die gewünschten Einstellungen für die Stift- und Farbzuweisung.

Speichern Sie die Einstellungen als neues Druckprofil mit einem neuen Namen ab, indem Sie auf Druckprofil speichern klicken und einen Namen vergeben.

Verwendung von Druckprofilen:
Die Druckprofile werden einem Plan wie folgt zugewiesen:
Erzeugen -> Planlayout -> Pläne ausgeben1 -> Registerkarte Druckprofil -> Druckprofil verwenden aktivieren und auswählen.
Die Druckprofile werden mehreren Plänen gemeinsam wie folgt zugewiesen:
Datei -> Projektbezogen öffnen1 -> Aktivierung der gewünschten Pläne -> Kontextmenu -> Druckprofil zuweisen


Hinweise:

  • Verzerrungsfaktor, die Drehung und das Verzerren der Stiftdicken, sind in der Version 2015 nur temporär für den aktuellen Ausdruck einstellbar.
  • Druckprofile sollten generell im Bürostandard gespeichert werden! In einer Netzinstallation können alle Benutzer auf diese Profile zugreifen.
  • Das gewählte Druckprofil wird mit dem Plan abgespeichert. Die Zuweisung eines Druckprofils zu einem Plan kann jederzeit rückgängig gemacht bzw. ein anderes Druckprofil ausgewählt werden.
  • Bei Einsatz des Workgroupmanagers kann nur der Allplan-Administrator Druckprofile in den Bürostandard abspeichern
  • Weitere Hinweise zu Druckprofilen erhalten Sie in der Allplan-Online-Hilfe (F1-Taste).


1) Anwender, die ab Version 2018 die ActionBar Konfiguration nutzen, können die Menüleiste über die Alt -Taste temporär einblenden.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Druckprofile_erstellen.pdf
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 28.10.2019
 

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun auf ein gemeinsames Netzlaufwerk mit Workgroupmanager zugreifen.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.


Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk mit Netzmanager.

Aktualisieren Sie zuerst an allen Arbeitsplätzen Ihre Lizenz.
Damit Sie die Funktion Workgroupmanager nutzen können, müssen Sie diese zusätzlich erworben haben. Sie erhalten daraufhin eine Aktualisierung für Ihre Lizenz/en
Führen Sie die Aktualisierung wie folgt durch: https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618142528.html



1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1a. Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für &apos;Stift- und Strichdefinitionen&apos;, &apos;Schriftarten&apos;, &apos;Muster, Schraffuren, Flächenstile&apos;, &apos;Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen&apos;, &apos;Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen&apos; und Attributvorschläge&apos; gegebenenfalls von &apos;Büro&apos; auf &apos;Projekt&apos;um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1b. Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.


2 Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen
Kopieren Sie die Projekte über den Windows-Explorer auf dem Hauptarbeitsplatz in den Ordner PRJ
Falls Projektnamen doppelt vorkommen, so müssen die Projektnamen vor der Sicherung umbenannt werden.

Danach wird am Hauptarbeitsplatz die vorhandene project.dat.xml im Prj-Ordner umbenannt.
Wählen Sie nun im Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen
Es wird nun eine neue Projekt-Verwaltungsdatei (project.dat) erzeugt, die alle Projekte mit den Projektnamen enthalten sollte.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Datensicherung

  • Sichern Sie nun die Projekte, den Bürostandard und die Benutzereinstellungen auf dem Hauptarbeitsplatz:
    Dies kann auch geschehen, indem Sie die Pfade ..\prj (Projekte), ..\std (Bürostandard) und ..\usr (Benutzerverzeichnis) in ein Sicherungs-Verzeichnis (z.B. Nemsic) auf der Festplatte kopieren.
  • Zusätzlich ist das ..\usr\local Verzeichnis an jedem Einzelrechner zu sichern.
  • Exportieren Sie für jeden Benutzer die Oberflächeneinstellung in eine Datei: Allplan -> Extras -> Anpassen... -> Export...


5. Deinstallation
Deinstallieren Sie nun Allplan auf allen Arbeitsplätzen.

6. Neuinstallation
Vor der Neuinstallation der gleichen Version wird auf dem zukünftigem Daten-Server ein Verzeichnis (z.B. Nemdaten) erstellt und als Nemdaten freigegeben. In diesem Verzeichnis wird ein Unterverzeichnis Allplan erstellt.

Nun erfolgt eine Neuinstallation der gleichen Version an allen Arbeitsplätzen.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Workgroupmanager:
anhaken
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Suchen Sie das freigegebene Verzeichnis Nemdaten und wählen Sie den Ordner Allplan an.

Danach kann die Installation erfolgen.

7. Start testen, neue Benutzer anlegen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation (testen Sie einmal den Allplan-Start) werden die gesicherten Verzeichnisse ..\prj und ..\std vom Hauptarbeitsplatz in das neue Serververzeichnis ...\Nemdaten\Allplan kopiert.

Legen Sie dann als Administrator die neuen Benutzer, die mit Allplan arbeiten, an über:

Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Benutzer anlegen

Unter "Benutzername" kann ein frei wählbarer Allplan-Benutzername mit bis zu 8 Zeichen Länge vergeben werden.
Unter "Windows Benutzername" muss der Benutzername angegeben werden, den der Benutzer beim Anmelden am Rechner verwendet.
Wichtig: Falls der Benutzer sich über eine Domäne am Rechner anmeldet, muss diese unter "Windows Benutzername" mit angegeben werden, z.B.: DOMÄNE\Benutzer

Unter "Benutzergruppe" kann das Administrationsrecht eingeräumt werden:
Im Dropdown-Menü muss dazu "Administrator" ausgewählt werden. Vorhandenen Benutzern kann damit auch nachträglich das Administrationsrecht vergeben werden.

Bei der Einrichtung wählen Sie bei Benutzerordner hier immer den Server.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) vom lokalen Rechner in den neuen Benutzerordner des soeben neu angelegten Benutzers. Der Benutzerordner liegt am Server unter …\Nemdaten\usr\<Benutzername>.

8. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner...\Nemdaten\Allplan\Net in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen

9. Rechte der Benutzer für die Projekte einrichten
Starten Sie Allplan als Allplan-Administrator und vergeben Sie für die neu angelegten Benutzer die Zugriffsrechte für die Projekte über

Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung

Wählen Sie den Knoten Projekte und markieren Sie im rechten Fenster die gewünschten Projekte, welchen Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt werden sollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Berechtigte hinzufügen / entfernen...
Das Dialogfeld Berechtigte hinzufügen / entfernenwird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste alle Benutzer, die Sie den markierten Projekten als Berechtigte hinzufügen bzw. entfernen möchten.
Hinweis:
Die eingeblendete Benutzerliste dient nur zur Auswahl; sie stellt keine Übersicht der aktuell den Projekten zugeordneten Berechtigten dar.

Klicken Sie auf Hinzufügen bzw. Entfernen.
Die gewählten Benutzer werden dem Projekt als Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt. Dabei ist es unerheblich, ob bereits zugewiesene Berechtigte erneut hinzugefügt bzw. nicht zugewiesene Benutzer entfernt werden.

10. Projekt-Eigentümer für mehrere Projekte festlegen
Markieren Sie im ProjectPilot im rechten Fenster die gewünschten Projekte, für den Sie den Eigentümer festlegen wollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Projekteigentümer ändern...
Das Dialogfeld Eigentümer festlegenwird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste den Benutzer, den Sie als Eigentümer der markierten Projekte festlegen möchten.
Hinweis: Die eingeblendete Benutzerliste dient zur Auswahl; nur ein Benutzer kann als Eigentümer festgelegt werden

Klicken Sie auf OK.

11. Resümee

  • Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit dem selben Projekt-Pool und Bürostandard.
  • Bei dieser Installationsvariante können mehrere Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen.
  • Die Ordner der Benutzer liegen normalerweise zentral am Server.
PDF herunterladen  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Einzelplatz_auf_Netzwerk_mit_Wo...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 01.10.2020
 

Frage:

Wie kann man einen Hotfix installieren?


Antwort:

Hotfixes werden standardmäßig automatisch heruntergeladen und dann beim nächsten Allplan-Start installiert.
Die Einstellungen dazu finden Sie in Allplan im Pulldown-Menü ? unter Allplan Update.

Mit dem Feld Jetzt suchen können Sie direkt nach einem bereitstehenden Update suchen und dieses vor dem nächsten Allplan-Neustart installieren.


Hinweise:

1. Manueller Download

Sie können Hotfixes auch manuell herunterladen.
Gehen Sie dazu auf unsere Homepage
http://www.connect.allplan.com und wählen Sie
Support -> Downloads

Hier wird das aktuelle und die vorhergehenden Hotfixes zum Download angeboten.
Für den Download meldet man sich zunächst in Allplan Connect an.


2. Hotfixinstallation bei manuellem Download

Die heruntergeladenen Hotfix-Installationsdateien können durch Doppelklick auf die Datei installiert werden. Allplan und Allmenu müssen zuvor geschlossen werden.
Die Hotfixes werden hintereinander installiert, d.h. bevor z.B. Hotfix 2019-1-2 installiert werden kann, muss der Hotfix 2019-1-1 herunter geladen und installiert werden.


3. Workgroupmanager-Umgebung

Wenn Sie in einer Workgroup-Umgebung arbeiten und ein anderer Mitarbeiter hat bereits den Hotfix heruntergeladen, wird Ihnen folgende Meldung angezeigt:

Im Moment sind keine Updates verfügbar

In diesem Falle liegt der Hotfix schon im Ordner Download auf dem Server bereit. Wählen sie in Allplan unter ? -> Allplan Update einen der ersten beiden Optionen, damit beim nächsten Start von Allplan, der Hotfix installiert wird:

  • Updates automatisiert installieren -> Der Hotfix wird ohne Rückfrage beim Start von Allplan installiert
  • Updates herunterladen, Installation manuell durchführen (empfohlen) -> Beim nächsten Start von Allplan erscheint ein Dialogfenster, in dem Sie der Installation des Hotfix zustimmen können


Die Standardeinstellung für das Allplan Update ist:
Updates herunterladen, Installation manuell durchführen (empfohlen).

PDF herunterladen  FAQ_DE_Hotfix_installieren.pdf
21 - 30 (75)
https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren