Suchergebnis

141 - 150 (152)
Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 19.03.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie kann man den Stift der Schraffur oder des Musters von Architekturbauteilen (Wände) ändern?



Antwort:

Folgende drei Möglichkeiten beeinflussen die Stiftdicke eines Bauteilmusters oder der Bauteilschraffur:

  • 1. Wenn es nicht anders definiert ist, übernimmt das Muster/die Schraffur immer die Stiftdicke des Bauteils.
  • 2. Wird unter Extras -> Optionen -> Bauteile und Architektur ein "Fester Stift für Flächenelemente von Ar-Elementen" festgelegt, so erhalten Muster/Schraffuren in Architekturbauteilen immer diese Stifteinstellung.
    Bitte beachten Sie dabei, dass diese Option eine Benutzereinstellung ist, die auf jedem Arbeitsplatz bzw. für jeden Benutzer angepasst werden muss.


    Eine Änderung der Einstellungen wirkt sich auf bestehende Bauteile erst nach Ausführen der Funktion 3D aktualisieren aus.


    1.
  • 3. Sie können in der Musterdefinition (Extras -> Definitionen -> Muster/Schraffuren) das Format festlegen. Wichtig ist, dass Sie dabei die Option "Stift, Farbe aus Definition für Darstellung maßgeblich" aktivieren. Diese Änderung wirkt sich sofort auf alle Verwendungen des Musters/der Schraffur aus.

Hinweis:

Wenn für das betreffende Muster/Schraffur die Formate "...aus Definition für Darstellung maßgeblich" wie in Punkt 3 beschrieben aktiv ist, wirkt die Option unter Punkt 2 nicht.

Download PDF  FAQ_DE_Stift_der_Schraffur_oder_des_Musters_von_Arch...
Version:  Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 19.07.2017
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie können Mengen unter Berücksichtigung der VOB korrekt ermittelt werden?
Warum werden in den Reports (bzw. Listen) unterschiedliche Werte ermittelt?



Beispiel:

Es wurde eine Seitenfläche mit dem Material Putz an einer Wand mit einer Anzahl von Fensteröffnungen erzeugt.
Nun werden in der Funktion Reports z. B. unter Standard -> Ausbau -> Ausbauflächen alle Öffnungen von der Gesamtfläche abgezogen. Nach Stand der VOB sollten aber Öffnungen kleiner als 2,5 m² übermessen werden.



Lösung:

Damit eine VOB-gerechte Auswertung stattfinden kann, ist dem Bauteil (wie in diesem Fall der Seitenfläche) das entsprechende Gewerk zuzuordnen. Dies können Sie in den Eigenschaften der Seitenfläche oder des Raumes unter Ausbau in der jeweiligen Ausbauschicht festlegen.

Anschließend können Sie über einen gewerkespezifischen Report (bzw. Liste) die Mengen nach VOB ermitteln (z. B. unter Standard -> Gewerke -> Putz- und Stuckarbeiten).

Diese Vorgehensweise gilt auch für andere Architekturbauteile.



Hinweis:

Die Angabe zum Gewerk und somit die VOB Regeln werden nur in den entsprechenden Gewerkereports (bzw. -listen) berücksichtigt.
Einige gewerkeunabhängige Listen haben spezielle Regeln. Dies können Sie an der Listenbezeichnung erkennen (z. B. Liste "3 Ausbau" / "5 Seitenfl.-F>2.5G" zieht nur Fenster größer 2.5 m² ab).
Eine genaue Übersicht, was in welchem Report (bzw. Liste) berechnet wird, finden Sie in der Allplan Hilfe unter Inhalt -> Architektur -> Modul Räume, Flächen, Geschosse -> Grundlagen -> Verfügbare Reports (bzw. Listen), Überblick.

Download PDF  FAQ_DE_Mengenermittlung_nach_VOB_Regeln.pdf
Version:  Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009  | Letzte Änderung: 11.07.2016
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie kann der NemSLock Lizenzserver auf einen neuen Server umgezogen werden?



Antwort:

Soll NemSLock 2006 Server künftig auf einem anderen bzw. neuen Server betrieben werden, dann muss die Lizenz dafür erst am alten Server ungültig gemacht werden. Dann muss die Registrierungsstelle der Nemetschek Allplan Systems GmbH informiert werden, damit die Lizenz ausgetragen und für den neuen Server freigeschaltet werden kann.

Die bestehende Lizenz erhält durch die Lizenzrückgabe für 48 Stunden den Status Trial, dann wird sie ungültig.

Hinweis:Führen Sie die Lizenzübertragung auf den neuen Server durch, solange der alte Server noch verfügbar ist.

Führen Sie folgende Schritte durch:

  • Am neuen Server:Installieren Sie den NemSLock 2006 Server mit Ihren vorläufigen Lizenzdateien, die Sie mit der Lieferung erhalten haben.
  • Clients:Beenden Sie Allplan an allen Arbeitsplätzen.
  • Am alten Server:Geben Sie die Lizenz(en) zurück. Öffnen Sie dafür die NemSLock 2006 Server Konsole, halten den Server über den Button "Server beenden" an, wechseln auf "Module" und klicken auf "Lizenz dauerhaft übertragen". Wählen Sie dann "Weiter" und "Erzeugen". Schicken Sie die damit erzeugte .hwchs-Datei über den Button "Senden" an die Adresse "register@nemetschek.de", falls an diesem Server ein E-Mail Programm installiert und konfiguriert ist. Ansonsten klicken Sie auf "Suchen" und verschicken die dann im Explorer angezeigte .hwchs-Datei an die genannte Adresse.
    Der Server kann anschließend über "Server starten" wieder gestartet werden, die vorhandenen Lizenzen sind noch 2 Tage lauffähig.
  • Clients:Die Clients können nun zunächst weiter mit dem alten Lizenzserver arbeiten.
  • Am neuen Server:Nachdem Sie nach einigen Minuten von unserem Server die Rückmeldung erhalten haben, dass die Lizenzen zurückgegeben wurden, erstellen Sie für alle Lizenzen Registrierungsanfragen. Anschließend spielen Sie die Lizenzen ein.
  • Clients:Nun können nach und nach die Clients in der Lizenzverwaltung (Start -> Programme -> Nemetschek -> Nemetschek Softlock 2006 -> Lizenzverwaltung) auf den neuen Server umgestellt werden.




Tipp:

Um die bereits angelegten Benutzer auf den neuen Server zu übernehmen, speichern Sie die Datei Users.mcf aus dem Programmordner von NemSLock 2006 Server und kopieren diese nach der Installation auf den neuen Server. Halten Sie vor dem Kopieren den Windows-Dienst "NemSLock Server 2006" an, kopieren die Datei in den Programmordner und starten den Dienst wieder.

Download PDF  FAQ_DE_NemSLock_Server_auf_neuen_Server_umziehen_(Ku...
Version:  Allplan 2015  | Letzte Änderung: 16.07.2014
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Über folgende Links erhalten Sie tagaktuelle Informationen zur Installation der einzelnen Produkte der Allplan Produktfamilie 2015.
Wir empfehlen Ihnen, diese Hinweise vor der Installation von Allplan 2015 abzurufen.

Allplan 2015: https://connect.allplan.com/de/faqid/20140704114710.html
Allplan BCM 2015: https://connect.allplan.com/de/faqid/20140716131335.html
Allplan IBD 2015: https://connect.allplan.com/de/faqid/20140716130403.html

Download PDF  FAQ_DE_Hotletter_2015.pdf
Version:  Allplan 2015  | Letzte Änderung: 06.07.2015
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wo finde ich die Systemvoraussetzungen und Hardwareempfehlungen zur Version Allplan 2015 unter Citrix-Umgebung ?



Antwort:

Bitte beachten Sie die beiliegende PDF-Datei für die Systemvoraussetzungen. Dieses können Sie auch über folgende Webseite ersehen:

http://www.allplan.com/de/services/cad-software-support/downloads.html



Hinweis:

Bitte beachten Sie dass Allplan 2015 ab der Version 2015-1-4 unter einer Citrixumgebung freigegeben ist.

Download PDF  FAQ_DE_Systemvoraussetzungen_Citrix_in_Allplan_2015.... Download PDF Allplan_2015_Systemempfehlungen_Citrix.pdf
Version:  Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011  | Letzte Änderung: 17.05.2017
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Sie möchten auf Ihrem Rechner Ihr Betriebssystem umstellen/aktualisieren. Hierfür muss die Lizenz zurückgegeben werden. Wie wird das durchgeführt?


Antwort:

Bevor die das Betriebssystem umstellen geben Sie die Lizenz an Ihrem Rechner zurück.

  • Geben Sie die Lizenz zurück über
    Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung.
    (Allmenu->Dienstprogramme->Lizenz->Lizenzverwaltung (Softlock)).

    Klicken Sie auf "Lizenzumzug -> Lizenz dauerhaft auf einen Rechner übertragen" ->klicken Sie auf Weiter und dann auf Erzeugen. Im Fenster 'Hardwaretausch Datei (*.hrdwchg) senden' klicken Sie auf 'Suchen'.
    Die RECHNERNAME.hrdwchg wird erstellt und gespeichert. Dann wird der Windows Explorer gestartet und der Ordner geöffnet, in welchem die Hardwaretausch Datei gespeichert wurde. Nun können Sie alle Möglichkeiten des Windows Explorer nutzen, die Hardwaretausch Datei z.B. unter einem beliebigen Datenpfad abspeichern und an eine E-Mail anhängen, über Netz an einen Rechner mit Internetanschluss kopieren usw. Senden Sie nun diese Datei per E-Mail an register@nemetschek.de.

    Hinweis:
    Mit Erstellung dieser Datei ist Ihre Allplan-Lizenz an diesem Rechner noch zwei Tage aktiv und läuft erst dann ab.
    Sie erhalten nach erfolgreicher Entfernung der Registrierung eine Bestätigungs-E-Mail.



Nun können Sie Ihr Betriebssystem umstellen.
Nach erfolgreicher Umstellung des Betriebssystems registrieren Sie Ihre Lizenz für das neue System wieder.

  • Registrieren Sie die Lizenz wieder über
    Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung.
    (Allmenu->Dienstprogramme->Lizenz->Lizenzverwaltung (Softlock)).
  • Markieren Sie den Lizenzeintrag für Ihren Arbeitsplatz und klicken auf "Lizenz anfordern". Sie werden durch
    das Registrierungsmenü geführt.
  • Erstellen Sie eine neue Registrierungsanfrage (register.txt) und senden Sie diese Datei per E-Mail an register@nemetschek.de.



Sie bekommen für Ihren Rechner umgehend die finale Lizenz zugesandt.
Mit dem Einspielen dieser Lizenzdatei ist der Wechsel abgeschlossen.


Download PDF  FAQ_DE_Lizenzrueckgabe_wegen_Betriebssystemumstellun...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 25.11.2019
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Sie bekommen bei der Erstellung einer Sicherung die Fehlermeldung "Cannot change directory"?
Wenn Sie eine Sicherung einspielen, wird nur ein leeres Projekt eingespielt?
Allplan stürzt beim Beenden ab?
Das Hotinfo stürzt ab?


Antwort:

A. Allgemeines
Problem hierbei sind kritische Dateien, die tief in das System eingreifen, und zu einer Instabilität von Allplan führen.
Die problematischen Dateien haben alle LavasoftTcpService im Namen. (z.B. LavasoftTcpService64.dll) und werden meist von der Software WebCompanion installiert.
Diese Dateien zu löschen ist nicht einfach, weshalb hier ein Systemadministrator hinzugezogen werden sollte.

Überprüfen Sie, ob die Software WebCompanion auf Ihrem Rechner installiert ist, und deinstallieren dieses über Systemsteuerung -> Programme und Features bzw. Programme falls vorhanden.

Auch wenn dieses Programm sich nicht auf Ihrem Rechner befindet, können die LavasoftTcpService Dateien trotzdem im Systemordner vorhanden sein. Fahren Sie also mit Punkt B fort.


B. Kritischen Dateien löschen

1. Starten Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten (Rechtsklick -> Als Administrator ausführen...)
2. Tippen Sie folgenden Befehl ein, um den Netzwerkadapter zurückzusetzen. "Netsh winsock reset" (ohne Anführungszeichen)
3. Starten Sie den Computer neu
4. Löschen Sie nun alle Dateien in C:\WINDOWS\system32\ und C:\WINDOWS\SysWOW64\, die mit LavasoftTcpService beginnen.


Hinweis:

Es kann sein, dass diese Dateien wieder von alleine auftauchen. Dann müssen Sie Ihren Systemadministrator hinzuziehen, und diese Dateien über Anti-Malware Programme entfernen.

Download PDF  FAQ_DE_Allplan_Instabilitaet_aufgrund_von_LavasoftTc...
Version:  Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 02.10.2019
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Warum kann bei bereits aktiviertem Product Key die Lizenz nicht zurückgegeben werden. Unter Lizenzaktivierung (Allmenu->Dienstprogramme->Lizenzeinstellungen) erscheint bei der aktivierten Lizenz der Zusatzhinweis: "Product Key unbekannt/ offline aktivierte Lizenz"



Antwort:

Geben Sie sie unter Lizenzaktivierung noch einmal den Product Key ein ohne auf "Lizenz aktivieren" zu drücken.
In diesem Moment der Eingabe wird die Lizenz bei Wibu überprüft und dadurch wieder identifiziert.
Drücken Sie danach F5 zum Aktualisieren der Lizenzeinstellung, oder schließen Sie die Lizenzeinstellung und rufen sie erneut auf.

Nun sollte Ihr Product Key wieder unter der Lizenz angezeigt werden und die Lizenz kann nun wieder aktualisiert oder zurückgegeben werden.


Hinweis:
Sollten die Funktionen weiterhin ausgegraut bleiben, dann kann es sein, dass Sie aus dem Programm heraus im Hintergrund nicht ins Internet wegen Proxy, Firewall etc. kommen.
Sie können Ihre Lizenz dann aber alternativ über eine Webseite aktivieren/zurückgeben. Bitte beachten Sie dazu die Anleitung unter folgendem Link:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20160225113533.html

Download PDF  FAQ_DE_Lizenz_kann_nicht_zurueckgegeben_werden.pdf ...
Version:  Allplan 2017  | Letzte Änderung: 08.05.2019
1 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Was ist beim Upgrade von Allplan 2014/2015/2016 auf Allplan 2017 im Bezug auf die Lizenzen zu beachten?



Antwort:

Seit der Version Allplan 2016 gibt es ein neues Schutzsystem. Die Lizenzierung von Allplan beruht seitdem auf CodeMeter der Wibu Systems AG. Auch die Version Allplan 2017 nutzt dieses Schutzsystem.




1. Upgrade von Einzelarbeitsplätzen

1a. Einzel-Arbeitsplatz - Upgrade von Allplan 2016
Ihre Lizenz für Allplan 2017 wird automatisch aktualisiert. Starten Sie das Setup und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie bitte ‘Aktive Lizenz verwenden'.
Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.

Hinweis: Die Lizenzen werden nur bei einem Upgrade automatisch aktualisiert, sollten Sie Allplan 2017 auf einem neuen Rechner installieren wollen, dann beachten Sie bitte die folgende Anleitung. https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618131629.html

Ihren Product Key erhalten Sie wie immer im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license

1b. Einzel-Arbeitsplatz - Upgrade von Allplan 2014 bzw. 2015
Starten Sie das Setup und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie Lizenzaktivierung. Geben Sie nun Ihren Product Key (26 stelliger Code) ein und klicken auf Lizenz aktivieren. Durch das Aktivieren wird die Lizenz mit Ihrem Computer verknüpft. Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.
Detaillierte Informationen erhalten Sie hier:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618130717.html





2. Upgrade von Lizenzserverarbeitsplätzen

2a. Lizenzserver Arbeitsplätze - Upgrade von Allplan 2016
Aktualisieren Sie zuerst Ihre Lizenz/en am Lizenzserver und führen erst dann das Upgrade an den Client Rechner durch.

Prüfen Sie dazu den Versionsstand Ihres installierten Lizenzservers. Ab der Lizenzserverversion 2016-1-4 wird der detaillierte Versionsnummer (Build-ID) direkt links unten im Programm License Settings angezeigt. Hier sollte mindestens der Versionsnummer 1.614.x.x angezeigt werden. Wenn keine Build ID dargestellt wird, dann haben Sie noch einen älteren Lizenzserver im Einsatz. Aktualisieren Sie in diesem Fall zuerst Ihren Lizenzserver. Laden Sie dazu die Software für den Lizenzserver im Serviceportal Allplan Connect herunter.

Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20160527114300.html

Nach der Lizenzaktualisierung können Sie die Allplan Upgrade-Installation an den Client-Rechnern durchführen. Starten Sie das Setup und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation. Die Lizenzserverlizenz wird im Netz automatisch erkannt. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie 'Aktive Lizenz verwenden'. Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.

Hinweis: Die Lizenzen können nur auf einem bestehenden Lizenzserver aktualisiert werden, sollten Sie mit der Umstellung auf Allplan 2017 auch Ihren Lizenzserver auf einen neuen Server umziehen wollen, dann beachten Sie bitte die folgende Anleitung.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618134224.html
Ihren Product Key für Allplan 2016 erhalten Sie wie immer im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license

2b. Lizenzserver Arbeitsplätze - Upgrade von Allplan 2014 bzw. 2015

Installieren Sie zuerst den Lizenzserver und führen erst dann das Upgrade an den Client Rechner durch.
Eine detaillierte Beschreibung erhalten Sie hier:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618084450.html


Lizenz-Downloads über Allplan Connect

Ihre Lizenz für Allplan 2014 BCM sowie den Freischaltcode für Allplan 2017 IBD erhalten Sie auch im Serviceportal Allplan Connect. Als zusätzlichen Service stellen wir Ihnen hier auch die alten Lizenzen für Hardlock Einzel-Arbeitsplatz, die vorläufigen Lizenzen für NemSLock, sowie auch die Product Keys für den neuen Software Schutz zur Verfügung. Klicken Sie hierzu auf
Profil > Lizenzverwaltung.
Diese Funktion können Sie ausschließlich als Administrator nutzen.

Download PDF  FAQ_DE_Lizenzen_beim_Upgrade_auf_Allplan_2017.pdf ...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 12.11.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Beim Allplanstart erscheint die Meldung, dass die IBD- Assistenten nicht lizenziert sind. Wie kann das Problem behoben werden?



Antwort:

Wählen Sie in der Allplan Lizenzverwaltung nur Ihre regulär erworbene Lizenz direkt aus und sperren Sie alle weiteren bisher verwendeten Lizenzen wie z.B. abgelaufene Demo-Lizenzen oder nicht mehr gültige Studenten-Lizenzen.

Öffnen Sie dazu die Lizenzeinstellungen.
Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen -> Lizenzauswahl
Hier werden Ihnen alle verfügbaren Lizenzen angezeigt. Sie können die Nutzung dieser Lizenzen wir folgt beeinflussen.
Durch direkte Anwahl der Lizenz (anhaken), können Sie eine oder mehrere Lizenzen als Favorit markieren, diese Lizenz wird dann
bevorzugt verwendet. Mit können Sie Lizenzen markieren, die nicht verwendet werden sollen.


Installieren Sie anschließend die IBD Basic- Planungsdaten noch einmal unter Verwendung der nun gewählten gültigen Lizenz.
Die IBD Assistenten sollten anschließend verwendbar sein.



Hinweis:

Die IBD Basic- Planungsdaten sind kostenfrei für jeden Allplan Anwender verfügbar.
Bei einer Installation der Planungsdaten erfolgt allerdings eine Verknüpfung der IBD- Assistenten an die bei der Installation verwendeten Allplan Lizenz.
Wurden die IBD Basic- Planungsdaten z.B. mit einer Demo- Lizenz von Allplan installiert und wurde zu einem späteren Zeitpunkt die Lizenz für einen neu erworbenen Allplan Arbeitsplatz auf dem gleichen Computer aktiviert, dann stimmt die jetzt verwendete Lizenz nicht mehr mit der Lizenz, welche bei der Installation der IBD Daten mit den IBD- Assistenten verknüpft wurde überein.
Dieses verursacht die entsprechende Meldung.
Durch eine Neuinstallation der IBD Basic- Planungsdaten mit der jetzt gültigen Allplan Lizenz lässt sich das Problem beheben.

Download PDF  FAQ_DE_IBD_Assistenten_sind_nicht_lizenziert_(Betrif...
141 - 150 (152)
https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren