Suchergebnis

21 - 30 (33)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 30.09.2020
 

Was sind die Vorteile der neuen Lizenzierungsmethode?

  • Besserer Schutz, leichtere Bedienung (z.B. beim Übertragen der Lizenz auf einen anderen Computer).


Was ist der Product Key?

  • Der Product Key ist eine eindeutige 26 stellige Zeichenkette, durch den eine Lizenz für Allplan aktiviert werden kann.


Wie erhalte ich meine(n) Product Key(s)?


Wie übertrage ich meine aktivierte Lizenz auf einen anderen bzw. neuen Computer?

  • Um die Lizenz auf einen anderen Computer zu übertragen, müssen Sie zuerst die Lizenz an dem Computer, an dem sie ursprünglich aktiviert wurde, zurückgeben. Anschließend können Sie den Product Key an einem anderen Computer eingeben und dort die Lizenz aktivieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618131629.html


Wie installiere ich Allplan / aktiviere ich meine Lizenz am einem Computer ohne Internetzugang?

  • Das Aktivieren und Zurückgeben von Allplan Lizenzen funktioniert am einfachsten, wenn an dem Computer ein Internetzugang verfügbar ist. Sie können aber Allplan auch an einem Computer ohne Internetzugang aktivieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618131413.html


Wie kann ich eine Lizenz aktualisieren (z.B. nachdem ich eine zusätzliche Option erworben habe)?

  • Rufen Sie das Dialogfeld Lizenzeinstellungen auf, klicken Sie unter Lizenzaktivierung auf die Lizenz, die Sie aktualisieren möchten und klicken Sie anschließend auf Lizenz aktualisieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618142528.html


Gibt es weiterhin Hardlocks?

  • Nein, Hardlocks werden ab Allplan 2016 nicht mehr unterstützt.


Wie installiere ich Allplan als Trialversion?

  • Laden Sie Allplan von Allplan Connect herunter. Den Product Key für die Trialversion erhalten Sie dann per Email.



Download PDF  FAQ_DE_Allgemeine_Informationen_zur_neuen_Lizenzieru...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 01.10.2020
 

Frage:

Sie haben Ihre Lizenz Offline aktiviert. Nun liegt für Ihre Lizenz ein Update bereit, oder Sie möchten die Lizenz für die neue Version
abholen damit die Allplan Arbeitsplätze umgestellt werden können. Wie ist hier vorzugehen?



Antwort:

Die Lizenzaktualisierung können Sie über das Codemeter Kontrollzentrum durchführen.

Starten Sie dazu das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center, oder Sie geben in der Suchleiste von Windows Codemeter ein.

Unter Lizenzen werden Ihnen die Container Nummern angezeigt. Hier sollte auch Ihr Lizenz Container angezeigt werden.
Bei Lizenzserverlizenzen ist dies ein Allplan CM6 Container mit einer 130-XXXXXXX Nummer.


Hinweis:
Sollten sie nur einen Allplan GmbH Container mit einer 128-XXXXXXX Nummer haben, dann ist Ihr Lizenzserverstand zu alt. Folgen Sie daher zuerst Punkt 1 auf dieser Anleitung: https://connect.allplan.com/de/faqid/20160527114300.html.


Wählen Sie diesen Allplan CM6 Container an und klicken rechts auf Lizenzaktualisierung. Wählen Sie nun im Assistenten den ersten Punkt Lizenzanforderung erzeugen. Erzeugen Sie so für Ihren Container eine *.WibuCmRaC Datei.

Mit dieser Datei gehen Sie an einen Rechner der Online ist.

Bitte verwenden Sie dort dann die folgende Webseite
http://lc.codemeter.com/59885/depot/index.php

Geben Sie in der Zeile "Ticket" Ihren Product Key ein und klicken auf Weiter nun wird Ihnen Ihre Lizenz angezeigt
(z.B. auch die neue 2017 Lizenz mit Status verfügbar) klicken Sie nun auf Lizenz aktivieren.


Nun sehen Sie Ihr neues Lizenzupdate, dieses ist angehakt. Klicken Sie nun rechts unten auf Offline Lizenzübertragung.

Nun können Sie Ihre *.WibuCmRaC Datei hochladen (gehen Sie dazu auf Durchsuchen....) und auf Lizenzanforderung jetzt hochladen. Es wird Ihre Lizenz erstellt die Sie über Lizenzaktualisierungsdatei jetzt herunterladen downloaden können. Diese Datei spielen Sie dann an Ihrem Server ein.

Klicken Sie dafür einfach im Codemeter Kontrollzentrum auf Datei -> Lizenz importieren und spielen so die Lizenz ein.
Nun sollte Ihnen in License settings die aktualisierte Lizenz angezeigt werden.



Abschließen laden Sie noch die Quittung hoch.
Gehen Sie dazu nochmal ins Codemeter Kontrollzentrum und wählen dort unter Lizenz wieder Ihren Allplan CM6 Container mit der 130-XXXXXXX Nummer.

Klicken Sie dann auf Lizenzaktualisierung -> Weiter -> Quittung erzeugen.
Erzeugen Sie von diesem Container die Quittungsdatei.

Mit dieser Datei gehen Sie wieder an einen Rechner der Online ist.

Diese Quittungsdatei laden Sie dann abschließend auch wieder über die Webseite hoch.
In der Webseite klicken Sie hier auf Weiter
Sollten Sie die Webseite schon geschlossen haben, verwenden Sie wieder den oben aufgeführten Link und geben nochmal Ihren Product Key ein. Wählen Sie dann Lizenzübertragung fortsetzen.
Suchen Sie Ihre Quittungsdatei und wählen diese an und klicken danach auf Quittung jetzt hochladen
Mit Ok ist die Aktivierung abgeschlossen.


Wenn Sie mehrere Lizenzserverlizenzen haben, können diese durchaus alle in demselben Allplan CM6 Container liegen, Sie müssen aber die Schritte Lizenzaktualisierungsdatei hochladen und Quittung jetzt hochladen für jede/n Product Key/Lizenz durchführen um alle Lizenzen zu aktualisieren.



Hinweise:

  • Derzeit ist keine Lizenz-Aktualisierung über Allplan Connect möglich. Über Allplan Connect kann die Lizenz nur erstmalig offline aktiviert werden, oder zurückgegeben werden.
  • Wussten Sie schon, das Sie Details zu Ihren Lizenzen z.B. in welchem Container und auf welchem Rechner diese abgelegt sind auch im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license einsehen können. Laden Sie einfach die Lizenzdetails hinter den jeweiligen angezeigten Lizenzen durch drücken auf den Informationsknopf am Ende der jeweiligen Zeile.
Download PDF  FAQ_DE_Lizenzserver_-_Lizenz_offline_am_Server_aktua...
Version:  Allplan 2019  | Letzte Änderung: 21.11.2018
 

Frage:

Kann Allplan 2019 auf einem Apple Rechner betrieben werden.



Antwort:

Prinzipiell gibt es zwei Wege wie Allplan 2019 auf einem Apple Rechner betrieben werden kann.


1. Allplan 2019 unter Parallels Desktop 14

Dies Option ist von der Allplan Qualitätssicherung mit folgenden Komponenten getestet worden.


Hardwarevoraussetzungen

  • MacBook Pro oder iMac ab Ende 2015
  • Intel Core i5, i7 oder i9 Prozessor
  • 16 GB RAM
  • 50 GB freier Festplattenplatz
  • Grafikkarte von AMD oder NVIDIA (Hinweis: Weil Parallels kein OpenGL 4.2 unterstützt, nutzt Allplan GDI+, und die Grafikkarte wird im Systemtest als ungeeignet angezeigt)


Softwarevoraussetzungen

  • macOS Mojave 10.14  
  • Parallels Desktop 14 für Mac
  • Windows 10 64 Bit Version 1803
  • Allplan ab Version 2019-0-1


Bitte beachten Sie, dass der Betrieb von Allplan 2019 unter Parallels 14 nicht annähernd die Performance aufweist, welche unter einem nativen Windowsbetriebssystem erreicht wird.
Parallels 14 arbeitet mit OpenGL 3.2 Unterstützung. Deshalb kann Allplan 2019 nur im sogenannten GDI+ Modus gestartet werden, der für ein Arbeiten mit schon einfachen Architekturdaten wenig geeignet ist. Wir raten deshalb nicht zu dieser Arbeitsweise. Grundsätzlich kann Parallels 13 als 30 Tage Version kostenfrei getestet werden, so dass Sie sich darüber ein eigenes Bild verschaffen können.

Zusatz: Eine Allplan Trial bzw. Demolizenz kann unter Parallels 14 nicht aktiviert werden.



2. Allplan 2019 unter Bootcamp

Diese Option ist nicht von Allplan getestet. Da Allplan 2019 aber quasi auf einem nativen Windows Betriebssystem betrieben wird, ist das Arbeitsergebnis performanter als die oben genannte Möglichkeit unter Parallels 14.
Bitte beachten Sie aber auch hier aktuelle Hardware/Software einzusetzen
Ein Support für diese Konstellation kann nicht gegeben werden.



Hinweis:

Die freigegeben Soft- und Hardwarevoraussetzungen von Allplan 2019 entnehmen Sie bitte folgender Seite:

https://www.allplan.com/info/sys2019

Download PDF  FAQ_DE_Allplan_2019_auf_einem_Apple_Rechner.pdf ...
Version:  Allplan 2018  | Letzte Änderung: 23.09.2019
 

Frage:

Was steckt gedanklich hinter der Actionbar?


Antwort:

Das Arbeiten mit der Actionbar ist ein rollen- bzw. aufgaben- wie auch kontextorientiertes Arbeiten. Befehle sind grundsätzlich so gruppiert wie sie aus Sicht von Allplan logisch zusammengehören. Lange Mauswege und das ständige wechseln zwischen Modulen innerhalb einer Aufgabe wird hier deutlich reduziert. Beispielsweise sind in der Aufgabe Rohbau alle nötigen Befehle enthalten, so dass kein Modulwechsel vollzogen werden muss. Erste Hinweise zur Actionbar und deren Bedienung kann man dem Onboarding (ALT-> ? -> Onboarding) entnehmen.

Wenn Sie die Actionbar das erste Mal benutzen, so sind alle Aufgabenbereiche zusammengeklappt. Mit einem Doppelklick auf den jeweiligen Aufgabenbereich wird der Inhalt aufgeteilt dargestellt. Die Aufteilung innerhalb eines Aufgabenbereichs ist in der Regel wie folgt aufgebaut: Erzeugen -> Erzeugen im Kontext -> Modifizieren im Kontext. Detaillierte Informationen zum Aufbau der Actionbar findet man auch im Neues in dieser Version (ALT -> ? -> Neues in dieser Version -> Usability).




Die Aufgabenbereiche unterscheiden sich hier noch grafisch anhand der Farbe: blau beinhaltet die jeweiligen Funktionen der Aufgabe. Hellblau ist der Schnellzugriff, der eine Zusammenstellung von Befehlen aus anderen Aufgaben darstellt, die stellenweise auch in der aktuellen Aufgabe Verwendung finden. Grau sind die fixen, übergreifenden Aufgabenbereiche die überall zur Verfügung stehen. Befehle die jeweils direkt auf ein Objekt anzuwenden sind, sind über das Kontextmenü des Objekts aufrufbar.
Falls in der von Allplan zusammengestellten Actionbar Befehle fehlen oder vielleicht zu viele enthalten sind, so kann man dies einfach selbst über den Actionbar-Konfigurator modifizieren. Über das Zahnrad-Symbol in der Actionbar (oben-rechts) kann dieser gestartet werden. Vorlage auswählen (empfohlen: Vorlage [Standard]) und auf Erstellen drücken. Nun können hier ganze Aufgabenbereiche oder einzelne Funktionen über Drag & Drop integriert, oder aus der Vorschau entfernt werden. Nach dem Speichern kann diese Konfiguration über Favorit laden in der Actionbar geladen werden.

Einstellungen die zuvor über die Symbolleiste Format getätigt wurden, sind jetzt in der Eigenschaften-Palette veränderbar. Die Eigenschaften-Palette hat in der Actionbar-Konfiguration zwei Aufgaben. Zum einen löst sie die Format-Symbolleiste ab, zum anderen bleibt das Darstellen und Modifizieren von Objektinformationen erhalten.

Hinweis:

Das Einblenden der bekannten Menüleiste (Datei, Bearbeiten, Ansicht…) kann in der Actionbar-Konfiguration über das Drücken der ALT-Taste temporär erreicht werden.

Tipp:

Ein Video mit diesen und weiteren Erklärungen finden Sie unter:
https://youtu.be/VJjoxH7uM_I


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in Ihrer Hilfe (F1).

Download PDF  FAQ_DE_Einfuehrung_zur_Actionbar.pdf
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019  | Letzte Änderung: 08.04.2020
 

Frage:

Sie stellen sich vielleicht die Frage, bei welchen Gelegenheiten oder Nutzeraktionen Allplan in einem Allplan-Share-Projekt die Teilbilder und Pläne mit der Bimplus-Cloud synchronisiert.


Antwort:

Für Teilbilder gelten folgende Fälle:


Fall 1:
Teilbilder in einem Share-Projekt werden in die Bimplus-Cloud zwecks Synchronisation hochgeladen, wenn alle drei folgenden Bedingungen zutreffen:

  • Es hat eine Änderung auf dem (oder den) Teilbild(ern) stattgefunden
  • Das (oder die) Teilbilder wurde(n) auf grau umgestellt oder abgewählt
  • Projektbezogen öffnen wird geschlossen


Wissenwert an dieser Stelle: wenn andere User das Teilbild, auf das alle Kriterien aus Fall eins zutreffen, grau (also passiv im Hintergrund) liegen haben, dann bekommen diese, nachdem der erste User alle drei Schritte ausgeführt hat, automatisch eine Meldung die sie darüber informiert, dass es Änderungen auf dem hinterlegten Teilbild gibt. Sie können sich diese dann wahlweise anzeigen lassen oder ablehnen.
Wenn die anderen User diese Meldung bei sich nicht sehen,
dann sollten sie sicherstellen, dass sie die aktuellste Version Ihrer Allplaninstallation einsetzen und dass in den Optionen der Haken gesetzt ist bei: Optionen -> Arbeitsumgebung -> Speichern/Laden -> Bei geänderten passiven Teilbildern Meldung anzeigen. Wenn der Haken nicht gesetzt sein sollte, dann diesen bitte einfach setzen und Allplan neu starten.

Fall 2:
Sie klicken in Allplan links oben auf das Allplan A und wählen Alles speichern -> alle Teilbilder, die Änderungen aufweisen, werden synchronisiert.

Auch in diesem Fall wir, wie bei Fall 1. eine Meldung an alle User gesendet, die das Teilbild, auf das alle Kriterien aus Fall eins zutreffen, grau (also passiv im Hintergrund) liegen haben.

Fall 3:
Auch beim simplen Öffnen der Funktion Projekt neu, öffnen werden alle Teilbilder, die Änderungen aufweisen, synchronisiert

Fall 4:
Ebenfalls beim Aufrufen vom Planlayout werden alle Teilbilder, die Änderungen aufweisen, synchronisiert



Für Pläne gilt:
Wenn sich Teilbild-Inhalte im Plan ändern, dann wird der Plan NICHT hochgeladen - kein Bedarf . Pläne werden nur dann hochgeladen, wenn sich entweder etwas am Plan-Layout (Planelement im Plan verschieben oder löschen etc..) ändert oder zum Beispiel der Maßstab oder Zeichnungstyp eines Planelementes geändert wird. Das Hochladen geschieht dann anschließend automatisch beim Planwechsel oder beim Verlasses des Planlayouts.




Hinweis:

In der Allplanversion 2018 gelten diese Hinweise sinngemäß auch; einzig der Fall 2 bei den Teilbildern funktioniert in dieser Version nicht.

Download PDF  FAQ_DE_Wann_synchronisieren_Allplan-Share-ProjekteTe...
Version:  Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009  | Letzte Änderung: 08.04.2013
 

Frage:

Wie lassen sich vorhandene 3D-Elemente in 2D-Konstruktion wandeln?



Antwort:

Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, je nachdem, um welche Art von Elementen es sich handelt:

1. 3D-Elemente z.B. aus dem Modul Modellieren 3D oder von eingelesenen Daten:

Diese Elemente können Sie über eine Draht-Berechnung in 2D-Konstruktion wandeln. Schalten Sie das Teilbild mit den zu wandelnden Daten aktiv und wählen Sie dann die Funktion

Extras -> Verdeckt-, Draht-Berechnung -> Draht-Berechnung


Entscheiden Sie in der folgenden Abfrage, ob Hilfskonstruktion mit gewandelt werden soll. Diese wird dabei in normale Konstruktion umgewandelt. Das Ergebnis der Berechnung wird Ihnen am Bildschirm in einem freien ndw-Dokument angezeigt. Durch Schließen des Ergebnis-Fensters und die Bestätigung der Abfrage zum Speichern der Änderungen wird die Teilbildauswahl geöffnet und Sie können ein Zielteilbild auswählen, auf dem die Daten abgelegt werden sollen.

Beachten Sie bitte, dass hierbei auch Texte, Muster, Schraffuren oder Kreise in Einzellinien zerfallen, wodurch sich die Elementanzahl wesentlich erhöhen kann.

2. Architekturelemente z.B. Wände, Stützen:

Aus Architekturelemente können Sie über die Funktion Element wandeln eine 2D-Konstruktion erzeugen. Schalten Sie das Teilbild mit den zu wandelnden Daten aktiv und wählen Sie dann die Funktion

Erzeugen -> Architektur -> Architektur allgemein -> Elemente wandeln.

Wählen Sie hier die Wandlungsart ' Architektur in 2D-Konstruktion" .

Die Wandlung der Daten erfolgt hierbei direkt auf dem Teilbild, die ursprünglichen Architekturelemente gehen dadurch also verloren.
Sollen diese erhalten bleiben so wählen Sie statt dessen die Funktion Element teilbildübergreifend kopieren und wandeln oder erstellen Sie vorab eine Kopie der Daten.
Der Vorteil bei dieser Funktion ist, dass Muster und Schraffuren als solche erhalten bleiben, also nicht in Einzellinien aufgelöst werden.
Makros (z.B. Fenster- oder Türmakros) bleiben bei dieser Wandlung erhalten, sollen diese ebenfalls in 2D-Konstruktion gewandelt werden so sollten Sie sie auflösen. Wählen Sie hierzu die Funktion

Ändern -> Zusätzliche Module -> Makros -> Makro auflösen.

Stellen Sie den Modus 'Total' ein, aktivieren Sie die Makros im Grundriss und klicken Sie dann auf 'Anwenden'.



Hinweis:

Sollten die 3D-Daten, die Sie in eine 2D-Konstruktion wandeln wollen, durch den Import von AutoCAD-Dateien entstanden sein, kann die Wandlung alternativ bereits beim Import erfolgen. Dies ist meist die einfachere Vorgehensweise.
Gehen Sie hierzu beim Import nach Auswahl der Datei auf die Schaltfläche Optionen... und aktivieren in der Registerkarte Allgemeine Einstellungen die Übertragungsart 2D. Bestätigen Sie die Maske mit OK und lesen Sie die Daten ein.

Download PDF  FAQ_DE_3D-Elemente_in_2D_wandeln.pdf
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Was ist beim Drucken mit den CANON IPF 7xx Plotterserien zu beachten?



Antwort:

Um ein optimales Druckergebnis mit Pixelflächen und erweiterten Füllflächen zu erreichen, müssen im Treiber verschiedene Optionen aktiviert werden.

1. Papierqualität und Auflösung:

Bei der Aufbereitung der Daten werden intern die Einstellungen der Druckeinstellungen und Medientypen berücksichtigt.
In diesem Falle wird das gewählte Papier im Treiber bei der Druckaufbereitung hier schon berücksichtigt. Bei einer Ausgabe auf normalem Papier kann dies zwischen 300 dpi und 600dpi eingestellt werden, bei besonders guter Qualität kann mit Fotopapier auf über 600dpi vergrößert werden. Hier werden Verläufe und Transparenzen noch genauer und verfeinert dargestellt.


Einstellungen im Druckertreiber vornehmen:

Um die Einstellungen dauerhaft zu speichern, müssen Sie direkt im Druckertreiber eingestellt werden über:
Start -> (Einstellungen) -> Systemsteuerung -> Drucker -> (rechte Maustaste auf den gewünschten Drucker/Plotter) -> Druckeinstellungen.
In der Registerkarte Optionen schalten Sie um von Einfacher Einstellung auf Erweiterte Einstellung.
Nun haben Sie die Möglichkeit den Druck zu beeinflussen.

Medientyp: Normalpapier
Druckpriorität: Bild
Druckqualität : auf (max.600 dpi).



Um die Auflösung noch mehr zu verfeinern, aktivieren Sie bei Medientyp die Papierart "Fotopapier". Erst wenn ein beschichteter Medientyp eingestellt ist, wird die Druckqualität auf Höchst (600dpi) freigeschaltet.

Medientyp: Glanzfotopapier
Druckpriorität: Bild
Druckqulität : auf (max.600 dpi).



2. FineZoom-Einstellungen:

Wechseln Sie nun in die Registerkarte Layout und wählen FineZoom-Einstellungen auf Ja an.




Hinweis:

Zum Abschließen und Speichern der Maske müssen Sie mit OK beenden.

Download PDF  FAQ_DE_Sondereinstellungen_fuer_Canon_IPF_Plotter.pd...
Version:  Allplan 2021  | Letzte Änderung: 12.01.2021 09:20
 

Prinzipiell gibt es zwei Wege wie Allplan 2021 auf einem Apple Rechner betrieben werden kann.


1. Allplan 2021 unter Parallels Desktop 16

Dies Option ist von der Allplan Qualitätssicherung mit folgenden Komponenten getestet worden.


Hardwarevoraussetzungen

MacBook Pro oder iMac ab 2019
Intel Core i5, i7 oder i9 Prozessor
32 GB RAM
80 GB freier Festplattenplatz
Grafikkarte von AMD oder NVIDIA (Hinweis: Weil Parallels kein OpenGL 3.3 unterstützt, nutzt Allplan GDI+ und die Grafikkarte wird im Systemtest als "ungeeignet" angezeigt)


Softwarevoraussetzungen

macOS Catalina 10.15
Parallels Desktop 16 Pro Edition für Mac
Windows 10 64 Bit Version 2004


Bitte beachten Sie, dass der Betrieb von Allplan 2021 unter Parallels 16 nicht annähernd die Performance aufweist, welche unter einem nativen Windowsbetriebssystem erreicht wird.
Parallels 16 arbeitet mit OpenGL 3.3 Unterstützung. Deshalb kann Allplan 2021 nur im sogenannten GDI+ Modus gestartet werden, der für ein Arbeiten mit schon einfachen Architekturdaten wenig geeignet ist. Wir raten deshalb nicht zu dieser Arbeitsweise. Grundsätzlich kann Parallels 13 als 30 Tage Version kostenfrei getestet werden, so dass Sie sich darüber ein eigenes Bild verschaffen können.

Zusatz:

Eine Trial-Lizenz kann unter Parallels nicht verwendet werden.
Da Parallels kein aktuelles OpenGL unterstützt, nutzt Allplan den Modus GDI+; die Grafikkarte wird daher im Systemtext als „ungeeignet“ angezeigt.



2. Allplan 2021 unter Bootcamp

Diese Option ist nicht von Allplan getestet. Da Allplan 2021 aber quasi auf einem nativen Windows Betriebssystem betrieben wird, ist das Arbeitsergebnis performanter als die oben genannte Möglichkeit unter Parallels 16.
Bitte beachten Sie aber auch hier aktuelle Hardware/Software einzusetzen
Ein Support für diese Konstellation kann nicht gegeben werden.


Hinweis:

Die freigegeben Soft- und Hardwarevoraussetzungen von Allplan 2021 entnehmen Sie bitte folgender Seite:

https://www.allplan.com/info/sys2021

Download PDF  FAQ_DE_Allplan_2021_auf_einem_Apple_Rechner.pdf ...
Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 14.01.2019
 

Frage:

Warum wird mir in der Connect - Palette nichts angezeigt? Warum kann ich mich in Allplan in der Connect - Palette nicht anmelden?



Antwort:

Grundlage für die Connect - Palette in Allplan ist der Internet Explorer. Allplan greift in der Connect - Palette auf diesen Browser zu.
Auch wenn Sie einen anderen Internet - Browser (Firefox, Google Chrome, o.ä.) als Standard - Browser definiert haben.

Falls auf Ihrem Computer kein Internet Explorer vorhanden sein sollte, können Sie sich die aktuelle Version kostenfrei unter folgendem Link, im Downloadbereich herunterladen:

https://support.microsoft.com/de-de/help/17621/internet-explorer-downloads

Nach einer Installation des Programms und einem Neustart von Allplan, sollten Sie sich dann in der Connect - Palette wieder anmelden können und den Inhalt der Connect - Palette sehen.



Hinweis:

Wenn Sie Schwierigkeiten mit dem Login innerhalb der Connect - Palette haben sollten, können Sie auch im Internet Explorer den Zugriff auf die Connect - Palette überprüfen. Hierzu geben Sie als Internetadresse https://connect.allplan.com/wp ein, so dass die gleiche Eingabemaske wie in Allplan selbst erscheint. Geben Sie nun hier Ihre Zugangsdaten ein.
Falls Sie dennoch keinen Zugang erhalten, versuchen Sie Ihr Passwort insofern zu ändern, dass es aus einfachen Zahlen und Buchstaben besteht und versuchen Sie es dann erneut.


Download PDF  FAQ_DE_Inhalt_der_Connect_-_Palette_wird_nicht_angez...
Version:  Allplan 2016  | Letzte Änderung: 30.11.2017
 

Frage:

Kann man die Allplaninstallation "automatisieren"?


Antwort:

Die Installation von Allplan 2016 kann im sogenannten Silent Modus durchgeführt werden. Bei diesem Modus läuft die Installation vollständig selbsttätig durch und es sind keine Benutzereingaben erforderlich. Dieses Installationsverfahren eignet sich vor allem dann, wenn Allplan 2016 Arbeitsplätze im Netz installiert werden, und alle Arbeitsplätze mit den gleichen Einstellungen installiert werden sollen.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um im Silent Modus zu installieren:

  • Die Lizenzierung der Clients erfolgt über einen Lizenzserver.
  • Der Lizenzserver ist installiert.
  • Die Lizenz des Lizenzservers ist aktiviert.

Weitere Informationen zum Lizenzserver finden Sie auch hier https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618084450.html

Weitere Empfehlungen und Hinweise:

  • Ein Installationspaket von Allplan sollte vollständig entpackt ( z.B. über das Programm 7_Zip ) in einem Ordner vorliegen , der von allen zu installierenden Clients uneingeschränkt erreichbar ist.
  • Führen Sie die Eingabeaufforderung in der das Setup-Programm gestartet wird immer als lokaler Administrator aus ( Kontextmenü > "Als Administrator ausführen" ). Achten Sie darauf, dass Sie in der Eingabeaufforderung sich immer im richtigen Ordner befinden.
  • Microsoftkomponenten die von Alplan benötigt werden, wie Microsoft-.NET-Framework oder Microsoft-ReportViewer, werden nach Bedarf ohne Bestätigungsdialog (silent) mit installiert.




Die Installation im Silent Modus besteht aus drei Schritten:

Protokolldatei für die Installation im Silent Modus erzeugen

Im ersten Schritt wird an einem typischen Arbeitsplatz eine Musterinstallation von Allplan 2016 mit der Option /r durchgeführt. Die Eingaben während dieser Installation werden automatisch in einer Protokolldatei setup.iss mitprotokolliert, die dann für die folgenden Installationen an den weiteren Arbeitsplätzen verwendet wird.

Installationen im Silent Modus durchführen

Im zweiten Schritt wird Allplan 2016 an allen weiteren Arbeitsplätzen mit der Option /s unter Verwendung der bei der Musterinstallation erzeugten Protokolldatei setup.iss installiert.

Erfolg der Installationen im Silent Modus überprüfen

Im dritten Schritt sollten Sie den Erfolg der Installationen im Silent Modus anhand der automatisch erzeugten Datei setup.log überprüfen.

Hinweis: Normalerweise erfolgt die Installation im Silent-Modus an allen Arbeitsplätzen mit einer identischen Datei setup.iss. Sie können aber auch die Datei setup.iss in gewissem Rahmen editieren und dort bestimmte Pfade anpassen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Online Hilfe unter Anpassen der Datei setup.iss http://help.allplan.com/Allplan/2016-1/1031/Allplan/index.htm#331.htm


Es ist möglich, Allplan mit Hilfe der nachfolgend beschriebenen "Silent-Installation" zu installieren.

Wenn Sie Allplan 2016 heruntergeladen haben, liegen die Installationsdateien gepackt vor, und sie müssen sie erst auspacken, bevor sie für die Silent Installation verwendet werden können:

  • Entpacken Sie zunächst die heruntergeladene zip Datei, dadurch erhalten Sie eine exe Datei (z.B. allplan2016-1-9-cad.exe).
  • Entpacken Sie anschließend diese .exe Datei mit dem Programm 7-Zip in einen beliebigen Ordner. Nun können Sie darin die Setup.exe für die Aufzeichung über die Eingabeaufforderung starten.



1. Musterinstallation:
Zunächst wird eine Aufzeichnungsdatei mit Hilfe einer "Musterinstallation" erstellt.
Die Einstellungen für die Lizenz werden in der Datei %AppData%\Nemetschek\Lic3.ini protokolliert.

Starten Sie diese Installation über die Eingabeaufforderung mit der Option "/r" (für Record):

Führen Sie als Administrator an der Eingabeaufforderung das Allplan Setup aus, indem Sie folgendes eingeben:
setup.exe /r

Das Setup startet ganz normal und wird mit den gewünschten An- und Eingaben durchgeführt.

Wählen Sie bei der Lizenzkonfiguration die Option Aktive Lizenz verwenden.

Die Installation wird in der Aufzeichnungsdatei Setup.iss mitprotokolliert,

Ort und Name der Aufzeichnungsdatei kann auch beeinflusst werden:

setup.exe /r /f1<Ordnerangabe>:\Setup.iss
z.B.
setup.exe /r /f1c:\Setup.iss
In diesem Fall wird die Datei direkt auf C:\ gespeichert.

Achtung:
Zwischen "f1" und dem Ordner ist keine Leerstelle!

Kopieren Sie die Datei setup.iss in einen Ordner, auf den Sie von jedem Arbeitsplatz aus Zugriff haben. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Datei in den Ordner mit den Allplan Installationsdateien kopieren.

Kopieren Sie die Datei %AppData%\Nemetschek\Lic3.ini auf jeden Client Rechner in den Ordner %AppData%\Nemetschek.
Wurde auf dem Client Rechner bisher noch nicht mit Allplan gearbeitet, muss der Nemetschek- Ordner unter %AppData% zuvor angelegt werden. (z.B: C:\Benutzer\Benutzername\Appdata\Roaming\Nemetschek )


2. Silent-Installation:
Stellen Sie sicher, dass im Ordner %AppData%\Nemetschek\ die Datei Lic3.ini vorhanden ist und dass auf die Datei setup.iss zugegriffen werden kann.

Der Installationsverlauf wird in der Datei setup.log im gleichen Ordner wie die Datei setup.iss aufgezeichnet. Mit der Option /f2 können Sie einen anderen Ordner und einen anderen Dateinamen für setup.log angeben.

Die Silent-Installation auf den Client-Rechner wird über folgende Befehel in der Eingabeaufforderung aufgerufen:

setup.exe /s /f1<Ordnerangabe>:\Setup.iss /f2<Ordnerangabe>:\Setup.log

z.B.
setup.exe /s /f1c:\Setup.iss /f2c:\Setup.log
In diesem Fall wird die Datei direkt auf C:\ gespeichert.

Überprüfen Sie den Erfolg der Installation in der Datei setup.log. Bei erfolgreichem Installationsverlauf wird im Abschnitt [ResponseResult] als Rückgabewert ResultCode=0 angezeigt.



Hinweis:

Falls Sie mehrere Lizenzen bzw. Lizenzserver haben, wählen Sie an den Client Rechnern über Allmenu - Dienstprogramme - Lizenzeinstellungen die gewünschte Lizenz aus.

Detaillierte Informationen zur Silent Installation erhalten Sie in der Online-Hilfe (F1-Taste) im Setup
http://help.allplan.com/Allplan/2016-1/1031/Allplan/index.htm#321.htm
Öffnen Sie die Hilfe (F1-Taste) und gehen Sie hier auf das Register &apos;Inhalt&apos; -> Installation durchführen -> Installation im &apos;Silent Modus&apos;

Oder in der Hilfe der Lizenzeinstellung
Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellung
Öffnen Sie die Hilfe (F1-Taste) und gehen Sie hier auf das Register &apos;Inhalt&apos; -> Lizenzieren von Allplan durch einen Lizenzserver -> Installation im &apos;Silent Modus&apos;


Bitte beachten Sie dass für dieses Verfahren kein individueller Support geleistet werden kann.

Download PDF  FAQ_DE_Allplan_Silent-Installation_-_Allplan_2016.pd...
21 - 30 (33)
https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren