SmartPart für Durchbrüche Wand Boden/Decke


Hallo Leute,

hier mal 2 SmartParts für die 2D-Darstellung von Durchbruchsöffnungen.
Diese lassen sich genauso einfach einsetzen wie Fenster oder Türen.
Bei Deckendurchbrüchen sind polygonale DB möglich.
Es wird auch ein runder Durchbruch als solcher erkannt.
Formateigenschaten sind einstellbar, ebenso das Filling.
Für die "einfache Verlegung" und die erkennung des DB-Polygons sind die SmartParts
vom Typ "Fenster" und "Lichtkuppel". Also nicht wundern...

Für die 3D-Darstellung in Schnitten/Assos sind da keine Folien drin.
Dafür bräuchte es ein Einbauteil-SmartPart, welches sich aber nicht so einfach in Öffnungen einsetzen läßt :-(

Also dann:
Schafft den Durchbruch!

Anhänge (3)

img
durchbruch_symbol.png
Typ: image/png
150-mal heruntergeladen
Größe: 7,14 KiB
Typ: application/xml
260-mal heruntergeladen
Größe: 16,31 KiB
Typ: application/xml
252-mal heruntergeladen
Größe: 30,60 KiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Toll das es Nutzer wie Nemo gibt, die sich in Smartparts reindenken und dies der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.
Wir als kleines erfahrenes, ständig im preis gedrücktes Ingenieurbüro für Baustatik, nicht für Softwareentwicklung, müss aber mit dem bezahlten Werkzeug Geld verdienen, ich habe leider keine Zeit (und auch keine Lust) ständig das Werkzeug zu reparieren oder zu optimieren.

Einen Deckendurchbruch mit einem entsprechenden Symbol zu versehen, und das nicht nur im Modell, sondern auch in den daraus abgeleiteten Schnitten = Plänen sollte doch schon lange zu den Grundfunktionen zählen.

Ich habe nicht nur einen (teuren) Bleistift gekauft, ich bezahle auch monatlich dafür das er spitz gehalten wird, dann kann man das wohl auch erwarten?!
Leider wird aber ständig am Schaft rumgeschnitzt und drüberlackiert...

1 - 10 (82)

Hi,

schaut gut aus, werde ich gleich mal testen!

lg

Servus Jörg!

Vielen Dank dafür, werde ich auch testen.

Liebe Grüße,
Reini

http://www.cad-forge.at

Von mir auch ein herzliches Dankeschön!

Viele Grüße

Michael Anwander

Viele Grüße

Michael Anwander

Sehr interessanter Ansatz, Danke.

Wir machen das bisher mit Makros, siehe anbei.
Darin enthalten sind Folien für die architektengerechte Darstellung als Bodendurchbruch in der Aufsicht und gestrichelt als Deckendurchbruch. Über eine entsprechende Layersteuerung ist die Darstellung im Planlayout dann für beides richtig, ohne zusätzlichen 2d Zeichenaufwand. Das Beschriftungsbild dazu ist natürlich auch Teil des Makros.
Läßt sich das in dem Smartpart auch realisieren?

Grüsse
Holger

Anhänge (1)

img
DD und BD.jpg
Typ: image/jpeg
76-mal heruntergeladen
Größe: 22,84 KiB

Ihr braucht also eine 2.Darstellung auf separatem Layer!
Muss diese Darstellung versetzt sein (s. Bild oben)?

Die Beschriftung würde ich nicht in's SmartPart integrieren.
Besser als Beschriftungsbild machen...

Im Prinzip ja.
Jeweils Layer für durchgezogene, Linien, gestrichelte Linien und das Filling.
Die gestrichelte und durchgezogene Darstellung liegen nicht übereinander damit beide im Plan erkennbar bleiben. Falls Du dass mit versetzter Darstellung meinst.
Beschriftung im Smartpart ist eklig, im Makro funktioniert sie gut.
Beispielmakro anbei.

Anhänge (1)

Typ: application/octet-stream
112-mal heruntergeladen
Größe: 32,14 KiB

Was bedeutet: ..."damit beide im Plan erkennbar bleiben"
Wozu soll das gut sein? Es ist doch nur ein Durchbruch!?
Entweder ist er unter der Schnittebene, dann sehe ich den in der Draufsicht, oder er ist über der Schnittebenen, dann gestrichelt.

Es fällt mir gerade keine Projektionsart ein, wo ein Durchbruch sowohl in der Draufsicht, als auch "Überkopf" dargestellt werden müsste.

Und mit Beschriftung meinte ich ein Beschriftungsbild am Makro...

Im klassischen Architektengrundriss ist meiner Meinung nach ein BD als Aufsicht dargestellt und ein DD in der Decke oben drüber gestrichelt. Damit ich bei gleicher Geometrie von BD und DD (z.B. ein durchgehender Schacht) beide noch erkennen kann ist die versetzte bzw. gespiegelte Darstellung des Symbols hilfreich. Hab ich zumindest vor ewigen Zeiten mal so gelernt.... und Architekten drücken sich ja lieber zeichnerisch aus :-)
Mit dem bisher verwendeten Makro schaffen wir es den einen Durchbruch nur einmal zu erstellen und mit dem Makro zu versehen. Danach ist im Planlyout in allen Grundrissen alles richtig dargestellt, mal als Aufsicht und mal als Untersicht. Gesteuert über Layer und Drucksets.

Das mit dem Beschriftungsbild hatte ich verstanden. Wollte nur ausdrücken das wir damit schon schlechte Erfahrungen gemacht haben.

.. ok, hab's verstanden:zwei übereinanderliegende Durchbrüche sollen im gleichen Plan unterschiedlich dargestellt werden, und sich dabei nicht überdecken.

1 - 10 (82)

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen