[Frage] Variables Beschriftungsbild bei teilweise abgesenkter Decke? "Korrekte" Höhe?


Guten Tag,

in meinem Raumstempel wird die lichte Raumhöhe (ab OKFFB bis UK Rohdecke) über

ROUND(@222@-(MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)/1000);3;5)

abgefragt. Funktioniert bei normalen Räumen problemlos, allerdings nicht wenn Teile des Raumes über eine freie Ebene abgesenkt werden (darüberliegende Loggia). Dann bildet Allplan anscheinend einen Mittelwert.
Gibt es eine Möglichkeit diese Gegebenheit in der Formel irgendwie abzufangen? Z.B. das die UK des abgesenkten Teils angenommen wird (sozusagen als Worst-Case)?

Vielen Dank,
Matthias

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Das Problem mit den Standard-Beschriftungsbildern 3 und 6 (Datei 6) ist, dass dort für die lichte Raumhöhe das Attribut "Höhe" (@222@) als Grundlage in der Formel verwendet wird: @222@-(MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)/1000)-(MT_Decke(@211@;1;2;3;4;5)/1000).
@222@ ist jedoch ein Mittelwert zwischen allen im Raum vorkommenden Höhen, sogar in Relation zur Grundfläche der Erhöhung/Absenkung, daher für Maximal-/Minimalwerte ungeeignet.

Standard-Beschriftungsbild 4 (Datei 6) benutzt für die lichte Raumhöhe die konkreten Werte UK und OK (@112@ und @113@): ((@113@-MT_Decke(@211@;1;2;3;4;5))-(@112@+MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)))/1000
@113@ wertet allerdings die Höhe mit der größten Grundfläche aus. Eine Decken-Absenkung müsste also über 50% einnehmen, um mit dieser Formel korrekt ausgewertet zu werden. Das ist bei Absenkungen ja meist nicht der Fall weshalb auch diese Formel nicht wirklich zu verwenden ist.

Daher wäre es schon ein Weg, die abgesenkte Höhe als Raumhöhe einzustellen und den restlichen Raum über eine freie Ebene zu erhöhen. Die Maximalhöhe eines Raumes kann man zumindest immer korrekt auswerten über das Attribut @204@ ("Höhe_absolut"). Für die maximale lichte Höhe wäre die Formel dann: @204@-((MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)+MT_Decke(@211@;1;2;3;4;5))/1000)

Den Vorschlag von Nemo mit neuen Attributen für OK/UK Min/Max werde ich aber als Wunsch an die Entwicklung weiterleiten.

1 - 6 (6)
  • 1

Evtl. über Höhenkote absetzen ?

siehe auch

https://connect.allplan.com/de/forum/themen/topic/topics/cad-listen-reports-variables-beschriftungsbild/problemfall-beschriftungsbild.html

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

Höhenkote ist in der Tat eine Möglichkeit. Eine andere (und nach diversen Tests die für mich aktuell praktikabelste), die Oberkante des betroffenen Raumes nicht mit der Oberkante der entsprechenden Ebene zu koppeln, sondern die Höhe manuell ab UK Ebene anzugeben. Und dann natürlich die niedrigere (Roh-) Deckenhöhe anzunehmen. Dann passt der Raumstempel soweit, nur die UK Rohdecke im höheren Abschnitt muss noch gesondert im Plan angegeben werden. Klar wird dann bei der Auswertung der Luftraum im nicht abgesenkten Bereich unterschlagen, aber das ist in meinem Fall erstmal zweitranig.

Fairerweise muss man aber auch sagen, dass mir spontan keine Möglichkeit einfällt, wie ein Programm so eine Situation automatisch behandeln könnte.

Gruß,
Matthias

Es würde ungemein helfen, wenn zusätzliche Attribute eingeführt würden:

UK Min = unterste Unterkante absolut
UK Max = oberste Unterkante absolut
OK Min = unterste Oberkante absolut
OK Max = oberste Oberkante absolut

Damit könnte man im Beschriftungsbild des Raumes auch bei verspringenden Decke die Lichte Raumhöhe angeben:
Lichte Höhe = OK Min - UK Max - MT_Boden(...) - MT_Decke(...)

"Im Lichten" oder "Lichte Höhe" meint nämlich genau das: Den kleinsten Abstand!

Das Problem mit den Standard-Beschriftungsbildern 3 und 6 (Datei 6) ist, dass dort für die lichte Raumhöhe das Attribut "Höhe" (@222@) als Grundlage in der Formel verwendet wird: @222@-(MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)/1000)-(MT_Decke(@211@;1;2;3;4;5)/1000).
@222@ ist jedoch ein Mittelwert zwischen allen im Raum vorkommenden Höhen, sogar in Relation zur Grundfläche der Erhöhung/Absenkung, daher für Maximal-/Minimalwerte ungeeignet.

Standard-Beschriftungsbild 4 (Datei 6) benutzt für die lichte Raumhöhe die konkreten Werte UK und OK (@112@ und @113@): ((@113@-MT_Decke(@211@;1;2;3;4;5))-(@112@+MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)))/1000
@113@ wertet allerdings die Höhe mit der größten Grundfläche aus. Eine Decken-Absenkung müsste also über 50% einnehmen, um mit dieser Formel korrekt ausgewertet zu werden. Das ist bei Absenkungen ja meist nicht der Fall weshalb auch diese Formel nicht wirklich zu verwenden ist.

Daher wäre es schon ein Weg, die abgesenkte Höhe als Raumhöhe einzustellen und den restlichen Raum über eine freie Ebene zu erhöhen. Die Maximalhöhe eines Raumes kann man zumindest immer korrekt auswerten über das Attribut @204@ ("Höhe_absolut"). Für die maximale lichte Höhe wäre die Formel dann: @204@-((MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5)+MT_Decke(@211@;1;2;3;4;5))/1000)

Den Vorschlag von Nemo mit neuen Attributen für OK/UK Min/Max werde ich aber als Wunsch an die Entwicklung weiterleiten.

Ich hoffe die im Probleme im verlinken Beitrag sind auch weitergeleitet worden.
Beschriftungsbilder habe so viele Mankos, dass ich mit "dummen Texten" etwa gleich effizient bin

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

1 - 6 (6)
  • 1

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen