Suchergebnis

21 - 30 (62)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015  | Letzte Änderung: 30.12.2020
 

Frage:

Was kann man tun, wenn Allplan nach dem Upgrade nicht mehr startet mit den Meldungen:
Allplan
Stop

...

Danach erscheint ein Fehlerbericht des Quality Reporters.



Antwort:

Beenden Sie Allplan an allen Arbeitsplätzen und führen folgende Schritte durch.
Öffnen Sie das Allmenu und notieren Sie den 'Zentralen Dateiablageordner" (dieser wird im Allmenu-Fenster aufgeführt).
Überprüfen Sie zudem, ob in der letzten Zeile hinter Workgroupmanager der Eintrag 'Ja' oder 'Nein' aufgeführt ist.

Öffnen Sie im Windows-Explorer und prüfen dadurch den Zugriff auf den zentralen Dateiablageordner.

Wenn im Allmenu hinter Workgroupmanager
- 'Ja' eingetragen ist, dann öffnen Sie den Unterordner NET
- 'Nein' eingetragen ist, dann öffnen Sie den Unterordner PRJ

Suchen Sie die Datei 'Project.dat' bzw. "project.Dat.xml" im Ordner NET bzw. PRJ und benennen Sie diese Datei um in 'Project-alt.dat'.

Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> OK -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen -> OK
Es wird eine neue korrekte Projekt-Verwaltungsdatei erzeugt und Allplan kann wieder gestartet werden.



Hinweis:

Wenn die Meldung in der Protokolldatei nicht erscheint, bzw. wenn bei den aufgeführten Schritten Fehlermeldungen erscheinen, dann schicken Sie bitte folgende Informationen zur Analyse per E-Mail an support.de@allplan.com:

  1. Eine Beschreibung, was genau vor dem Fehler / Absturz gemacht wurde.
  2. Die genaue Fehlermeldung (möglichst als Screenshot).
  3. Die Protokolldatei Allplan.out mit dem protokolliertem Absturz.
    https://connect.allplan.com/de/faqid/0001a27a.html
  4. Eine Hotline-Anfrage (Hotinfo) mit der gewählten Frage 01.
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20130823123806.html
Download PDF  FAQ_DE_Allplan_startet_nach_Upgrade_nicht_Meldung_St...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014  | Letzte Änderung: 27.10.2020
 

Frage:

Der Rechner lässt sich nicht wieder Einchecken, oder Auschecken.
Sie erhalten eine Fehlermeldung beim Einchecken "Die Registry- Einträge sind fehlerhaft". Wie kann man das beheben?


Antwort:

Auf dem Server liegt eine versteckte Datei die nicht gelöscht werden konnte. Vermutlich hängt es mit den Benutzerrechten, oder der Benutzerkontensteuerung zusammen.

Sie müssten direkt am Server die Einstellungen ändern und zwar in den Ordneroptionen alle versteckten Ordner und Dateien anzeigen lassen.

1. Gehen Sie auf dem Server in das Verzeichnis des zentralen Dateiablageordners. Dort finden Sie in dem untergeordneten Ordner
NET eine Datei, die Rechnername.out lautet. (Rechnername ist in diesem Fall der Name des ausgecheckten Rechners).
Löschen Sie diese Datei.

2. Im lokalen Freigabeordner auf dem Laptop (z.B. C:\Nemdaten\Allplan)
Löschen Sie den Ordner Net.ChkOut
Löschen Sie den Ordner NET
falls vorhanden.

Nun ist Ihr Laptop wieder eingecheckt und es sollte möglich sein die Projekte wieder darauf zu verschieben und es wieder
erneut auszuchecken.


Hinweis:

Sollte der Rechner oder die Projekte weiterhin als "Rot" angezeigt werden, müssen Sie diese auch noch reparieren.

Sie können die Projekte wie folgt reparieren:
Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten.

Die Reparatur funktioniert wie folgt , wenn der Rechner, oder die Projekte rot dargestellt werden.

Strg + rechte Maustaste auf Rechner
-> kann eingecheckt werden
Strg + rechte Maustaste auf Projekt -> kann entsperrt werden

Entsperren Sie so jedes Projekt auf dem Laptop.
Bitte die Maske Rechner und Projekte verwalten danach schließen und wieder öffnen, da sie sich nicht so schnell aktualisiert.
Nun sollte alles wieder richtig eingecheckt sein und der Zugriff wieder vorhanden sein.

Download PDF  FAQ_DE_Workgroupmanager_Probleme_beim_Ein_Auschecken...
Version:  Allplan BCM 2014 / Allplan BCM 2013 / Allplan BCM 2012 / Allplan BCM 2011 / Allplan BCM 2009  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Wie kann man in folgenden Programmen eine Lizenz einspielen?

  • Allplan BCM Baukosten (ehem. Allright)
  • Allplan BCM Baukonto (ehem. Baufinanz)
  • Allplan BCM Mengen (ehem. Alltop)
  • BOS (BauOfficeSystem)




Antwort:

1) Sie möchten eine Neuinstallation oder Upgrade durchführen -> Variante 1)
2) Sie möchten lediglich eine aktuelle Lizenz einspielen, das Programm wurde schon installiert oder upgegradet.--> Variante 2)

Lizenzdateien
Sollten Sie von uns eine ZIP-Datei erhalten oder vom Serviceplus Portal heruntergeladen haben, so speichern Sie diese auf Ihrem Rechner oder auf einer Diskette.
Entpacken Sie die Daten anschließend in einen Ihnen bekannten Order oder direkt auf eine Diskette.

Folgende Dateien sind in der Lizenz enthalten

  • Allright.lzd
  • Setup.exe
  • Npsrequ.dat (nur optional)
  • 111111.knr


Variante 1)

  • Führen sie die Installion des Programmes durch.
  • Im Setupmenü werden Sie nach der Lizenz gefragt, bitte geben Sie hier den Ordner an, der die o.g. gespeicherten Lizenzdaten enthält an.
  • Führen Sie die verbleibenden Installationsschritte durch. Das Programm sollte nach der Installation ohne weitere Lizenzeinspielung startklar sein.


Variante 2)
Es ist nicht notwendig zur Einspielung einer aktualisierten Lizenz nochmals das Programm zu installieren . Es ist lediglich erforderlich die Lizenzdaten einzuspielen.

Spielen Sie dann die Lizenz wie folgt ein:

  • Bitte schließen Sie alle Allplan BCM Baukosten/Baukonto (Allright-/Baufinanz-) und BOS-Anwendungen auf Ihrem Rechner und auf jedem weiteren Netzwerkarbeitsplatz.
  • Starten Sie den Windows-Explorer.
  • Wechseln sie im Explorer auf den bekannten Ordner mit den Daten.
  • Doppelklicken Sie auf die Datei Setup.exe.
  • Die Lizenz wird automatisch installiert.
  • Sollten Sie das Modul Bietermodul gekauft haben, müssen Sie die Lizenz auf jedem Rechner installieren, ansonsten genügt es, die Lizenz einmalig von einem Arbeitsplatz aus einzuspielen.


Download PDF  FAQ_DE_Lizenz_Lizenzeinspielung.pdf
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 28.10.2019
 

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen im Netz installiert und möchten nun zusätzlich auf diesem gemeinsamen Netzlaufwerk mit Workgroupmanager arbeiten.



Hinweise:

  • Vor dieser Umstellung ist unbedingt eine komplette Datensicherung am Server und an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
    Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem erfahrenen Techniker durchführen zu lassen!
  • Die Umstellung darf nur innerhalb einer Version erfolgen, d.h. wenn notwendig, dann ist zunächst das Upgrade auf die gleiche Version durchzuführen und erst nach Abschluss des Upgrades die hier beschriebene Umstellung.



Anleitung:


Bei der Netzinstallation liegen die Daten am Server.
Es fehlen jedoch die Konfigurationsdateien für den Workgroupmanager. Diese werden nur bei einer Neuinstallation mit installiert.
Die Neuinstallation kann - bei Beachtung nachfolgender Schritte - in den vorhandenen 'zentralen Dateiablageordner' erfolgen.

Vorbereitung

Öffnen Sie an allen Arbeitsplätzen das Allmenu und notieren folgende Pfade, welche im Allmenu-Fenster angezeigt werden:

  • Benutzerordner
  • Zentraler Dateiablageordner (dieser sollte bei allen Arbeitsplätzen gleich sein)



Aktualisieren Sie zuerst an allen Arbeitsplätzen Ihre Lizenz.

Damit Sie die Funktion Workgroupmanager nutzen können, müssen Sie diese zusätzlich erworben haben. Sie erhalten daraufhin eine Aktualisierung für Ihre Lizenz/en
Führen Sie die Aktualisierung wie folgt durch: https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618142528.html



1. Deinstallation
Deinstallieren Sie (nur) Allplan auf einem Arbeitsplatz.


2. Neuinstallation
Führen Sie nun eine Neuinstallation der gleichen Version an diesem Arbeitsplatz wieder durch.
Dadurch das Ihre Lizenz nun die Option Workgroupmanager beinhaltet, sollte nun diese Option zusätzlich im Setup angezeigt werden.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Workgroupmanager:
anhaken
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Geben Sie hier wieder den Zentraler Dateiablageordner an den Sie zuvor im Allmenu ermittelt haben.

Danach kann die Installation erfolgen.


3. Start testen, neue Benutzer anlegen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation testen Sie einmal den Allplan-Start

Legen Sie dann als Administrator die neuen Benutzer, die mit Allplan arbeiten, an über:

Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Benutzer anlegen

Unter "Benutzername" kann ein frei wählbarer Allplan-Benutzername mit bis zu 8 Zeichen Länge vergeben werden.
Unter "Windows Benutzername" muss der Benutzername angegeben werden, den der Benutzer beim Anmelden am Rechner verwendet.
Wichtig: Falls der Benutzer sich über eine Domäne am Rechner anmeldet, muss diese unter "Windows Benutzername" mit angegeben werden, z.B.: DOMÄNE\Benutzer

Unter "Benutzergruppe" kann das Administrationsrecht eingeräumt werden:
Im Dropdown-Menü muss dazu "Administrator" ausgewählt werden. Vorhandenen Benutzern kann damit auch nachträglich das Administrationsrecht vergeben werden.

Bei der Einrichtung wählen Sie bei Benutzerordner hier immer den Server.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) vom lokalen Rechner in den neuen Benutzerordner des soeben neu angelegten Benutzers. Der Benutzerordner liegt am Server unter …\Nemdaten\usr\<Benutzername>.


4. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner...\Nemdaten\Allplan\Net in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen


5. Rechte der Benutzer für die Projekte einrichten
Starten Sie Allplan als Allplan-Administrator und vergeben Sie für die neu angelegten Benutzer die Zugriffsrechte für die Projekte über

Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung

Wählen Sie den Knoten Projekte und markieren Sie im rechten Fenster die gewünschten Projekte, welchen Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt werden sollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Berechtigte hinzufügen / entfernen...
Das Dialogfeld Berechtigte hinzufügen / entfernen wird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste alle Benutzer, die Sie den markierten Projekten als Berechtigte hinzufügen bzw. entfernen möchten.
Hinweis:
Die eingeblendete Benutzerliste dient nur zur Auswahl; sie stellt keine Übersicht der aktuell den Projekten zugeordneten Berechtigten dar.

Klicken Sie auf Hinzufügen bzw. Entfernen.
Die gewählten Benutzer werden dem Projekt als Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt. Dabei ist es unerheblich, ob bereits zugewiesene Berechtigte erneut hinzugefügt bzw. nicht zugewiesene Benutzer entfernt werden.


6. Projekt-Eigentümer für mehrere Projekte festlegen
Markieren Sie im ProjectPilot im rechten Fenster die gewünschten Projekte, für den Sie den Eigentümer festlegen wollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Projekteigentümer ändern...
Das Dialogfeld Eigentümer festlegen wird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste den Benutzer, den Sie als Eigentümer der markierten Projekte festlegen möchten.
Hinweis: Die eingeblendete Benutzerliste dient zur Auswahl; nur ein Benutzer kann als Eigentümer festgelegt werden

Klicken Sie auf OK.


7. Restliche Rechner zum Workgroup hinzufügen
Sie können an den restlichen Arbeitsplätzen den Workgroupmanager nachträglich einschalten und müssen an diesen Rechnern Allplan nicht neu installieren.

Öffnen Sie im Registrierungseditor folgenden Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Nemetschek\Allplan\'Versionsnummer'\InstallTrace


Ändern Sie den Wert NETMANAGER von off auf on.
Starten Sie das Allmenu neu. Wenn der Benutzer wie oben beschrieben eingerichtet wurde, öffnet Sie nun das Allmenu mit dem Vermerk Workgroupmanager: JA und dem Benutzerpfad auf dem Server.

Damit ist die Umstellung abgeschlossen.

Download PDF  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Netzwerk_ohne_auf_Netzwerk_mit_...
Version:  Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 05.05.2020
 

Frage:

Wie kann Allplan Share aufgesetzt werden und welche Voraussetzungen bestehen?


Antwort:

1. Folgende Systemvoraussetzungen bestehen für den Einsatz von Allplan Share

Benötigte Software

Allplan Version 2018 oder höher

Benötigte Netzwerkinfrastruktur

Mindestanforderung:

Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit von 20 Mbit/s ist notwendig. Latenzzeit unter 50 MS

Empfohlene Anforderung:

Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit ab 50 Mbit/s oder schneller wird empfohlen. Latenzzeit uner 10 MS


HINWEIS.
Um die volle Stabilität, Funktionsumfang sowie Performance gewährleisten zu können, müssen die Verbindungen zur Allplan Bimplus Cloud uneingeschränkt funktionieren.
Die Verbindungen zu folgenden Domains „bimplus.net“ und „api.bimplus.net“ über den Port 443 sollten nicht über VPN Verbindungen umgeleitet werden. Es wird eine direkte Verbindung benötigt.

Die VPN Einstellungen bzw. Anpassungen können von ihrem Administrator vorgenommen werden.“

2. Lizenzierung

Sie können über zwei Wege Ihre Allplan Share Option kaufen.

1. Allplan Shop erreichbar über „shop.allplan.com“

Allplan Optionen -> Allplan Share – Optionskauf

a. Legen Sie bitte die Allplan Share Option mit der gewünschten Lizenzanzahl in den Warenkorb

b. Folgen Sie dem Kaufprozess bis zum Ende durch und schließen Sie den Kauf ab.

Nach dem Kauf werden Ihre Lizenzen Ihrem Bimplus Team zugeordnet und können unter „Mein Konto“ „Abonnements und Benutzer“ verwaltet werden.

2. Sie kontaktieren Ihren Allplan Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

3) Lizenzzuweisung

In beiden Fällen, können Sie Ihre Allplan Share Lizenzen im Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“ oder im Bimplus Portal unter Team Mitglieder verwalten.

Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“

1. Melden Sie sich im Allplan Shop mit Ihrem Zugang an oder, wenn Sie bereits angemeldet sind, öffnen Sie unter Konto „Mein Konto“ in der Ansicht.

2. Klicken Sie jetzt auf „Abonnements und Benutzer“, um an Ihre Lizenzen zu gelangen

3. Wählen Sie die Allplan Share Option im Karteireiter aus

4. Sie haben jetzt die Möglichkeit eine oder mehrere Allplan Share Optionen an Team Mitglieder zu vergeben. Hierzu müssen Sie den Benutzer aus der Liste auswählen und per Klick in die Checkbox die Lizenz zuordnen. Eine zugeordnete Lizenz kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden, indem man den Haken aus der Checkbox vor dem Benutzer entfernt.

Wenn Sie die gewünschte Person in der Liste zum Zuweisen einer Allplan Share Option nicht finden können, dann haben Sie die Möglichkeit dies zu tun, indem Sie in der Ansicht auf „Neues Bimplus Teammitglied einladen“ klicken und die E-Mail Adresse eingeben und eine Rolle vergeben.

Das neue Mitglied erscheint dann in Ihrer Auswahlliste, wenn dieses die Einladung akzeptiert hat.

4) Allplan Share Nutzung

Zum Nutzen der Allplan Share Option benötigen Sie eine lauffähige Allplan ab 2018, die Option Workgroup Manager ist nicht notwendig.

Projektbeginn

Sie haben drei Möglichkeiten mit einem Allplan Share Projekt zu beginnen

1. Sie erzeugen ein neues Allplan Projekt und wählen als Speicherort „BIMPLUS“, um ein Bimplus Projekt mit Allplan Share Inhalt erzeugen zu können, brauchen Sie die Berechtigung Bimplus Team Inhaber oder Bimplus Team Admin.

2. Sie können ein bestehendes Allplan Projekt mit der Funktion „kopieren nach“ nach Bimplus kopieren und für andere Projektpartner freigeben, hierbei bleibt das Quellprojekt unangetastet.

3. Sie können ein bestehendes Allplan Projekt mit der Funktion „verschieben nach“ nach Bimplus verschieben, hierbei wird das Quellprojekt nach Bimplus verschoben und ist somit nicht mehr auf dem lokalen Computer oder im lokalen Netzwerk nicht mehr verfügbar.

5) Benutzerverwaltung und –zuweisung zum Projekt

Allplan Share ist eine Cloud basierte Lösung, daher wird hier die Bimplus Benutzerverwaltung für die Projektzusammenarbeit herangezogen. Diese macht Allplan Share unabgängig von lokalen Benutzerverwaltungen z. B. wie von Workgroup Manager.

Wenn Sie ein bereits existierendes Allplan Projekt nach Bimplus kopiert oder verschoben haben, dann ist es notwendig die Benutzer für den Projektzugriff neu zu vergeben.

Die Projektmitglieder müssen über die Bimplus Projektverwaltung – Projektmitglieder neu vergeben werden. Hierzu müssen die neuen Projektmitglieder zum Bimplus Projekt eingeladen werden.

Wenn diese Bimplus Projektmitglieder auch die Allplan Share Option nutzen sollen, dann gilt ( wie im Bereich Lizenzzuweisung erklärt): eine Allplan Share Option muss diesem Projektmitglied vorher zugeordnet worden sein.


Download PDF  FAQ_DE_Allplan_Share.pdf
Version:  Allplan 2020  | Letzte Änderung: 24.10.2019
 

Frage:

Was ist beim Upgrade von Allplan 2017/2018/2019 auf Allplan 2020 im Bezug auf die Lizenzen zu beachten?



Antwort:

Installationsmöglichkeiten während des Setups
Neuinstallation mit Datenkopie (Standard): Die Daten der Vorversion werden übernommen (Auswahl der Projekte möglich), d.h. kopiert und in die neue Version gewandelt. Die bestehende Version wird nicht verändert.
Upgrade: Die Daten werden ebenfalls übernommen, die Vorversion von Allplan steht jedoch nach der Upgrade-Installation nicht mehr zur Verfügung.
Neuinstallation: Allplan 2020 wird parallel zur bestehenden Version installiert, jedoch ohne Übernahme und Wandlung Ihrer Daten. Weitere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe, wenn Sie während des Setups die
F1-Taste drücken.


Je nachdem, welches Lizenzierungssystem bei Ihnen im Einsatz ist, gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten.


1. Upgrade von Einzelarbeitsplätzen 2017/2018/2019

Ihre Lizenz für Allplan 2020 wird automatisch aktualisiert. Starten Sie das Setup und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie bitte ‘Aktive Lizenz verwenden'.
Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.

Hinweis: Die Lizenzen werden nur bei einem Upgrade automatisch aktualisiert, sollten Sie Allplan 2020 auf einem neuen Rechner installieren wollen, dann beachten Sie bitte die folgende Anleitung. https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618131629.html

Ihren Product Key erhalten Sie wie immer im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license



2. Upgrade von Lizenzserverarbeitsplätzen 2017/2018/2019

Aktualisieren Sie zuerst Ihre Lizenz/en am Lizenzserver und führen erst dann das Upgrade an den Client Rechner durch.

So aktualisieren Sie eine Lizenz am Lizenzserver:

  • Starten Sie am Server das Programm License Settings
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung und dann auf die Lizenz, die Sie aktualisieren möchten.
  • Klicken Sie auf Lizenz aktualisieren.


Nach der Lizenzaktualisierung können Sie die Allplan Upgrade-Installation an den Client-Rechnern durchführen.
Starten Sie das Allplan Setup am Client und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation.
Die Lizenzserverlizenz wird im Netz automatisch erkannt. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie 'Aktive Lizenz verwenden'. Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.


Zusatz: Wenn Ihr Lizenzserver eine detaillierte Versionsnummer (Build-ID) direkt links unten im Programm License Settings anzeigt, ist er in der Regel kompatibel mit der neuen Version und muss nicht zwingend aktualisiert werden. Es muss nur die Lizenz/en aktualisiert werden.
Sollten Sie Ihren Lizenzserver dennoch aktualisieren wollen, dann laden Sie dazu die Software für den Lizenzserver im Serviceportal Allplan Connect herunter.
Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20160527114300.html


Hinweis: Die Lizenzen können nur auf einem bestehenden Lizenzserver aktualisiert werden, sollten Sie mit der Umstellung auf Allplan 2020 auch Ihren Lizenzserver auf einen neuen Server umziehen wollen, dann beachten Sie bitte die folgende Anleitung.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618134224.html

Ihren Product Key für Allplan 2020 erhalten Sie wie immer im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license

Lizenz-Downloads über Allplan Connect

Ihre Freischaltcodes für Allplan 2020 IBD erhalten Sie auch im Serviceportal Allplan Connect.
Klicken Sie hierzu auf Profil > Lizenzverwaltung.
Diese Funktion können Sie ausschließlich als Administrator nutzen.


Lizenz Allplan Allfa 2019
Ihre Lizenz erhalten Sie per Mail über customercare@allplan.com. Zur Lizenzerstellung senden Sie uns bitte die IP-Adresse oder die Host-ID des Allfa Datenbankservers (Oracle).

Download PDF  FAQ_DE_Lizenzen_beim_Upgrade_auf_Allplan_2020.pdf ...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 30.09.2020
 

Frage:

Kann man in einer Workgroupmanager-Installation mehrere Projekte gleichzeitig für Benutzer freigeben?



Antwort:

Es ist möglich einen Benutzer für mehrere Projekte freizuschalten bzw. als Projekt-Eigentümer festzulegen.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Melden Sie sich zunächst als Allplan-Administrator an.
Richten Sie gegebenenfalls für den neuen Windows-Benutzer einen Allplan-Benutzerzugang ein über:
Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Benutzer anlegen



Starten Sie nun Allplan und hier den ProjectPilot über
Datei -> ProjectPilot

Öffnen Sie linken Fenster den Ordner Projekte.
Im rechten Fenster Inhalt von "Projekte" werden die einzelnen Projekte aufgelistet.


a. Mehrere Projekte freigeben:
Markieren Sie im rechten Fenster die gewünschten Projekte, welchen Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt werden sollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste, oder Fenster aufziehen).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf
Berechtigte hinzufügen / entfernen...
Das Dialogfeld Berechtigte hinzufügen / entfernen wird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste alle Benutzer, die Sie den markierten Projekten als Berechtigte hinzufügen bzw. entfernen möchten.
Hinweis:
Die eingeblendete Benutzerliste dient nur zur Auswahl; sie stellt keine Übersicht der aktuell den Projekten zugeordneten Berechtigten dar.

Klicken Sie auf Hinzufügen bzw. Entfernen.
Die gewählten Benutzer werden dem Projekt als Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt. Dabei ist es unerheblich, ob bereits zugewiesene Berechtigte erneut hinzugefügt bzw. nicht zugewiesene Benutzer entfernt werden.

b. Projekt-Eigentümer für mehrere Projekte festlegen
Markieren Sie im rechten Fenster die gewünschten Projekte, für den Sie den Eigentümer festlegen wollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf
Projekteigentümer ändern...
Das Dialogfeld Eigentümer festlegen wird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste den Benutzer, den Sie als Eigentümer der markierten Projekte festlegen möchten.
Hinweis: Die eingeblendete Benutzerliste dient zur Auswahl; nur ein Benutzer kann als Eigentümer festgelegt werden

Klicken Sie auf OK.

c. Den Projekt-Eigentümer für ein Projekt festlegen bzw. ein Projekt einzeln freigeben (auch für frühere Versionen):
Klicken Sie im rechten Fenster des ProjectPilots mit der rechten Maustaste auf das gewünschten Projekt und dann im Kontextmenü auf Eigenschaften.
Im Fenster Eigenschaften für <Projektname>können Sie im Register Sicherheit den Eigentümer und die Berechtigten festlegen.



Hinweis:

Voraussetzung für das Hinzufügen/Entfernen der Projektbenutzer und für das Festlegen des Projekteigentümers ist, dass die betroffenen Projekte bereits in das aktuelle Allplan-Format konvertiert sind. Wurden die Projekte noch nicht gewandelt, sind die Eigenschaften ausgegraut. Wandeln Sie in diesem Fall erst alle Projekte in die aktuelle Version. Information dazu finden Sie hier:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html

Download PDF  FAQ_DE_Mehrere_Projekte_fuer_Benutzer_freischalten.p...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 20.01.2021
 

Frage:

Sie möchten gerne wissen, welcher Kollege bei Ihnen eine Lizenz vom Lizenzserver ausgeliehen hat und für welchen Zeitraum
sie ausgeliehen wurde?


Antwort:

Voraussetzung:
Bitte stellen Sie vorab sicher, dass mindestens die Codemeterversion 6.60b am Lizenzserver installiert ist.
Starten Sie dazu am Server das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite Codemeter eingeben und EINGABE drücken. Unter Hilfe-> Über ist die installierte Codemeterversion zu erkennen. Sollte hier eine Version kleiner als 6.60b erscheinen installieren Sie die aktuellste von Allplan freigegebene Version des Kontrollzentrums. Eine Anleitung dazu finden Sie unter folgendem Link https://connect.allplan.com/de/faqid/20160113131406.html



Anwendung:
Die Administration des Lizenzservers erfolgt über die CodeMeter WebAdmin Anwendung am Server selber.
Starten Sie am Lizenzserver auf dem Server das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite Codemeter
eingeben und EINGABE drücken und dann im Dialogfeld rechts unten auf WebAdmin klicken.

Oder:
Geben Sie Localhost:22350 in die Adresszeile Ihres Browsers ein.

Gehen Sie im WebAdmin auf Container -> Alle Container -> wählen Sie hier Ihren Allplan Cm6 in dem Ihre Lizenz/en abgelegt wurden -> wählen Sie die gewünschte Lizenz an, indem Sie auf den Product Code 999 davor klicken. -> Scrollen Sie nun bis zum Ende, bis zu dem Bereich Lizenz-Transfer-Historie.

Hier sehen Sie genau wann die Lizenz ausgeliehen wurde, für wie lange und von welchem Benutzer.



Hinweise:
Wenn Sie sehen möchten welche Benutzer gerade aktuell im Netz Lizenzen vom Lizenzserver ziehen, können Sie dies auch sehen. Gehen Sie dazu im WebAdmin auf Lizenz-Monitor-> Sitzungen.

Ausgeliehene Lizenzen werden unter Lizenz-Monitor-> Sitzungen derzeit nur mit der Containernummer angezeigt, nur unter der Lizenz-Transfer-Historie ist auch der Benutzer dazu sichtbar.

Da es sich unter Lizenz-Transfer-Historie um eine gesamte Historie handelt, werden alle Lizenzausleihen aufgelistet, auch diejenigen die schon beendet wurden, d.h. die Lizenz wurde inzwischen wieder an den Lizenzserver zurückgegeben.

Download PDF  FAQ_DE_Lizenzserver_-_Lizenz_ausleihen_Nachverfolgun...
Version:  Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009 / Allplan 2008  | Letzte Änderung: 02.09.2016
 

Frage:

Wie kann nach einem Rechnerneukauf bzw. Rechnerwechsel die NemSLock-Lizenz dauerhaft auf den neuen Rechner übertragen werden?



Antwort:

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Installieren Sie das Programm mit der vorläufigen Lizenz (xxx_xxx_psd.nslock), die Sie beim Kauf erhalten haben, am neuen Rechner. Sollten Sie keinen vorläufige Lizenz der aktuellen Version haben, dann fordern Sie diese bitte über Ihren Support an.
    Nun haben Sie 30 Tage Zeit, Ihren neuen Rechner zu konfigurieren, Bürostandard und Projekte zu übertragen usw. (Anleitung dazu finden Sie in unserer FAQ-Datenbank oder bekommen Sie auf Anfrage von der Hotline).
    Parallel dazu können Sie auf Ihrem alten Rechner weiterhin ohne Einschränkung arbeiten, Projekte archivieren usw.
  • Wenn alle Umstellungsarbeiten abgeschlossen sind, dann geben Sie am alten Rechner die Lizenz an uns zurück über
    Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung.
    (Allmenu->Dienstprogramme->Lizenz->Lizenzverwaltung (Softlock)).

    Klicken Sie auf "Lizenzumzug -> Lizenz dauerhaft auf einen Rechner übertragen", erstellen damit die Datei RECHNERNAME.hrdwchg und senden nur diese Datei per E-Mail an register@nemetschek.de.

    Tipp: Es wird empfohlen in Fenster &apos;Hardwaretausch Datei (*.hrdwchg) senden&apos; auf &apos;Suchen&apos; zu klicken. Die RECHNERNAME.hrdwchg wird erstellt und gespeichert. Dann wird der Windows Explorer gestartet und der Ordner geöffnet, in welchem die Hardwaretausch Datei gespeichert wurde. Nun können Sie alle Möglichkeiten des Windows Explorer nutzen, die Hardwaretausch Datei z.B. unter einem beliebigen Datenpfad abspeichern und an eine E-Mail anhängen, über Netz an einen Rechner mit Internetanschluss kopieren usw. Senden Sie nun nur diese Datei per E-Mail an register@nemetschek.de.

    Hinweis:
    Mit Erstellung dieser Datei ist Ihre Allplan-Lizenz an diesem Rechner noch zwei Tage aktiv und läuft erst dann ab.
    Sie erhalten nach erfolgreicher Entfernung der Registrierung eine Bestätigungs-E-Mail.
  • Erstellen Sie nun auf dem neuen Rechner eine Registrierungsanfrage (register.txt) und senden Sie diese Datei per E-Mail an register@nemetschek.de.

    Eine Registrierungsanfrage stellen Sie wie folgt:
    Öffnen Sie bitte die Lizenzverwaltung (Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz -> Lizenzverwaltung). Markieren Sie den Lizenzeintrag für Ihren Arbeitsplatz und klicken auf "Lizenz anfordern". Sie werden durch das Registrierungsmenü geführt. Füllen Sie das Formular aus, Ihre E-Mail-Adresse ist besonders wichtig.

    Wenn die Lizenz wie oben beschrieben erfolgreich an uns zurück gegeben wurde, bekommen Sie für den neuen Rechner umgehend die finale Lizenz zugesandt.
    Mit dem Einspielen dieser Lizenzdatei ist der Wechsel der Lizenz auf den neuen Rechner abgeschlossen.



Hinweis:

Die Datei RECHNERNAME.hrdwchg wird abgelegt im Ordner:

bis Allplan 2012.

  • Windows 64-bit:
    C:\Program Files (x86)\Common Files\Nemetschek\NemSLock2006\License
  • Windows 32-bit:
    C:\Program Files\Common Files\Nemetschek\NemSLock2006\License


ab Allplan 2013:

  • C:\ProgramData\Nemetschek\NemSLock\AllplanLicense
  • oder C:\ProgramData\Nemetschek\NemSLock\HardwareTausch
Download PDF  FAQ_DE_NemSLock-Lizenz_dauerhaft_auf_neuen_Rechner_u...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 30.09.2020
 

Frage:

Sie möchten im Allmenu über Workgroupmanager einen Rechner aufnehmen, aber es wird keine Netzwerkumgebung angezeigt und über die Eingabe des Rechnernamens bei Suchen erscheint auch kein Ergebnis. Wie kann der Rechner trotzdem aufgenommen werden?



Antwort:

Alle Rechner die im Workgroupmanager aufgenommen werden, werden in die data.cfg auf dem Server im zentralen Dateiablageordner festgehalten.
Im Allmenu-Fenster wird der genaue Pfad des "Zentralen Dateiablageordners" angezeigt.

z.B \\SERVER\daten\Allplan
Gehen Sie über den Windows Explorer auf den zentralen Dateiablageordner in den Ordner NET und öffnen Sie dort die Datei data.cfg (z.B. mit dem Editor)

Der Inhalt der Datei sieht z.B. so aus
SERVER \daten\Allplan

(Bisher wurde noch kein Rechner aufgenommen deswegen gibt es in diesem Beispiel noch keine weiteren Einträge)

Man kann hier den neuen Pfad des aufzunehmenden Rechner eintragen
Einfach Rechnername Leertaste\freigegebener Ordner\Unterordner als nächste neue Zeile unterhalb der Serverzeile eintragen.
Geben Sie hier nur dein einfachen Rechnernamen ein nicht den FQDN Namen (nur erster Name, ohne Punkte und weitere Zusätze)

Bitte achten Sie darauf, das alle Einträge bündig untereinander stehen. Bitte nicht die Leertasten in bestehenden Einträgen entfernen und auch eine Leertaste beim Eintragen nach den Rechnernamen einfügen, diese sind wichtig.

Also sieht es dann z.B. so aus

SERVER \daten\Allplan
RECHNERNAME \Nemdaten\Allplan

Speichern Sie die Datei.

Dadurch wird im Allmenu unter Workgroupmanager - > Rechner und Projekte Verwalten der Rechner im Workgroup angezeigt und kann nun ausgescheckt werden.

Download PDF  FAQ_DE_Workgroupmanager_Rechner_aufnehmen_nicht_moeg...
21 - 30 (62)
Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen