Suchergebnis

1 - 10 (17)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 30.09.2020
4 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Wie kann nach einem Rechnerneukauf bzw. Rechnerwechsel die Lizenz dauerhaft auf den neuen Rechner übertragen werden?
Wie kann die Lizenz von einem registrierten Rechner temporär auf einem anderen Rechner übertragen werden?
Wie können die Lizenzen von zwei registrierten Rechnern untereinander getauscht werden?



Antwort:

Wenn Sie die Lizenz durch Eingabe eines Product Keys online aktiviert haben, können Sie den Product Key zurückgeben und anschließend an einem anderen Rechner benutzen. Die Rückgabe und Aktivierung der Lizenz funktioniert nur, wenn die Rechner über einen Internetzugang verfügen. Der Rechner muss nur für die Zeit der Rückgabe/Aktivierung Online sein.


Rückgabe der Lizenz
So geben Sie eine Lizenz online zurück

  • Rufen Sie das Dialogfeld 'Lizenzeinstellungen' über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen auf.
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung und dann auf die Lizenz, die Sie zurückgeben möchten.
  • Notieren Sie sich Ihren Product Key für Ihre Lizenz die Sie zurückgeben.
  • Klicken Sie auf Lizenz zurückgeben.


Die Lizenz kann jetzt an einem anderen Computer aktiviert werden.


Lizenzaktivierung
Wenn Sie die Lizenz dauerhaft übertragen möchten, dann können Sie eine Lizenz bereits während der Installation von Allplan aktivieren oder nachträglich, wenn Allplan bereits installiert ist. Durch das Aktivieren wird die Lizenz mit Ihrem neuen/anderen Computer verknüpft und ermöglicht das Starten von Allplan auf diesem Computer.
Kunden die Ihre Lizenz nur temporär transferieren möchten, installieren Allplan auf dem zweiten Rechner zuerst als Viewer und aktivieren
die Lizenz dann nachträglich.

Lizenz während der Installation aktivieren:
Starten Sie das Setup und folgen Sie dem Dialog zur Installation.

  • Wählen Sie bei der Installation im Dialogfeld Installationsoption die Option Product Key eingeben und klicken Sie auf Weiter.
  • Geben Sie Ihren Product Key ein.
  • Klicken Sie auf Lizenz aktivieren


Lizenz nachträglich aktivieren:

  • Rufen Sie das Dialogfeld 'Lizenzeinstellungen' über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen auf.
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung.
  • Geben Sie Ihren Product Key ein.
  • Klicken Sie auf Lizenz aktivieren.



Praxisbeispiel:
Falls Sie einen Product Key an zwei oder mehreren Rechnern (Allplaninstallationen) verwenden möchten, so muss vor der Verwendung auf Rechner B, an Rechner A die Lizenz zurückgegeben werden (über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen ->Lizenz zurückgeben). Wenn bei diesen Rechner immer der gleiche Product Key verwendet wird, so ist dieser im Eingabefeld unter Lizenzaktivierung bereits voreingetragen. Es wird sich immer der zuletzt eingegebene Product Key in diesem Feld gemerkt.

Sollten mehrere Lizenzen gewechselt werden, so empfiehlt es sich die zu verwendenden Product Keys in einer Textdatei auf dem Desktop zu speichern um diese bei Bedarf über Kopieren und Einfügen in die Lizenzverwaltung zu kopieren und aktivieren.


Hinweis Lizenz kann wegen Defekt nicht zurückgegeben werden:
Sollte Ihr Rechner einen Defekt haben und nicht mehr starten, oder Ihre Festplatte ist gecrasht und Sie mussten eine Neue einbauen, dann benötigen wie eine eidesstattliche Erklärung von Ihnen. Die Erklärung erhalten Sie nach Prüfung durch den technischen Support. Wenden Sie sich daher per E-Mail an Ihren zuständigen Allplan Support an support.de@allplan.com mit einer kurzen Beschreibung was passiert ist.


Weitere Hinweise:

Ihren Product Key erhalten Sie auch im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license
Klicken Sie hierzu auf Profil -> Lizenzverwaltung.

Wussten Sie schon, das Sie Details zu Ihren Lizenzen z.B. in welchem Container und auf welchem Rechner diese abgelegt sind auch im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license einsehen können. Laden Sie einfach die Lizenzdetails hinter den jeweiligen angezeigten Lizenzen durch drücken auf den Informationsknopf am Ende der jeweiligen Zeile.

Diese Funktion können Sie ausschließlich als Administrator nutzen

Download PDF  FAQ_DE_Lizenz_auf_neuen_anderen_Rechner_uebertragen....
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 01.10.2020 10:44
2 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Wie kann man Daten aus einer früheren Version einspielen?



Antwort:

Allplan unterstützt die Datenübernahme aus drei zurückliegenden Versionen.
Folgende Daten können also eingelesen werden:

Zielversion <- ab Version

2021 <- 2018
2020 <- 2017
2019 <- 2016
2018 <- 2015
2017 <- 2014
2016 <- 2013
2015 <- 2012
2014 <- 2011

Es kann nicht sichergestellt werden, dass Daten, die mit älteren Versionen erstellt wurden, wieder eingespielt und bearbeitet werden können. Bei älteren Daten kann die Konvertierung unvollständig und teilweise mit Mängeln behaftet sein, die sich insbesondere auf intelligente Bauteile auswirken können.


1. Archivierte Daten aus früherer Version (bis zu 3 Versionen früher):

Sie können die Daten auf zweifache Weise in die aktuelle Version wandeln:

  • Spielen Sie die erstellten und archivierten Projektsicherungen im Allmenu unter
    Allmenu -> Datensicherung -> Sicherung einspielen
    wieder in Ihren Projektdatenbestand ein und wandeln Sie die Projekte, indem Sie jedes wieder eingespielte Projekt einmalig öffnen.
  • Spielen Sie die archivierten Sicherungen im Allmenu unter
    Allmenu -> Datei -> Dokumente beliebiger Version auf &apos;...\Extern&apos; einspielen
    in den externen Pfad.
    Die konvertierten Daten können nun im ProjectPilot weiterverarbeitet werden.



2. Archivierte Daten aus älteren Allplan-Versionen (älter als 3 zurückliegende Versionen):

  • Sie können zunächst versuchen, ob Sie mit der unter Punkt 1 beschriebenen Vorgehensweise die alten Projekte fehlerfrei einlesen können.
  • Wenn vorhanden, kann eine alte Allplan-Version installiert werden. Spielen Sie die erstellten und archivierten Sicherungen in der alten Allplan-Version ein und wandeln Sie die Projekte über das Allmenu oder - wenn eine komplette Projektsicherung eingespielt wurde - indem Sie jedes wieder eingespielte Projekt einmalig öffnen. Danach wiederholen Sie dieses Vorgehen mit einer neueren Version (max. 3 Versionen später), bis Sie die Daten in einer Version vorliegen haben, die max. 3 Versionen älter als Ihre aktuelle ist.




Hinweise:

  • Man kann die Datenwandlung über den kompletten Projektdatenbestand durchführen. Siehe hierzu folgendes FAQ im Allplan Connect Portal https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Wenn genügend Festplattenkapazität vorhanden ist, sollten Sie die Projekte im Projektdatenbestand behalten und mitführen. Bei der Datenwandlung aller Projekte werden sie bei jedem Upgrade in die aktuelle Version gewandelt.
  • Falls projektbezogene Makrokataloge bestehen, sollte zur Wandlung derselben einmalig der Makrokatalog aufgerufen werden.
Download PDF  FAQ_DE_Daten_aus_alten_Versionen_in_Allplan_ueberneh...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 23.09.2019
1 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Ich suche nach dem Upgrade auf Allplan 2016 verschiedene Bibliothekseinträge. Wo kann ich diese finden?

Hintergrund:
Für Allplan 2016 wurden die mitgelieferten Bibliotheken gestrafft, ergänzt und neu geordnet. Wenn Sie Symbole, Makros oder SmartParts aus den Bibliotheken von Allplan 2015 weiterhin nutzen möchten, können Sie diese mittels der zur Verfügung stehenden Dateien wie im Folgenden beschrieben in Ihre Bibliothek einfügen.



Antwort:

So verwenden Sie Bibliothekselemente aus Allplan 2015 in der aktuellen Version:

1. Laden Sie sich die Dateien aus Connect.
Öffnen Sie hierzu Connect ( https://connect.allplan.com/de.html ) und melden sich an.

Gehen Sie dann auf Downloads (die kleine Wolke):



Geben Sie in die Suchfelder "Allplan" und "2016" ein und laden Sie sich die "Bibliothekselemente aus Allplan 2015 im 2016 Format":



2. Laden Sie ...

a) ... entweder gezielt die einzelnen gewünschten Bibliotheken Makros, Smartparts und/oder Symbole ...
b) ... oder gleich die Gesamtbibliothek Bibliothek mit Download komplett ...
und entpacken Sie nach dem Download diese zip-Dateien.


3. Starten Sie Allplan und öffnen Sie die Palette Bibliothek.

4. Wählen Sie hier den Ordner Extern an, so dass sich der Ordner Externer Pfad öffnet. Klicken Sie auf diesen mit der rechten Maustaste und wählen im Kontextmenü "Pfad ändern".



Suchen Sie nun einen der Ordner (Makros, Symbole und SmartParts), in dem die entpackten Daten liegen. Dies müssen Sie für jede Datenart (Makros, Symbole und SmartParts) einmalig ausführen.

5. Kopieren Sie die Ordner oder Bibliothekselemente, die Sie weiterhin verwenden möchten, aus dem Ordner Extern in einen anderen Ordner, z.B. Büro, Privat oder Projekt.

Hinweis:
Ein Beispielvideo zur Installation der Bibliotheksinhalte finden Sie unter:
https://youtu.be/XWIo-8anUG4

Download PDF  FAQ_DE_Bibliothek_der_V2015_in_Allplan_2016_und_spae...
Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 12.11.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie lassen sich Fehler in den Microsoft .Net Framework Komponenten beheben.


Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um ein Windows Problem handelt und dies auf eigene Gefahr geschieht und nicht von Allplan supported werden kann.
Lassen Sie im Idealfall diese Anleitung von Ihrem EDV-Dienstleister/Administrator durchführen.


Antwort:

Online-Reparatur von .Net Framework bis einschließlich der Version 4.8

Die Firma Microsoft hat auf ihrer Support Seite

https://support.microsoft.com/de-de/help/2698555/microsoft-net-framework-repair-tool-is-available

ein Tool für die Reparatur von .NET Framework bis einschließlich dem Versionsstand 4.8 bereitgestellt.

Wählen Sie für den Download die dort zur Auswahl stehende Datei "NetFxRepairTool.exe" und speichern Sie die Datei in einen beliebigen Ordner auf der Festplatte Ihres Computers. (z.B. C:\Repair_NetFramework)
Führen Sie das Reparatur Tool anschließend unter Umgehung der Windows- Benutzerkontensteuerung aus, indem Sie die heruntergeladene Datei "NetFxRepairTool.exe" mit der Rechten Maustaste anklicken und dann in dem entsprechenden Kontextmenu "Als Administrator ausführen" wählen.
Bestätigen Sie hierbei alle eventuell folgenden Abfragen mit "Ja" .
Gehen Sie zur Reparatur von .NET Framework entsprechend der Anweisungen des Reparatur Tools vor.

Das im Anschluss an die Reparatur von der Reparatur Routine angezeigte Protokoll gibt Aufschluss darüber, ob die .Net Frameworkreparatur erfolgreich war.


Offline Reparatur von Net.Framework bis einschließlich der Version 4.8

Für die Offline Reparatur von .Net Framework ist zum einen der Download der Datei " "NetFxRepairTool.exe" über den Link

https://support.microsoft.com/de-de/help/2698555/microsoft-net-framework-repair-tool-is-available erforderlich.

Desweiteren ist erforderlich, die für eine Reparatur erforderlichen Ressourcen für .Net Framework herunter zu laden.
Links für den Download dieser Dateien sind auf derselben Supportseite von Microsoft in dem Abschnitt "Offline-Unterstützung" verfügbar.

Speichern Sie im einfachen Fall bitte beide erforderlichen Dateien in einem beliebigen neu angelegten Ordner auf der Festplatte ihres Computer. (z.B. C:\Repair_NetFramework)



Starten Sie anschließend unter Windows die Eingabeaufforderung als Administrator.

Geben Sie in der Eingabeaufforderung in Reihenfolge folgende Befehle ein und bestätigen Sie die Eingaben jeweils mit der Entertaste.

cd\ [Enter]

cd Repair_NetFramework [Enter]

NetfxRepairTool.exe /addsource C:\Repair_NetFramework [Enter]



Anschließend wird die Reparatur von .Net Framework ausgeführt.

Das im Anschluss an die Reparatur von der Reparatur Routine angezeigte Protokoll gibt Aufschluss darüber, ob die .Net Framework Reparatur erfolgreich war.


Hinweis:

Sollte die Reparatur von Microsoft.NetFramework auf Ihrem Computer nicht funktioniert haben, prüfen Sie bitte ob das auf der Microsoft Support - Seite bereitgestellte NetFramework Cleanup Tool Abhilfe bringt.

Der Download des .Net Framework Cleanup Tool ist verfügbar unter dem Link:
https://blogs.msdn.microsoft.com/astebner/2008/08/28/net-framework-cleanup-tool-users-guide/

Bitte beachten Sie dass nach Ausführung des Net-Framework Cleanup -Tool eine anschließende Neuinstallation der durch das Cleanup -Tool deinstallierten .Net Framework Komponenten erforderlich ist.



Download PDF  FAQ_DE_Reparatur_von_Microsoft_Net_Framework_bis_ein...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012  | Letzte Änderung: 30.01.2020
1 user(s) found this FAQ helpful

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun die Installation umstellen, um auf ein gemeinsames Netzlaufwerk zugreifen zu können.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.



Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk ohne Workgroupmanager.

1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1.a Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für &apos;Stift- und Strichdefinitionen&apos;, &apos;Schriftarten&apos;, &apos;Muster, Schraffuren, Flächenstile&apos;, &apos;Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen&apos;, &apos;Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen&apos; und Attributvorschläge&apos; gegebenenfalls von &apos;Büro&apos; auf &apos;Projekt&apos; um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1.b Ordnername wie Projektname (bei älteren Versionen)
Wählen Sie im Register &apos;Allgemein&apos; die Einstellung &apos;Ordnername wie Projektname&apos;, falls Sie die Projekte über den Weg 2.b zusammenführen wollen.

1.c Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.

2.a Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (empfohlene Methode)
Die einzelnen Projekte werden an den Nebenarbeitsplätzen über das Allmenu über Datensicherung -> Datenaustausch -> benanntes Projekt gesichert.
Es können mehrere Projekte in einem Zug gesichert werden.
Geben Sie zuvor über Allmenu -> Konfiguration -> Sicherungspfad -> Ordner suchen den Sicherungsordner auf der lokalen Festplatte oder im Netzwerk an.

Danach werden die gesicherten Projekte am Hauptarbeitsplatz über das Allmenu -> Datensicherung -> Sicherung einspielen -> benanntes Projekt wieder eingespielt. Die einzelnen Projekte können davor am Hauptarbeitsplatz in Allplan in der Verwaltung neu angelegt werden, oder während des Einspielvorgangs kann ein neues Projekt direkt erzeugt werden.

2.b Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (Sonderlösung)
Diese Sonderlösung sollte nur im Ausnahmefall von versierten Windows-Anwendern angewandt werden.
Hier werden die Projekte über den Windows-Explorer auf dem Hauptarbeitsplatz eingespielt:
Falls Projektnamen doppelt vorkommen, so müssen die Projektnamen vor der Sicherung umbenannt werden.

Danach wird am Hauptarbeitsplatz die vorhandene project.dat im Prj-Ordner umbenannt.
Wählen Sie nun im Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen
Es wird nun eine neue Projekt-Verwaltungsdatei (project.dat) erzeugt, die alle Projekte mit den Projektnamen enthalten sollte.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Datensicherung

  • Sichern Sie nun die Projekte, den Bürostandard und die Benutzereinstellungen auf dem Hauptarbeitsplatz:
    Dies kann auch geschehen, indem Sie die Pfade ..\prj (Projekte), ..\std (Bürostandard) und ..\usr (Benutzerverzeichnis) in ein Sicherungs-Verzeichnis (z.B. Nemsic) auf der Festplatte kopieren.
  • Zusätzlich ist das ..\usr\local Verzeichnis an jedem Einzelrechner zu sichern.
  • Exportieren Sie für jeden Benutzer die Oberflächeneinstellung in eine Datei: Allplan -> Extras -> Anpassen... -> Export...


5. Deinstallation
Deinstallieren Sie nun Allplan auf allen Arbeitsplätzen.

6. Neuinstallation
Vor der Neuinstallation der gleichen Version wird auf dem zukünftigem Daten-Server ein Verzeichnis (z.B. Nemdaten) erstellt und als Nemdaten freigegeben. In diesem Verzeichnis wird ein Unterverzeichnis Allplan erstellt.

Nun erfolgt eine Neuinstallation der gleichen Version an allen Arbeitsplätzen.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Suchen Sie das freigegebene Verzeichnis Nemdaten und wählen Sie den Ordner Allplan an.

Danach kann die Installation erfolgen.

7. Start testen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation (testen Sie einmal den Allplan-Start) werden die gesicherten Verzeichnisse ..\prj und ..\std vom Hauptarbeitsplatz in das neue Serververzeichnis ...\Nemdaten\Allplan kopiert.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) des Einzelplatz-Rechners in den neuen Benutzerordner des soeben neu installierten Rechners.

8. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner ...\Nemdaten\Allplan\Prj in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen

9. Resümee
Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit dem selben Projekt-Pool und Bürostandard.
Bei dieser Installationsvariante kann nur ein Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen, das gleichzeitige Arbeiten mehrerer Benutzer in einem Projekt ist nur in einer Allpan-Installation mit dem Workgroupmanager möglich.

Download PDF  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Einzelplatz_auf_Netzwerk_ohne_W...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 28.10.2019
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun auf ein gemeinsames Netzlaufwerk mit Workgroupmanager zugreifen.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.


Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk mit Netzmanager.

Aktualisieren Sie zuerst an allen Arbeitsplätzen Ihre Lizenz.
Damit Sie die Funktion Workgroupmanager nutzen können, müssen Sie diese zusätzlich erworben haben. Sie erhalten daraufhin eine Aktualisierung für Ihre Lizenz/en
Führen Sie die Aktualisierung wie folgt durch: https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618142528.html



1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1a. Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für &apos;Stift- und Strichdefinitionen&apos;, &apos;Schriftarten&apos;, &apos;Muster, Schraffuren, Flächenstile&apos;, &apos;Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen&apos;, &apos;Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen&apos; und Attributvorschläge&apos; gegebenenfalls von &apos;Büro&apos; auf &apos;Projekt&apos;um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1b. Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.


2 Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen
Kopieren Sie die Projekte über den Windows-Explorer auf dem Hauptarbeitsplatz in den Ordner PRJ
Falls Projektnamen doppelt vorkommen, so müssen die Projektnamen vor der Sicherung umbenannt werden.

Danach wird am Hauptarbeitsplatz die vorhandene project.dat.xml im Prj-Ordner umbenannt.
Wählen Sie nun im Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen
Es wird nun eine neue Projekt-Verwaltungsdatei (project.dat) erzeugt, die alle Projekte mit den Projektnamen enthalten sollte.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Datensicherung

  • Sichern Sie nun die Projekte, den Bürostandard und die Benutzereinstellungen auf dem Hauptarbeitsplatz:
    Dies kann auch geschehen, indem Sie die Pfade ..\prj (Projekte), ..\std (Bürostandard) und ..\usr (Benutzerverzeichnis) in ein Sicherungs-Verzeichnis (z.B. Nemsic) auf der Festplatte kopieren.
  • Zusätzlich ist das ..\usr\local Verzeichnis an jedem Einzelrechner zu sichern.
  • Exportieren Sie für jeden Benutzer die Oberflächeneinstellung in eine Datei: Allplan -> Extras -> Anpassen... -> Export...


5. Deinstallation
Deinstallieren Sie nun Allplan auf allen Arbeitsplätzen.

6. Neuinstallation
Vor der Neuinstallation der gleichen Version wird auf dem zukünftigem Daten-Server ein Verzeichnis (z.B. Nemdaten) erstellt und als Nemdaten freigegeben. In diesem Verzeichnis wird ein Unterverzeichnis Allplan erstellt.

Nun erfolgt eine Neuinstallation der gleichen Version an allen Arbeitsplätzen.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Workgroupmanager:
anhaken
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Suchen Sie das freigegebene Verzeichnis Nemdaten und wählen Sie den Ordner Allplan an.

Danach kann die Installation erfolgen.

7. Start testen, neue Benutzer anlegen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation (testen Sie einmal den Allplan-Start) werden die gesicherten Verzeichnisse ..\prj und ..\std vom Hauptarbeitsplatz in das neue Serververzeichnis ...\Nemdaten\Allplan kopiert.

Legen Sie dann als Administrator die neuen Benutzer, die mit Allplan arbeiten, an über:

Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Benutzer anlegen

Unter "Benutzername" kann ein frei wählbarer Allplan-Benutzername mit bis zu 8 Zeichen Länge vergeben werden.
Unter "Windows Benutzername" muss der Benutzername angegeben werden, den der Benutzer beim Anmelden am Rechner verwendet.
Wichtig: Falls der Benutzer sich über eine Domäne am Rechner anmeldet, muss diese unter "Windows Benutzername" mit angegeben werden, z.B.: DOMÄNE\Benutzer

Unter "Benutzergruppe" kann das Administrationsrecht eingeräumt werden:
Im Dropdown-Menü muss dazu "Administrator" ausgewählt werden. Vorhandenen Benutzern kann damit auch nachträglich das Administrationsrecht vergeben werden.

Bei der Einrichtung wählen Sie bei Benutzerordner hier immer den Server.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) vom lokalen Rechner in den neuen Benutzerordner des soeben neu angelegten Benutzers. Der Benutzerordner liegt am Server unter …\Nemdaten\usr\<Benutzername>.

8. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner...\Nemdaten\Allplan\Net in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen

9. Rechte der Benutzer für die Projekte einrichten
Starten Sie Allplan als Allplan-Administrator und vergeben Sie für die neu angelegten Benutzer die Zugriffsrechte für die Projekte über

Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung

Wählen Sie den Knoten Projekte und markieren Sie im rechten Fenster die gewünschten Projekte, welchen Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt werden sollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Berechtigte hinzufügen / entfernen...
Das Dialogfeld Berechtigte hinzufügen / entfernenwird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste alle Benutzer, die Sie den markierten Projekten als Berechtigte hinzufügen bzw. entfernen möchten.
Hinweis:
Die eingeblendete Benutzerliste dient nur zur Auswahl; sie stellt keine Übersicht der aktuell den Projekten zugeordneten Berechtigten dar.

Klicken Sie auf Hinzufügen bzw. Entfernen.
Die gewählten Benutzer werden dem Projekt als Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt. Dabei ist es unerheblich, ob bereits zugewiesene Berechtigte erneut hinzugefügt bzw. nicht zugewiesene Benutzer entfernt werden.

10. Projekt-Eigentümer für mehrere Projekte festlegen
Markieren Sie im ProjectPilot im rechten Fenster die gewünschten Projekte, für den Sie den Eigentümer festlegen wollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Projekteigentümer ändern...
Das Dialogfeld Eigentümer festlegenwird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste den Benutzer, den Sie als Eigentümer der markierten Projekte festlegen möchten.
Hinweis: Die eingeblendete Benutzerliste dient zur Auswahl; nur ein Benutzer kann als Eigentümer festgelegt werden

Klicken Sie auf OK.

11. Resümee

  • Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit dem selben Projekt-Pool und Bürostandard.
  • Bei dieser Installationsvariante können mehrere Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen.
  • Die Ordner der Benutzer liegen normalerweise zentral am Server.
Download PDF  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Einzelplatz_auf_Netzwerk_mit_Wo...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019  | Letzte Änderung: 05.11.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:
Sie möchten gemeinsam mit einem Partner im Ausland an einem Projekt arbeiten. Wie ist dieses möglich?

Antwort:
Ab der Version Allplan 2019 haben Sie nun die Möglichkeit länderübergreifend an Projekten zu arbeiten.
Projekte können länderspezifisch definiert werden, d.h. dass ein Projekt die Ressourcen (z.B. Schraffuren, Muster, Layer usw.) und die Einstellungen für Bewehrung für ein bestimmtes Land enthält. In Abhängigkeit von Ihrer Lizenz können Sie ein oder mehrere zusätzliche Landespakete installieren und dann z.B. ein Projekt mit Ressourcen und Einstellungen für Deutschland erstellen und ein weiteres Projekt mit Ressourcen und Einstellungen für Österreich.


Voraussetzung:

Die Nutzung der Landespakete ist abhängig von Ihrer Allplan Lizenz!

Nur der Lizenztypen Allplan "Version" z.B. Allplan 2021, beinhaltet die Landespakete.
In diesen Lizenzpaketen sind die Länder unbegrenzt verfügbar. Sie können Projekte mit einer beliebigen Landeskennung erzeugen und öffnen.

In anderen Lizenztypen wie z.B. Allplan Architektur ist standardmäßig nur jeweils Ihr Landespaket verfügbar. D.h. Sie können nur Projekte erzeugen und öffnen, die mit einer übereinstimmenden Landeskennung erzeugt wurden.

Installieren der Landespakete:

Die zusätzlichen Landespakete müssen bei einer Neuinstallation von Allplan und bei einem Upgrade von Allplan explizit installiert werden.

Bei einer Standardinstallation wird nur das Landespaket Ihre eigenen Landes installiert. Wenn Sie verschieden Landespakte nutzen möchten, dann müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Nur bei der benutzerdefinierten Installation können Sie die zu installierenden Landespakete auswählen.
Dieses kann bei der Erstinstallation/Upgrade oder auch später durch ein nachträgliches Update der Version durchgeführt werden.

Installationsvorgang benutzerdefinierter Installation:
Führen Sie an Ihren Rechnern das Setup aus.

Bei der Auswahl Setuptyp wählen Sie Benutzerdefiniert.
In dem Auswahlfenster unter Features wählen können Sie zum einen die "Sprachpakete" installieren.
Hier werden Ihnen die für Ihre Lizenz beinhaltenden Sprachen für Allplan aufgelistet.
Nach den Programmdaten kommen Sie zur Landesauswahl. Wählen Sie hier die gewünschten Länder aus.
Alle weiteren Auswahlfenster können Sie dann mit "Weiter" bestätigen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Dauer der Installation und der Platzbedarf auf der Festplatte durch die Anwahl von Landespaketen deutlich erhöhen kann.

Anwendung in Allplan:

Das Land muss beim Erstellen eines Projektes definiert werden, es kann nicht mehr nachträglich geändert werden.

Projekt neu anlegen:
Beim Anlegen eines neuen Projektes können Sie unter länderspezifische Vorlagen Ihr installiertes, gewünschtes Land auswählen.
Dann können Sie auch eine länderspezifische Projektvorlage auswählen, wenn diese angeboten wird.

Wenn keine Projektvorlage ausgewählt wird, dann muss das gewünschte Land im nächsten Fenster unter Land ausgewählt werden.


Im Projekt:
Das für ein Projekt eingestellte Land wird in der Statusleiste angezeigt.
Die Einheiten für Längeneingaben und Bewehrung in den Optionen sind projektbezogen und werden je nach eingestelltem Land automatisch voreingestellt.



Zusatz:
  • Beim Auschecken von Projekten aus dem Workgroupmanager können Sie auswählen, welcher landesspezifischer Bürostandard ausgecheckt werden soll.
  • Wenn Sie in den Lizenzeinstellungen auf klicken wird angezeigt, welche Länder von Ihrer Lizenz unterstützt werden.
  • Es gibt ein sogenanntes Standard-Land, in der Regel ist dieses das Land, das in Ihrer Lizenz eingetragen ist. Die Daten für dieses Standard-Land werden weiterhin in den Ordner STD und ETC installiert. Für jedes zusätzlich installierte Landespaket wird bei der Installation ein Ordner STD.??? und ETC.??? angelegt (??? steht für das jeweilige Landeskürzel). Der Büropfad und der Standardpfad beziehen sich immer auf das Land, das für das aktuell geöffnete Projekt eingestellt ist. Das heißt, wenn Sie ein Projekt öffnen und z.B. einen Favoriten oder ein Bibliothekselement im Büropfad oder Standardpfad speichern, stehen diese Elemente anschließend auch nur in Projekten zur Verfügung, welche die identische Landeseinstellung haben. Eine Ausnahme bildet der ProjectPilot, hier beziehen sich die Büropfad oder Standardpfad immer auf die Ordner STD bzw. ETC.


Download PDF  FAQ_DE_Laenderspezifische_Projekte_-_gemeinsam_mit_P...
Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 07.07.2017
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie kann man auf den FTP-Server des Technischen Supports der Nemetschek Allplan Deutschland zugreifen?



Antwort:

Vom bzw. auf den FTP-Server können Daten herunter- und hochgeladen werden.

Sie können auf unseren FTP-Server mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem wie nachfolgend beschrieben zugreifen.

Geben Sie bitte die folgende Adresse im Windows-Explorer (nicht im Internet-Explorer!) ein:

ftp://nemhotline:ha37jvg8f@ftp.nemetschek.de


1. Download von Daten:
Im Ordner /Download werden von Nemetschek Daten bereitgestellt.
Wählen Sie zum Download die gewünschten Daten also Ordner bzw. Datei(en) mit der rechten Maustaste an und klicken auf In Ordner kopieren...
Wählen Sie den gewünschten Ordner auf Ihrer Festplatte, in den die ausgewählten Daten kopiert werden sollen.

Im Ordner /Kunden können von Nemetschek-Mitarbeitern - in Absprache mit dem Kunden - kundenspezifische Daten bereitgestellt werden.
Sie bekommen dazu eine gesonderte Anleitung.


2. Upload von Kundendaten:
Im Ordner /Upload können vom Kunden - nur in Absprache mit Nemetschek-Mitarbeitern - Daten hochgeladen werden.



Hinweise:

  • Sie können im Uploadbereich nur Dateien auf dem Server ablegen, keinen Ordner. Sollten Sie ein ganzes Projekt ablegen wollen, erstellen Sie bitte zuvor ein Archiv aus dem Projekt (ZIP-Datei).
  • Der Zugriff ist teilweise auch mit Internet-Browsern gesperrt.. Verwenden Sie bei Problemen und zum vereinfachten Up- und Download ein FTP-Client Programm (z.B. FileZilla). Siehe dazu nachfolgende Information.
  • Anmeldedaten FTP-Programm:
    Adresse:
    ftp.nemetschek.de
    Login:
    nemhotline
    Passwort:
    ha37jvg8f
Download PDF  FAQ_DE_Daten_auf_dem_FTP-Server_.pdf
Version:  Allplan 2019  | Letzte Änderung: 21.11.2018
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Kann Allplan 2019 auf einem Apple Rechner betrieben werden.



Antwort:

Prinzipiell gibt es zwei Wege wie Allplan 2019 auf einem Apple Rechner betrieben werden kann.


1. Allplan 2019 unter Parallels Desktop 14

Dies Option ist von der Allplan Qualitätssicherung mit folgenden Komponenten getestet worden.


Hardwarevoraussetzungen

  • MacBook Pro oder iMac ab Ende 2015
  • Intel Core i5, i7 oder i9 Prozessor
  • 16 GB RAM
  • 50 GB freier Festplattenplatz
  • Grafikkarte von AMD oder NVIDIA (Hinweis: Weil Parallels kein OpenGL 4.2 unterstützt, nutzt Allplan GDI+, und die Grafikkarte wird im Systemtest als ungeeignet angezeigt)


Softwarevoraussetzungen

  • macOS Mojave 10.14  
  • Parallels Desktop 14 für Mac
  • Windows 10 64 Bit Version 1803
  • Allplan ab Version 2019-0-1


Bitte beachten Sie, dass der Betrieb von Allplan 2019 unter Parallels 14 nicht annähernd die Performance aufweist, welche unter einem nativen Windowsbetriebssystem erreicht wird.
Parallels 14 arbeitet mit OpenGL 3.2 Unterstützung. Deshalb kann Allplan 2019 nur im sogenannten GDI+ Modus gestartet werden, der für ein Arbeiten mit schon einfachen Architekturdaten wenig geeignet ist. Wir raten deshalb nicht zu dieser Arbeitsweise. Grundsätzlich kann Parallels 13 als 30 Tage Version kostenfrei getestet werden, so dass Sie sich darüber ein eigenes Bild verschaffen können.

Zusatz: Eine Allplan Trial bzw. Demolizenz kann unter Parallels 14 nicht aktiviert werden.



2. Allplan 2019 unter Bootcamp

Diese Option ist nicht von Allplan getestet. Da Allplan 2019 aber quasi auf einem nativen Windows Betriebssystem betrieben wird, ist das Arbeitsergebnis performanter als die oben genannte Möglichkeit unter Parallels 14.
Bitte beachten Sie aber auch hier aktuelle Hardware/Software einzusetzen
Ein Support für diese Konstellation kann nicht gegeben werden.



Hinweis:

Die freigegeben Soft- und Hardwarevoraussetzungen von Allplan 2019 entnehmen Sie bitte folgender Seite:

https://www.allplan.com/info/sys2019

Download PDF  FAQ_DE_Allplan_2019_auf_einem_Apple_Rechner.pdf ...
Version:  Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011  | Letzte Änderung: 08.05.2019
2 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Allplan wurde mit der vorläufigen Softlock-Lizenz ("Kundennummer_Arbeitsplatz_psd.nslock") installiert, der Status wird in der Lizenzverwaltung als "Trial" angezeigt.
Wie kann diese Lizenz registriert (freigeschaltet) werden?



Antwort:

In der Softlockverwaltung wird eine Registrierungsanfrage erstellt und per E-Mail an den Registrierautomaten unter register@nemetschek.de geschickt.
Nachdem die finale Lizenzdatei, die als Antwort zurückkommt, eingespielt wird, ist die Lizenz freigeschaltet.
Nachfolgend werden die dafür notwendigen einzelnen Schritte beschrieben.



Hinweise:

  • Mit der vorläufigen Lizenz kann Allplan im Trial-Status (üblicherweise 30 Tage) gestartet werden. Sie können mit dem Programm uneingeschränkt arbeiten.
    Nach Ablauf des Trial-Zeitraums können Sie Allplan nur noch als Viewer starten, jedoch noch immer die endgültige Lizenz anfordern und einspielen.
  • Falls Sie Windows Vista einsetzen, dann starten Sie die Nemetschek Lizenzverwaltung immer als Administrator über
    Starten (rundes Windowssymbol links unten) -> Alle Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung
    Klicken Sie auf den Eintrag "Lizenzverwaltung" mit der rechten Maustaste und wählen im Kontextmenü "Als Administrator ausführen".




Vorgang:

1. So fordern Sie eine für Ihren Rechner registrierte Lizenz an

  1. Klicken Sie in der Windows Taskleiste auf Start - (Alle) Programme - Nemetschek - Nemetschek Softlock 2006 - Lizenzverwaltung. (oder Allmenu->Dienstprogramme->Lizenz->Lizenzverwaltung (Nemslock)

    Bei Windows Vista starten Sie die Lizenzverwaltung immer als Administrator, über Starten - Alle Programme - Nemetschek - Nemetschek Softlock 2006 - Lizenzverwaltung.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Lizenzverwaltung und dann im Kontextmenü auf Als Administrator ausführen.
  2. Markieren Sie den Arbeitsplatz, der registriert werden soll, mit dem blauen Balken.

    Hinweis: Sie können nur Arbeitsplätze registrieren, die Sie erworben haben. Wenn hier nur Arbeitsplätze mit Nummern zwischen 90 und 99 angeboten werden (= Trial-Lizenzen mit begrenzter Laufzeit), dann spielen Sie erst die zeitlich begrenzte personalisierte Lizenz für den Arbeitsplatz ein.
  3. Klicken Sie oben auf Lizenzanforderung.

    Der Assistent Lizenzanforderung wird gestartet. Der Dialog Willkommen zur Registrierungsanfrage informiert Sie über das Vorgehen.
  4. Klicken Sie auf Weiter >.
    Das Dialogfeld Kundendaten wird eingeblendet.

    Hinweis: Für das Editieren der Kundendaten sind Administratorrechte erforderlich. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Brechen Sie NemSLock Lizenzverwaltung ab und starten Sie erneut über das Kontextmenü mit der Option Als Administrator ausführen.
  5. Geben Sie die Kennnummern und Daten für Ihr Büro ein:

    - Wenn bei Client ID 00000000 (achtmal die Ziffer Null) und bei CD-Key FFFFFFFF (achtmal in Großbuchstaben) eingetragen ist, dann haben Sie bei der Installation des Nemetschek Programms die Option Trial-Lizenz mit begrenzter Laufzeit gewählt.
    Spielen Sie erst die zum Arbeitsplatz passende zeitlich begrenzte personalisierte Lizenz ein, bevor Sie die Registrierungsanfrage erstellen.

    - Wenn Client ID und CD-Key anderweitig nicht mit den Nummern auf dem Lieferschein übereinstimmen (z.B. Tippfehler, Groß-/Klein-Schreibung nicht beachtet o.ä.), dann tragen Sie Client ID und CD Key von Hand ein.

    - Alle Felder müssen ausgefüllt werden.

    Achten Sie insbesondere auf die korrekte E-Mail-Adresse, denn registrierte Lizenzen und Rückantworten auf Lizenz-Statusabfragen werden an die hier angegebene Adresse geschickt.

    Hinweis: Prüfen Sie die Einträge bei Client ID (Kundennummer) und CD-Key und vergleichen Sie die Angaben mit den Nummern auf Ihrem Lieferschein von Nemetschek. Für den CD-Key werden normalerweise nur die Ziffern 0-9 und die Buchstaben A-F in Großbuchstaben verwendet.

    Tipp: Die Schlüsselnummern sind auch in der zeitlich begrenzten personalisierten Lizenzdatei (*_psd.nslock) enthalten. Wenn Sie die Lizenzdatei in einem Editor öffnen und zum Infoblock am Ende der Datei scrollen, dann können Sie die Schlüsselnummern hinter KUNDE und CDKEY in die Zwischenablage kopieren und in die Eingabefelder einfügen.
  6. Klicken Sie auf Weiter >.
  7. Wählen Sie Programm, Version und Arbeitsplatz aus, und klicken Sie auf Weiter >.

    Hinweis: Bei ungültiger Client ID (z.B. bei einer Trial-Lizenz) können Sie den Dialog nicht mit OK bestätigen; eine entsprechende Meldung wird eingeblendet.
  8. Legen Sie fest, wie Sie die Registrierungsdatei versenden möchten, und klicken Sie auf Weiter >.

    E-Mail-Programm starten ...
    Die Registrierungsdatei register.txt wird erstellt und gespeichert. Dann wird Ihr Standard E-Mail-Programm geöffnet. Die Registrierungsdatei wird automatisch an die E-Mail angehängt, und als Adresse wird register (please no spam) @ (please no spam) nemetschek.de eingetragen.

    Registrierungsdatei speichern ...
    Die Registrierungsdatei "register.txt" wird erstellt und gespeichert. Dann wird der Windows Explorer gestartet und der Ordner geöffnet, in welchem die Registrierungsdatei gespeichert wurde. Nun können Sie alle Möglichkeiten des Windows Explorer nutzen, die Registrierungsdatei z.B. an eine E-Mail anhängen, über Netz an einen Rechner mit Internetanschluss kopieren usw.

    Gleichzeitig erhalten Sie eine Übersicht der Daten, mit welchen die Registrierungsdatei erstellt wurde.
  9. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  10. Beenden Sie NemSLock Lizenzverwaltung mit Schließen.


Innerhalb weniger Minuten erhalten Sie eine E-Mail von Nemetschek. Diese Nachricht informiert Sie über den Verlauf der Registrierung und enthält im Standardfall die registrierte Lizenzdatei.

Hinweis: Die registrierte Lizenzdatei wird von einem automatisierten Bearbeitungssystem generiert. Zusatzinformationen oder Vermerke in den eingehenden E-Mails werden im Zuge von Registrierungen nicht gelesen. Bitte senden Sie solche Informationen direkt an Ihren Ansprechpartner bei Nemetschek.



2. Lizenzdatei einspielen

Kurz nachdem die Registrierungsanfrage gemäß Punkt 1 an register@nemetschek.de geschickt wurde, wird die finale Lizenzdatei an die zuvor angegebene E-Mail-Adresse versandt.
Diese wird wie folgt eingespielt.

  • Speichern Sie zunächst die Lizenzdatei auf die Festplatte oder einen von Ihnen gewählten Ort.
    Falls die Lizenz als Zip-Datei gepackt ist, entpacken Sie die Datei bitte.
  • Spielen Sie danach die Lizenz durch Doppelklick auf die Lizenzdatei ("Kundennummer_Arbeitsplatz.nslock") ein.
    Der Dialog mit "Lizenzdatei einspielen" wird bestätigt.
  • Alternativ kann die Lizenzdatei auch in der Lizenzverwaltung (Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 ->Lizenzverwaltung) eingespielt werden.
    In der Nemetschek SoftLock Lizenzverwaltung wird dazu oben auf "Lizenz einspielen" geklickt und die Lizenz über "Suchen..." ausgewählt.
    Über "Fertigstellen" wird der Einspielvorgang beendet.


Hinweis:

Auf einem Rechner sollten nicht mehrere Arbeitsplatz-Lizenzdateien registriert werden, da dabei die Arbeitsplätze miteinander "verbunden werden". Sie lassen sich nicht mehr ohne Hilfe des Supports trennen und an andere Rechner übertragen

Download PDF  FAQ_DE_Nemetschek_Softlock_-_Erste_Schritte_nach_Lie...
1 - 10 (17)
Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen