Warum wird ein 2. AVA-Programm eingeführt und beworben?

Tags:

Hallo,
wer kann mir, einem kleinen SP- Kunden, mal erklären, welche Vorteile er von der Einführung eines 2. AVA-Programmes hat?

Meine Forderung:
Schreiben sie BCM in eine aktuellen Programmiersprache um, die auch Ihre eigenen Leute beherrschen, und vor allem in eine Sprache, die den jetzigen und zukünftigen Anforderungen gerecht wird.

Überarbeiten und entwickeln Sie BCM umfassend und tiefgreifend, aber führen Sie bitte kein neues AVA- Programm ein.

31 - 40 (66)

Zu den Allplan-Entwicklungen kann ich keine Stellungnahme abgeben

Die Erwartung, einfach mit allen vorhandenen Daten weiterarbeiten zu können sollte und darf bei einem Update kein Thema sein.

Bei einer kompletten Neuentwicklung, wie sie Nevaris darstellt, wäre das auch möglich, allerdings mit einer massiven Einschränkung:
Um die Daten komplett übernehmen zu können muss die Datenstruktur, zumindest in den wesentlichen Zügen komplett übernommen werden.

Gerade Programme die schon lange Zeit auf dem Markt sind haben in der Regel eine gewachsene Struktur, die durch immer wiederkehrende Ergänzungen und Erweiterungen alles andere als optimal ist.
Das betrifft BCM genauso wie unser AUER Success, welches ja auch durch Nevaris abgelöst werden soll.
Viele Anforderungen an den aktuellen Markt lassen sich nicht oder nur mit großen Umwegen umsetzen.

Bei Nevaris kam auch noch die zusätzliche Herausforderung dazu, mehr als ein Produkt ablösen zu können, damit scheidet eine direkte Übernahme der Datenstruktur von vornherein aus.

Unser Weg war und ist daher ein anderer:
Auf der grünen Wiese mit den Erfahrungen aus unseren Produkten eine Neuentwicklung zu starten und dabei von Anfang an darauf zu achten, die Strukturen für aktuelle und möglichst auch für zukünftige Anforderungen optimal zu gestalten.

sei es wie es sei,
auf jeden Fall bewundere ich Ihren Mut einen solchen konsequenten Schritt zu gehen
und finde es gut, wenn mal ein konsequenter Schnitt gemacht wird.

Sonst ist es wie mit einem alten Socken:
Irgendwann besteht er nur aus gestopften Löchern

Aber wie die Kollegen haben schon durchblicken lassen:
Es sollte besser werden und nicht mehr Probs geben als vorher.

Vielen Dank, wir geben unser Bestes!

Es geht gar nicht darum, wie aktuell die Preise vor 3 Jahren waren...die sind recht schnell aktualisiert.

Für die Praxis sieht es (bei uns) so aus, dass wir mit BCM Baukonto u.a. auch die Gewährleistungsfristen überwachen, alle Rechnungen scannen u. in Baukonto zum Projekt als Anhang speichern- die Originale gehen an den Bauherrn mit der Zahlungsfreigabe und im Büro bleiben nur die Digital- Formate. In der Regel sind 5 Jahre Gewährleistung bzw. bei öffentl. 4 Jahre nach VOB. Soll ich 5 Jahre lang Parallelbetrieb halten? Mache ich mit Sicherheit nicht!

Oder ist Verwaltungstechnisch -so wie es Baukonto ansatzweise beinhaltet für Nevaris schon mal gar nichts geplant? (... was ich befürchte)

Besteht ein Bauvorhaben aus mehreren Bauabschnitten, die möglicherweise noch modular oder sogar als Wiederholung erfolgen, ist aus meiner Sicht die Möglichkeit ohne Umwege auf den "Bestand" zugreifen zu können, unerlässlich. Der Praxisfall ist Abhängig vom Tätigkeitsschwerpunkt des Büros- aber selbst der "Häuslebauer" greift dann gerne 1-2x jährlich in die Schublade. Bei Fertighausfirmen mit Typ "X" und "Y" wird das sicher sogar sehr oft der Fall sein.

Denken Sie mal wie ein Büro das Leistungsphase 1-9 bearbeitet und nicht nur Lph 6.

Daher ist die Datenübernahme 1:1 wichtig. Ich habe das Gefühl dass bei der Entwicklung momentan eher das Ziel ist den Stand von Baukosten herzustellen. Natürlich viel solider... Wo bleiben die Entwicklungen, die in Baukonto auf der Strecke geblieben sind und BCM zu einem echten Könner gemacht hätten?

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Eine 1:1-Übernahme bis zum Dokumentenmanagement der eingescannten Belege würde bedeuten, wirklich die Datenstruktur von BCM mit all ihren Unzulänglichkeiten (die jede gewachsene Datenstruktur hat) zu übernehmen, also, wie @KrisKelvin geschrieben hat, die alten Socken neu zu stopfen.

Ein mit dem Leistungsumfang von BCM Baukosten vergleichbares Modul haben wir auch am Plan, allerdings nicht mit erster Priorität.

sind die Variablen positionsbezogen oder gelten sie für das ganze Projekt?

Hallo,

die Variablen setze ich projektbezogen ein.

Eine 1:1-Übernahme bis zum Dokumentenmanagement der eingescannten Belege würde bedeuten, wirklich die Datenstruktur von BCM mit all ihren Unzulänglichkeiten (die jede gewachsene Datenstruktur hat) zu übernehmen, also, wie @KrisKelvin geschrieben hat, die alten Socken neu zu stopfen.

Die Datenstruktur mit Ihren Unzulänglichkeiten können Sie gerne "umstricken". Ist mit Sicherheit 99% der Kunden egal. Ob sie von A nach B über C fahren mussten und jetzt direkt von A nach B kommen. Oder welche Programmiersprache. Davon habe ich wenig Ahnung. Von mir aus können Sie auch ein paar alte "Zöpfe" abschneiden. Z.B. die verschiedenen Oberflächen.(easy, professional,...)
Eine, die alle Angaben übersichtlich darstellt, reicht.

Was mich als Kunden interessiert ist die Hülle!

Wer zahlt den größeren Büros die Einarbeitung der Mitarbeiter? Schon mal daran gedacht? Vieviel Stunden gehen ins Land, bis man weiß, wie das Programm tickt, was es kann, was es nicht kann. Wo ist welcher Schalter. Warum geht das nicht? Wie wird es installiert. Wie funktioniert jetzt das neue Bezahlmodell... Stunden über Stunden...
Ich muss mich hier bei meiner Arbeit inzwischen mit über 20 (zwanzig) Software-Produkten beschäftigen. Und welches nicht funktioniert oder wenn auf dem Markt eine bessere Software für das Gleiche zu finden ist, hat es sehr, sehr schwer.
Von mir aus können Sie die Software mit jeder Version ein Stück umbauen. In Allplan geht es ja auch. Von einem Programm wie BCM erwarte ich auch eine Durchgängigkeit im "Handling".(Zitat Wikipedia: Handling (engl. für Handhabung, auch Abfertigung oder Bedienbarkeit) steht für die mehr oder weniger umständliche oder einfache Handhabung von Produkten und Verfahrensweisen in der Logistik und im Alltag).

Seit einiger Zeit schon wird bei BCM (fast) nur Kosmetik betrieben.
Ich persönlich bin enttäuscht von der ganzen Situation. Ich bin es auch leid, meine knapp bemessene Zeit mit software-Entwicklung zu verbringen.
Als Anwender möchte ich nicht zwei halbe Produkte, sondern mir reicht eine, die rund läuft.

was sollte man derzeit tun, wenn man einen arbeitsplatz erweitern müsste?
in dem büro, in dem ich hauptsächlich als freier mitarbeiter drinnen bin reicht der eine arbeitsplatz BCM und Baukonto im moment kaum aus.
angebot BCM hab ich schon da.... aber ist das überhaupt noch zielführend?
gut, einarbeitungszeit fällt komplett weg (somit für mich viel leichter) aber jetzt eine software kaufen, die in kürze nicht mehr ..

gruß u danke für rat.

Mein Tipp wäre BCM mit SSV kaufen und damit auch gleichzeitig eine Nevaris-Lizenz erwerben.

Quote by zeichenstift
Was mich als Kunden interessiert ist die Hülle!

Ich kann Ihnen gerne eine DVD-Hülle zusenden, wenn Sie mir Ihre Adresse verraten.

Was Sie als Kunden interessieren sollte ist die Funktionalität, aber auch die Zukunftssicherheit, dass die Software an zukünftige Anforderungen angepasst werden kann.

Dafür ist aber ein solider Unterbau notwendig.

Würden Sie ein modernes Hochhaus auf dem Fundament eines Gebäudes aus dem Beginn des vorigen Jahrhunderts erbauen?

31 - 40 (66)

https://campus.allplan.com/ uses cookies  -  More information

Accept