[Question] Extras Anzeige - OpenGl möglichkeit fehlt


Ich habe Nividia Quadro 2000 Grafikkarte.
Warum fehlt hier die Möglichkeit openGl zu aktivieren ?
siehe Bild

GRUSS

T M

Attachments (1)

img
opengl.jpg
Type: image/jpeg
Downloaded 222 times
Size: 66,29 KiB
21 - 29 (29)

Hört sich doof an hilft aber einfach mal verschiedene Kabel ausprobieren z.B. HDMI, DVI,....
Das gleiche gilt, wenn der Externe Monitor nicht die höchst mögliche Auflösung zeigt: Kabelarten durchtesten...

Gruß Jürgen
Zeicon 1992-1997 | Allplan 1997-V2019

Habe hier seit kurzem die V2019 auf einem Alienware m15 Laptop (RTX 2060), welches an zwei Monitoren hängt, am laufen. 1 x HDMi, 1 x Displayport. Konnte auch kein OpenGL aktivieren, sobald die beiden Monitore dran hingen. Probierte alles mögliche aus: Anderes HDMi-Kabel, stattdessen USB-C, nur ein Monitor mit Displayport, Treiberupdate, Einstellungen im Nvidiamenü checken - alles egal.

Der User "Helle" in diesem alten Thema, hatte die Lösung.
https://connect.allplan.com/de/forum/themen/topic/topics/cad-allgemein/opengl-fuer-konstrumtionsfenster-ist-deaktiviert.html#post-create

> Geräte-Manager, Onboard-Graka deaktivieren. Fertig, jetzt funktioniert das. Klar, wenn ich den Laptop halt verwendet ohne die Monitore, aktiviere ich die Onboard-Graka zwecks Stromsparen halt wieder.

Servus Peter!

Bei den ZBooks von den Kollegen und auch beim ZBook der aktuellen Generation, mussten wir überall im Bios die OnBoard Grafikkarte deaktivieren.

Danach geht alles super.

Liebe Grüße,
Reini.

P.S. wie bist du mit der Verarbeitung vom Alienware zufrieden?
Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal so ein Ding, ging nach 3 Wochen wieder zurück, solch eine Verarbeitung war ein Witz.
Hat bisschen über 3K gekostet, hoffe die sind mittlerweile besser.

http://www.cad-forge.at

Quote by CAD_Forge
Servus Peter!
Bei den ZBooks von den Kollegen und auch beim ZBook der aktuellen Generation, mussten wir überall im Bios die OnBoard Grafikkarte deaktivieren.
Danach geht alles super.
Liebe Grüße, Reini.
P.S. wie bist du mit der Verarbeitung vom Alienware zufrieden? Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal so ein Ding, ging nach 3 Wochen wieder zurück, solch eine Verarbeitung war ein Witz.
Hat bisschen über 3K gekostet, hoffe die sind mittlerweile besser.

Hallo Reini,
die letzten 10 Jahre nutzte ich Macbooks. Diese Geräte sind ja top verarbeitet, das steht außer Frage. Da ich jetzt aber zu Win wechseln wollte, weil mir das Apfelzeugs nicht mehr so richtig in den Kram passt, bzw. weil ich ohnehin Allplan und Lumion mobil brauche (was auf MacOS nicht läuft), überlegte ich lange, welches Gerät ich mir kaufen soll. Checkte Tonnen von Reviews, überlegte ob ich ein Razer Blade kaufen soll, aber landete dann doch bei Alienware. Da ich das Gerät nirgends anschauen/anfassen konnte, war das schon ein wenig ein "Katze-im-Sack"-Kauf, da direkt online bei Dell bestellt. Kosten 2,7k mit 6-core I7, 16GB Ram, RTX 2060 und 1 TB SSD, Full-HD Display.

Bin bislang aber sehr zufrieden. Die Ränder des Displays bestehen zwar aus etwas billig wirkendem spiegelndem Plastik, der Rest ist aber Top. Das Gerät ist äußerst stabil, fühlt sich wertig an und auch die Abdeckung auf der Rückseite ist aus Metall, Tastatur ist gut und gleichmäßig beleuchtet und mit dem Trackpad kann man Arbeiten (Apple ist in diesem Punkt aber immer noch besser). Zudem finde ich das Design gut - zwar immer noch Alienware, aber nicht mehr so sehr aufdringlich wie ich es von früher in Erinnerung hatte. Und schön ist, dass das Gerät eine 10er-Tastatur hat.

Habe das Gerät aber erst seit letzter Woche, wird sich dann zeigen wie es sich auf Dauer schlägt. Was ich gegenüber dem Macbook feststellen muss: Die Lüfter springt doch recht oft an, während ich das Gerät an meinen zwei Monitoren hängen habe (Macbook hatte ich auch an den zwei Monitoren, war aber bei low performance-Dingen immer flüsterleise). Und ich mache hier gerade eben nur hier rein schreiben und nebenher läuft lediglich Musik.
Ansonsten bin ich natürlich heute schon erschrocken wegen diesem Open-GL-Problem. War Gott-froh dass sich das nun geklärt hat :-)

Welche Hardware nutzt Du?

Hallo zusammen,

Habe leider das gleiche Problem...ich habe die Option bei der Anzeige für "OpenGL für Grafikfenster" nicht. Weis nicht ob das vll mit meinem Ryzen Prozessor zu tun haben kann...

Hat jemand eine andere Lösung, weil ich keine OnBoard GK habe, kann es nicht daran liegen...

Windowstaste+R -> msinfo32 -> return -> Komponenten -> Anzeige -> Datei -> Exportieren -> txt hier reinhängen.

Am besten noch den Rechnertyp, Windowsversion und Allplanversion angeben.

Gruß: T.

Quote by Thomasle
Windowstaste+R -> msinfo32 -> return -> Komponenten -> Anzeige -> Datei -> Exportieren -> txt hier reinhängen.
Am besten noch den Rechnertyp, Windowsversion und Allplanversion angeben.

Hallo Thomasie,

hier die Datei. Die Allplan version 2017, windows 10 pro 64bit. Haben Sie ne Idee qoran es liegt?

Attachments (1)

Type: text/plain
Downloaded 25 times
Size: 2,73 KiB

Wir können beim Du bleiben.

Es ist eine NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB am Start, und in der Folge dann wohl auch ein Desktop-PC.
Bitte prüfe nochmals eingängig im BIOS, ob tatsächlich die Onboard Einheit inaktiv ist.
Aktuellsten Treiber natürlich verwenden.

Scheinbar müsste die Graka ausreichen, siehe auch Link.

Gruß: T.

Quote by Peter_Blickle

Zitiert von: CAD_Forge Servus Peter!
Bei den ZBooks von den Kollegen und auch beim ZBook der aktuellen Generation, mussten wir überall im Bios die OnBoard Grafikkarte deaktivieren.
Danach geht alles super.
Liebe Grüße, Reini.
P.S. wie bist du mit der Verarbeitung vom Alienware zufrieden? Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal so ein Ding, ging nach 3 Wochen wieder zurück, solch eine Verarbeitung war ein Witz.
Hat bisschen über 3K gekostet, hoffe die sind mittlerweile besser.

Hallo Reini,
die letzten 10 Jahre nutzte ich Macbooks. Diese Geräte sind ja top verarbeitet, das steht außer Frage. Da ich jetzt aber zu Win wechseln wollte, weil mir das Apfelzeugs nicht mehr so richtig in den Kram passt, bzw. weil ich ohnehin Allplan und Lumion mobil brauche (was auf MacOS nicht läuft), überlegte ich lange, welches Gerät ich mir kaufen soll. Checkte Tonnen von Reviews, überlegte ob ich ein Razer Blade kaufen soll, aber landete dann doch bei Alienware. Da ich das Gerät nirgends anschauen/anfassen konnte, war das schon ein wenig ein "Katze-im-Sack"-Kauf, da direkt online bei Dell bestellt. Kosten 2,7k mit 6-core I7, 16GB Ram, RTX 2060 und 1 TB SSD, Full-HD Display.
Bin bislang aber sehr zufrieden. Die Ränder des Displays bestehen zwar aus etwas billig wirkendem spiegelndem Plastik, der Rest ist aber Top. Das Gerät ist äußerst stabil, fühlt sich wertig an und auch die Abdeckung auf der Rückseite ist aus Metall, Tastatur ist gut und gleichmäßig beleuchtet und mit dem Trackpad kann man Arbeiten (Apple ist in diesem Punkt aber immer noch besser). Zudem finde ich das Design gut - zwar immer noch Alienware, aber nicht mehr so sehr aufdringlich wie ich es von früher in Erinnerung hatte. Und schön ist, dass das Gerät eine 10er-Tastatur hat.
Habe das Gerät aber erst seit letzter Woche, wird sich dann zeigen wie es sich auf Dauer schlägt. Was ich gegenüber dem Macbook feststellen muss: Die Lüfter springt doch recht oft an, während ich das Gerät an meinen zwei Monitoren hängen habe (Macbook hatte ich auch an den zwei Monitoren, war aber bei low performance-Dingen immer flüsterleise). Und ich mache hier gerade eben nur hier rein schreiben und nebenher läuft lediglich Musik.
Ansonsten bin ich natürlich heute schon erschrocken wegen diesem Open-GL-Problem. War Gott-froh dass sich das nun geklärt hat :-)
Welche Hardware nutzt Du?

Servus Peter,

entschuldige die späte Rückmeldung.
Apple Notebooks sind sicher nicht schlecht, jedoch finde ich die Preispolitik und den Service recht fragwürdig.
Meine Exfreundin hatte mal ein Mac Book welches ständig irgendwelche Problemchen hatte und irgendwann gab es ein OS Update und danach hat nichts mehr richtig funktioniert und die Programme liefen teilweise enorm langsam.
Ich habe mal auf der Uni unterrichtet und da haben ein paar Studenten Allplan mit Apple Rechnern verwendet, es hat leider überhaupt nicht gut funktioniert, war auch irgendwie in der VM gestartet.
Ein Bekannter hat sich für irgendwelche Musikprogramme ein Mac Book mit i9 geholt, dass Ding wurde leider so heiß, dass die Leistung so enorm gedrosselt wurde, dass das Programm nicht mehr funktionierte. Es hat meiner Meinung nach schon einen Sinn, warum z.B. ein ZBook nicht 1,5cm dick ist .
Also ich selbst verwende einen StandPC von HP (Z240) mit einer GTX1080. Die Leistung brauche ich eher für VR Anwendungen als für Allplan. Ich sehe immer wieder, dass die Grafikkarte für Allplan nicht wirklich viel unterschied bringt. Bei Geschäftspartnern habe ich festgestellt, dass die mit Quadro P400 absolut keinen Vorteil haben. Natürlich darf man nicht nur die Leistung vergleichen, die Quadro hat auch einen komplett anderen Qualitätsstandard als eine Geforce. Dafür ist auch der Preis komplett unterschiedlich.
Als „mobile“ Variante habe ich ein ZBook G4 von HP. Dort ist eine P3200 drinnen und die reicht mittlerweile schon ganz gut für VR Anwendungen.
Vorher hatte ich ein HP Omen, weil ich dort für 2000€ eine GTX 1070 bekommen habe und die für mobile VR Präsentationen super ist. Obwohl es sich dabei um ein Privatnutzer Gerät handelt, war der Support enorm gut. Mein Akku hat sich einmal aufgebläht, weil ich das Notebook aus dem kalten Auto geholt habe und gleich komplett gefordert habe. Der Austausch wurde binnen 3 Tagen abgewickelt mit Abholung vom Gerät und Rücklieferung.
Trotzdem bin ich mit dem ZBook mehr zufrieden, die bessere Verarbeitung und upgrade Möglichkeit gefallen mir sehr gut.
Als Ultra mobile Variante habe ich noch das X360 Elite von HP, enorm großartiges Ding und die Stifteingabe finde ich enorm gut.

Liebe Grüße,
Reini

http://www.cad-forge.at

21 - 29 (29)

https://campus.allplan.com/ uses cookies  -  More information

Accept