gedrehte Grundrissdarstellung festeinstellen


Moin,

ich habe mal wieder ein kleines Problem.
Beim durchstöbern des Internets habe ich auch noch keine Lösung für mein Problem gefunden.

Folgendes Problem habe ich zur Zeit.

Ich nutze die Funktion gedrehter Grundriss um leichter und schneller zu arbeiten ( 90 Grad usw. )
Wenn ich mir meine Baukörper in 3d anschauen will wechsele ich das Fenster. Wenn ich dann zurück in
meine Grundrissansicht wechsele ist mein Grundriss wieder zurückgedreht!
Wie kann ich den gedrehten Grundriss behalten ? So das ich mir das ständige drehen meines Grundrisses ersparen kann?
Gibt es da eine Funktion die ich übersehen habe?

Vielen dank für eure Hilfe

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Moin,

Ich halte es auch grundsätzlich für korrekt, dass die "gedrehte Grundrissdarstellung" am Fenster gespeichert wird.
Schließt man das entsprechende Fenster, geht die Einstellung naturgemäß verloren (es sei denn, der Winkel ist als Projektwinkel eingestellt - aber dazu gleich...)

Vielleicht hilft folgendes:
-Schließen des Fensters soweit es geht vermeiden!!!
-Was viele nicht wissen: ein Doppelklick links auf den "Button am oberen Rand des Fensters (z.B. "Zentralperspektive") maximiert das entsprechende Fenster, ohne die anderen zu schliessen.
-Ein weiterer Doppelklick auf den Button stellt die vorherige Fensteranordnung wieder her, ohne die ggfs. verwendeten Grundrisswinkel zu "vergessen".
-"Fensteranordnung speichern, laden" hilft bei der Verwaltung von verschiedenen Grundrisswinkeln. Der Systemwinkel dreht sich allerdings hier nicht mit!

Häufig werden unterschiedlichste Drehwinkel in einem Projekt benötigt. Hier wird gern die Übernahme des Winkels durch anklicken einer Bezugslinie verwendet!
VORSICHT: hier muss UNBEDINGT eine festgelegte Referenzlinie verwendet werden, um minimale Winkelabweichungen durch Übernahme aus nicht ganz exakt parallel liegender Linien zu vermeiden!!!

Liegt das Gebäude nicht parallel zur xy- Achse (das Bildschirmrandes) und eine "Hauptbauflucht" soll festgelegt werden, kommt der "Projektwinkel" ins Spiel:
-Dieser wird bei JEDEM NEUEN ANSICHTSFENSTER verwendet (statt dem Winkel 0°)

Und da komme ich zu zwei m.E. wichtigen Verbesserungsvorschlägen (wieder mal):
- es sollte möglich sein, mehrere Referenzwinkel PROJEKTBEZOGEN mit einem eindeutigen Namen zu speichern (mit ausreichender Genauigkeit, also bitte nicht nur mit 3 Stellen hinter dem Komma) und diese an ALLEN Stellen, wo Winkeleingaben möglich sind, aufrufbar sein (also Systemwinkel, gedrehte Grundrissdarstellung, Absetzen von Planelementen usw...) - vermeidet Fehlwinkeleingaben und damit Ungenauigkeiten

- Der Projektwinkel sollte sich nicht nur auf neue Ansichtsfenster beziehen, sondern bei ALLEN Gelegenheiten, wo "ungedreht 0°" als Standardwinkel vorgegeben ist (also z.B. Assoziative Ansichten, Standardansichten in den BWS- Ansichten, Texte, Maßlinien horizontal usw...) Anwendung finden (bzw. optional anwählbar sein).
Mit anderen Worten: der PROJEKTWINKEL sollte in ALLPLAN im betroffenen Projekt durchgängig zum Standardwinkel werden!
Bei Im- und Exportvorgängen muss (analog Projektoffset) natürlich steuerbar sein, welcher Winkel (gedreht oder ungedreht) verwendet werden soll.

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

1 - 10 (16)

Hallo,

es gibt die Möglichkeit in den Projekteigenschaften einen Winkel anzugeben der sich auf das gesamte Projekt bezieht.

Gruß
Florian

Florian Müller

ALLPLAN
Technical Services
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 Munich, Germany

Hallo,
eine Möglichkeit ist die gedrehte 2D/3D Zustände durch Funktion „Bildausschnitt speichern, laden“ zu speichern. Dann in jeden Moment können Sie aktuelle Zustände zurück zur eine gespeicherte 2D/3D Bildausschnitt wechseln.
Gruß:
Martin

Grüße
Martin

@mo21:
aber das Fadenkreuz ist noch schräg?
und die Seitenansicht entspricht nicht der gedrehten Darstellung,
sondern der ursprünglichen?
ein Bug, der sich schon durch Generationen von Versionen zieht.
ich bin froh, daß es die gedrehte Grundrißdarstellung überhaupt gibt,
denn so gefühlt vor der Version 2003 gab´s das gar nicht.

@Martin:
das setzt voraus, daß man den favorisierten Bildausschnit vorher abgespeichert hat,
erfordert auch Klicks, und löst den oben beschriebenen Bug nicht.

beste Grüße
Thomas

allplan seit V4.5
Win.7 64bit

@Thomas
für Systemwinkel möchte ich auch schreiben, aber der Bug ist so alt, habe ich gedacht alle wussten schon.
Sonst wenn jemand vom Grundriss ist in 3D Modus gewechselt, dann Rückweg ist logisch –wieder Grundriss. Dann die gespeicherte gedrehte Grundrissdarstellung wird Hilfsreich. Klar-wenn wird in eine Ecke der Grundriss gearbeitet, eine Rückgang zur gespeicherte Grundrissübersicht ist nicht das man sich wünscht. Natürlich zurück in Ausgangszustand wäre besser. Aber mehr ist Zurzeit nicht drin.
Ungewiss ist auch warum aktuelle gedrehte Grundrissdarstellung wird nicht Projektbezogen gespeichert.
Trotzdem diese Schwäche, gedrehte Grundrissdarstellung ist ein gutes Werkzeug.
Das was habe mich immer gewünscht ist eine gedrehte Grundrissdarstellung im Raum. Theoretisch das entspricht der Arbeitsebene, aber leider Arbeitsebene ist noch nicht so weit wie lokale BKS von ACAD.
Gruß:
Martin

Grüße
Martin

> aber das Fadenkreuz ist noch schräg?
Bei mir ist das gerade.

> und die Seitenansicht entspricht nicht der gedrehten Darstellung, sondern der ursprünglichen? ein Bug, der sich schon durch Generationen von Versionen zieht.
Das ist kein Bug, es heißt ja "gedrehte Grundrissdarstellung"

Grüße
rb

> Ungewiss ist auch warum aktuelle gedrehte Grundrissdarstellung wird nicht Projektbezogen gespeichert.
Wäre das so, dann könnte man an einem Gebäudeknick nicht mit einem Fenster gerade, in einem Fenster gedreht arbeiten.
Oder mit zwei unterschiedlichen gedrehten Grundrissdarstellungen in zwei Fenstern...

Grüße
rb

@Herr Bühne
Ob das Zurückdrehen als Bug oder lästiges geplantes Verhalten von Allplan bezeichnet werden will, darüber lässt sich ggfls. diskutieren.
Das Zurückdrehen beim Wechsel von (einem 3D Fenster) der Isometrie in die Grundrissdarstellung zurück nervt jedoch schon ziemlich.

MFG
Marcus

@Reiner
in einen Projekt arbeiten wir nach Bedarf mit mehrere gedrehte Grundrissdarstellungen-z. B. wenn sind zu bearbeiten mehrere zueinander gedrehte Grundrisse. Mit dem „Bildausschnitt speichern, laden“ speichern wir diese gedrehte Grundrissdarstellungen um zu wechseln zu erleichtern. Natürlich bei Bedarf werden noch mehr gedrehte Bildausschnitte gespeichert.
Am nächsten Tag Allplan automatisch übernimmt der letzte gedrehte Zustand vom vorherigen Tag.
Wenn bearbeiten wir wieder die gleiche Projekt das ist eine Erleichterung.
Wenn aber wir wechseln in ein andere Projekt das ist nicht mehr Hilfsreich, weil da möglicherweise ist eine andere gedrehte Zustand nötig.
Deshalb schon von einigem Allplan Versionen haben wir Möglichkeit in Projekteinstellungen eine feste gedrehte Grundrissdarstellung zu speichern. Nach meiner Meinung das ist nur begrenzt Hilfsreich, aber ein Schritt in richtige Richtung.
Gruß:
Martin

Grüße
Martin

Moin,

Ich halte es auch grundsätzlich für korrekt, dass die "gedrehte Grundrissdarstellung" am Fenster gespeichert wird.
Schließt man das entsprechende Fenster, geht die Einstellung naturgemäß verloren (es sei denn, der Winkel ist als Projektwinkel eingestellt - aber dazu gleich...)

Vielleicht hilft folgendes:
-Schließen des Fensters soweit es geht vermeiden!!!
-Was viele nicht wissen: ein Doppelklick links auf den "Button am oberen Rand des Fensters (z.B. "Zentralperspektive") maximiert das entsprechende Fenster, ohne die anderen zu schliessen.
-Ein weiterer Doppelklick auf den Button stellt die vorherige Fensteranordnung wieder her, ohne die ggfs. verwendeten Grundrisswinkel zu "vergessen".
-"Fensteranordnung speichern, laden" hilft bei der Verwaltung von verschiedenen Grundrisswinkeln. Der Systemwinkel dreht sich allerdings hier nicht mit!

Häufig werden unterschiedlichste Drehwinkel in einem Projekt benötigt. Hier wird gern die Übernahme des Winkels durch anklicken einer Bezugslinie verwendet!
VORSICHT: hier muss UNBEDINGT eine festgelegte Referenzlinie verwendet werden, um minimale Winkelabweichungen durch Übernahme aus nicht ganz exakt parallel liegender Linien zu vermeiden!!!

Liegt das Gebäude nicht parallel zur xy- Achse (das Bildschirmrandes) und eine "Hauptbauflucht" soll festgelegt werden, kommt der "Projektwinkel" ins Spiel:
-Dieser wird bei JEDEM NEUEN ANSICHTSFENSTER verwendet (statt dem Winkel 0°)

Und da komme ich zu zwei m.E. wichtigen Verbesserungsvorschlägen (wieder mal):
- es sollte möglich sein, mehrere Referenzwinkel PROJEKTBEZOGEN mit einem eindeutigen Namen zu speichern (mit ausreichender Genauigkeit, also bitte nicht nur mit 3 Stellen hinter dem Komma) und diese an ALLEN Stellen, wo Winkeleingaben möglich sind, aufrufbar sein (also Systemwinkel, gedrehte Grundrissdarstellung, Absetzen von Planelementen usw...) - vermeidet Fehlwinkeleingaben und damit Ungenauigkeiten

- Der Projektwinkel sollte sich nicht nur auf neue Ansichtsfenster beziehen, sondern bei ALLEN Gelegenheiten, wo "ungedreht 0°" als Standardwinkel vorgegeben ist (also z.B. Assoziative Ansichten, Standardansichten in den BWS- Ansichten, Texte, Maßlinien horizontal usw...) Anwendung finden (bzw. optional anwählbar sein).
Mit anderen Worten: der PROJEKTWINKEL sollte in ALLPLAN im betroffenen Projekt durchgängig zum Standardwinkel werden!
Bei Im- und Exportvorgängen muss (analog Projektoffset) natürlich steuerbar sein, welcher Winkel (gedreht oder ungedreht) verwendet werden soll.

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

1 - 10 (16)

https://campus.allplan.com/ utiliza cookies  -  Aqui

Acéptalo