[Question] Sonderwünsche bei Türen


Das Thema Türen ist wohl beliebig komplex aber momentan hänge ich an 2 Punkten:

1) Gibt es eine Lösung zur Darstellung von 2 flügeligen unsymmetrischen Türen ?
In den vordefinierten Türeigenschaften sehe ich nur eine Öffnungsbreite und ein Symbol für symmetrischen Aufschlag. Die Öffnungsbreiten können nicht in Geh und Bedarfsflügel unterteilt werden (z. Bsp. Gehflügel 1m, Bedarfsflügel 0,6m = Öffnungsbreite 1,6m).

2) Um später passende Reports erzeugen zu können, möchte ich den Türöffnungen passende Objektattribute zuweisen.

Achtung, bei einer zweischaligen Wand gibt es für eine Türöffnung zwei Bauteil-ID bzw. auch 2 Türöffnungen weshalb eine Tür daher auch widersprüchliche da mehrfache Attribute zugewiesen bekommen kann!

In einem Grundriss zum Schliessplan sollen manuell festzulegende Schliessungsnummern eingetragen werden. Diese werden später in den Zylindern eingraviert. Die Baulänge des zum Türblatt erforderlichen Profilzylinders soll an der Tür im Grundriss beschriftet werden. Anhand vom Grundriss kann dann später die gesamte Verschlussanlage geplant und festgelegt werden, welcher Nutzer für welche Laufwege berechtigt sein soll.

Vorhandene Variablen für Türen sind nirgends dokumentiert (?) und in der Bedeutung vermutlich unergründlich. (Beschläge_Schloss: P=Panik, ES=Einsteckschloss (Klasse 4/3), KS=Kastenschloss???) weshalb ich eigene Variablen (=Objektattribute) angelegt habe. Die Zylinderlänge ist vom Typ Text (z. Bsp. 30/55>) und die Zylindernummer eine 4 stellige Intergerzahl.

Soweit funktioniert das noch halbwegs ist aber zum Eintragen ziemlich mühsam. Die Darstellung der Zylindernummer soll einem Präfix „Z“ bekommen. Ausserdem sollen führenden Nullen (also immer 4-stellig) angezeigt werden, da die Tausender die Stockwerksnummer und die Hunderter die Bereichsnummer innerhalb des Stockwerks angeben wo das Schloss auf dem Plan bzw. im Gebäude zu suchen ist. Ausserdem soll die Variable als Beschriftung automatisch auf einem eigenen Teilbild landen, so daß die Beschriftungen später entsprechend der zu erzeugenden Planart ein und ausgeblendet werden können.

Obwohl Teilplan „Schliessplan“ aktiv (rot) ist, wird die Variable beim Beschriften des Architekturelements "Türöffnung" auf dem Teilbild (Grundriss) der Türe eingetragen und muß später mühsam manuell über die Zwischenlage auf ein anderes Teilbild umkopiert werden.

Über das Kontextmenü der Beschriftung gibt es bei Eigenschaften ein „Beschriftungsbild“ Menü wo man einen „Vortext“ (gemeint ist wohl ein Präfix?) sowie ein Format eintragen kann. Was man da für ein 4 stelliges Integer mit führenden Nullen braucht weis ich nicht und ich habe es auch nicht geschafft das Z für die Zylindernummer (z. Bsp. Z9040) automatisch korrekt darzustellen. Doch besser im Textformat ? Kann das passende Zielteilbild automatisch gewählt werden ? Alternativ dazu im gleichen Teilbild aber auf einem anderern Layer als AR_BESCH ?

1 - 5 (5)
  • 1

1. ungleiche aufteilungen und/oder mehr als zwei türflügel, feststehende elemente usw. können mit den tür-smartparts erzeugt werden.

2. das anhängen weiterer informationen an die smartparts (makros) funktioniert auch besser, da hier immer ein objekt in die öffnung eingesetzt wird (also in die gesamtöffnung)
zum auswerten gibt es auch einen report für türqualitäten, in welchem schon viele attribute enthalten sind. dazu gibt es auch irgendwo ein faq glaube ich.

Servus!

Beiliegend das von Markus angesprochene FAQ.

Das Thema Türen ist wohl beliebig komplex aber momentan hänge ich an 2 Punkten:

Wir sind ebenfalls auf der aufwendigen Seite unterwegs. Als Basis haben wir die in der Beilage ersichtlichen, im Allplan Standard vorhandenen Attribute verwendet. Nach einer bewegten Testphase haben wir dann eigene Attribute zusätzlich angelegt und unseren Türen zugewiesen.

Wir verwenden allerdings keinen Report zur Auswertung sondern den ListenGenerator von Alltool. Damit sind wir in der Lage, uns die elektrischen Kennwerte von den Elektroplanern in einer grafisch übersichtlichen Exceltabelle (mit allen Vorteilen und Möglichkeiten die Excel bietet) eintragen zu lassen und können diese dann direkt an die CAD übergeben. Damit ist das Modell immer sofort auf dem Stand der Exceltabelle und umgekehrt. Die Türliste kann somit jederzeit sofort außer Haus gegeben werden.
Damit das auch mit der Eingabe in Allplan gut funktioniert, habe ich die Attribute einer Tür für die Funktionalität Objektattribute zuweisen, modifizieren genauso wie die Türliste gruppiert und in die Reihenfolge gesetzt.

Neue Türen kann ich aber in der Excel keine hinzufügen, das musst Du in der CAD erledigen.

Das ist ein luxuriöser Objektmanager, wenn Du so möchtest.

Die Eigenschaft Gehflügel und / oder Stehflügel kannst Du in Allplan leider nicht definieren. Genauso wenig erkennt Allplan eine zweiflügelige Tür. Wenn man dies programmiertechnisch hinbiegen könnte, dann wäre es durchaus möglich einer zweiflügeligen Tür mittels eines Attributes den Wert Gehflügel zuzuweisen. Bei asymmetrischen Flügeln ist es grafisch im Plan sichtbar. In der Türliste musst Du dies händisch eintragen.

Sorry, ich schweife offensichtlich ab...

Die Türliste, ein Fass ohne Boden, wenn man so sagen will.

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Pièces-jointes (1)

Type: application/pdf
Téléchargé 462 fois
Size: 129,20 KiB

Bislang habe ich Smartpart Türen nicht als Ersatz für die Makros sondern als (3D) Zusatz gesehen. Wenn man zuvor eine (Fenster)Öffnung platziert gehen sie aber auch ohne Türmakro. 2-flügelig unsymmetrisch geht auch und ein Bedarfsflügel lässt sich mit gestrichelter Linie im 2D Öffnungssymbol kennzeichnen. Die Zuweisung von Objektattributen ist aber ziemlich gleich wie bei einer per Makro erzeugten Öffnung (oder Türe). Zumindest was das Gefrickel bei sichtbarer Beschriftung auf einem passenden Teilbild/Layer anbetrifft.
Die Mnemonics der FAQ sind ja teilweise schon ziemlich lustig und neben der Rechtschreibung (Gibskarton) relativ willkürlich. Ziel ist nicht eine Tür über Attribute zu 100% zu definieren wenngleich alle 150 möglichen Türparameter irgendwann widerspruchsfrei ausgeschrieben werden könnten. Das kann man besser in einer Datenbank machen wo die Tür dann über eine Bauteilnummer angezeigt wird. Die Notwendigkeit einer Datenübertragung rückwärts (Back-Annotation) sehe ich hier noch gar nicht. Also habe ich die wenigen benötigten Variablen doch selbst angelegt und die Zylindernummer ist jetzt ein Text wo das Z von Hand vorne angestellt wird.

Allemal scheint es soweit ok, wenngleich man nicht alles automatisch komfortabel haben kann. Wenn es sich bewährt, probiere ich die gleiche Vorgehensweise mit Feuerlöscher, Fluchtwegleuchten, RWA´s, Feststellmagnete und ähnlichem CAFM Zeugs was im Gebäude regelmässig zum Test aufgesucht werden sollte.

> Die Türliste, ein Fass ohne Boden, wenn man so sagen will.
Das haben wohl auch schon Andere bemerkt:
http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/building-inf.html

Servus!

> Die Türliste, ein Fass ohne Boden, wenn man so sagen will.
Das haben wohl auch schon Andere bemerkt:
http://www.geze.de/geze/unternehmen/presse/presseartikel/article/building-inf.html[/quote]

Die Geze-Entwickler waren vor einem halben Jahr bei uns im Büro zu Gast und haben sich von mir inspirieren lassen...

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

1 - 5 (5)
  • 1

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter