[Question] Arbeisfugen in Model (nicht nur auf Plan)


Wir habe ein Gebäude mit grossen Flächen UG 5900 m2 ab EG 3280 m2 (Rechteck mit Innenhof)
Wie macht Ihr das mit den Arbeitsfugen ? --> (In 3D Model oder nicht ?)
d.h sollen die
A.) nur im Assoziativen Schnitt als 2d Linie ersichtlich sein ? oder
B.) Decken trenne im Model ?

(Unsere Lösung tendenziell eher A.)

Wir sind ein Ingenieurbüro in Zürich und suchen Konstrukteure/Zeichner.
Stellenangebot siehe:
https://apply.refline.ch/292929/0514/pub/1/index.html

Gruss Oliver

1 - 5 (5)
  • 1

Decken (und Wände) würde ich schon wegen der Wechselwirkung mit den Durchbrüchen und anderen Bauteilen nicht 'endlich' groß machen.
Sinnvolle Größen muss man sich selbst finden.

Zu deiner Frage: Kommt auf die Fugen an - tendenziell auch hier eher Lösung A

i5 - Win7/64 - 8GB - ATI FirePro W4100 * Allplan 2018 (+2012 +2016) Ing./Workgroup * Allplan user seit V 5

unser Vorgehen wenn das Model erst zur Ausführung erstell wird. Wir modellieren wie gebaut wird.

- Dillafugen werden 1zu1 mit iherer wirklichen Breite übernommen.
- Wenn Sichtbetonwände und die Decke innen dran hängt, modellieren wir dies auch so.
- Wände verden in der Höhe immer bis zur Arbeitsfuge modelliert.
- Im normalen Wohnungsbau entscheidet sich die genaue Lage erst in der Ausführung wenn die Pläne schon verschickt sind. Das ändern wir dann nicht mehr.
- Im Industriebau sind die Arbeitsfugen oft fester Bestandteil der Planung und werden fix durch uns vorgegeben. Dann werden die Körper an den Arbeitsfugen getrennt. Macht auch aus dem von Martin genannten Grund sinn.
- Decken mit vielen freien Ebenen werden oftmals nochmals in mehrere Körper unterteilt, da die freien Ebenen sehr sehr empfindlich auf nur kleinste Ungenauigkeiten reagieren. Das umso schlimmer je mehr freie Ebenen in einem Körper.

Letztenends auch wenn die Bauteile getrennt sind, die Linien muss als 2D linie gezeichnet werden, weil Allplan ja die Linie wegrechnet, weil die Stilflächen der beiden Bauteile übereinstimmen. Auch wieder sone lustige AllplanBIMLogik. Nicht das Material steuert letzteres sondern die Stilfläche.

gruss bernd

BIM, BAM, BOOM
BIM-Modelle Tragwerksplaner --> http://www.bimstatik.ch/
My Allplan PythonParts --> https://github.com/BIMStatik/AllplanPythonParts
LinkedIN --> https://ch.linkedin.com/in/bernd-hahnebach-269b855a

Hallo Bernd,

die Trennlinien in assoz. Schnitten zw. den Bauteilen können auch über die Materialen hergestellt werden.
Ist Frage deiner eingestellten Optionen.
Das ist sogar die "klassische" Einstellung. Stilflächen kamen erst mit der 2015er (evtl. auch 2014er).

Gruß
Marcus

Arbeitsfugen müssten im Model unabhängig modelliert werden können.
Es sollte dazu ein Separaten Befehl angeboten werden.

z.B Kernwände werden hochgezogen, Decke wird an Wände gehängt mit Rückbiegeanschlussen.

Vor allem wenn der Entscheid nachträglich kommen und schon modeliert ist Wände - Decke -Wände statt Wand durchlaufen und Decken anschliessend, wäre es wesentlich einfacher, wenn ein Befehl Arbeitsfugen für 3d Model vorhanden wäre.
Das ist im BIM standart, und Allplan behaupte ja, BIM zu können...

Ich glaube das geht nicht mit Allplan 2019.0.4

Nachtrag: Exakt so zu modelieren in der Reihenfolge wie gebaut wird finde ich übertrieben. Wie schon erwähnt soll "Standart" Wände - Decke - Wände modeliert werden. Wird dann eine Andere Reihenfolge wie beim Beispiel der Kernwände ausgeführt soll dies eben mittels separatem Befehl "Arbeitsfugen" erstellt werden können.

Die Konkurenz "Tekla" hat so einen Befehl. Bitte daher auch dringendst auch bei Allplan einführen!

Wir sind ein Ingenieurbüro in Zürich und suchen Konstrukteure/Zeichner.
Stellenangebot siehe:
https://apply.refline.ch/292929/0514/pub/1/index.html

Gruss Oliver

1 - 5 (5)
  • 1

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter