python in allplan ?!?


Guten Tag zusammen ?

parts in Allplan mit Python programmieren, wow das wäre ja mal wirklich etwas cooles? Diese sparte hier im Forum gibt es ja sicher nicht umsonst. Ab wann wird das möglich sein? Gibt es da schon informationen (documentation) über die API? Python 2.x oder 3.x ?

Können da auch eigene und fremde Python module eingebunden werden (es gibt da ja hunderte von) oder ist das so abgeschotet wie die smart part programmierung? Oh ich hör lieber auf zu träumen ...

gruss bernd

BIM, BAM, BOOM
BIM-Modelle Tragwerksplaner --> http://www.bimstatik.ch/
My Allplan PythonParts --> https://github.com/BIMStatik/AllplanPythonParts
LinkedIN --> https://ch.linkedin.com/in/bernd-hahnebach-269b855a

21 - 30 (54)

Cité par abSpahn
Ist das jetzt Zeitverschwendung wenn ich anfange mich mit dem Thema
SmartParts zu beschäftigen?
Sollte ich lieber gleich mit Python anfangen?
Sind SmartParts schon wieder "veraltet"?

Hallo zusammen,

nein, das soll nicht negativ gedeutet werden,
es soll einem User, der hauptberuflich anwendet
und dessen Zeit im alltäglichen Baustress begrenzt
bis nicht vorhanden ist, eine Richtung aufzeigen.

In was investiere ich meine Freizeit in Zukunft sinnvollerweise?
Siehe oben stehendes Zitat.

Cité par kregenhardt
aus meiner Sicht ist das einfach eine zusätzliche Option

Gilt das auch generell und langfristig,
oder ist ein Ende der SmartParts absehbar?

Ich wäre ebenfalls sehr dankbar über eine kleine Hilfe.

Viele Grüße, Esther

Viele Grüße, Esther

@achim:
soll ich ? :-)

Spass bei seite: mein ältester lernt gerade in Informatik "Objekt Orientierung". da haben die auch einen Baum mit Hilfe von Objekt Attributen "malen" müssen.

Nur fand ich das verwendete tool ziemlich "blöde", da darn die Grundformen erst mit der Maus erzeugt werden muss, und man dann erst dann über Programmierbefehle und die ID des bestehneden Objektes die Form, Position und Farbe verändert werden kann.

ich war am Wochenende deshalb nahe dran, die Übung "baum" mit Ihm mit Python Parts zu versuchen. Es war nur zu wenig zeit .. wie immer ..

Allplan Webentwicklung

Private messages must be private. No support request via Private message.

Cité par velletti
Es war nur zu wenig zeit .. wie immer ..

Wenn die Zeit zu wenig ist, sollte man nicht vergessen, dass GitHub immer zur verfügung steht ;p

Cité par Esther_R
nein, das soll nicht negativ gedeutet werden,
es soll einem User, der hauptberuflich anwendet
und dessen Zeit im alltäglichen Baustress begrenzt
bis nicht vorhanden ist, eine Richtung aufzeigen.

In was investiere ich meine Freizeit in Zukunft sinnvollerweise?

Danke Esther, genauso wars gemeint

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Cité par MatteoCarotta
Wenn die Zeit zu wenig ist, sollte man nicht vergessen, dass GitHub immer zur verfügung steht ;p

da verstehe ich gerade nicht den Zusammenhang zwischen "GitHub" und "Zu Wenig zeit".. :

ps : ich hoste meinen privaten Source Code, und das wäre am wochenende ja privat gewesen) auf BitBucket ...

Allplan Webentwicklung

Private messages must be private. No support request via Private message.

Cité par velletti
[quote="MatteoCarotta"]
Wenn die Zeit zu wenig ist, sollte man nicht vergessen, dass GitHub immer zur verfügung steht ;p

da verstehe ich gerade nicht den Zusammenhang zwischen "GitHub" und "Zu Wenig zeit".. :

ps : ich hoste meinen privaten Source Code, und das wäre am wochenende ja privat gewesen) auf BitBucket ...
[/quote]

Ein wenig Humor schadet nicht. Privater Source Code mecht keinen Spaß, sowie allein trinken.
P.S.: Am Wochenende gehe ich liber ein Bier mit Freunde trinken. Viel Spaß mit dem BitBucket ;)

.... freue mich schon so auf die nerdige AKR Frage mit diesem Python.

Hallo zusammen,

natürlich ist die Frage berechtigt, warum es neben den SmartParts jetzt auch PythonParts gibt. Wir haben uns genau diese Frage natürlich auch gestellt

Cité par abSpahn
Was sind die Vorteile von "PythonParts" gegenüber "SmartParts"
Warum wird dieses neue Fass aufgemacht?

Ist das jetzt Zeitverschwendung wenn ich anfange mich mit dem Thema
SmartParts zu beschäftigen?
Sollte ich lieber gleich mit Python anfangen?

Für Architekten haben die SmartParts viele neue Möglichkeiten eröffnet. Anwender, Dienstleister aber auch wir als Hersteller können mit den SmartParts zusätzliche parametrische Objekte, einschließlich Fenster und Türen, erstellen.

Ingenieure haben die SmartParts genutzt um z.B. Stützwände, Kanalschächte, Einbauteile, Fertigteile, Gerüst-/Schalungsysteme usw. zu erstellen. Was nicht so gut geklappt hat, war das Skripten von Bewehrung. Und genau das war eine wesentliche Motivation für die PythonParts.

Mit den PythonParts kann Bewehrung wesentlich effizienter geskriptet werden. Bei SmartParts für nicht-orthogonale Bauteile muss man sehr sattelfest in Trigonometrie sein, um Bewehrung korrekt zu skripten. Mit den PythonParts übernimmt diese Aufgabe ein Service, der Reinforcement Shape Builder. Selbst eine Schalungskonturerkennung ist möglich (die Bewehrung für eine Wandecke kann erkennen, dass der Winkel ungleich 90° ist und sich entsprechend anpassen).

Neben den Vorteilen, die die Bewehrung betreffen, eröffnen die PythonParts weitere Möglichkeiten. Wichtig für Freiformobjekte (NURBS) ist z.B. der Zugriff auf die neue 3D-Modellierungsfunktionen (basierend auf dem Parasolid-Modellierungskern). Weiterhin sind jetzt Interaktionen zwischen PythonParts untereinander und anderen Allplan-Objekten möglich. Davon profitieren Architekten und Ingenieure gleichermaßen.

Schließlich ist Python eine moderne, objektorientierte Programmiersprache. Wenn man Python noch nicht kennt, ist Einstieg vielleicht etwas anspruchsvoller. Aber es lohnt sich, besonders wenn komplexere Objekte geskriptet werden sollen, wenn man sich selbst eine Bibliothek mit wiederverwendbaren Skripten erstellen will oder wenn die Vielzahl der im Internet verfügbaren Python Skripte genutzt werden soll.

Einfach gesagt, wer Fenster und Türen skripten möchte und BASIC kennt, für den sind SmartParts das Richtige. Wer Bewehrung oder Freiform-Körper skripten will und idealerweise Python bereits kennt, für den sind die PythonParts das Richtige.

Ich hoffe, ich konnte die Hintergründe erklären und etwas Licht ins Dunkel bringen.

Freundliche Grüße
Daniel Bittrich

Was heißt das den nun für mich:
Wenn ich demnächst Schraubanschlüsse etc. verlegen möchte schaue ich in die Röhre weil ich nicht programmieren kann?
Oder:
Wird es von Nemetschek auf Basis dieser Programmiersprache Hersteller-neutrale Bewehrungseinbauteile, wie Bewehrungsanschlussschienen, Montageschienen, Schraubanschlüsse, Isokörbe geben?

Werden neue Funktionen im Programm implementiert die auf dieser Technologie beruhen?

Gruß Jürgen

Cité par kregenhardt
Warum denn gleich so negativ? ............ einfach eine zusätzliche Option.

ohne jetzt selber negativ wirken zu wollen :-)
Das heißt aber auch eine weitere Antwortmöglichkeit auf die – evtl. schwierige - Frage wie ich z. B. schräge Stahlträger zeichne (Stahlträger 3D aus dem Einbauteilkatalog, als Unterzug mit Ebenenanbindung, mit dem Skelettbaumodul, als Smartpart oder jetzt aktuell als Pythonpart? Jede Möglichkeit hat ihre Schattenseiten, die man aber meist erst zu spät erkennt – ich jedenfalls :-).
Na, ja. Wenn in der V2017 alle anderen Unzulänglichkeiten (Verknüpfungen und Handling von Assoziative Ansichten und Schnitten, allgemeine Probleme bei der richtigen Darstellung von Grundrissen etc.) auch beseitigt werden soll es mir recht sein :-).
Das sind nämlich die „Basics“ die man für BIM täglich braucht.
LG
Willi

LG
Willi
"....... aber warum findest du nicht Folgendes merkwürdig und paradox: dass nämlich die Menschen die Erde mit all ihren wunderbaren Phänomenen als die größte Schöpfung des Allgeistes anerkennen, aber andererseits keine Bemühungen scheuen, unseren Planeten zugrunde zu richten."
Aus "Anastasia Tochter der Taiga"

21 - 30 (54)

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter