Assoziative Ansichten auch für Architektur?

Tags:

Hallo,
in der f1-Hilfe ist das ja eher für Ingenieurbau beschrieben, ist denn eine Asso-Ansicht auch für Architekturaufgaben geeignet bzw. vorgesehen? Ich erinnere mich dunkel an einen Test meinerseits, welcher eher nicht überzeugend war. Wenn das gut funktionieren würde, könnte ich das nämlich sehr gut gebrauchen.

Gruß: T.

1 - 10 (31)

Moin,

Assoziative Ansichten und Schnitte sind in der Architekturplanung zur Zeit aus zwei Gründen nur bedingt einsetzbar (und deshalb eigentlich auch nicht vorgesehen):
- In Schnitten werden die Ausbauflächen nicht berücksichtigt
- Die Performance ist bei großen Datenmengen (z.B. viele Makros) nicht immer befriedigend
(vorsichtig ausgedrückt...).

Ausserdem sind bei der "Datenlogistik" ein paar Spielregeln zu berücksichtigen.

Wenn diese Punkte irgendwann mal verbessert werden (oder in Situationen, wo diese Punkte nicht greifen) sind die "Assos" auch in der Architektur gut anwendbar.

Ich weiß nicht, wie lange Deine Tests zurückliegen: es hat sich in den letzten Versionen so einiges getan bei den Assos.

Beste Grüße
Jens Maneke
NCC Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Quotato da: jmaneke
Ich weiß nicht, wie lange Deine Tests zurückliegen: es hat sich in den letzten Versionen so einiges getan bei den Assos.

Die Tests sind bestimmt schon 2-3 Jahre her, da habe ich bei einem EFH getestet.

Diese Funktion mit den Ansichten, die sich bei Änderungen im Grundriss automatisch updaten gibt es m.W. bei anderen CADs bereits.

Danke für Dein Feedback!

Gruß: T.

Quotato da: jmaneke
Assoziative Ansichten und Schnitte sind in der Architekturplanung zur Zeit aus zwei Gründen nur bedingt einsetzbar (und deshalb eigentlich auch nicht vorgesehen)

Der 1. April ist aber schon vorbei !?

Wieso, das ist eben eine Funktion, die sich primär an Ingenieurbauer-Bedürfnisssen orientiert. Vielleicht sollte da auch mal Entwicklerpower einfließen, damit das auch für Architektur-User Sinn macht.

Gruß: T.

So wie ich Ingenieurbauer das sehe muss da erstmal noch viel Entwicklerpower reinfließen, damit es im Ingenieurbau richtig funktioniert......

Moin,

für einen guten Aprilscherz bin ich immer zu haben...

aber im Ernst: die Arbeitsmethodiken von Architekten und Tragwerksplaner sind in der Praxis schon etwas unterschiedlich.
Deshalb bietet Allplan da zwei verschiedene bevorzugte Workflows an.
Damit kann man durchaus gut leben.

Wenn man die jeweils andere verwenden möchte, muss man halt die Einschränkungen kennen.

Und EINE Arbeitsmethode, die beide Varianten gleichermaßen (und möglichst perfekt) abbildet, wäre mir natürlich auch lieber. Kommt ja vielleicht noch.

Beste Grüße
Jens Maneke
NCC Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Quotato da: GuidoHeines
So wie ich Ingenieurbauer das sehe muss da erstmal noch viel Entwicklerpower reinfließen, damit es im Ingenieurbau richtig funktioniert......

@Guido: [url=http://www.cheesebuerger.de/smilie.php][/url]

@Jens: wie ist denn der ideale Workflow, wenn ich Architekturansichten generiere und dann in der Folge durch Änderungen im Grundriss die Ansichten ändern muss? Hintergrund: hier werden recht größflächige Glasfassaden entworfen und da ändert sich dann ab und an mal hier und da eine Teilung o.ä. .

Zitat vom Konkurrenzprodukt: "Jeder Plan, Fassade, Grundriss, Schnitt oder Bauteilliste ist eine direkte Darstellung der zentralen **Konkurrenzprodukt**- Datenbank. Eine Änderung wird immer direkt im Modell vorgenommen, wodurch sämtliche Ansichten jederzeit aktuell sind."

So wünsche ich mir das!

Gruß: T.

@Thomas:
Fassade im Modell ändern und Ableitungen aktualisieren????

Etwas schwieriger wirds, wenn ich in der Ansicht was ändern will/muss und die Grundrisse sollen sich ändern.

Aber auch das ist im Modell (entsprechende Projektion wählen, ggfs. Hilfsschnittführung erzeugen und in einem eigenen Fenster auswählen) problemlos möglich.
Danach wieder Ableitungen aktualisieren.

Da seh ich jetzt das Problem nicht.

Und von Guidos (völlig zurecht) geforderten Entwicklungspower in den Assos werden dann hoffentlich alle (Architekten und Ingenieure) profitieren.

Gruß
Jens Maneke
NCC Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Im Normalfall ändere ich nur im Grundriss/Modell und lasse danach meine Ansichten neu berechnen/aktualisieren. Im Optimalen Fall bei einem sauber gearbeiteten Modell bin ich danach bis auf kleine Anpassungen (Hintergrund/Füllflächen für Fenster usw) fertig.
Bei einem nicht so sauberen Modell dauert die Anpassung in der Regel zwischen 5 und 10 Minuten pro Ansicht.... wobei meine Planungen derzeit nicht die Größe von Einkaufszentren haben.

Eine vollständige dauernde Aktualisierung ist bei den meisten doch gar nicht gewünscht. Zu sehr sind die meisten Architekten in vereinfachten Darstellungen (deutlich einfacher als das 3D) verhaftet!

gruß
Markus

p.s. die assos in der Architektur für komplette Gebäude würde auch bedeuten, dass man sauber zu zeichnen hat.. ;)

1 - 10 (31)

https://campus.allplan.com/ utilizza cookies  -  Maggiori informazioni

Accetta