Schnitttiefe mit 0

Tags:

Ist es möglich Schnitte in assoziativen Ansichten zu erzeugen, welche ohne Schnitttiefe auskommen.

Bei beispielsweise schrägen/schiefen Bauwerken (runde Behälter) entstehen immer zusätzliche Kanten, welche stören. Schnitttiefen mit 0,001 haben den zusätzlichen Nachteil, dass der Punktfang nur Unsinn macht.

Das Ganze war offensichtlich vor Jahren schon einmal Thema und erfreute sich großer Zustimmung, jedoch scheint bis heute nichts passiert zu sein.

Grüße

1 - 10 (12)

ja das wäre ein Traum!
Gerade bei Ingenieurbauwerken ist ja in der Regel nichts rechtwinklig. Ich habe faktisch bei jedem Schnitt das Problem mit den zusätzlichen Linien.
Auch die Bewehrung wird bei größerer Schnitttiefe nicht mehr als Punkt, sondern als Strich dargestellt.
Das ist alles sehr, sehr nervig und kostet Zeit ohne Ende, die Schnitte so anzupassen, dass sie gut aussehen.

Allplan-User seit 1998 - damals mit V14 (Classic-Oberfläche)

Moin,

die Ansichtskanten und ggfs. verdeckte sowie verdeckt geschnittene Kanten können auf eigene Layer gelegt und dann ausgeblendet werden.
Das Ergebnis ist ein astreiner Null- Tiefenschnitt (was die Schalung angeht...)

Das Problem mit den schräg geschnittenen Eisen ist dadurch leider nicht gelöst.
Das geht nur mit geringer Schnittiefe für die Bewehrungsschnitte (bei Assos ohne verknüpfung und Bewehrung auf eigenem TB ganz gut machbar).
Eine Verlegeoption "als Punkt darstellen" oder so (wie im Bewehren ohne Modell) wäre hilfreich, ist aber Science- Fiction.

Beste Grüße
Jens Maneke
NCC Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Hallo,

Schnitte mit Nulltiefe sind wirklich langsam überfällig. So wie es jetzt ist muß man zu oft tricksen. Richtig cool wäre es wenn man geknickte Schnittführungen erzeugen könnte, aber das ist dann wirklich Scince Fiction.

Gruß
Andreas

Quotato da: Hoellriegl
Hallo,

Schnitte mit Nulltiefe sind wirklich langsam überfällig. So wie es jetzt ist muß man zu oft tricksen. Richtig cool wäre es wenn man geknickte Schnittführungen erzeugen könnte, aber das ist dann wirklich Scince Fiction.

Gruß
Andreas

Es wird ja von Nemetschek bei jeder Gelegenheit propagiert nun endlich bei der Bewehrungsplanung auf assoziative Ansichten umzustellen, da das alte "Ansichten und Schnitte" viel zu umständlich sei und bald abgeschafft wird.
Bei "Ansichten und Schnitte" gibt es aber eine Funktion, die bei den neuen assoz. Ansichten nicht geht: die "Schalungsabwicklung". Die sollte unbedingt bei assoz. Ansichten eingeführt werden.

Einfache gerade Schittführungen und nur einfache Ansichten von einer Seite sind halt nicht wirklich gut geeignet um moderne Bauwerke abzubilden. Moderne Bauwerke sind in der Regel nicht einfach quadratisch, praktisch, gut...

Allplan-User seit 1998 - damals mit V14 (Classic-Oberfläche)

Ist die Funktion der Abwicklung aus Ansichten+Schnitte wirklich das was der Ingbau braucht? Ich bin nie richtig warm geworden mit der Funktion...wäre mir lieber einfach eine Elementverbindung als Schnittlinie zu machen mit einer gewissen Blicktiefe..

So im Sinne eines Längenprofiles. Was denkt ihr?

Gruss

Allplan is awesome

Ich wäre da wie Markus auch für eine Schnittlinie einer Elementverbindung nach. Die Funktion "Abwicklung" aus Ansicht und Schitte habe ich praktisch auch nie gebraucht.

Gruss Thierry

http://www.cds-bausoftware.ch

Das Hauptthema ist: Schnitttiefe = 0
Unter einer Abwicklung (Wandabwicklung) verstehe ich: ein gekrümmt Fläche wird über ein Blatt/Plan abgerollt, was übrig bleibt ist die reine 2D Ansicht einer Wand mit der „wahren Länge“ (Wahlweise Außen- bzw. Innenseite), da hat eine Schnitttiefe nichts verloren. Das ganze muss auch bei kurzen geraden Wänden funktionieren die sich nur durch einen minimalen Winkel (<5°) unterscheiden.

Weiterhin ersetzen die Assoz. Ansicht in keiner Weise die bisherigen „Ansichten+Schnitte“, da die Arbeitsweise mit der herkömmlichen Methode bei weitem unkomplizierter ist. (siehe dazu: ungewollte Verknüpfungen im Gebäudemodell mit Asso. Ansichten)

@jmaneke:
Habe mich mal mit den Layern beschäftigt. Bringt leider nicht das gewünschte Ergebnis, da immer eine Linie auf einem Layer dargestellt wird welche für mein logisches Verständnis nicht zusammengehört. Somit muss immer nachgearbeitet werden.

Gelöst wird das Problem bei uns nun so, dass der erzeugte Schnitt nur als Grundlage dient und der eigentliche Schnitt für den Plan auf einem extra TB nachgezogen (neu als 2D gezeichnet) wird. Vorteil: Änderungen lassen sich wesentlich besser anpassen, sowie entsprechende Unstimmigkeiten (treten bei schiefen Ebenen, z.B. komplizierte und aufwändige Dächer, immer auf ) und der Plan ist nicht direkt mit dem Modell verknüpft (Fehlerquelle bei ungewollten modifizieren).

Guten Tag zusammen,

dieser Thread ist zwar schon etwas älter, aber die Problematik ist aufjeden Fall noch aktuell. Bei Allplan 2018 lassen sich in den Schnitteigenschaften Ansichtskanten und Verdeckte Kanten ausschalten. Somit werden nur noch die Schnittkanten dargestellt, also quasi ein Schnitt mit Tiefe 0. Soweit so gut!
Aber wie handhabt man das nun bei Ansichten? Bei der Funktion Ansicht generieren wird direkt das komplette Bauwerk abgebildet. Hier kann ich in den Eigenschaften zwar verdeckte Linien ausstellen, aber dann werden mir immer noch die weiter hinten liegenden Ansichtskanten dargestellt. Diese stören bei schiefwinkligen Bauwerken.

Liebe Grüße

..na dann bei der Ansicht einen Schnitt mit ganz kleiner Blicktiefe benutzen. Dann werden "weiter hinten liegende Ansichtskanten" gar nicht erst berechnet...

1 - 10 (12)

https://campus.allplan.com/ utilizza cookies  -  Maggiori informazioni

Accetta