Aus 2D dwg Datei ein Geländemodell bauen

Tags:

Hallo zusammen,

ich habe zur Zeit ein Projekt, welches sich auf einem Gelände mit einer sehr starken Topographie befindet. Deshalb möchte ich, um das ganze besser zu veranschaulichen, ein 3D Geländemodell bauen.
Jetzt bin ich schon durch Recherche im Internet und diesem Forum soweit im Klaren, dass ich weiß wie sowas theoretisch funktioniert. Leider habe ich nur eine 2D dwg Grundlage mit Höhenlinien. Da es sehr viele Höhenlinien sind, würde es ewig dauern, diese alle mit Höhenpunkten auszustatten. Gibt es da nicht eine schnellere Lösung, das Allplan die ganzen Höhenlinien erkennt und ich nur noch die Höhenunterschiede angeben muss?
Oder wie geht es sonst einfacher?

Vielen Dank schonmal!

1 - 6 (6)
  • 1

Hallo,
wenn es zusammenhängende Linienzüge sind, könntest du alle zusammen markieren und mit Elemente wandeln in 3D-Linien wandeln. Dann die einzelnen Linien jeweils in z-Richtung nach gewünschter Höhe verschieben. Ob das weiterhilft?
Viele Grüße,
Theresia

Okay, dadurch kann ich schonmal den z-Wert verändern (leider nur von einzelnen Punkten der Polygonlinie), aber ich kann noch nicht die einzelnen Punkte für ein Geländemodell zum vermaschen greifen.

Hallo und frohes neues Jahr gewünscht!

In der Sufu findest Du mehrere Beiträge zum Thema:
Kurze und welche mit entsprechenden Links .
In der SfS Anleitung dürfte eigentlich alles zu finden sein:
* Vermaschen
* Höhenlinien
* DGM

Hier noch ein Beitrag zum Regelkörper mit einem selbsterklärenden Video von Jörg Geier.

Moin,

frohes neues jahr erstmal.

Wie gehts am schnellsten?
-den (möglicherweise) beteiligten Vermesser um eine Punktdatei bitten...

Falls nicht möglich:
Um das manuelle Anfassen der 2D- Polygone wirst Du dann naturgemäß nicht herumkommen.
Mir fallen da spontan zwei Wege ein:
-einen Geländepunkt mit der korrekten Höhe auf der Höhenlinie ansetzen und mit "kopieren entlang Element" im gewünschten Raster kopieren
-Polygon im gewünschten Raster stationieren (leider kann man hier keine Höhe der Stationspunkte vorgeben, liegen immer auf 0,00m)...) und danach mit "Geländepunkt modifizieren - Option: auf Element" auf die korrekte Höhe bringen.

Ist Fleissarbeit... . Aufwand je Höhenlinie: ca. 10 sec.
Was eleganteres fällt mir grad nicht ein.

Damit der Aufwand überschaubar bleibt:
-prüfen, ob wirklich jede Höhenlinie benötigt wird (bei relativ konstantan Geländeverläufen denkbar oder wenns nicht so drauf ankommt...)
-bei großen DGM: dran denken, dass die max. Punktanzahl für ein DGM auf 300000 Punkte begrenzt ist (was übrigens im Zeitalter der Vermessung per Drohnen viiiiieeeel zuwenig ist...) Vielleicht soll ja auch noch was eingemascht werden.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

BG
Jens Maneke
NCC Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

...mit Decken auf den entsprechenden Geländehöhen und automatischer Geometrieermittlung zwischen den einzelnen Höhenlinienbereichen... auch Fleißarbeit...zuletzt alles in 3D-Körper wandeln und fertig...

Gruß Jürgen

1 - 6 (6)
  • 1

https://campus.allplan.com/ utilizza cookies  -  Maggiori informazioni

Accetta