Wandvermaßung

Tags:

In einer Wand sind Türöffnungen, deren Rohbau-Unterkante 5 cm tiefer liegt wie der fertige Fußboden.
Das ist deshalb, weil die Fußbodenkonstruktion über die Türöffnung durchläuft.
Beim Vermaßen der Türen werden die Öffnungshöhen automatisch übernommen. Es erscheint aber dann die volle Rohbauhöhe. Die lichte Türhöhe, die für die Türenfertigung entscheidend ist, ist nicht erkennbar.
Kann man eine Maßkette erzeugen, wo die lichten Höhen eingetragen werden ?
Perlefter

Allegati (1)

Type: application/pdf
760 scaricato
Size: 31,03 KiB

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Moin,

wenn beim Verschieben von Bauteilen in der Gesamtmaßkette Bemassungspunkte entstehen (habe ich bei korrekter Anwendung noch nie erlebt), geht was grundsätzliches schief:
Vermutlich hast Du die Innenwände mit markiert oder das Richtungselement auf der falschen Seite angeklickt.

In kürze einige Tipps:
- Nur die zu bemaßenden Außenwände markieren (die, die bemaßt werden sollen. NICHT die gegenüberliegenden und NICHT die Innenwände).
- bei Abfrage des Richtungselementes IN DER REGEL die Außenkante des Mauerwerkes antippen.
- Es gibt einige Ausnahmen zu diesen beiden Grundregeln.
- Auf die Verschneidung der Außenschale bei mehrschaligen Außenwänden achten. Lotrecht anschließende AWD ggfs. mitmarkieren (sonst ist die Maßlinie um die Stärke der Außenwandschicht zu kurz
- In der Hilfe stehen einige gute Tipps mit Beispielen, wann welche Maßkette was bei welchem Richtungselement bemaßt. Das ist ziemlich anschaulich (wenn auch etwas "theoretisch").

Unnötig Kompliziert? Ja. Aber wenn man es weiss, gehts eigentlich...
All das ändert nichts daran, dass das Problem mit den Öffnungshöhen über FFB ENDLICH gelöst gehört.

tl;dr:
- Und sie funktioniert doch. Etwas sperrig, aber flexibel.
- Hilfe hilft.
- Öffnungsmaße auf OK FFB: ungelöst

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

1 - 10 (12)

Wortwörtlich beantwortet: Ja. Manuelle Maßkette...
In der Wandbemaßung: Nö.
Eines meiner Lieblingsthemen...

BG Jens

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Ja leider nur manuell....haben da auch immer Probleme, Schalpläne vom Statiker Rohöffnung wir lichte Öffnung und Ruckzuck bei Automaßkette Wand und Öffnung ist ein Bug drinn, weil irgendwer vergisst die Öffnungshöhe manuell zu setzten.

Hier wäre ein Offset zu gebrauchen....

Gruß

Dennis

Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm! Tausend tolle Sachen, die gibt es überall zu seh'n, manchmal muss man fragen, um sie zu versteh'n!

Guten Abend zusammen,
genau das war auch heute ein Thema beim Telefonat mit der Hotline!
Es wäre doch wünschenswert, wenn man, ähnlich wie bei der Brüstungshöhe, einen Deltawert eingeben könnte, der der Höhe des Fußbodenaufbaus entspricht. Dieser Deltawert könnte sich dann auch direkt auf z.B. einen optionalen Zusatztext auswirken, so dass man in einen Schritt sowohl die Rohbauhöhe, als auch die Fertighöhe vermaßen könnte. Fertighöhe direkt unter der Maßlinie, Rohbuhöhe in Klammern als Zusatztext mit Differenz des Deltawertes - oder auch umgekehrt, je wie gewünscht. Fände ich klasse!

Gute Nacht

Fredo

Nochmals ich!
Gestern Abend habe ich mich sehr über die Wandbemaßung aufgeregt, da es meines Erachtens nicht schlüssig möglich ist, in einen Schritt eine logische automatische Vermaßung hinzubekommen. Schlimmer ist aber, dass, nach Korrektur in Handarbeit, wieder zusätzliche Maßpunkte in Maßketten eingebaut werden, die man eigentlich schon entfernt hatte. Man braucht nur z. B. eine Innenwand zu verschieben und es erscheinen wieder überflüssige Punkte z. B. im Gesamtmaß. Dies liegt daran, dass es sich um eine Wandbemaßung handelt und nicht um eine normale Maßlinie, das weiß ich wohl. Aber dadurch ist diese Art von Vermaßung für mich gestorben, es sei denn, es kennt einer von euch eine konstruktive Lösung!?
Übrrigens habe ich noch festgestellt: Man kann mit dem Befehl "Ansicht in Konstruktion wandeln" (assoziative Ansichten) gut auch eine Wandbemaßung in eine normale umwandeln. Dann kann man damit weiter arbeiten in Handarbeit.

Gruß

Fredo

Moin,

wenn beim Verschieben von Bauteilen in der Gesamtmaßkette Bemassungspunkte entstehen (habe ich bei korrekter Anwendung noch nie erlebt), geht was grundsätzliches schief:
Vermutlich hast Du die Innenwände mit markiert oder das Richtungselement auf der falschen Seite angeklickt.

In kürze einige Tipps:
- Nur die zu bemaßenden Außenwände markieren (die, die bemaßt werden sollen. NICHT die gegenüberliegenden und NICHT die Innenwände).
- bei Abfrage des Richtungselementes IN DER REGEL die Außenkante des Mauerwerkes antippen.
- Es gibt einige Ausnahmen zu diesen beiden Grundregeln.
- Auf die Verschneidung der Außenschale bei mehrschaligen Außenwänden achten. Lotrecht anschließende AWD ggfs. mitmarkieren (sonst ist die Maßlinie um die Stärke der Außenwandschicht zu kurz
- In der Hilfe stehen einige gute Tipps mit Beispielen, wann welche Maßkette was bei welchem Richtungselement bemaßt. Das ist ziemlich anschaulich (wenn auch etwas "theoretisch").

Unnötig Kompliziert? Ja. Aber wenn man es weiss, gehts eigentlich...
All das ändert nichts daran, dass das Problem mit den Öffnungshöhen über FFB ENDLICH gelöst gehört.

tl;dr:
- Und sie funktioniert doch. Etwas sperrig, aber flexibel.
- Hilfe hilft.
- Öffnungsmaße auf OK FFB: ungelöst

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Hall Fredo,

kann hier dem Jens nur zustimmen, zur Not noch ein Tip:

Wenn man die Vorteile der Wandvermassung für eine schnelle Erstellung nutzen, dann aber nur noch selbst ändern will und die Assoziativität also für die weitere Bearbeitung entfallen soll, dann braucht man diese Bemassung nur in ein getrenntes TB zu legen oder nachträglich kopieren ...

Übrigens ich würde das auf keinen Fall so machen, es ist eine Option und "Des Menschen Wille ist sein Himmelreich" ...

Gruss
Andrée

N'Abend Jens und Andrée,
Vielen Dank für eure Tipps und Erläuterungen. Ich glaube, ich muss mich nochmals intensiver mit der Wandbemaßung befassen. Anfangs war ich begeistert, am Ende enttäuscht. Glaube euch aber, dass es wahrscheinlich an fehlender Erfahrung mit dieser Art der Vermaßung liegt. Nichtsdestotrotz wäre es schön, wenn Nemetschek bezüglich der Fertigmaße nachbessern würde, da dies ja schon ein lang geäußerter Wunsch ist. Dass die Assoziation aufgehoben wird durch ein verschieben auf ein anderes Teilbild und anschließendem zurück kopieren war mir neu.

Schönen Feierabend und nochmals vielen Dank. Ein Hoch auf Euch!!!

Fredo

Hallo Andrée!
"Wenn man die Vorteile der Wandvermassung für eine schnelle Erstellung nutzen, dann aber nur noch selbst ändern will und die Assoziativität also für die weitere Bearbeitung entfallen soll, dann braucht man diese Bemassung nur in ein getrenntes TB zu legen oder nachträglich kopieren ..."
Kannst du mir nochmal genauer erklären, wie man die Asso aufhebt? So wie ich dachte funktioniert es nicht (temporär auf in anderes Teilbild schieben und anschließend zurückschieben). Habe da was falsch verstanden!

MfG

Fredo

Hallo,

Masskette oder einzelne Masslinie markieren, aus dem TB mit „strg+x“ ausschneiden und mit „strg+alt+v“ an die gleiche Stelle einfügen. Die Assoziativität ist jetzt aufgehoben obwohl es immer noch eine „Wandbemassung“ ist.

Freundliche Grüße

1 - 10 (12)

https://campus.allplan.com/ utilizza cookies  -  Maggiori informazioni

Accetta