Ich habe einen Wunsch.

Tags:

Ich wünsche mir funktionierende assoziative Ansichten, welche auch für einen Konstrukteur für Schal- und Bewehrungspläne sinnvoll einsetzbar sind. Das was Nemetschek im Allplan zurzeit an Funktionalität der assoziativen Ansichten anbietet, ist so unterirdisch schlecht programmiert, das wahrscheinlich Barney Geröllheimer seinerzeit mit seinem Faustkeil noch besser und schneller gewesen ist. Warum bekommt es Nemetschek schon seit über 10 Jahren nicht hin, dass die assoziativen Ansichten mit Matten- und Stabstahlbewehrung funktionieren? Vielleicht sollte die Geschäftsführung sich nicht so sehr um Dividenden und Expansion kümmern, sondern das Augenmerk mehr auf die Qualität ihrer Produkte legen. Dann klappt es auch mit dem Nachbarn.

11 - 20 (26)

Versuch: Warum ist Allplan mit assoziativen Ansichten nicht sinnvoll nutzbar für Mattenbewehrung.
Rechner: Quad-Core 12 MB Cache 2,93 GHz, 8 GB RAM, Nvidia Quadro 4000, WIN7/64. Allplan 2012-1-3 mit Workgroup, 7,3 Windows-Leistungsindex, Ich denke ausreichend.
Projekt: Einfamilienhaus-Keller mit Ortbetonaußenwänden. Ca. 100 assoziative Schnitte und Ansichten auf verschiedenen TB. Nachträgliche Bewehrung der Kellerwände für Ortbetonausführung. Erzeugung von 1 horizontalen Schnitt (Deckenuntersicht) und 8 vertikalen Schnitten als Wandansichten. Erzeugung des Schalplanes war kein Problem. Erst mit der Mattenbewehrung ging die Performanz radikal nach unten.
16:39:10 Anwahl der bereits verlegten Matte im horizontalen assoziativen Schnitt
Pause Eieruhr
16:39:40 Anwahl Startpunkt Verschiebung
Pause Eieruhr
16:41:20 Auswahl Endpunkt Verschiebung
Pause Eieruhr
16:47:00 immer noch Eieruhr
16:58:00 Eieruhr- ich gehe nach Haus. Der Rechner darf weitermachen.
18:00:00 zu Hause, Kontrolle des Rechners über Internet. Die Eieruhr ist weg. Das Kopieren einer Matte hat irgendetwas zwischen 20 und 80 min gedauert.
Ich denke, dies begründet meine Meinung ausreichend. Laut Taskmanager hat der Prozess Allplan ständig 25% Prozessorleistung genutzt. Mehr geht mit Allplan und Quad-Core nicht. Ein Versuch die Matte noch einmal zu verschieben wurde nach ca. 8 Stunden mit 100% Dokumentengröße (256 MB) abgebrochen.

Hallo Heymann,
wie gesagt ich kann das nicht bestätigen. Aber: Du solltest auf keinen Fall Deckenuntersichten erzeugen, bei diesen Untersichtsschnitten gibt es ein Problem mit Stab- und Mattenbewehrung. Das ist Nem auch bekannt, wie weit der Lösuungsforschritt ist kann ich nicht sagen.
Ich habe auf einen Teilbild 18to Bewehrung verlegt und keine Probleme...
Hast du mal kontrolliert, ob du mit großen Koordinaten arbeitest?
Gruß Jürgen

Gruß Jürgen
Zeicon 1992-1997 | Allplan 1997-V2020

Daran liegt es nicht. Das Gebäude liegt bei -1 m bis +12 m in x und y-Richtung. Ich denke hier liegt ein massives Problem mit der Datenverwaltung innerhalb des Allplan-Projektes vor. Die Auslastung liegt jetzt bei 21%. Ich habe versucht das TB am Wochenende zu kopieren. Nach mehreren Stunden Wartezeit lag die Projektgröße bei über 40%. Wahrscheinlich haben die Bits und Bytes in der Zeit Ringelpiez mit Anfassen oder etwas Ähnliches gemacht. Mag ja für die Bits und Bytes ganz nett sein, mich nervt es aber. Nach dem Löschen der TB-Kopie ist die Auslastung wieder auf 21% gegangen. Erheblich größere Projekte haben bei mir nur Auslastungen von unter 5%. Mir ist keine Möglichkeit bekannt wie man die Allplan-Daten wieder konsolidieren könnte.

Quotato da: Heymann
Die Auslastung liegt jetzt bei 21%.

Diese Werte hatte ich auch schon mal erreicht (TB-Größe auf über 200 MB eingestellt). Gelungen ist mir das durch ungewolltes Verknüpfen von TB mit Asso. Schnitten, so dass TBs des UG mit dem 2.OG verknüpft waren, also auch immer schön mitgeladen wurden obwohl sie eigentlich nichts miteinander zu tun haben sollten.
Kann diese Möglichkeit ausgeschlossen werden?

Gruß,
Martin

i7 - Win10 - 24GB - ATI FirePro W8100 * Allplan 2018 (+2016 +2012) Ing./Workgroup * Allplan user seit V 5

Alle Bauteile eines Geschosses von OK Rohfußboden bis OG Rohdecke sind jeweils je Geschoss einem gemeinsamen TB in unterschiedlichen Layern zugeordnet. Da in allen Geschossen Stahlbetonbauteile mit Bewehrungsanschlüssen nach oben und unten vorhanden sind, sind auch alle TB mittelbar miteinander verknüpft. Die Bewehrungen inklusive der assoziativen Schnitte sind aber je Geschoss auf einem separaten Teilbild abgelegt.

Das verstehe ich so:

Beim anlegen der Assos waren immer ALLE Teilbilder des Modells gleichzeigig aktiv/aktiv im Hintergrund.
Somit ist das Teilbild des Obergeschosses mit dem des Kellergeschosses verknüpft...

...und anscheinend sind auch alle Bewehrungs-TB miteinander verknüpft - das macht sinnvolles Arbeiten ähm... weniger flüssig.
Dann müsste aber auch die Positionierung der Eisen fortlaufend sein.
Ist dem so?

i7 - Win10 - 24GB - ATI FirePro W8100 * Allplan 2018 (+2016 +2012) Ing./Workgroup * Allplan user seit V 5

Das Problem an dem eigentlich schon abgeschlossenen Projekt entstand nach dem Wunsch des Bauherrn die Kellerwände in Ortbeton auszuführen. Der Schal- und Bewehrungsplan ist auf einem TB mit besagten assoziativen Schnitten. Der horizontale Schnitt (Deckenuntersicht) ist nur mit einem TB (Kellergeschoss - gemäß TB-Referenzen anzeigen) verbunden. Die 9 vertikalen assoziative Schnitte (Wandinnenansichten) sind mit 2 TB verknüpft (Kellergeschoss + Gründung). Wenn es nicht noch weitere nicht dokumentierte Verbindungen gibt, dürfte dies auch nicht das Problem sein.

okay, ich hatte euch schon Biegelisten mit vierstelligen Positionsnummern ausgeben sehen ;)

i7 - Win10 - 24GB - ATI FirePro W8100 * Allplan 2018 (+2016 +2012) Ing./Workgroup * Allplan user seit V 5

Es ist ein kleines Haus ca. 150 m² Wohnfläche. Auch wenn man die Eisen durchnummeriert würde es wohl noch 2-stellig maximal 3-stellig bleiben.

11 - 20 (26)

https://campus.allplan.com/ utilizza cookies  -  Maggiori informazioni

Accetta