Das Wissen aller Anwender nutzen

Im Allplan Connect Forum tauschen sich Anwender aus, geben wertvolle Tipps oder beraten sich bei ganz konkreten Aufgabenstellungen − auch international.
Und damit wirklich keine Frage unbeantwortet bleibt, unterstützen die Mitarbeiter des Technischen Supports ebenfalls aktiv das Forum.

Es erwarten Sie:

  • Foren-Vielfalt aus CAD Architektur, CAD Ingenieurbau uvm.
  • Tipps von User für User
  • international: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Tschechisch

Melden Sie sich jetzt an und diskutieren Sie mit!

Zur Registrierung

[Frage] Schraffuren drehen und anpassen [Gelöst]


Hallo Zusammen,

ich bin gerade auf ein Problem gestoßen, welches euch eventuell schon bekannt sein könnte. Ich möchte gerne beim 2D zeichnen Dämmschraffuren einfügen und bekomme es nicht fertig, die Schraffuren nach Schichtdicke bzw. nach Richtung anzupassen. Anbei 2 Screenshots die das Problem beschreiben.
So wie ich das im Forum gelesen habe, erreicht man nur durch Umwege sein Ziel, bzw. mit Stilflächen. Die Beiträge bezogen sich allerdings auf deutlich ältere Allplan Versionen...

Also nun meine Fragen:
Welche Möglichkeit habe ich, damit meine Wärmedämmung passend zu den gegebenen Kriterien ist (siehe Anhang)
Was sind Stilflächen und kann/muss ich damit arbeiten, damit es funktioniert?

Bitte verzeiht mir falls es diese Frage schon paar mal gegeben hat. Ich wühle mich so gut es geht durch und bringe mir Allplan im Moment nur selber bei.

Anhänge (2)

img
Horizontal Dämmung.PNG
Typ: image/png
3-mal heruntergeladen
Größe: 6,34 KiB
img
Vertikal Dämmung.PNG
Typ: image/png
5-mal heruntergeladen
Größe: 8,74 KiB

Lösung anzeigen Lösung verbergen

Hallo,

gehe in die Parameter des Musters Dämmung > auf Eigenschaften klicken oder die Palette Eigenschaften verwenden.
Dort kannst Du einen Winkel angeben, in diesem Fall 90, um das Muster zu drehen.
Damit die Dämmschicht exakt zwischen den parallelen Linien verläuft, gibst Du den Abstand beim Breiten- und Höhenfaktor ein.

Du musst ein wenig darauf achten, ob in den Parametern Gleichbleibend im Plan oder maßstabgerechte Anpassung gewählt ist. Schau dir die Beispiele in der Allplan online Hilfe an und gib ein paar unterschiedliche Werte ein; die Veränderung ist gleich zu erkennen.

1 - 7 (7)
  • 1

Hallo,

gehe in die Parameter des Musters Dämmung > auf Eigenschaften klicken oder die Palette Eigenschaften verwenden.
Dort kannst Du einen Winkel angeben, in diesem Fall 90, um das Muster zu drehen.
Damit die Dämmschicht exakt zwischen den parallelen Linien verläuft, gibst Du den Abstand beim Breiten- und Höhenfaktor ein.

Du musst ein wenig darauf achten, ob in den Parametern Gleichbleibend im Plan oder maßstabgerechte Anpassung gewählt ist. Schau dir die Beispiele in der Allplan online Hilfe an und gib ein paar unterschiedliche Werte ein; die Veränderung ist gleich zu erkennen.

Hi,
in deinem Fall würde ich mit einer Musterlinie zeichnen.

Zitiert von: TimU
... wühle mich so gut es geht durch und bringe mir Allplan im Moment nur selber bei.

Musterlinie: Hatte ich auch zuerst gedacht, aber wie ich den Satz gelesen habe und mir dachte, die gleiche Frage stellt sich bei div. Mustern wieder, gab ich dem Muster und dessen Eigenschaften den Vorzug.

Moin,

mal so quergedacht, auch wenn nur 2D gefordert ist:
Wände (und Öffnungen) als Bauteile zeichen!
Da hast Du das Problem nicht.
Höhen der Bauteile kannst Du ignorieren.

Diese Arbeitsweise ist (realistischen Untersuchungen zufolge) ca. 4x schneller als reines 2D (ähnliche Fertigkeiten im 3D wie im 2D natürlich vorausgesetzt).
Ausserdem: wenn doch mal 3D gefordert wird, musst Du dich nur noch um die Höhen kümmern, alles andere beherrscht Du dann schon.
Macht den Einstieg ins BIM leichter...

Man kann übrigens auch Schnitte prima in der Grundrissprojektion mit Wänden zeichnen
(Gebäude quasi "hochkant").

Nur so ein Gedanke...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Zitiert von: jmaneke
Moin,
mal so quergedacht, auch wenn nur 2D gefordert ist:
Wände (und Öffnungen) als Bauteile zeichen! Da hast Du das Problem nicht.
Höhen der Bauteile kannst Du ignorieren.
Diese Arbeitsweise ist (realistischen Untersuchungen zufolge) ca. 4x schneller als reines 2D (ähnliche Fertigkeiten im 3D wie im 2D natürlich vorausgesetzt).
Ausserdem: wenn doch mal 3D gefordert wird, musst Du dich nur noch um die Höhen kümmern, alles andere beherrscht Du dann schon.
Macht den Einstieg ins BIM leichter...
Man kann übrigens auch Schnitte prima in der Grundrissprojektion mit Wänden zeichnen
(Gebäude quasi "hochkant").
Nur so ein Gedanke...
BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

Moin auch,

ja diesen Gedanken hatte ich auch schon bereits. Hört sich natürlich jetzt ein wenig komisch an, aber ich traue dem 3D Zeichnen noch nicht so ganz (was hauptsächlich an meinen Fertigkeiten liegt ). Habe jetzt mehrere Jahre 2D gezeichnet und dabei viel im Bestandsbau geplant. Da kommt es ja häufiger vor das man eine "Sonderlösung" braucht und ich weiß nicht ob ich diese jedes mal in 3D hinbekommen werde.

Deine Idee hört sich gut an und die werde ich mal ausprobieren. Gerade das Argument mit den 4x schneller zeichnen lockt schon sehr, vorallem wenn man nur das mühselige 2D gewohnt ist .

Gruß Tim

die rolle rückwärts - aus einem 3D-Modell zu 2D-Daten - ist immer immer möglich und niemand sagt, dass an blödenstellen nicht mal in 2D ergänzt werden könnte...

1 - 7 (7)
  • 1

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren