Das Wissen aller Anwender nutzen

Im Allplan Connect Forum tauschen sich Anwender aus, geben wertvolle Tipps oder beraten sich bei ganz konkreten Aufgabenstellungen − auch international.
Und damit wirklich keine Frage unbeantwortet bleibt, unterstützen die Mitarbeiter des Technischen Supports ebenfalls aktiv das Forum.

Es erwarten Sie:

  • Foren-Vielfalt aus CAD Architektur, CAD Ingenieurbau uvm.
  • Tipps von User für User
  • international: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Tschechisch

Melden Sie sich jetzt an und diskutieren Sie mit!

Zur Registrierung

Unterzüge im Architektur BIM Modell [Gelöst]

Schlagworte:

guten morgen,

wenn ich z.b. einen unterzug statische höhe h= 1 meter im BIM Modell ertselle und ich habe eine deckenstärke von 0.3 meter steht der uz 0.7 meter unter der decke raus....jetzt die frage : müsste ich den uz dann mit h= 1 meter erstellen oder mit 0.7 meter ? Es handelt sich um ein architektur modell welches im anschluss an den tragwerksplaner im ifc übergeben wird ?

gruß
dennis

Lösung anzeigen Lösung verbergen

...unserem tragswerkplaner ist es egal..wir sollen es machen wie wir es immer machen...dann uz bis uk decke...aber ist es denn für ein korrektes bim-modell richtig ?...eigendlich ist es wirklich egal...wenn die bewehrung im modell stimmt..

gruß
dennis

1 - 9 (9)
  • 1

Ich interpretiere das wie folgt Höhe Unterzug = UK UZ bis UK Decke.
= Höhe Unterzug 1m = wird auch so im Model gezeichnet H= 1.0m.
Das selbe bei Fundamenten gebe ich immer so an z.B Höhe Fundament 50cm = UK Fundament bis UK Bodenplatte.
Kann man auch als 50+30 angeben.
Dann gibt's keine Missverständnisse ....ist die Decke / Bodenplatte jetzt dabei oder nicht ?

Gruss Oliver

- bei Deinem Beispiel im Zweifelsfall lieber nochmals beim Ing. nachfragen was mit 1m gemeint - mit oder ohne Decke

Dein Ing muss Dir sagen wie er es haben will. Ich würde es so wollen:

- Unterzug 70 cm hoch von Uk Decke bis UK Unterzug
- Decke 30 cm dick liegt auf dem Unterzug

Ich kann mir aber auch use cases vorstellen, bei der der unterzug 100 cm hoch ist und die Decke seitlich an den Unterzug heranläuft, beispiel für eine Massenermittlung. Das würd ich aber nur intern für mich selber machen, da viele IFC importer evtl. dann mit der seitlichen Verbindung zwischen Wand und Decke nicht klar kommen könnten (Vor allem Statikprogramme). Ist nur ne Vermutung.

Wow ein Architekt des sich um solche Details beim Export Gedanken macht ... Von solchen Fragen und Modellen kann ich bei der zusammenarbeit nur träumen ... Ich wäre froh wenn die Geometrie an sich richtig modelliert ist.

ja statische höhe 1 m inkl. decke...wie es im ausführungsplan steht ist ja eine andere sache...mich interessiert eigendlich die korrekte erstellung im bim modell.....

im modell sieht optisch beides gleich aus...aber die auswertung des ifc ist unterschiedlich wenn ich den uz 1 m oder 0.7 m erstelle...
die zeichenphilosophie sollte jetzt mal außen vorbleiben...

gruß
dennis

Dein Ing muss Dir sagen wie er es haben will. Ich würde es so wollen:

- Unterzug 70 cm hoch von Uk Decke bis UK Unterzug
- Decke 30 cm dick liegt auf dem Unterzu

hallo bernd...es ist doch am ende eine frage der bewehrung.....wenn der beton der selbe ist...

Kommt eben darauf an was man mit dem Modell machen will. Wie oben geschrieben ich kann mir use cases für beides vorstellen, und könnte jetzt auch einen halben Roman über die verschiedenen use cases und verschiedener IFC software schreiben, aber evtl trifft keiner der UseCases auf deinen Ingenieur zu.

Ich würde aber immer Decke auf Unterzug verlangen weil ich mir vorstellen kann, dass so die Geometrie sicherer auch übertragen werden kann. Es sei denn wenn wir zusammen arbeiten würden ...

Es gibt sogar use cases wo ich einen unterzug gar nicht als unterzug erstellen würde, sondern als Wand oder sogar als Decken ...

Was bei uns wirklich durchgängig ist, ist das Ausführungsmodell aus dem die ausführungspläne abgeleitet werden. Dieses wird so modelliert, wie gebaut wird. Heisst wenn die Stirnseite Sichtbeton ist, und es beim Unterzug an UK Decke keine Arbeitsfuge gibt, dann wird der Unterzug bis OK-decke erstellt und die Decke ist seitlich dran. Gibt es eine Arbeitsfuge an UK Decke, dann wird der Unterzug bis UK Decke erstellt und die Decke liegt darauf.

Das ist günstig für eine nachträgliche Massenermitllung, aber der Hauptgrund ist die Vorbeugung von Bauteilkanten, die als ungewüngschte linien in den Assos erscheinen könnten.

BimBamBum ...

Wenn ich den Unterzug korrekt mit Beschriftungsteilbildern beschriften will, muss ich ja zwangsläufig die statische Höhe des Unterzuge konstruieren.
Also bei Plattenbalken UKUZ bis UKRD. Die Decke liegt dann zwangsweise dazwischen.

Es gibt aber Bauherrn die uns vorschreiben, dass die Unterzüge immer bis UKRD konstruiert werden müssen, das führt dann bei uns dazu, dass wir die UZ händisch mit normalen Text bzw. mit den Positionsmodul beschriften müssen.

...unserem tragswerkplaner ist es egal..wir sollen es machen wie wir es immer machen...dann uz bis uk decke...aber ist es denn für ein korrektes bim-modell richtig ?...eigendlich ist es wirklich egal...wenn die bewehrung im modell stimmt..

gruß
dennis

1 - 9 (9)
  • 1

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren