Hallo,

Nach verschiedenen Recherchen und viel ungläubigem Kopfkratzen habe ich zumindest verstanden und anwenden können, wie das mapping von Allplan-Attributen und das erstellen neuer Psets für den IFC-export funktioniert.

Allerdings ist es mir, und meinen Kollegen die daran beteiligt sind, ein großes Anliegen zu betonen wie umständlich und unintuitiv dieser Prozess funktioniert.
Um die Problemstellung mal kurz zu beschreiben (und vielleicht(hoffentlich) irre ich mich ja doch daher auch als Frage markiert):
Ich habe ein User-mapping für den entsprechenden Exporttyp definiert, okay. Das gilt dann bspw. für das LoI 200.
Jetzt brauche ich für JEDES LoI ein eigenständiges User-mapping und muss dann:
- jedes mal die Dateien austauschen, wenn ich ein anderes LoI exportieren möchte

- mir demnach alle LoI-User-mappings seperat sichern, denn
---- ich kann die Dateien nicht zuordnen (beschriften/eindeutig kennzeichnen)
---- in Allplan keine Auswahl treffen welches Mapping verwendet werden soll

- da das User-mapping...nun ja..User-mapping ist, jedem Bearbeiter des Projektes zukommen lassen und hierbei dafür Sorge tragen/hoffen, dass die/der Kollege/in, daran denkt bei jedem Export das richtige Mapping verwendet.

Dieser Thread ist mir dann auch schon bekannt und man merkt, dass es momentan in der Anwenderfreundlichkeit doch desaströs ist und wir eigentlich nicht auf eine v2020 warten müssen sollten um solche grundlegenden Dinge in der Programmoberfläche bearbeiten zu können.

Das in Kombination mit der fehlenden BCF-Schnittstelle (jaja BIM+ - nein) stellt Allplan nicht wirklich in die openBIM Ecke...

Sorry, dieses Ventil musste mal geöffnet werden, ich geh jetzt Schmetterlinge streicheln.

Mit freundlichen Grüßen, Jo