Walmdach - Eckpunkt Traufe [Vyřešeno]

Tagy:

Hallo,

wie stelle ich es an, dass der Eckpunkt einer Traufe
eines Walmdaches ordentlich ausschaut,
wenn ich eine mehrschichtige Dachhaut
eingebe?

Die Dachhaut verspringt am Eckpunkt umso mehr
je dicker der Aufbau wird, siehe Bild 2.

In meiner Not habe ich die Stärke der Dachhaut stark reduziert,
damit es passabel aussieht, siehe Bild 1.

Viele Grüße, Esther

Viele Grüße, Esther

Přílohy (2)

img
V2014_Traufe Walmdach_Eckpunkt 1.jpg
Type: image/jpeg
Staženo 632
Size: 106,95 KiB
img
V2014_Traufe Walmdach_Eckpunkt 2.jpg
Type: image/jpeg
Staženo 555
Size: 109,62 KiB
1 - 10 (11)

Hallo,

Dachhaut muss in die Ecke, Kante muss auf grüngestrichelter Ebenenlinie liegen, ggf. Dachebene kontrollieren.

Michael

Citoval Boom_Design
Dachhaut muss in die Ecke, Kante muss auf grüngestrichelter Ebenenlinie liegen

Hallo Michael,

erstmal danke!

Hm ja, das ist logisch. Ich kapier nur nicht,
warum das bei mir nicht der Fall ist.

Probewalmdach hat, wie gewünscht, problemlos geklappt.

Ich lösche die Dachebene besser und mach sie noch mal neu.

Viele Grüße, Esther

Viele Grüße, Esther

Nun habe ich die Dachneigungen meines Testdaches
entsprechend geändert, und es sieht gar nicht mehr gut aus:

Es sollen sich zwei gleiche DN gegenüber liegen,
Nord und Süd z.B. 30°
Ost und West z.B. 40°

Gibt's da nen Trick, oder habe ich da ggf. was falsch konstruiert?

Viele Grüße, Esther

Ein bisschen Punkte modifizieren,
und nun sieht es sauber aus, Bild 3,
Animation = Untersicht mit mehrschichtigem Aufbau.

Es sollte aber doch gleich bei der Eingabe klappen.
Wenn mir da jemand nen Tipp geben könnte, wäre
ich sehr dankbar.

Viele Grüße, Esther

Viele Grüße, Esther

Přílohy (1)

img
V2014_Traufe Walmdach_Eckpunkt 3.jpg
Type: image/jpeg
Staženo 528
Size: 103,32 KiB

diese Probleme entstehen immer da, wo unterschiedliche Neigungen aneinander stossen...

Da reicht schon die klassische Schleppgaube (oberer Anschluss).

Da gabs schon im alten Forum ellenlange Diskussionen drüber...

Nach meiner nebelhaften Erinnerung hilft nur, die OK! deiner Dachhaut an die Dachebene mit 0.00 anzubinden.

Wäre ja auch baurechtlich (BRI) nicht sooo verkehrt, nur bei Räumen, Sparren etc muss man dann ziemlich aufpassen, wie man die anbindet...

Ganz lieben Dank :-), muss eben weg,
sehe mir das nachher an!

Viele Grüße, Esther

Hallo,

das Problem ist ärgerlich.
Ich behelfe mir, in dem ich die Dachhaut nicht über das gesamte Dach spanne, sondern in die einzelnen Dachflächen > eine Dachhaut für Hauptdachfläche > eine Dachhaut für Walmdachfläche und dann die Flächen spiegele.

Problem hierbei: die Dachfläche mit der größeren Neigung schaut über die andere Fläche hinaus. Dies lässt sich jedoch ausmessen und korrigieren, in dem ich die Dachfläche in der Lage um entsprechenden Betrag nach unten setze. Damit sind Unterkanten bei der Balkenlage wieder gleich.

Die Traufe stimmt am Eckpunkt nie zu 100%. Ist aber auch in der Praxis ein fummeliges Detail.

Genau dafür kauft man sich ja preiswerte Software - damit man es dann doch wieder "von Hand" macht.
Wie war das mit der Schreibmaschine?
Viel Erfolg ...

1 - 10 (11)

https://campus.allplan.com/ používá cookies  -  Více informací

Souhlasím