Das Wissen aller Anwender nutzen

Im Allplan Connect Forum tauschen sich Anwender aus, geben wertvolle Tipps oder beraten sich bei ganz konkreten Aufgabenstellungen − auch international.
Und damit wirklich keine Frage unbeantwortet bleibt, unterstützen die Mitarbeiter des Technischen Supports ebenfalls aktiv das Forum.

Es erwarten Sie:

  • Foren-Vielfalt aus CAD Architektur, CAD Ingenieurbau uvm.
  • Tipps von User für User
  • international: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Tschechisch

Melden Sie sich jetzt an und diskutieren Sie mit!

Zur Registrierung

[Frage] (Element)-Decken korrekt konstruieren


Servus!

Ich möchte gerne eine Stahlbeton-Elementdecke möglichst korrekt in 2 Schichten darstellen ... Decken sind aber leider (immer) noch einschichtig.

Habt Ihr das schon einmal versucht und auch eine brauchbare Lösung gefunden?

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Nur noch ganz kurz:
Mir persönlich würde schon reichen wenn man die Mengenermittlungsdatei aus Allplan (.xac) welche in Nevaris gelesen wird auch california.pro einlesen könnte. Eine Kooperation würde ich hier sehr begrüssen.
Und noch was: Ich schätze mal dass Allplan viele Kunden durch Nevaris verloren hat / und noch verlieren wird. Ich kenne davon mindestens zwei.
Aber das liest ja eh keiner...

1 - 10 (12)

Moin,

eine mehrschalige Decke würde m.E. da wenig helfen, da die Filigranplatten an den Auflagern nur wenige cm aufliegen.
Dazwischen ist Ortbeton...

Mein Tipp:
1. Ortbetonteil mit der Gesamtdicke konstruieren
2. Deckenaussparungen in der Höhe der Filigranplatten mit den erforderlichen Auflagern je Feld erstellen (Vorsicht bei BIM - Klassifizierung ggfs ändern, alternativ die Aussparungen mit freien Ebenen oder Bezugsebenen umsetzen)
3. Filigranplatten mit Flächensuche und inverser Inselerkennung erzeugen.

Meiner Meinung nach eine saubere und mit vertretbarem Aufwand umsetzbare Lösung.

Trotzdem wären mehrschichtige Decken mal nicht schlecht...

BG
Jens Maneke
AAP Somerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

zweischichtig ginge mit der dachhaut..
wobei hier das problem bleibt, dass alle schichten den gleichen umriss haben.

Grüß euch!

Meiner Meinung nach, wäre es lässig, wenn man die Filigranplatte einfach in eine bestehende Decke eingeben könnte.
Also z.B. die einzelnen Punkte im Raum anklicken, und dann erhält man eine neue Decke welche als Fertigteil gekennzeichnet wird und auch noch den gewünschten Überstand beim Auflager aufweist. Die Ortbetondecke sollte dann natürlich dementsprechend ausgespart werden.

Wir haben derzeit auch das Problem, dass es nur mühsam möglich ist und deshalb wird das Element selber, nicht in 3D gezeichnet.
Ist ein großes Manko wenn man mit 3D Schalungspläne mit korrekter Darstellung der Elemente zeichnen möchte.

Liebe Grüße,
Reini

http://www.cad-forge.at

Es wäre relativ einfach, wenn die Elementwechselwirkung auch bei Decken mit der Priorität steuerbar wäre! Genau so, wie es bei Wänden auch funktioniert. Allerdings unter Beachtung der Bauteil-Höhe! Dann könnte man einfach die Filigrandecken-Platten mit einer höheren Priorität in die Ortbetondecke reinzeichnen, und diese würde automatisch ausgespart.

Derzeit funktioniert es nur so, daß die komplette Ortbetondecke augespart wird, wenn man eine Filigran-Platte (mit Wechselwirkung) dort reinzeichnet. Also vorher die Wechselwirkung der Filigran-Paltte ausschalten, sonst funktioniert der Trick von Jens (s.o) nicht!

Den Wunsch von Martin kann ich voll unterstützen, wenn es um die reine Darstellung in den Plänen geht. Aus Sicht einer praktischen Mengenermittlung würde ich eher sagen das geht über das Ziel hinaus, weil die Elementdecke mitsamt Aufbeton in einer Position abgerechnet wird.

Im Bereich von Bodenplatten (Dämmung, Folie, Beton etc.) würde ein Mehrschichtiges Deckenbauteil mit variabler Schichtausdehnung grossen Sinn machen.

Beste Grüße

Hallo Karl,

nach STLB-Bau habe ich Elementdecken jedoch auch schon getrennt ausgeschrieben.
Wäre durchaus also praktikabel, wenn versch,. Schichten gewertet werden...
Usus war bei mir bisher zwar auch immer die Elementdecke komplett- aber warum nicht getrennt, da der Bauunternehmer die Teile ja auch getrennt beschafft …

Das Problem bei ElementWÄNDEN ist da erheblicher, weil 3schichtig … Hat da schon jemand eine gute Lösung, die Mengen sauber ausgibt und dennoch die richtige Darstellung im Plan erlaubt? Das war mir zu IBD-Zeiten schon immer ein Dorn im Auge, aber damals einfach logisch der priorisierten Auswertung D2C unterstellt.

Gruß Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Anhänge (1)

img
2019-01-09 17_57_37-CaliforniaPro.png
Typ: image/png
32-mal heruntergeladen
Größe: 24,30 KiB

… ach ja, dem Martin natürlich noch ein Link zur Allplan HV Frank Will zur Frage.
Die sinngemäße Anwendung ist dir sicher klar.
Decke Allplan.net

wenn´s wegen Login nicht gehen sollte, evtl. hierüber

Gruß, Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Hallo Bernd,
ja natürlich kann auch getrennt ausgeschrieben werden. Ich hab's für für mich bisher immer so gehalten, dass ich die Elementdecken und Elementwände komplett ausschreibe.
Nach meiner Meinung wäre eine gute Plandarstellung und eine saubere und nachvollziehbare Mengenermittlung in Allplan absolut möglich wenn man sich im Hause Nem auch anderen Lösungen öffnen würde und nicht nur auf D2C und Nevaris setzen würde. Potential ist da reichlich da, man müsste es nur nutzen und kreativ sein. Aber das liest ja eh keiner.....

Zitiert von: KME
…wenn man sich im Hause Nem auch anderen Lösungen öffnen würde und nicht nur auf D2C und Nevaris setzen würde. Potential ist da reichlich da, man müsste es nur nutzen und kreativ sein. Aber das liest ja eh keiner.....

Meine Worte. Allplan würde sich einen Gefallen tun, sich tatsächlich zu öffnen. Ich sehe das Programm bzw. bestimmte User-Gruppen am Scheideweg, weil andere Programme an der Stelle weitaus interessierter sind, den Anwender zu unterstützen, anstatt zu zwingen die hauseigenen (unausgegorenen) Komparsen einzusetzen. Hier wird Allplan auf Dauer m.M. nach verkanten- aus Eitelkeit.

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

1 - 10 (12)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren