Das Wissen aller Anwender nutzen

Im Allplan Connect Forum tauschen sich Anwender aus, geben wertvolle Tipps oder beraten sich bei ganz konkreten Aufgabenstellungen − auch international.
Und damit wirklich keine Frage unbeantwortet bleibt, unterstützen die Mitarbeiter des Technischen Supports ebenfalls aktiv das Forum.

Es erwarten Sie:

  • Foren-Vielfalt aus CAD Architektur, CAD Ingenieurbau uvm.
  • Tipps von User für User
  • international: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Tschechisch

Melden Sie sich jetzt an und diskutieren Sie mit!

Zur Registrierung

[Frage] Filigranplatte bei assoziativen Schnitten darstellen

Schlagworte:

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine erste Massivdecke in 3d zu zeichnen, die mit Filigrandecken gebaut werden soll.
Bei den Schnitten z.B. durch einen Fenstersturz möchte ich gerne die Filigranplatte andeuten. Da ich nicht in jedem Schnitt die Filigranplatte als 2D-Linien über den Assoschnitt zeichnen möchte, wollte ich die Filigranplatte im Modell zeichnen. hierfür gibts bei den IBD-Assistenten auch schon eine Vorlage.
Funktioniert soweit einfach und schnell. Allerdings liegt beim Assoschnitt dann die grüne Schraffur/Filling über dem der Filigranplatte.
Wie kann ich hier die Sichtbarkeit steuern?
Die Priorität der normalen Betondecke ist auf 200 gestellt. Die Priorität der Filigranplatte ist auf 999 gestellt. Dennoch wird die Schraffur der Filigranplatte durch die Standardbetonschraffur verdeckt...

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas

1 - 10 (16)

Hallo Thomas,

beide Decken müssen sauber übereinander liegen, dann klappt das auch. Ggf. könntest du der Decke auch eine andere Schraffur geben.

Gruß Ulrike

P.S.: Das Beispiel ist zwar ne Trogdecke, aber das Prinzip sollte gleich sein

Anhänge (1)

img
1.JPG
Typ: image/jpeg
197-mal heruntergeladen
Größe: 115,90 KiB

Die Priorität steuert nicht das Ausstanzen der 3D Kubatur, sondern nur die Ausstanzung auf die Grundfläche gesehen.
Das was du möchtest geht so einfach in Allplan nicht. Es werden schon seit über 15 Jahren! mehrschichtige Decken und Unterzüge gewünscht, aber es gibt anscheinend wichtigeres....
Abhilfe:
Im Bereich der Filigrandecke zwei Decken erzeugen eine für Aufbeton 12cm und eine für die Filigrandecke 6cm und dabei Wechselwirkung auf "AUS" stellen.
Im Bereich der Auflager machst du dann wieder Deckenbereiche in voller Deckenstärke 20cm...

Gruß Jürgen
Zeicon 1992-1997 | Allplan 1997-V2019

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
Aber leider schade, hab mir ein vielversprechenderes Ergebnis gewünscht.
Da die Filigranplatte im Bereich von Unterzügen und Stützen nicht durchlaufen soll und auf den Wänden ca. 2cm aufliegen soll, ist mir die hier beschriebene Vorgehensweise aktuell zu umständlich.
Dann wohl doch im Assoschnitt ne Musterlinie drüberzeichnen.

Trotzdem Danke!

Servus Thomas.

Wir haben leider auch deshalb aufgehört, die Filigrandecken überhaupt einzuzeichnen.
Ich würde mir auch eine Verbesserung für diesen Bereich wünschen.

Liebe Grüße
Reini

http://www.cad-forge.at

ich hab evtl. einen lösungsansatz, welcher funktionieren kann und nicht zu aufwändig ist.
muss das nur noch einmal austesten....

Markus Philipp, Architekt, Energieberater und Autor
gelistet: Byak, Energieeffizienzexperten

Link zum aktuellen Buch:
http://www.zeichenatelier.de/Allplan2018

Ich gebe meine EIGENE Meinung/Einschätzung wieder, welche auf MEINER Erfahrung und MEINEM Wissen beruht.

Moin,

möglicher Lösungsansatz:
gegeben: Auflager auf eigenen Layern
-Layer der Auflager isolieren
-Ortbetonanteil der Deckenplatte als Ortbetondecke mit der Gesamtstärke (z.B. 20cm)erzeugen
-Mit der Flächensuche + Abstand (z.B. 2cm Auflager) Deckenaussparungen (für die Filigranplatten) im Bereich der Felder erzeugen
-Layer der Auflager aus
-Mit der Flächensuche + inverse Inselerkennung die Filigranplatten erzeugen
(kleiner Nachteil: die Filigranplatten werden als Multifläche erzeugt)
-dazu alternativ: mit Flächensuche ohne Inselerkennung nochmal in die Felder klicken
(etwas mehr Aufwand bei vielen Feldern, erzeugt jedoch Einzelfelder)

Assistenten für Ortbetondecke, Aussparung und Filigranplatte sind hilfreich.

Wenn sich die Geometrie über Layer vernünftig isolieren lässt (sollte selbstverständlich sein), ist das mit wenig Aufwand machbar.
Und eine saubere Lösung...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

mein ansatz geht mit einer decke, einer aussparung und einem smartpart, welches in der aussparung sitzt und die geometrie übernimmt.
dabei benötigt man nur ein teilbilder, kann die aussparung polygonal eingeben, die farbe für die filigranelemente sauber ändern und das ganze evtl noch auswerten.
nachteil od. malus ist nur, dass das smartpart dachflächenfenster oder lichtkuppel heißt ...
der erste test hat funktioniert....

gruß

Markus Philipp, Architekt, Energieberater und Autor
gelistet: Byak, Energieeffizienzexperten

Link zum aktuellen Buch:
http://www.zeichenatelier.de/Allplan2018

Ich gebe meine EIGENE Meinung/Einschätzung wieder, welche auf MEINER Erfahrung und MEINEM Wissen beruht.

...die Lösung dürfte aber im Grundriss sehr bescheiden aussehen, oder? Und was machst du wenn in der Decke dann noch Durchbrüche kommen?

Gruß Jürgen
Zeicon 1992-1997 | Allplan 1997-V2019

..am einfachsten wird es sein, 2 Decken auf verschiedenen Teilbildern zu zeichnen:
TB Aufbeton
TB Filigranplatten

Dann können da auch Druchbrüche drinnen sein, allerdings muss man die dann immer doppelt erzeugen :-)

1 - 10 (16)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren