Was sollte Nevaris können?


Ich bin froh, dass es im Forum derzeit eine Diskussion um "Nevaris" gibt. Nach meiner Meinung wäre es wichtig, dass wir Nutzer hier und an dieser Stelle auch direkt unsere Wünsche, Anforderungen und Erwartungen formulieren.

Ich erwarte von Nevaris (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
-Nevaris muss mindestens dasselbe wie BCM können, bei deutlich besserem Workflow
-Adressübernahmen aus allen gängigen Kommunikationsprogrammen (z.B. Outlook)
-Bildintegration und Verarbeitung im LV muss an heutige Standards angepasst werden. (ggf. auch die Möglichkeit in Bilder Skizzenhaft Pfeile oder dgl. einzutragen)
-Durchgängige Ausdrucke "am Stück" auch in pdf, .doc, .xls etc
-Durchgängige Erstellung und Verwaltung von Angeboten, Bauverträgen, Protokollen, Mängelanzeigen,Bürgschaften, Rechnungen, Korrespondenz, Baustellenbilder, Bauzeitenplan, etc.,hier erwarte ich von Nem. wirklich eine absolute Spitzenlösung.

usw.usw.

Ich würde mir wünschen, dass viele BCM Nutzer Ihre Wünsche äußern. Ich glaube jetzt wäre der richtige Zeitpunkt um vielleicht noch (Praxis)-Einfluss auf das Produkt nehmen zu können.
Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Hallo.
Es sind nunmehr knapp 4 ich Jahre seit Beginn dieses Threads vergangen.
Wolgang Aschauer ist nicht mehr dabei...
Der Themenersteller ist nicht mehr dabei ...
... und ich bin nun auch raus aus der Nummer.
Mein Respekt und Dank gilt allen USERN, die sich um Nevaris Gedanken gemacht haben, daran glaub(t)en und sich bemühten Input an die Entwicklung weiter zu geben. Es war eine spannende und aufreibende Zeit. Leider -aus meiner persönlichen Sicht- muss ich erkennen, dass ein biblisches Sprichwort greifen sollte. Deshalb bin ich wie der TE nun auch raus aus der Nummer „Nevaris“. Es wird noch ein bisschen dauern, bis wir die erforderlichen Daten mit viel Aufwand in ein taugliches AVA übertragen haben, aber wie heisst es so schön: „Lieber eine Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende“.

Der AVA-Bereich ist für uns ein zu elementarer Bereich, dass wir uns weiterhin auf Spielchen einlassen können. Sicher will Nemetschek nur „unser Bestes“, aber „mein Bestes“ investiere ich nun (notgedrungen) in ein anderes Produkt, um den Bauherren wieder mathematisch richtige Ergebnisse liefern zu könnnen, nicht quartalsmäßig unplausible Ausreden liefern zu müssen und einfach einen stabilen Workflow zu bekommen- ohne Fresszettel zu verwenden um Leistungszuwachs in bereits kumulierten Rechnungen zu errechnen oder Excellence- Tabellen zu verwenden, um über Kostenstände zu informieren.

Ich wünsche Nevaris dennoch alles Gute- meldet euch in ein paar Jahren, wenn der Beta-Test abgeschlossen ist.

Grüße,
BM

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

101 - 110 (153)

Hallo,
ja umbedingt erforderlich zwecks Überprüfung der vom User gezeichneten & übertragenen Inhalte.

Ohne diese Möglichkeit könnte jemand ja von einem Rückschritt in der AVA- Entwicklung
sprechen...
und das kann betimmt von keiner Seite gewollt sein.

Gruß,
Jürgen

Zum vorherigen Thread von Harald:
Bitte unbedingt sicherstellen, dass der zuletzt aktive Reiter Langtext/ Mengen/ etc. beibehalten wird, bis auf einen anderen gewechselt wird. Sinnig wäre eh in der Grundposition auf Langtext anstatt auf Kurztext zu springen, da der Kurztext ja bereits oberhalb angezeigt wird.
Da das Arbeiten im Layout angepriesen wird, was ja nett ist, wäre es aber m.E. konsequent, wenn ich bei der geteilten Bildschirm Ansicht Liste/ Layout eine Verknüpfung zwischen den Layout-Zeilen und den Reitern in der Liste habe: z.B. Stelle ich mich auf die Mengen im Layout, sollte die Liste den Reiter Mengenberechnung öffnen.

Wann gibt es Neues zum Thema Rechnungsverwaltung/ Zahlungsfreigaben/ Kontoführung etc. Sprich bis wann kann damit gerechnet werden, dass die Funktionen von Baukonto zur Verfügung stehen?

Beste Grüße,
Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Anhänge (1)

img
2015-07-24 11_11_59-IBD_2016-0 Test -...
Typ: image/png
244-mal heruntergeladen
Größe: 224,61 KiB

Bitte auch eine Möglichkeit schaffen, eine nachvollziehbare Massenermittlung aus IBD ausdrucken zu können. (das Feld Bezeichnung hilft da leider wenig)
Hierzu müsste die Bauwerkstruktur im Ausdruck dargestellt werden können sowie das Layout auf Querformat umgestellt werden.

Harald

Allplan Ingenieurbau 2018.1 mit IBD und Nevaris auf Windows 7 in Workgroup.

Hallo zusammen,
ich leite hier einen Wunsch unserer Kostenplanerin weiter:
Bieter LV als Excelliste exportieren, und zwar mit allen Mengenansätzen und Bieterpreise.
Derzeit nur als PDF und XPS.

Tschau
Mike

Ein Export als Word-Datei wird bei uns auch manchmal benötigt....und bei BCM auch möglich.

Allplan Ingenieurbau 2018.1 mit IBD und Nevaris auf Windows 7 in Workgroup.

Hallo Nevaris,

es sind ja nun mittlerweile fast 2 Jahre seit Eröffnung dieses Threads vergangen. Seitens der AVA´ler wurden viele Vorschläge und Wünsche auf diesem Weg weiter gegeben, was sowohl Programm- Handling als auch Praxistauglichkeit anbelangt. Ich persönlich habe mir damals als Entscheidungs- Deadline zum Themas "Quo vadis Nevaris?" das Ende Q3/ Anfang Q4 2015 gesetzt, um zu urteilen, ob Nevaris laufen lernt oder nicht. Meine -für uns zwar relevante- aber keinesfalls hier maßgebliche Meinung: A bissl mehr könnt´s scho vertragen, des Nevaris. Oder deutlicher formuliert: Ich persönlich schätze, dass es mindestens noch ein weiteres Jahr dauern wird, bis der Funktionsumfang von Baukosten und Baukonto integriert und funktionstauglich ist. Fakt ist, dass ich Stand heute nicht sagen kann, Nevaris geht bei uns ab Januar 2016 als Ersatz zu BCM an den Start. Die Frage, ob es sich innerhalb des nächsten Jahres zur Praxisreife entwickeln wird, um damit Durchgängig zu arbeiten -also einschl. konsequenter Abrechung auch mit IBD = Transport der Mengenermittlung in die Abrechnung, inkl. Vergleich der Mehr-/ Mindermengen, Zusatzleistungen, Nachträge etc. unter Einsatz brauchbarer Reports, lässt sich von mir aus heutiger Sicht nicht beantworten. Da wir als kleines Büro auf kompakte und voll einsatzfähige Software angewiesen sind, stellt sich mir bald die Gretchen-Frage, ob wir noch auf dem richtigen Weg sind. Bitte nicht falsch verstehen, Nevaris und alle die da dranhängen.
Es ist die Beobachtung aus (eigener) Kunden- Warte zur Lage, wie es für eine kleine Wurscht (von vielen?) mit der Gesamtlösung CAD-AVA weitergeht.

Daher meine Bitte an Nevaris und alle die sich hierdurch angesprochen fühlen (Herr Aschauer, ... ?):
- welche Steps sind für Nevaris bis 04/2016 konkret umsetzbar in puncto Abrechnung?
- wie erfolgt die Abstimmung mit IBD bezgl. Stamm-Pflege, Abrechnung und Reports?
Momentan eher schlecht bis gar nicht(?), weil
>> Kunden (Büro)-Stamm-LV: Eigene/ verändert Positionen können nicht geschützt werden
>> Update des Kunden (Büro)-Stamm-LV muss manuell erfolgen oder gar nicht
>> Können absehbar die CAD-Daten im Verlauf des Projekts nach der Vergabe in die Abrechnung des gleichen Projekts neu eingelesen werden, dabei nicht aus dem CAD stammende Pos. geschützt werden/ bleiben, um ein der Ausführung angepasstes Abrechungs-Modell zu erhalten?
>> Rückvisualisierung neue erzeugter Positionen, die noch keine Zuordnung haben?
>> Übergabe der Topologie/BWS - und bitte in der Abrechnung auch ausdruckbar
>> Abrechnung nach Raumbuch oder Raumgruppen: gesonderter Report erzeugbar? Immer wieder will einer wissen wieviel nun der eine Bereich/ Wohnung gekostet hat..

Ich habe momentan die Befürchtung, dass viele gute Ansätze des Programms wie schon bei BCM (Schnittstelle zu Baukonto nur halbherzig ausgeführt) auf der Strecke bleiben könnten- auch im Hinblick auf die volle Integration und Weiterentwicklung von IBD. "AVA"! Da sind 2 "A"s drin- das letzte steht für Abrechnung und ist wesentlicher Bestandteil- für unsere Auftraggeber die wichtigste Instanz und deshalb muss ein AVA bis zur Gewährleistungsliste auf´s letzte i-Tüpfelchen perfekt liefern (vgl. Baukonto: Hier wird eine Gewährleistungsdauer nur ausgegeben, wenn auch Sicherheit einbehalten oder hinterlegt wurde??! Herrschaften, die Gewährleistung steht außerhalb Konkurrenz von Sicherheiten!)... Bevor es zu ausschweifend wird zurück zum Kern:

Es wäre schön, wenn seitens der Macher zu den oben genannten Punkten etwas preisgegeben werden könnte. Einfach mal so als "vertauensbildende Maßnahme", zumal wir Kunden ja schon eine Weile Geduld aufweisen.

Für die Antworten schon vorab vielen Dank und Grüße,
Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

... viele Augen, keine Stimmen. Was macht eigentlicher Themen-Ersteller?

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

...mit einem anderen Produkt arbeiten.... .

Gruß: T.

Hallo,

04/2016 ist ein gutes Stichwort, für diesen Termin haben wir unser nächstes Release geplant. ;)

Für diese Version sind neben allgemeinen Usability-Verbesserungen unter anderem auch folgende Themenbereiche geplant:

Projektkonto:
Der "Nachfolger" des Baukontos ist ja aktuell schon in einer internen Version vorhanden, da aber noch einige wichtige Punkte fehlten hatten wir ihn bisher noch nicht freigegeben. Diese Punkte werden aktuell noch umgesetzt und mit Version 4.0 steht das Projektkonto dann zur Verfügung.
Halbherzigkeiten, wie eine Schnittstelle zwischen AVA und Projektkonto haben wir uns dabei übrigens nicht erlaubt, beide Bereiche zeigen die selben Daten, viele Daten können wahlweise im AVA oder im Projektkonto erfasst werden.

Abrechnung:
Ein weiterer Schwerpunkt der Version 4.0 ist ein überarbeitetes Handling im Bereich der Abrechnung / Abrechnungsprüfung. Die Erfassung der Aufmaße ist über den Workflow aufrufbar und nicht mehr nur versteckt über eine Funktion im Funktionenpanel und auch die Erfassung der Daten wird nochmals überarbeitet um hier die Effizienz zu erhöhen. Außerdem können die Positionsblöcke bis zu 10 frei gestaltbaren Gliederungen zugeordnet und damit auch über diese Gliederungen ausgewertet werden.

Aktuell nicht geplant für die Version 4.0 sind folgende Punkte:

Update-Funktionalitäten für das Stamm-LV:
Unsere Idee ist hier durch einen Vergleich der beiden Stamm-LVs dem Anwender die Unterschiede zu visualisieren und ihn dann jeweils entscheiden zu lassen, mit welcher Version einer Position er weiterarbeiten möchte. Also weniger Automatismus aber dafür mehr Möglichkeiten zu entscheiden, ob die eigenen oder die allgemeinen Änderungen mehr Relevanz haben.

Nutzung der CAD-Schnittstelle für die Abrechnung:
Ein aus unserer Sicht interessanter Ansatz mit dem wir uns auch schon auseinandersetzen. Wir können inzwischen in NEVARIS ja auch schon das 3D-Modell visualisieren und damit wäre eine grafische Mengenermittlung und/oder -prüfung ein logischer nächster Schritt. Wir arbeiten gedanklich schon daran, benötigen hier aber noch etwas Zeit.
Vorschläge und Anregungen sind jederzeit willkommen. ;)

Servus Herr Aschauer,

zunächst nochmals Danke für das Telefonat.
Zur Rückvisualsierung habe ich folgende Anmerkungen:
++ gesonderter Modell- Export nach Nevaris, somit kann das Produkt tatsächlich als Standalone vom zust. Bearbeiter ohne Allplan am Arbeitsplatz genutzt werden
++ Schnittfunktion in x/ y/ z- Richtung

Verbesserungswürdig ist dabei jedoch

-- Modell sollte- nein muss- grundsätzlich transparent sein, um schneller hervorzuhebenden Bauteile zu finden
-- Manche Bauteile werden gar nicht gefunden, bzw. angezeigt (in der beigef. Grafik nur 1 von 3 Wänden auf dem Teilbild)

Direkt aus der Nachbearbeitung muss
1. auf den 3D Viewer zugegriffen werden können. Der Weg zurück in INFO- Planer- Bereich kostet unnötig Zeit
2. Der DIN-Schlüssel, die Einheit und das Gewerk geändert/ zugeordnet werden können

An der Stelle ein Lob noch an Dacoda für die zeitnahe Umsetzung zur neuen VOB/C 2015. Kritik dennoch: Es wird zwar der Prüfhinweis gegeben. Aber die Bauteile werden z.T. nur umständlich gefunden bzw. gar nicht angezeigt im 3D-Viewer. Nächster Schritt ist mir völlig schleierhaft:
Wie finde ich aus der INFO-Planer- Stufe das zu ändernde Bauteil im LV-Verzeichnis??? Ist mir bisher nicht gelungen. Somit ist der Hinweis zwar gut gemeint, aber leider zwecklos, weil nicht umsetztbar. Selbst wenn das Gewerk (zufällig) dabei steht habe ich im zugeh. Leistungsbereich keine Chance das Bauteil zu finden. Ich beziehe mich hierbei auf die beigefügte Grafik.

Ein kurzes Statement wäre prima, hierfür Danke vorab.

Gruß, Bernd Mattern

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Anhänge (1)

img
2015-12-09 17_40_20-Nevaris 3DViewer.png
Typ: image/png
242-mal heruntergeladen
Größe: 434,06 KiB
101 - 110 (153)

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen