[Frage] Frage zu Homeoffice einrichten - VPN und Remote

Schlagworte:

Guten morgen!
Ich hätte mal eine grundlegende Frage. Und zwar greift mein Mann per VPN auf den Router an der Arbeit zu (andere Branche, kein CAD) und baut dann eine Remote Verbindung zu seinem Büro-PC auf und arbeitet dann darauf. Wäre das so auch mit Allplan umsetzbar? Würde das stabil laufen? Mein PC steht im Büro und hat eine Einzelplatzlizenz drauf und die Daten liegen zentral auf einem NAS-System. Im Büro gibt es eine 16.000er DSL-Leitung, zu Hause hätte ich eine 50.000er.

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Hallo Zusammen,

gerne möchte ich auch etwas über die Lösung erzählen, für die wir uns entschieden haben und nun seit einigen Wochen erfolgreich im Test haben.
Remotezugriff auf Rechner in der Firma war für uns auch eine Überlegung, allerdings Pro User zwei Rechner vorzuhalten ist nicht gerade wünschenswert. Lösungen wie Citrix sind durch die hohen Anschaffungskosten auch weggefallen.

Da wir durch Office 365 und MS Sharepoint bereits viel in die Azure-Cloud verlegt haben, sind wir hier auf die Suche nach einer Möglichkeit gegangen sowohl den Datenserver wie auch den PC auf dem Allplan läuft zu virtualisieren. Hier haben wir mit der Firma desktop.studio einen super Partner gefunden, die genau dies als Service anbietet. Und auch schon mit Allplan in der Cloud Erfahrung haben.
Über die Seite loggen wir uns auf eine VM ein, die Zugriff auf den Cloud-Workgroupserver hat.
Das ganze läuft über RDP. Also hat man die bekannten minimale Abstriche in der grafischen Darstellung, ansonsten rennt die Maschine wie verrückt.
Selbst die Kollegen, die sonst bei Neuerungen das Haar in der Suppe suchen sind hellauf begeistert!
Das schöne daran ist: Es fallen nur kosten an, wenn die VMs laufen. Die Einrichtungskosten spielen auch keine Rolle. Da bei uns mehrere Personen auf einer VM arbeiten sind die Kosten ähnlich wie bei Allplan Share, wenn nicht sogar geringer. Und man hat die normale Arbeitsweise (und Datensicherung) wie in einer on premise-Lösung!

Ihr merkt schon, dass ich begeistert bin und NEIN, ich bekomme kein Geld von desktop.studio für diese Lobhudelei!

Viele Grüße
Florian

LinkedIn-Profil

www.vollack.de

11 - 18 (18)

Hallo zusammen,
hat denn jemand Erfahrung mit der eigentlichen DSL-Geschwindigkeits-Qualität des Büros ;)

Ich frage nur, weil das HO bei uns leider nicht so gut läuft.
Zuhause habe ich eine 300Mbit Leitung. Gehe ich jetzt über Teamviewer VPN oder anderen VPN (Grafikeinstellungen schon reduziert) auf meinen CAD Rechner,
ist das je nach Projekt und TB Größe extrem zäh.
Letzte Woche sollte ich einen kl. Grundriss nur mit Grafiken aufhübschen - das war eine riesen Qual bis unmöglich!
Von einem größeren 3D Projekt mal ganz zu schweigen.

Den DSL-Anschluss hier nenne ich übrigens extra nicht; peinlich ist das!
Max. 4 Leute im HO und 5 vielleicht im Büro...

VG Peter

allplan 2020-1-9

Hallo Willi,
ebenfalls besste Grüße.
Also von den Kollegen, die im HomeOffice sind höre ich, das der Mauszeiger etwas zäh läuft. Sie meinen aber, das es zu verschmerzen ist, wenn man sich darauf einstellt.
Das wirkliche Manko bei uns sind die Monitore. In der Firma haben wir 30" bis 31" Monitore. Die Kollegen haben die 2. Garde, die früheren 27" Monitore nach Hause bekommen. Da sehen manche Texte und Zahlen etwas Micro aus. Die Auflösung des Firmen-PC zu pimpen, damit es im HomeOffice gut aussieht, ist eine Möglichkeit, haben bisher nur einige Kollegen gemacht.
Die Firma ist mit Gigabit am Internet und die Kollegen haben in der Regel mehr als 30 Mbit Internetzugang.
Bisher gab es keine Probleme.

Tschau
Mike
http://www.baucon.de
Erfreulicherweise macht die Aufnahme von Wissen niemals Dick!

Zitiert von: Mike

Die Firma ist mit Gigabit am Internet und die Kollegen haben in der Regel mehr als 30 Mbit Internetzugang.

Bisher gab es keine Probleme.

Büro mit 40 Mbit/s DSL Leitung könnte demnach etwas schwach sein oder ;)
Bei uns funktioniert es zumindest nicht.
Monitore haben wir zwei 27" im Büro und einen im HO. Das ist mMn OK.

VG Peter

allplan 2020-1-9

AnyDesk, TeamViewer & Co. kommen eigentlich mit ziemlich wenig Bandbreite aus. Kann man in den Verbindungsinformationen sehen. Mit 1 Mbit/s ist schon eine ganz gute Verbindung möglich! Viel entscheidender dürfte die Latenz sein. Die kann sehr unterschiedlich sein, je nach dem wo im Internet sich die beiden PC befinden und über welche Knotenpunkte die Verbindung läuft. Je nach Internet-Anbieter, je nach Kombination der beiden Internet-Anbieter (der von zuhause und der vom Büro), kann es durchaus sein dass die Verbindung ziemlich gigantische Umwege geht.

Hallo Zusammen,

auch wir mussten nun unsere drei Mitarbeiterinnen relativ kurzfristig ins HomeOffice bringen. Hierfür waren wir hinsichtlich unserer Hardware / Software null vorbereitet, haben 4 verschiedene Programme mit jeweils unterschiedlichen Lizenzarten und einem (relativ alten) Netzwerk-Server am Laufen. Dies wollten wir nicht komplett zerpflücken und hätten hier bei einer grundlegenden Änderung auf externe Arbeitsweise wohl sehr kräftig investieren müssen, mit ungewissem Ausgang hinsichtlich der Performance / Datenaustausch und des Starttermins.

Letztendlich haben uns für TeamViewer und drei Notebooks entschieden, teilweise mit Anschluss eines zusätzlichen Monitors (Büro je 2x 24 Zoll, Homeoffice 17,3 + 2. Monitor). Leitung: jeweils down ca. 47 Mbit/S, up ca. 8-9 Mbit/s und Latenz ca. 18ms. Kein Ruckeln, Darstellung / Auflösung wie im Büro (auch Fadenkreuz und Punktfang), gleiche Arbeitsweise wie im Büro, nur Bild und Steuerung werden übertragen. Daten bleiben vollständig innerhalb des Büros (Server). Bisher 1a Performance und in drei Stunden startklar

Wenn es im HomeOffice Arbeitsfragen gibt, kann ich im Büro an den jeweiligen PC gehen, den Monitor anschalten und das Anliegen mit der Mitarbeiterin besprechen. Auch ein kurzfristiger Wechsel zurück ins Büro ist sofort und ohne Datenaustausch, Projektwandlung etc. möglich (heute hier, morgen dort).

Uns hat der Tipp „TeamViewer“ (oder ein vergleichbares Programm) aus diesem Beitrag enorm geholfen. Ich bin kein IT-Experte, sondern nur ein schnöder Architekt, dem jede andere Alternative Kopfzerbrechen und Schweißperlen verursacht hatte.

Vielen Dank für die Hilfe.
Gruß Oliver

Hallo Zusammen,

gerne möchte ich auch etwas über die Lösung erzählen, für die wir uns entschieden haben und nun seit einigen Wochen erfolgreich im Test haben.
Remotezugriff auf Rechner in der Firma war für uns auch eine Überlegung, allerdings Pro User zwei Rechner vorzuhalten ist nicht gerade wünschenswert. Lösungen wie Citrix sind durch die hohen Anschaffungskosten auch weggefallen.

Da wir durch Office 365 und MS Sharepoint bereits viel in die Azure-Cloud verlegt haben, sind wir hier auf die Suche nach einer Möglichkeit gegangen sowohl den Datenserver wie auch den PC auf dem Allplan läuft zu virtualisieren. Hier haben wir mit der Firma desktop.studio einen super Partner gefunden, die genau dies als Service anbietet. Und auch schon mit Allplan in der Cloud Erfahrung haben.
Über die Seite loggen wir uns auf eine VM ein, die Zugriff auf den Cloud-Workgroupserver hat.
Das ganze läuft über RDP. Also hat man die bekannten minimale Abstriche in der grafischen Darstellung, ansonsten rennt die Maschine wie verrückt.
Selbst die Kollegen, die sonst bei Neuerungen das Haar in der Suppe suchen sind hellauf begeistert!
Das schöne daran ist: Es fallen nur kosten an, wenn die VMs laufen. Die Einrichtungskosten spielen auch keine Rolle. Da bei uns mehrere Personen auf einer VM arbeiten sind die Kosten ähnlich wie bei Allplan Share, wenn nicht sogar geringer. Und man hat die normale Arbeitsweise (und Datensicherung) wie in einer on premise-Lösung!

Ihr merkt schon, dass ich begeistert bin und NEIN, ich bekomme kein Geld von desktop.studio für diese Lobhudelei!

Viele Grüße
Florian

LinkedIn-Profil

www.vollack.de

Hallo zusammen
Vielleicht kennt ihr das Problem.
Wenn ich Allplan (Laptop) im Büro starte, keine Probleme.
Wenn ich hingegen von zuhause aus über Remote Allplan starten will, geht das nicht, Fehlermeldung.
Dann muss ein Mitarbeiter im Büro zuerst Allplan starten, danach logge ich mich über Remote ein und kann ohne Probleme arbeiten.
Vielleicht weiss jemand woran das liegen könnte?
Vielen Dank.

Wenn die meisten Leute sehen, dass ich ein VPN benutze, denken sie, ich sei ein Hacker oder jemand, der versucht, etwas Illegales im Internet zu tun. Ich bin ein begeisterter Gamer und ich benutze das VPN, um meine Identität zu schützen. Ich habe irgendwo gelesen, dass in einigen Ländern die Polizei Konsolendaten verwendet, um mutmaßliche Kriminelle zu verfolgen. Ich weiß nicht, ob die Regierung in meinem Land das tut, aber ich möchte kein Risiko eingehen. Deshalb lasse ich, bevor ich mich für einen neuen Dienst anmelde, diesen durch de.vpntesting.com laufen, um seine Authentizität zu überprüfen.

11 - 18 (18)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren