PARENT, CHILD & Co.


Hallo in die Runde,

leider finde ich nirgends eine verständliche Anleitung zu den Möglichkeiten der Beschriftungsbild-Programmierung. Es gibt da zwar die 3 Dokumente von Allplan, aber so Dinge, wie "PARENT" und "CHILD" werden darin nicht beschrieben. In IBD gibt es z.B. eine Brüstungshöhen-Beschriftung bezogen auf OKFF:

(Unterkante-PARENT(Unterkante)-PARENT(MT_Boden(Schichtdicke;1;2;3;4;5;6;7;8;9;10)))/1000

Unterkante-PARENT (Unterkante) kapiere ich ja noch (Unterkante der Fensteröffnung abzüglich Unterkante Wand, in der die Fensteröffnung ist); aber PARENT(MT_Boden .....) bezieht sich ja auf den Raum, der aber doch kein PARENT der Fensteröffnung ist. Oder stehe ich auf dem Schlauch?

Vielleicht hat jemand eine verständliche Dokumentation für diese Dinge? Vielen Dank und ein schönes Wochenende.

Sonnige Grüße aus Kiel,
Thorsten
AX5 architekten

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Was PARENT liefert hängt von Folgendem ab:

1. von welchem Element die Funktuion aufgerufen wird
2. ob bestimmte andere Elemente vorhanden sind

Beispiele:

Tür-Makro -> PARENT(@498@)="Raum" wenn an der Wand ein Raum anliegt, dann der Raum in den die Tür schlägt
wenn auf der Türschlag-Seite kein Raum anliegt, dann der andere Raum
Fenster-Makro -> PARENT(@498@)="Raum" wenn an der Wand ein Raum anliegt, dann der Raum in den das Fenster schlägt
wenn auf der Fensterschlag-Seite kein Raum anliegt, dann der andere Raum
Tür-Makro -> PARENT(@498@)="Türöffnung" wenn an der Wand kein Raum anliegt und kein Leibungselement vorhanden ist
Tür-Makro -> PARENT(@498@)="Türelement" wenn an der Wand kein Raum anliegt und ein Leibungselement vorhanden ist
Fenster-Makro -> PARENT(@498@)="Fensteröffnung" wenn an der Wand kein Raum anliegt und kein Leibungselement vorhanden ist
Fenster-Makro -> PARENT(@498@)="Fensterelement" wenn an der Wand kein Raum anliegt und ein Leibungselement vorhanden ist

Wand -> PARENT(@498@)="Mehrsch-Wand"

Mit MT_xxxxx -Sonderfunktionen kann man bestimme Typen bei der Suche mit PARENT/CHILD vorgeben.

Beispiele:
Wand -> MT_Raum(@507@)="1.1/1.2" liefert die Bezeichnungen aller anliegenden Raume an einer Wand mit "/" getrennt
Wand -> MT_Raum(@215@)=2 leifert die Anzahl der anliegenden Raume an einer Wand

Wand -> MT_Raum(MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5;6;7;8;9;10))=120 liefert die Summe aller Bodenschichten aller anliegenden Räume (in mm)

Die Summierung mach natürlich nicht immer Sinn, z.B. bei Unterkante(Z-Koordinate)
Wand -> MT_Raum(@97@))=5600.0 liefert die aufsummierten Unterkanten-Höhen aller anliegenden Räume (UK der Räume jeweils 2800.0)

@Allplan:
Was fehlt ist der separate Zugriff auf die PARENT/CHILD-Elemente.
Man möchte z.B. die UK des 1. und des 2. Raumes getrennt abfragen können, statt immer eine Summe zu bekommen.

1 - 4 (4)
  • 1

Was PARENT liefert hängt von Folgendem ab:

1. von welchem Element die Funktuion aufgerufen wird
2. ob bestimmte andere Elemente vorhanden sind

Beispiele:

Tür-Makro -> PARENT(@498@)="Raum" wenn an der Wand ein Raum anliegt, dann der Raum in den die Tür schlägt
wenn auf der Türschlag-Seite kein Raum anliegt, dann der andere Raum
Fenster-Makro -> PARENT(@498@)="Raum" wenn an der Wand ein Raum anliegt, dann der Raum in den das Fenster schlägt
wenn auf der Fensterschlag-Seite kein Raum anliegt, dann der andere Raum
Tür-Makro -> PARENT(@498@)="Türöffnung" wenn an der Wand kein Raum anliegt und kein Leibungselement vorhanden ist
Tür-Makro -> PARENT(@498@)="Türelement" wenn an der Wand kein Raum anliegt und ein Leibungselement vorhanden ist
Fenster-Makro -> PARENT(@498@)="Fensteröffnung" wenn an der Wand kein Raum anliegt und kein Leibungselement vorhanden ist
Fenster-Makro -> PARENT(@498@)="Fensterelement" wenn an der Wand kein Raum anliegt und ein Leibungselement vorhanden ist

Wand -> PARENT(@498@)="Mehrsch-Wand"

Mit MT_xxxxx -Sonderfunktionen kann man bestimme Typen bei der Suche mit PARENT/CHILD vorgeben.

Beispiele:
Wand -> MT_Raum(@507@)="1.1/1.2" liefert die Bezeichnungen aller anliegenden Raume an einer Wand mit "/" getrennt
Wand -> MT_Raum(@215@)=2 leifert die Anzahl der anliegenden Raume an einer Wand

Wand -> MT_Raum(MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5;6;7;8;9;10))=120 liefert die Summe aller Bodenschichten aller anliegenden Räume (in mm)

Die Summierung mach natürlich nicht immer Sinn, z.B. bei Unterkante(Z-Koordinate)
Wand -> MT_Raum(@97@))=5600.0 liefert die aufsummierten Unterkanten-Höhen aller anliegenden Räume (UK der Räume jeweils 2800.0)

@Allplan:
Was fehlt ist der separate Zugriff auf die PARENT/CHILD-Elemente.
Man möchte z.B. die UK des 1. und des 2. Raumes getrennt abfragen können, statt immer eine Summe zu bekommen.

Boa....vielen Dank. Das werde ich am WE alles mal austesten....

Sonnige Grüße aus Kiel,
Thorsten
AX5 architekten

Hello,

When a wall is not against a room, the PARENT of the opening in that wall is the wall.
But when a wall is against a room, the PARENT of the opening becomes the room (so that you can locate the opening in the room).
___________

Das PARENT der Öffnung in dieser Wand ist die Wand, wenn eine Wand nicht an einem Raum anliegt
Das PARENT der Öffnung wird jedoch zum Raum, wenn eine Wand an einem Raum anliegt (um die Öffnung im Raum lokalisieren zu können).

Edit: Nemo hat geantwortet, während ich geschrieben habe, und gab viel mehr Erklärungen...


1 - 4 (4)
  • 1

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren