Add-On Lokal-Beschriftung


Hallo zusammen

Auf unserer Homepage findet Ihr ein neues Add-On mit den Namen Lokal-Beschriftung.
http://www.cds-bausoftware.ch/add-on

Mit dem Add-On Lokal-Beschriftung können sie beliebige Attribute von Allplan Elementen an einer bestimmten Stelle im Grundriss beschriften. Die Möglichkeiten sind praktisch unbegrenzt. Dabei wird z.B. von 3D Elementen mit Gefälle die richtigen OK und UK werte Beschriftet sowie der Neigungspfeil automatisch generiert. Ein ganz anderer Anwendungsfall ist z.B. das Beschriften von Seitenflächen eines Raumes im Grundriss. Dabei werden die speziellen Bedingungen pro Seitenfläche 1:1 berücksichtigt.

https://youtu.be/36KHSY8dhvw
https://youtu.be/xAq9x-P6qmg
https://youtu.be/b3wcoMNRk2I

Wie immer kann man das Add-On 2 Wochen gratis testen.

Gruss Thierry

http://www.cds-bausoftware.ch

Anhänge (3)

img
Lokal-Beschriftung_Höhenkote.png
Typ: image/png
92-mal heruntergeladen
Größe: 476,78 KiB
img
Lokal-Beschriftung_Neigungs_Beschriftung...
Typ: image/png
84-mal heruntergeladen
Größe: 313,33 KiB
img
Lokal-Beschriftung_Seitenflächen_Raum.pn...
Typ: image/png
78-mal heruntergeladen
Größe: 240,96 KiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Servus!

Ich habe erst kürzlich versucht, das Thema der UVS anhand des Ingenieurbau Tutorials für die Architektur zu entdecken.

Eine feine Sache dem Grund nach!

Für mich als Architekten wäre es schon eine große Hilfe, wenn dieser wichtige Horizontalschnitt, den sich hier sehr viele von uns wünschen und viele von uns wie einen Bissen Brot brauchen, in der eigentlichen Grundrissdarstellung inkludiert wäre.

Gedanklich und plangrafisch wird jedes Geschoss 1m über dem fertigen Fußboden horizontal durchgeschnitten. Aus diesem Umstand ergaben sich dann spezielle Anforderungen an die Sichtbarkeit. Durchbrüche und Bauteile über dieser gedachten Schnittebene (strichliert oder unsichtbar, mit Filling oder ohne, etc.) als auch Durchbrüche und Bauteile unter dieser gedachten Schnittebene (durchgezogen, dicke Linie, dünne Linie, Filling, etc.). Wir alle arbeiten so ...

... nur unsere Software nicht.

Nach dem Release 2020 ist vor dem WIP 2021. Liebe Entwickler, ab auf die To-Do-Liste damit, ganz oben! Erste Zeile!

Auch ich bin kein Entwickler, ich kann mir aber vorstellen, dass mit all den unterschiedlichen Ebenen, Standardebenen, Bezugsebenen, Abstandsebenen, freien Ebenen, etc. die uns mittlereile zur Verfügung stehen, auch diese Anforderung gelingen kann. Bauteile wissen dann schon ob sie über oder unter dieser gedachten Schnittebene liegen.

Ideen und Vorstellungen wie so etwas funktionieren soll im Alltag gibt es im Forum genug...

Zurück zum Thema: Andreas, liegt es womöglich daran, dass Deine Bezugsebene aus eigentlich zwei Flächen besteht. Teste einmal, wie sich dies bei einer Fläche verhält?!

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

1 - 10 (31)

Servus Thierry!

Schaut sehr cool aus, klappt z.B. die Höhenbeschriftung auch bei abgeleiteten Grundrissen?

Liebe Grüße,
Reini

http://www.cad-forge.at

Das Plugin liest alle am Beschriftungspunkt (x,y) vorhandenen Objekte, und beschriftet deren Attribute sowie deren OK/UK/Neigung (bei 3D-Ojekten)

Bei "abgeleiteten Grundrissen" findet das Tool am Beschriftungspunkt eine "Ansicht" oder einen "Schnitt"!
Diese haben weder Attribute noch eine Z-Höhe!

Also: Nein, das kann nicht funktionieren!

Servus Jörg!

Danke schön für die Info, mal schauen was die Zukunft bringt um den Workflow noch zu verbessern.

Liebe Grüße,
Reini

http://www.cad-forge.at

Was genau soll den der "Workflow" sein? Warum arbeitet ihr in "abgeleiteten Grundrissen" und nicht im Grundriss?

Schalungspläne werden bei uns mit den UVS erstellt und die Darstellung kann so besser gehandelt werden.
Wenn es eine gute Alternative gibt um direkt im Modellgrundriss zu arbeiten und auch Deckenuntersichten etc. zu erstellen, wäre dies super.

http://www.cad-forge.at

Warum arbeitet ihr in "abgeleiteten Grundrissen" und nicht im Grundriss?

weil die Darstellung der 2d Ableitung nur bedingt richtig ist. Beispiel Aussparung über Türe die aber zur Türe verschoben ist.

Die Beschriftungen können wie Beschriftungsbilder im 3d Model erstellt und dann zum Abgeleiteten Grundriss hin verschoben/ kopiert werden.

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

Servus Oliver!

Über solch ein Workaround habe ich auch schon nachgedacht, mal schauen wie oft dann "Bitte Warten" beim Teilbildwechsel auftritt.

Liebe Grüße,
Reini

http://www.cad-forge.at

Hallo zusammen

Ja das Thema Horizontalschnitt für den Grundriss im Ingenieurbau kommt immer wieder auf den Tisch.
Grundsätzlich ist es natürlich ein ganz anderer Workflow als wenn du ohne den Schnitt direkt mit dem Model arbeitest.
Die Pro und Kontraliste zu diesem Thema würde wahrscheinlich ein ganzes Buch füllen.

Im Architekturbereich arbeitet fast niemand mit Horizontalschnitten, da wird praktisch immer das Modell direkt für den Grundriss verwendet.

Ich persönlich bin auch eher Freund der Arbeitstechnik ohne Horizontalschnitt, aber wie gesagt es darf ja jeder Arbeiten wie er möchte.

Gruss Thierry

http://www.cds-bausoftware.ch

Ohne Horizontalschnitte kann man bei Projekten machen, die einfach sind (z.B. EFH, MFH) hat man aber Gebäude und Bauwerke, die komplexer sind, sind Schnitte in allen Richtungen und lagen unumgänglich. Allplan müsste schon Schnitte unterstützen, die im Hintergrund die 3D Daten verknüpft haben (wie z.B. Revit oder Tekla Structure). Dies wird aber wohl nie passieren, bzw. nicht durchgängig und man darf sich nicht wundern, warum viele auf andere CAD's umschwenken, wenn man sieht wie die Datenmodellierung im Hintergrund ist.
Wir verwenden IMMER abgeleitete Schnitte für die Grundrisse mit definierter Schnitttiefe.

1 - 10 (31)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren