[Frage] Vorinstallationswände zur Wohnfläche


Hallo zusammen,

Anfang 2017 wurde das Problem schon mal von jemanden ins Forum gestellt.
Es geht um nicht raumhohe Wände, egal welcher Art. Bei mir sind es jetzt auch Vorinstallationwände, welche in einen Altbau eingebaut wurden. Nun bin ich dabei die Zeichnungen lt. Aufmaß zu zeichnen und bin ebenfalls mal wieder auf dieses Problem gestoßen, das Wände, die zur Wohnfläche dazugehören, nicht richtig ausgewiesen werden. Ich könnte natürlich jetzt alle betreffenden Wände anklicken und von OKFF auf +0,001 m setzen, dann wird mir die Wohnfläche richtig angegeben. Aber ich frage mich, wieso, wird meine gezeichnete Trockenbauwand, obwohl ich diese nicht mit angeklickt habe beim Umfahren der Wohnflächen, doch wieder abgezogen?

Gibt es da einen Trick, ohne den, welchen ich oben schon genannt habe?

Freu mich auf Antwort.

Lieben Gruß Monika

Der Lösung ist das Problem egal.

Anhänge (1)

Typ: application/octet-stream
107-mal heruntergeladen
Größe: 2,13 MiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Hallo Monika,
es gibt in Allplan "Installationsbauteile" .Vielleicht helfen die weiter ?

Auszug aus Hilfe :
Mit Installationsbauteil zeichnen Sie linienförmige oder polygonal begrenzte Installationsbauteile wie z.B. Vormauerungen, Installationswände, aber auch Wannenträger oder Duschabtrennungen.

Hinweis: Installationsbauteile können besonderen Bedingungen bei der Mengenermittlung oder bei der Wohnflächenermittlung unterliegen; so zählt beispielsweise die Grundfläche einer Vormauerung zur Wohnfläche, bei der Ermittlung der Raumausbau-Bodenfläche muss die Fläche der Vormauerung dagegen abgezogen werden. Sie können diese Bedingungen über die Eigenschaften des Installationsbauteils steuern
siehe Karteireiter "Ausbau"

Gruss Holger

Dipl.Ing. (univ.), M.A., Architekt Holger Schiffers

1 - 5 (5)
  • 1

Hallo Monika,
es gibt in Allplan "Installationsbauteile" .Vielleicht helfen die weiter ?

Auszug aus Hilfe :
Mit Installationsbauteil zeichnen Sie linienförmige oder polygonal begrenzte Installationsbauteile wie z.B. Vormauerungen, Installationswände, aber auch Wannenträger oder Duschabtrennungen.

Hinweis: Installationsbauteile können besonderen Bedingungen bei der Mengenermittlung oder bei der Wohnflächenermittlung unterliegen; so zählt beispielsweise die Grundfläche einer Vormauerung zur Wohnfläche, bei der Ermittlung der Raumausbau-Bodenfläche muss die Fläche der Vormauerung dagegen abgezogen werden. Sie können diese Bedingungen über die Eigenschaften des Installationsbauteils steuern
siehe Karteireiter "Ausbau"

Gruss Holger

Dipl.Ing. (univ.), M.A., Architekt Holger Schiffers

Hallo Holger,

das hatte ich in dem Beitrag aus 2017 auch schon herausgelesen. Nun möchte ich aber nicht an die 100 Wohnungen umändern und aus der Trockenbauwand eine Vorinstallationswand herstellen.
Dachte es gäbe da vielleicht einen Trick, ausser die ganzen Trockenbauwände auf +0,001 m zusetzen. Dann wird die Wohnfläche durchgezogen.

Danke dir aber trotzdem für deine ausführliche Erklärung was die "echten" Vorinstallationswände betrifft.

Lieben Gruß Monika

Der Lösung ist das Problem egal.

Moin,

einen gäbe es noch, der allerdings vom Änderungsaufwand her nur minimal besser ist als die Höhe unten zu ändern:
-Die Dinger auf ein anderes TB kopieren...

Hoffentlich kannst Du bei der Auswahl nach irgendwas filtern (Material, Dicke, Formateigenschaften oder so...), dann
hält sich der Aufwand bei beiden Lösungen in Grenzen...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Hallo Jens,

danke für den Tipp. Denke, das werde ich so machen da alle Vorinstallationen eine andere Länge und Tiefe haben.

Lieben Gruß Monika

Der Lösung ist das Problem egal.

1 - 5 (5)
  • 1

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren