[Frage] Wie Flankendämmung oberhalb Schnittebene an UG-Wänden erzeugen?


Im UG wird immer wieder Flankendämmung unterhalb von Decken und an Wänden/Stützen notwendig. Für die Koordination von Durchbrüchen etc. ist dann deren Darstellung erforderlich.
Unterhalb der Decken haben wir das mit der Eingabe einer "Deckenfläche" entweder im Raum oder separat gelöst. Die niedrigere Unterkante kann so über eine Kote automatisch ermittelt und die Dämmschicht im Schnitt dargestellt werden.

Wie macht Ihr es jedoch an den Wänden/Stützen, wenn die Dämmung nur bis 1m unter der Decke vorhanden sein soll?
Durch "Seitenfläche" wird bei uns keine Dicke dargestellt und die Dämmung ist im Grundriss nicht gestrichelt sichtbar. Dafür nun aber eine Vielzahl von gepunkteten "Unterzügen" aus Dämmung zu erstellen, scheint mir auch nicht der richtige Weg. Wie handhabt Ihr das?

1 - 2 (2)
  • 1

Zusätzliche, partielle Dämmschichten zeichne ich immer mit Wänden (Wechselwirkung = Aus) oder Decken dazu.
Dämmschichten an der Unterseite eine Rohdecke kann man dabei auf dem Decken-Teilbild platzieren.
Auch Aufkantungen der Dachdämmung werden bei mir als Wände erzeugt.
Die Gefälledämmung des Flachdaches hingegen ist wieder eine Decke, mit absoluten Höhen und entspr. geneigter Oberkante.

1 - 2 (2)
  • 1

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren