Ansichten [Gelöst]


Hallo ihr Helferlein,

mir erschließt sich gerade gedanklich etwas nicht so ganz bzw hab ich keine Lösung dafür gefunden.

Ich habe einen 3D Grundriss und möchte die Ansichten ableiten.

Der Grundriss liegt ja "irgendwie" das heißt nicht "eingenordet" auf meiner Zeichenfläche! Jetzt möchte ich die Ansicht von Norden haben .... (Norden hier in dem Fall: links)

Ableitung der Bauwerksstruktur:
Teilbild wählen und zugehörige Quellteilbilder angeben
schnitt generieren - Ansicht links WESTEN steht dort oder Ansicht hinten NORDEN
Ich bekomme die richtige Ansicht wenn ich Ansicht links WESTEN nehme aber das Westen stimmt ja nicht

Helft mir mal bitte! Kann ich da was einstellen oder ist das einfach so ...

Danke Madeleine

Lösung anzeigen Lösung verbergen

Eigentlich weiß das Programm wo Norden ist, denn das stellt man ja in der Umgebung im Animationsfenster ein, damit die Schatten stimmen. Es ist dem Programm aber egal, denn dies wirkt sich leider nur auf die Animation aus. In Verdecktberechnungen wird wieder ein dummer 45° Schatten gebildet.
Man muss es wohl so hinnehmen, dass diese Richtungsangaben in der BWS auf die drei User die tatsächlich ihr Gebäude einnorden abgestimmt sind.
Mir erschließt sich auch nicht, warum man ein Gebäude einnorden sollte, nur um dann fehleranfällige Werkzeuge wie die gedrehte Grundrissdarstellung nutzen zu müssen und dann am Ende das Gebäude wieder zurückgedreht auf dem Plan abzulegen.

Ich wäre dafür, die Benennung in der BWS auf links, rechts, hinten und vorne zu beschränken.

gruß, Achim

11 - 20 (20)

Eigentlich weiß das Programm wo Norden ist, denn das stellt man ja in der Umgebung im Animationsfenster ein, damit die Schatten stimmen. Es ist dem Programm aber egal, denn dies wirkt sich leider nur auf die Animation aus. In Verdecktberechnungen wird wieder ein dummer 45° Schatten gebildet.
Man muss es wohl so hinnehmen, dass diese Richtungsangaben in der BWS auf die drei User die tatsächlich ihr Gebäude einnorden abgestimmt sind.
Mir erschließt sich auch nicht, warum man ein Gebäude einnorden sollte, nur um dann fehleranfällige Werkzeuge wie die gedrehte Grundrissdarstellung nutzen zu müssen und dann am Ende das Gebäude wieder zurückgedreht auf dem Plan abzulegen.

Ich wäre dafür, die Benennung in der BWS auf links, rechts, hinten und vorne zu beschränken.

gruß, Achim

Danke Achim ....

hatte ich doch nicht so den Knick im Hirn?!

Hi,

das ist ganz einfach eine etwas unglückliche Beschriftung, finde ich.
Wenn dürt nur stehen würde Ansicht von hinten/vorne/links/rechts würde das
ganze nicht so viel Verwirrung stiften.

Das ist das gleiche wie mit der Funktion Decke, mit der man selbstverständlich
auch einen Boden/Bodenplatte zeichnen kann.

Gruß Christian

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Danke für eure Antworten!
ich wollte halt alles ganz genau machen

Der Schatten muss nicht 45° sein, das kann man einstellen. Dumm ist er trotzdem..

@Markus: gedrehte Grundrissdarstellung, genordeter Grundriss? Muss ich wohl mal lernen. Bisher habe ich nur den Lageplan genordet und füge mir die Dachaufsicht als gedrehtes XRef ein.

Versucht, vorhandene Allplan-Module nach Möglichkeit vollständig zu nutzen. Bleibt fortschreitend bei gefühlt 70 60 50% hängen.
Macht Fehler gerne 5-6 mal. Nur, um sicher zu sein.
Momentane Technik:
Allplan 2017-1-12 v. 19.09.2018
HP zBook 15v G5, 1 x Intel i5-8400H, 16 GB RAM, Quadro P600

Hallo alle miteinander,

daß der Grundrisse sinnvollerweise orthogonal gezeichnet wird, ergibt sich aus der nicht mit allen Funktionen kompatiblen gedrehten Grundrissdarstellung. Eine Ansicht mal eben von rechts z.B. würde nicht gehen.
Wo dabei Norden ist, spielt eigentlich keine Rolle; genau oben dürfte es in den seltensten Fällen sein.

@Frank: was den Lageplan betrifft, mache ich´s genau umgekehrt: der Lageplan (meist vom Vermessungsamt als .dxf bezogen) wird gedreht über den Grundriss gestülpt. Das hat den Vorteil, daß ich das Gebäude als Umriss mit Kreuzschraffur einfach über den Grundriss zeichnen kann, und nebenbei lässt sich die Umgebung auch zusammen mit dem neuen Grundriss darstellen.
In der Planzusammenstellung wird der Lageplan dann erst wieder eingenordet gedreht abgelegt.

beste Grüße
Thomas

allplan seit V4.5
Win.7 64bit

So wie Thomas das macht, war mir das bisher auch die einfachste und für Allplan(?) logische Vorgehensweise. Die Drehung des LP wird im TB-Namen mit notiert und wenn die Laube fertig ist zurückgedreht bzw. gleich auf einer auf orthogonal gedrehten Kopie gerödelt.

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Hallo!

und so machen wir das ...

  • Lageplan einmal mit den Originalkoordinaten einlesen. Der Geometer zeichnet sein Ding ja grundsätzlich lagerichtig auf der Weltkugel und mit Autocad (da sind die großen Koordinaten nicht so schlimm).
  • Auf einer Kopie des Lageplanes in der Nähe des Nullpunktes (0/0/0), zum Gebäude passend gedreht und um unnötigen Geometerbalast erleichtert, zeichnen wir weiter.
  • Der Nordpfeil liegt bei uns gemeinsam mit den Gebäudeachsen in einem Teilbild und wird einmalig korrekt ausgerichtet.
  • Das Gebäude liegt mit einer Ecke im globalen Nullpunkt (große Koordinaten sind dann kein Problem) und mindestens eine Außenwand liegt dann parallel zur X- bzw. Y-Achse.
  • Ob der Norden tatsächlich bei 90,00° liegt oder bei 17,36° oder bei 140,89° ist für uns nicht sonderlich wichtig. Der Nordpfeil weist die Nordrichtung ohnehin aus.
  • Der Vorteil für uns liegt darin, das ich nur einen Teil des Planes drehen muss, nämlich den Lageplan. Die Lage des Gebäudes wird so optimiert, dass ich möglichst ohne jede Drehung auskomme. Je orthogonaler ich von Grund auf zeichnen kann und je kleiner die Koordinaten, desto besser kann das Allplan.
Eines steht aber auch für mich fest: Die Ansichten müssten nur von vorne, hinten, links und rechts heißen.

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Hallo zusammen,

ich schließ mich da voll und ganz an! Selbe vorgehensweise! Ein genordeter Lageplan wird als "Lageplan" oder auch manchmal "Freiflächenplan" behalten, die Kopie dient gedreht als Grundlage für die Grundrisse. Bezeichnung der Ansichts-Ableitungen daher nicht passend. Ich habe z.b. auch ganz oft Nord-Ost-Ansichten etc.

LG Katja

Manchmal muss man sich die Zeit zum Träumen nehmen... ... manchmal aber auch für einen Spaß zu haben sein, auch wenn man keinen Humor hat ;O) !!!

Hallo Markus,

könntest Du mal erklären, wie Du das mit den Grundrissen machst? Die werden sicher nicht genordet auf den Plänen abgelegt und genordet gezeichnet. ich hatte das kürzlich mit einem Projekt, dass ich trotzdem orthogonal bearbeitet habe und auch so auf den Plänen liegt, aber ich weiß nicht mehr, wie ich das gemacht habe...

Danke
frank

Versucht, vorhandene Allplan-Module nach Möglichkeit vollständig zu nutzen. Bleibt fortschreitend bei gefühlt 70 60 50% hängen.
Macht Fehler gerne 5-6 mal. Nur, um sicher zu sein.
Momentane Technik:
Allplan 2017-1-12 v. 19.09.2018
HP zBook 15v G5, 1 x Intel i5-8400H, 16 GB RAM, Quadro P600

11 - 20 (20)

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen