Attika mit Giebelwand verbinden die mit Hilfe der Dachebene erstellt wurde

Etiquetas:

Hallo liebe Allplaner,

ich habe gem. Anlage schräge Giebelwände mit Hilfe der Bauwerksstruktur, dem Ebenenmanager und der Dachebene erstellt und die Giebel mit einer Neigung von 54° auch soweit hinbekommen.

Die virtuelle Dachebene habe ich bis Außenkante WDVS geführt.

Nun soll aber die Attika an die Rohgiebelwand anschließen. Wenn ich die zwei Bauteile versuche miteinander zu verbinden, wird der 3D Körper zerschossen und die Attika schießt nach unten weg.
Somit habe ich die Attika erst einmal nur gegen die Außenkante des WDVS geführt, da dort auch die virtuelle Dachebene endet.

Im Grundriss erhalte ich dann logischerweise nicht die gewünschte Darstellung.

Hat jemand von Euch einen genialen Tipp?!

PS. ist übrigens mein erster Versuch ein Gebäude komplett mit Hilfe von Architekturbauteilen zu erzeugen. Das BIM Zeitalter hat nun bei mir Einzug gehalten...

Adjuntos (3)

Type: application/pdf
Descargado 536 veces
Size: 920,47 KiB
Type: application/pdf
Descargado 558 veces
Size: 61,13 KiB
img
EFH_Seithe_Visualisierung_Nord-West.jpg
Type: image/jpeg
Descargado 576 veces
Size: 1,78 MiB
1 - 5 (5)
  • 1

Da gibt es meines Erachtens 2 Möglichkeiten:

1.
Die Höhendefinition der Attika muss überarbeitet werden.
Entweder über statische Höhenkoten oder von der unteren Ebene her definiert.
Das funktioniert aber nur, wenn die UK deiner Dachebenen auf derselben Höhe wie die untere Standardebene liegt.
Sonst hast du in dem Übergang immer einen Versatz...

Vorteil: die Darstellung im Grundriss stimmt.
Nachteil: du wirst feststellen, dass das WDVS über der Attika fehlt, da das von der Attika ausgeschnitten wird.

Deshalb:
2.
Die Attika bzw. den ganzen Vorbau auf einem extra TB zeichnen.
U. U. im Ebenenmanager einen extra Gebäudeteil daraus machen.

Wenn die UK das Daches nicht gleich der unteren Ebene ist, hast du spätestens bei den Decken wieder Probleme...

Hallo,

danke für die Antwort.

UK Dacheebene und UK Standardebene sind auf derselben Höhe definiert.

Also Punkt 1 hat mich schon mal etwas weiter gebracht. Die Attika hatte ich von der oberen Standardebene aus definiert.

Habe nun einen statischen Wert von h=0,50m eingestellt und die Attiken mal testweise an die Giebelwand verschoben. Ergebnis ist, dass der 3D Körper nicht zerschossen wird. Im Grundriss
liegen nun die Mauerwerksschraffuren beieinander. Es kreuzen sich im Grundrisss aber die unterchiedlichen Schraffuren und werden nicht sauber vereinigt.

Probier mal, ob sich was ändert, wenn du die Attika nicht verschiebst, sondern mit dem Befehl "Linienbauteil an Linienbauteil anschliessen" bearbeitest.

Vermutlich musst du die Reihenfolge, mit der du die verschiedenen Wände anklickst ausprobieren (die als 2tes angeklickte Wand läuft durch und die 1te schliesst an...)

Ansonsten bitte nochmal ein Bildchen, mit dem was nicht "passt"...

Also ich hatte die Attika gleichzeitig auch noch auf ein anderes TB verschoben. Somit wird, wie du beschreibst, die Dämmung am Giebel auch nicht mehr ausgeschnitten und das Mauerwerk bildet nach unten auch nicht so ein kleines Dreieck aus, aber im Grundriss habe ich das Ergebnis gem. Anlage. "Lienenbauteil an Linenbauteil' hatte ich auch schon versucht aber leider ohne Effekt.

Adjuntos (1)

Type: application/pdf
Descargado 548 veces
Size: 69,56 KiB
1 - 5 (5)
  • 1

https://campus.allplan.com/ utiliza cookies  -  Aqui

Acéptalo