Decke mit Gefälle ab Mittelachse

Теги:

Ich habe eine Decke gezeichnet und überlege mir jetzt, wie ich mit einem freien Ebenenpaar am besten Vorgehen soll.

Eine Achse ist definiert, hier ist die Decke immer 1.25 m dick. Die OK-Höhen an den wichtigen Stellen habe ich ausgerechnet. Von dort aus müsste ich jetzt immer im rechten Winkel zur Achse mit 1.5% an den Rand. Das ergibt am Rand irgend eine Höhe die immer etwas anders ist weil die Spannweiten anders sind. Am Ende sind mir aber eigentlich nur die ?-Stellen wichtig. Der Rest ergibt sich dann. Das Gefälle ist verwunden wenn man so will.

Ich könnte die Höhen an den ?-Stellen ausrechnen, Dreisatz. Geht einfach. Das dazwischen ergibt sich dann (und ich könnte dann mit vielen verschiedenen Ebenen-Paaren das so einteilen).

Aber trotzdem, könnte man es im 3D irgendwie einfacher machen?

Вложения (1)

Type: application/pdf
Загружено 580 раз
Size: 493,69 KiB
1 - 10 (13)

Hallo!

Ich würde das mit einer normalen Dachebene lösen, Achse als First (und eine paralelle als Traufe) und dann einfach zur Traufe hin mit der gewünschten Neigung abfallen lassen. Höhen können dann über Koten beschriftet werden..

Grüße

Stefan

Edit; erst jetzt gesehen, die Achse hat verschieden Höhen , sind das fixe Abschnitte oder wie ergeben sich diese?

Das sind fixe Abschnitte. Ergibt sich aus UK-Höhe + 1.25m

dann wie beschrieben; / Abschnitt 1 Dachebene und fertig....

Also muss ich das pro Abschnitt machen?

Bei meinen Höhen würde das bedeuten für den ersten Abschnitt:
Satteldach wählen, Traufhöhe kenne ich nicht und möchte ich ja erstellen lassen, aber ich muss dort leider eine Zahl eingeben... Ich lasse mal null.

Oberkante wäre also 435.90 und Unterkante wäre 434.65 und die Neigung 0.86%. Dann der Geometrie nachfahren (die ersten vier ?) und wenn er nach der schrägen Kante fragt und ich am Rand klicke kommt die Fehlermeldung "Schräge liegt zu tief".

Ich würde mir die Höhen auf der Achse mit Geländepunkt setzen. Diese in der Isometrie mit 3D-Linie verbinden. Dann einen 1,25 hohen Körper basteln, eine Fläche mit 1,5% Gefälle auf die Achse verschieben und dann mit bolschen Operationen spielen. Dann macht auch der schräge "First" keine Probleme. Dann die Ecken hinschummeln und dann in eine große Dachebene wandeln.

gruß, Achim

-Dachebene erstellen mit AngabeFirst (höchster Punkt);
-Traufhöhe 0 passt
-Neigung angeben (war 1,5 oder?)
-Umriss eingeben
-Eingeboption "durch Punkt" wählen und Firstlinie wählen
-Höhe bestätigen (müsste die OK sein, sonst eintippen)
-Schräg an Kante; Traufe wählen

das Selbe für die gegenüberliegende Seite wiederholen

Hallo

Danke für deine Unterstützung. Ich kannte den Befehl vorher gar nicht.

Trotzdem mache ich wohl noch was falsch, wohl am Ende bei "Schräge an Kante".

1. Dachebene
2. Im Fenster eingeben Neigung von 0.86° (entspricht den 1.5%), Oberkante 435.90 und Unterkante 434.65. Traufhöhe lasse ich auf null. Alles jeweils mit Enter bestätigen.
3. Dann (das Fenster mit den Einstellungen bleibt sichtbar) die Geometrie von der Achse aus die eine Hälfte nachzeichnen. Am Ende mit Esc bestätigen.
4. Auf "Durch Punkt" klicken
5. Du schreibst "Firstlinie" wählen. Bei mir kann ich hier keine unabhängige Linie anklicken, sondern ich klicke irgendwo auf der Achse hin, das Programm erkennt die Höhe und ich übernehme es (die Höhe der Oberkante). Von dem her gut.
6. Schräge an Kante; hier klicke ich im Grundriss gesehen an die Kante, die dann eben tiefer ist und sich ergeben sollte. Aber das Programm erkennt in der blauen Vorschau nur zwei einzelne Architekturlinien. Ich kann entweder eine davon auswählen oder beide (mit der Summenfunktion), aber die Resultate entsprechen nicht dem, was sein sollte. Muss ich die Kante in der 3D-Isometrie auswählen damit das Programm wirklich die richtige Kante nimmt? Werde ich mal so testen.

Irgendwo mache ich noch was falsch.

gib als Unterkante mal probeweise 0 an, wahrscheinlich liegt die Schnittkante innerhalb deines Umrisses und ist deshalb nicht mehr wählbar ( du kannst die UK in einem 2 Schritt editieren)
es sind keine 2 Ebenen notwendig, 1 genügt
durch Punkt wählst du den Punkt auf deinem "First,
-Schräg an Kante du auf die erste Seite
-nochmals durch Punkt, wieder selben Punkt wählen
-Schräg an Kante du auf die zweite Seite

Вложения (1)

img
Screen.jpg
Type: image/jpeg
Загружено 347 раз
Size: 103,80 KiB

Hallo

Ich bin am Verzweifeln weil ich es nicht hinbekomme bzw. das Resultat an einer Seite falsch ist.

Zur Info: Es geht um den ersten Bereich welchen ich machen möchte. In der Mitte hat dieser OK die Höhe 435.90.

Die Geometrie ergibt sich aus den 6 roten Punkten.

Blau Punkt 7 zeigt die höchste Stelle (435.90).

Punkt 8 zeigt die Kante, welche ich mit "Schräg an Kante" anklicke. Die Höhen sollten dann korrekt sein (435.706 und 435.707).

Aber Punkt 9 kommt nicht gut (auch wenn ich Unterkante auf null lasse). Wenn ich bei "Schräg an Kante" dort die Kante auswählen möchte, dann kann ich immer noch zwischen dem linken Teil (zwischen Punkt 1 und 2) oder dem rechten Teil (zwischen Punkt 2 und 3) auswählen. Das Resultat kommt falsch (Anhang). Wenn ich via Summenfunktion beide auswähle macht das System ganz was Falsches.

Im Anhang die Info, einmal die Grundlage zum selber Probieren und einmal mein falsches Resultat welches ich erhalte.

Ich habe jetzt den Befehl gewählt, im Fenster OK und die Neigung eingestellt, dann die Geometrie im Grundriss via der sechs roten Punkte definiert und mit Esc beendet, dann durch Punkt und die Mitte angeklickt (blau, 7) und die Höhe übernommen. Dann 'Schräg an Kante' Kante unten (schwarz angeklickt, dann wieder durch Punkt, wieder die Mitte angeklickt (blau, 7) und am Ende oben die Kante angeklickt (schwarz 9). Danach den Befehl beendet. Falsches Resultat.

Вложения (3)

img
info.jpg
Type: image/jpeg
Загружено 435 раз
Size: 119,87 KiB
Type: application/x-zip-compressed
Загружено 445 раз
Size: 558,97 KiB
Type: application/x-zip-compressed
Загружено 383 раз
Size: 561,62 KiB
1 - 10 (13)

https://campus.allplan.com/ uses cookies  -  More information

Accept