Strichanfanf - Strichende


Hallo Allplan Gemeinde

Vor Jahren habe ich mal angefragt, warum bei gestrichelten Linien die Enden so willkürlich ausfallen. (Leider tat sich da nie was.)
Ich hätte gerne,aus zeichnerischen wie auch aus grafischen Gründen Linien, welche mit einem kurzen Strich beginnen und mit eben diesem gleich kurzen Strich wieder enden. (siehe Anhang - Zeichnung oben)

In der unteren Zeichnung beginnen die Linien irgendwie - und enden ebenfalls irgendwie.

Die Option -Eckpunkte immer darstellen- bringt nicht wirklich was, denn dann habe ich lediglich einen dünnen Punkt unter einer dicken Linie.

Bin gespannt auf Eure Meinungen

Gruss Rico

Anhänge (1)

Typ: application/pdf
591-mal heruntergeladen
Größe: 403,30 KiB
1 - 9 (9)
  • 1

sehe ich genauso.

auch wenn man mehrere parallele gestrichelte Linien dicht nebeneinander hat finde ich die untere (Anhang) Darstellungsweise besser.

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Anhänge (1)

img
screen.jpg
Typ: image/jpeg
414-mal heruntergeladen
Größe: 40,94 KiB

auf jeden fall sollte eine gestrichelte linie mit einem strich beginnen.

Die Strichlängen bei nicht durchgezogenen Linien sind im Büro- oder Projektstandard vordefniert. Die Striche beginnen immer so, wie in der Definition vorgegeben und enden dann auch bei entsprechender Gesamtlänge des Elements auch mal ohne "sichtbaren" Strich, weil laut Voreinstellung genau dort eine Lücke sein soll. Wenn man immer am Anfang und Ende ein Stück Linie hätte, würden die Strichlängen nicht mehr der Definition entsprechen.

Die Schilderung von Falchaos ist so nicht ganz richtig.
Die Liniendefinition beginnt nicht am Referenzpunkt bzw. Linienanfang sondern im globalen Nullpunkt. Somit ist auch der Linienanfang je nach Lage in der Zeichnung unterschiedlich.

Die Frage ziehlte aber nicht in Richtung eines Erklärungsversuches, sondern ob Ihr grafisch mit dieser Situation zufrieden seid oder eben nicht.

Zur Veranschaulichung habe ich 5 unsichtbare Mauerenden dargestellt und möchte eigentlich, dass alle 5 so aussehen wie die Nummer 2.

Anhänge (1)

Typ: application/pdf
433-mal heruntergeladen
Größe: 62,66 KiB

nicht zufrieden.

mfg
frank st

hallo zusammen,

meine Erfahrung aus einem anderen CAD-Programm ist, dass, wenn gestrichelte Linien immer mit einem ganzen Teilstrich anfangen, man einerseits wunderbar erkennen kann wenn eine 'durchgehende' Linie aus mehreren Teilstücken besteht (Ergebnis = 'eine' Linie mit völlig konfuser Strichelung). Andererseits schießt man sich mit der Option wunderbar ein Loch ins Knie wenn man das Ergebnis auf Asso. Ableitungen anwendet: aus mehreren übereinanderliegenden gestrichelten Linien wird eine 'durchgezogene'. Bei Nem fällt das bisher nicht auf weil eben die Teilung der Strichellinien deckungsgleich ist.

In meinen Augen halten sich Vor- und Nachteile etwa die Waage.

Gruß
Martin

i7 - Win10 - 24GB - ATI FirePro W8100 * Allplan 2018 (+2016 +2012) Ing./Workgroup * Allplan user seit V 5

Moin,

meiner Auffassng nach können beide Varianten sinnvoll sein.
Bei automatisch generierten Linien (z.B. verdeckten Kanten) wird das kaum sinnvoll pauschal zu lösen sein (u.a. aus den von Martin genannten Gründen).

Bei händisch konstruierten 2D- Linien würde ich die Möglichkeit, optional Einfluss auf den Beginn nehmen zu können, durchaus begrüßen (z.B. um damit die angesprochenen "versetzten" Strichlierungen bei parallelen Linien erreichen zu können).

Eine Option zur Skalierung der Laufweite wäre bei der Gelegenheit auch nicht schlecht (würde insbesondere beim Datenaustausch Acad Sinn machen).

M.E. gehört das deshalb in die Eigenschaftenpalette.

Gruß
Jens Maneke
NCC Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Hi,

der Thread hier ist zwar schon etwas älter aber ich muss ihn trotzdem nochmal
aus dem Keller holen, weil mir noch was dazu eigefallen ist.

Man könnte eine Musterlinie definieren, ähnlich wie im Screenshot.
Dann hätte man eine gestrichelte Linie die immer mit einem vollen Strich beginnt und somit auch eine
bessere (subjektiv schönere) Darstellung bei dicht nebeneinander liegenden parallelen Linien.
Ausserdem könnte man die Länge (höhe/breite) stufenlos variieren.

Ich weis allerdings nicht ob das ganze auch Praxis tauglich ist, weil ich es noch nicht getestet hab.

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Anhänge (1)

img
screen.jpg
Typ: image/jpeg
395-mal heruntergeladen
Größe: 38,02 KiB
1 - 9 (9)
  • 1

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen