Grafikkarte 2011

Schlagworte:

Moin zusammen!

Ich schneide noch mal ein leidiges Thema an zu dem ich noch keine klare Aussgae bekommen habe.
Wir wollen im Büro von 2009 auf 2011 umsteigen. Daher haben wir entsprechend den Hardware Test gemacht mit dem Ergebnis, dass alle Parameter ok und für 2011 geeignet sind bis auf den Fakt, dass die Grafikkarte eine "Consumer Level" ist.
Wir haben vier Arbeitsplätze, drei davon haben vor dem Einstieg auf Allplan 2009 erst neue Rechner bekommen mit WIN7, einer hat XP.
Bei allen kam die Meldung mit der Grafikkarte.

Kann mir jemand sagen, welche Auswirkungen es hat, wenn wir die Grafikkarten behalten UND 2011 laufen lassen? Was kann konkret passieren? Wir sehen es nämlich nicht ein, 1000€ in neue Karten zu investieren, wenn der Unterschied kaum zu merken ist.

Würd mich freuen, wenn mir jemand seine Meinung oder Erfahrung mitteilen könnte.

Danke!

1 - 10 (17)

Hallo,

meine "neue" Grafikkarte ist auch nur "consumer level".
Alle Anforderungen werden sonst laut Test erfüllt.
Habe eine billige ATI Radeon HD 5570 aufgrund von DirektX 11-Zwang einsetzten müssen und habe keine mir bekannten Einschränkungen...
Allerdings beschäftige ich mich mit Bewehrungsplänen und muss keine komplexen Gebäude in 3D mit allen Detaillierungen, Texturen usw. bearbeiten.

Mein Problem beim Umstieg von 2009 auf 2011 war aber eine fehlerhafte
Datenkonvertierung meiner bestehenden Projekte.

Grüße Holger

Hi,

wir haben hier mit 3 Arbeitsplätzen noch nie einen Hardware-Test bestanden. :-)

Arbeiten mit "Gamer-Karten".

Probleme diesbezüglich: keine.

Tip:
2011 parallel installieren und unter
Echtzeitbedingungen testen. Achtung:
unbedingt parallel mit komplett anderen
Pfaden als die bestehende 2009 installieren.

Wenn der Test erfolgreich ist, dann erst
die 2011 für alle AP´s von der 2009 upgraden.

Daniel

Danke für eure Tips! Wir arbeiten halt und in Zukunft immer mehr mit 3d Modellen, die auch mit Texturen belegt werden.
Ich würde es auch riskieren wollen. Über parallele Installation habe ich schon mal was hier gelesen. Kann ich denn beide Vollversionen installieren oder muss ich 2011 als Testversion laufen lassen?

Heiko

Du kannst beide Versionen als Vollversionen parallel laufen lassen. Auch mit Datenübernahme geht das.
Man hat dann freilich die doppelte Datenmenge und muss sich auch darüber klar sein, dass, wenn man erst mal mit der V2011 angefangen hat zu arbeiten, eine Rückkehr zur V2009 kaum mehr möglich ist.
Also erst testen.
Wie Daniel schon schrieb.

Bei meiner 5 Jahre alten Grafikkarte und XP kommt bei´m Programmstart immer die Meldung, dass die Grafikkarte nicht reichen würde. Das Programm läuft dann aber problemlos, nur eben nicht schneller als die V2009.
Alle Funktionen laufen bis auf eine Ausnahme: verdeckte Linien ausblenden in Echtzeit wird nicht ausgeführt. Immerhin wird man über die Weigerung informiert.

Verdeckte Linien rechnen (auf Bildschirm oder speichern) ist aber möglich.
Animation funktioniert auch problemlos.

Ich arbeite auch mit sehr komplexen 3D-Modellen.

Gruss Thomas

allplan seit V4.5
Win.7 64bit

Hallo,

Ich habe mittlerweile erste Erfahrungen mit einem Rechner mit neuer G-Force und Allplan 2011 sammeln können. Alles funktioniert gut, nur beim Geländer wurde der Rechner etwas langsamer. Allerdings war das Modell auch nicht groß.

Wenn ich es richtig verstanden habe, sind Gamergrafikkarten auf schnelle Bewegungen bei Objekt mit wenigen Ecken und Kanten optimiert. CAD-Grafikkarten sind dagegen für Objekt mit vielen Ecken und Kanten und wenig Bewegung ausgelegt.

Das macht auch Sinn, da bestimmt keiner Animationsfenster wettdrehen macht :-)

Wo allerdings die Grenzen (z.B. die Anzahl der verwendeten Objekte) liegen, wann welches CAD-Grafikkartenmodell nötig ist, das würde mich auch sehr interessieren.

Viele Grüße
Marcus

ich will mal einen Auszug aus Wikipedia hier reinstellen
kann jeder selbst interpretieren
bezieht sich die Quadro 2000
wen die anderen interessieren, der kann vielleicht selber schaun:

Quadro 2000 GF106GL 625 MHz 1300 MHz 1 GB 128 Bit
GDDR5 41,6 GB/s 62 W OPENGL 4.1 shader model 5.0 Direct X 11 192
Fermi-Chip wie GeForce GTS 450, 1× Dual-link DVI-I, 2× Display Port, OpenCL, CUDA, 10 Bit pro Farbkomponente, 3D Vision Pro, Mosaic Technology, 1 Steckplatz, 64x FSAA, Version 2000D mit 2× Dual-link DVI-I

besser, neuer, schneller sind doch alles relative Werte ohne jede klare Aussage
mir hilft sowas nicht weiter

s.a. das andere Grafikkartenthema,
auch hier finde ich nur allgemeine Aussagen ohne quantitaven Wert

@Jaberg:
Was ist bei dir eine neue G-Force ?
Und mit welcher alten kannst du das vergleichen ?

Hallo alle zusammen,
wir haben uns angewöht einen Arbeitsplatz mit einer empfolenen Quattro-Karte auszustatten um bei Problemen mit der Grafik diese als Referenz zu haben. Ansonsten setzen wir auf gute Gamerkarten, die den Anforderungen entsprechen und pfeifen auf die Warnungen im Test. Die guten Gamerkarten leisten jedenfalls alles, was die neue Version bringt. Die Quattrokarten sind unserer Meinung nach etwas runtergetaktet und mit einem zertifizierten Treiber versehen. Unterm Strich ist dies das Einzige, was diese erheblich teurer macht. Wenn man eine vielzahl von PC´s im Einsatz hat und diese dann noch erneuern soll, überlegt man sich, ob man eine Quattro-Grafikkarte oder einen neuen Rechner kauft. Der Preis kann da schon mal der Gleiche sein.
Tschau
Mike

Tschau
Mike
http://www.baucon.de

Hallo zusammen,

die langlebige Diskussion der Grafikkarten....

Vorab gibt es schon einen Betrag der das Thema weiterführt, hier mal den Link dazu:
https://connect.allplan.com/de/forum/themen.html?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=1008

Aber gehen wir der Sache nochmals näher auf den Grund.

Consumer Level Karten: Sie sind fast baugleich mit den professionellen Grafikkarten. Die Chips sind identisch nur die Ausrichtung ist eben anderes.

Consumer Level Karten sind für Spiele ausgerichtet und die Treiber ebenso. Die Chips sind auf volle Höchstaktung ausgerichtet und die Auslegung auf DirectX10/11.

Die Garantie für die Grafikkarten ist auf max. 1 Jahr beschränkt, Open GL wird als Basisapplikation unterstütz und vom Preis spielt sich hier nicht mehr viel herum wie es früher einmal war. Siehe unten Preisvergleich.

Profi Grafikkarten: Diese sind speziell auf CAD System abgestimmt sowie auf das Open GL.
Die Taktung ist weniger, die Garantie je Hersteller zwischen 3-5 Jahre. Die Treiber sind speziell ausgerichtet und wir selbst sind mit AMD & NVidia im direkten Fehleraustausch, die behoben werden müssen! Wenn man Allplan zu Beispiel startet, wird automatisch das Nemetschek Allplan Profil im Hintergrund zur Grafikkarte geladen, dies ist mit Consumer Level Karten nicht möglich.

Hier mal ein kleiner Auszug von AMD - Gegenüberstellung: Siehe Anhang.

Preis: Also wenn ich mal eine Consumer Level karte z.B. ATI Radeon HD5870 1 GB für ca. 500 € jetzt bestellen würde gegenüber einer ATI FirePro V5900 2GB für 369,-€ muss ich klar der Profi-Grafikkarte den Vorrang geben. Es muss nicht immer eine High End GK für 1000€ sein, das kommt auf Eure Anforderung jeweils darauf an und der Markt hat sich sehr verädnert.

Consumer Level Karten: Werden mit Allplan startet aber auf eigene Gefahr hin.
Wir empfehlen sie nicht nach unseren Erfahrungen.

Beitrag Thomsen: Wenn eine Grafikkarte den Anforderungen Allplan 2011 nicht genügt, wird Allplan trotzdem starten aber in der älteren Methoode wie 2009. Hier sind die Funktionen wie Live Hidden somit nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Hartmann
Senior Produkt Spezialist für Hardware/Zertifizierung

Anhänge (1)

AMD.jpg
Erweiterung der Datei passt nicht zum Inhalt!
Typ: image/pjpeg
261-mal heruntergeladen
Größe: 94,86 KiB

Hallo

hatte bis zur V2009 immer eine Consumerkarte und der Betrieb funktionierte auch problemlos.

Nach dem Umstieg auf V2011 ergaben sich erhebliche Darstellungsprobleme. Linien bzw. Objekt wurden nicht angezeigt, obwohl sie gezeichnet waren. (nach Neustart von Allplan waren sie wieder ersichtlich).

Ich habe mich dann entschieden eine neue Grafikkarte anzuschaffen (weil auch immer beim Start die Hinweismeldung auftauchte). Ich habe mir die AMD FirePro V4800 1 GB gekauft (aktueller Preis ca. 150€), seidher habe ich keine Probleme mehr.

Angesichts des Preises muß ich jetzt sagen, würde ich mir überlegen ob ich nochmals eine Consumerkarte kaufen würde; es muß ja nicht immer das Spitzenmodell sein.
Zur Info: ich erstelle hauptsächlich 3D-Bewehrungspläne

MfG
TOM

1 - 10 (17)

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen