Kaufentscheidung


Hallo ...

ich bin jungens Planungsbüro und wollte nun weg von meinem billig CAD- Programm.

Ich habe ein Problem:

Ich kann mich nicht entscheiden zwischen Vectorworks und Allplan.

Da ich viel Bestandsaufnahmen mache von alten Gebäuden die manchmal unglaublich komplizierte Dächer besitzen, müsste mein CAD- Programm besonders flexiebel sein was die Dachkonstruktion angeht.

Ein wichtiger Punkt ist für mich auch sehr, dass ich mit anderen Büros Daten austauschen kann.

Ich bräuchte eine nichtverkaufstechnische Meinung...

Bitte um Rat..

Danke

Stefan

http://www.planwerk-krist.de
----------------------------------------
ViCADo Architektur

1 - 10 (16)

Hat sich erledigt...

ES wird ARCHICAD...

Vielen Dank trotzdem!

Beste Grüße

Stefan

http://www.planwerk-krist.de
----------------------------------------
ViCADo Architektur

Hui, das ging jetzt aber flott. Immerhin gehört Archicad ja auch zur Nem.-Gruppe .

Gruß: T.

Da hat wohl die hotline von archicad schneller reagiert und ein gutes Angebot gemacht

GRUSS

T M

gute Wahl

Hi hier bin ich nochmal :-)

Ich bin jetzt doch noch hin und her gerissen zwischen Allplan und Archicad...
Vectorworks fällt komplett weg.. ist zwar ganz cool aber nix für mich..

Preislich ist Allplan günstiger (bei vorh. CAD- Programm) als Archicad.
Es heisst, das immer mehr Architekturbüros etc. auf Archicad umsteigen..
sogar die Schweizer setzen vermehrt auf Archicad. Von Schweizern weiss man das Sie nicht doof sind.. :-)

Ich habe Allplan 2 Jahre in der Schule gehabt (version 2008) und war eigentlich für mich immer die Nummer eins..bzw wurde es uns so gesagt...

Mit Archicad habe ich noch nie gezeichnet aber die Filme dazu sind schon auch toll... und man ließt eigentlich nichts schlechtes in dessen Foren.

ich brache ein Programm mit dem ich Gebädebestände jedlicher Art und in den verschiedensten Dachformen zeichnen kann sowie Exposes und normale Eingabe- Werkpläne.
Meine Kunden sind Architekten, Ingenieure, Bauämter sowie Privatpersonen. Mit allen sollte Datenaustausch komplett funktionieren.

Ich bräuchte wirklich nochmal hilfe. Alls ich mich selbstständig machte, habe ich ViCADo gekauft das aber nun erheblich an seine Leistungsgrenzen kommt...

Was mir sehr negativ bei Allplan auffiel, sind die alten Inhalte. Das erste mal in der Testverion ein Fenstermakto aufgemacht und sah gleich wieder dieses billige Königsblau das man in Verion 2007 auch schon sah.. (ich finds fürchterlich und nicht mehr Zeitgemäß). Zwar ne Kleinigkeit aber es heist ja so schön... Können steckt im Detail...

Bitte um Entscheidungshilfe... Warum sollte ich in meinem Fall eher zu Allplan greifen und nicht zu Archicad?

DANKE

Stefan

http://www.planwerk-krist.de
----------------------------------------
ViCADo Architektur

Hallo Stefan,

so schnell entschieden und nun doch nicht?
Hört sich für mich an, als hast du entweder Archicad oder Allplan (oder beides?) noch nicht richtig getestet bzw. richtig eingesetzt. Zu Erstgenanntem kann ich nicht wirklich viel sagen. Was Allplan anbelangt, hört sich für mich die "königsblaue" Aussage danach an, als wärst du mit der "Tiefe" des Programms nicht so recht vertraut- das ist keine Kritik. Für die Darstellung im Plan bzw. Visual gibt es vielfältige Möglichkeiten, die aus Königsblau eine glasklare Sache werden lassen...Selbst Schwarz(weiß)seher werden bedient.

Wenn dir die Einstellungen vorzunehmen zu viel ist, greifst du ein bissl tiefer in die Schatulle und nimmst IBD-Daten dazu (evtl. zunächst nur Hochbau), da ist dann fast alles schon (fast)fertig im Layer-Plotset-Oberflächen-3Gänge-Menü angerührt. Ab Allplan 2014 übrigens hat sich das "Fensterln" gewandelt- Stichwort Smart-Parts. Schon mal im Detail reingeschaut?

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen- aber du solltest beides ausgiebig testen, falls du die Zeit hast. Um bei Allplan bis auf den Grund zu stoßen, kann´s schon ein bissl dauern ... Und seit 200? hat sich Allplan funktional wie auch im Erscheinungsbild durchaus entwickelt...

Wenn du mit Planen im Bestand zu tun hast, kann ich dir zu IBD nur raten- ist aber zu Beginn etwas anwendungsintensiv in der Testphase. Dachformen kriegt Allplan auch hin, ggf. mit dem Fassadenmodellierer oder in 3D Körper formen und anschl. in Architekturebene wandeln etc.pp... Du sprichst von Formen aller Art- heisst das Ghery´s Rock´n´Roll- Museum? Bei solchen Fällen empfiehlt sich die Vorarbeit mit anderen "Knet- Programmen"...
Diese Fragen kannst du dir nur selbst beantworten.

Für mich sind Promo-Filmchen kein Entscheidungskriterium, da jeder Anwender anders arbeitet und andere Ansprüche stellt. Testen- Probieren- Machen! Ich wünsche dir jedenfalls die für dich richtige Wahl...und nein, ich bin kein Nemetschek- Mitarbeiter, nur interessierter Anwender in einem Büro, wo der Chef noch selber Hand anlegt

Gruß, Bernd

P.S.: Schnellschuss kann u.U. teuer werden Daher muss die höhere Primärinvestition unterm Strich nicht die teurere Lösung sein.

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Guten Morgen :-)

Danke für deine Rückantwort.

Ich habe Allplan 2008 (zweitausendacht) 2 Jahre in der Schule studiert.
Dort hatten wir auch frühere Versionen und daher kann ich sagen, das sich an dem königsblauen Fenster/ goldfarbenen Rahmen und das als ersten eindruck NICHTS geändert hat.. ! Natürlich kann ich das ändern aber stell dir vor du willst dir einen neuen BMW kaufen und macht zum ersten mal die Tür auf und siehst
hellbraune Cordbezüge die du natürlich ändern kannst... geht garnicht.. eher peinlich für eins der teuersten Architektur CAD- Programmen... mich als möglichen Kunden hat es nicht angesprochen...

(im Prinzip nichts gegen alte Cordbezüge.. fahre selber einen alten Volvo 940)

Leider habe ich nicht die Zeit diese 30 Tage Testversion so ausgibig zu testen.... Gut war aber, das ich fast alles nch wusste und schnell zeichnen konnte.

Habe ich dich richtig verstanden,? Bei aufwendigen Dachkonstruktionen ein fremdprogramm zum Einsatz kommen muss (Knetprogramm)m dann die Daten in Allplan einzulesen?

In der Schule war das 3D zeichnen mit Allplan noch nicht so ausgereift.

Beste Grüße

http://www.planwerk-krist.de
----------------------------------------
ViCADo Architektur

ich arbeite seit allplan v11 (1996) mit Allplan und bin seit v14 auch im lehrenden bereich mit tätig.
selbst damals war das zeichnen in 3D schon gut möglich.
leider "hinken" die lehrinhalte, die in den berufsschulen versucht werden zu vermitteln extrem hinter den möglichkeiten her, die allplan bietet!

Markus Philipp, Architekt, Energieberater und Autor
gelistet: Byak, Energieeffizienzexperten

Link zum aktuellen Buch:
http://www.zeichenatelier.de/Allplan2018

Ich gebe meine EIGENE Meinung/Einschätzung wieder, welche auf MEINER Erfahrung und MEINEM Wissen beruht.

@StefanKrist

Seit weit über einem Jahr steht bei uns der Wechsel zu einem besseren CAAD auf dem Programm.
Bei der Suche danach, bin ich über Planen im Bestand gestolpert und war/bin recht angetan davon.
Nun besteht ALLPlan und die Arbeit damit nicht nur daraus.
Mehrere Anläufe das Ganze mal ein paar Tage zu testen, haben bei mir den Eindruck von altbacken und nicht mehr zeitgemäß hinterlassen.
Es gibt sicher so manches nette Detail in ALLPlan,
aber allein die Eingabe von Türen und Fenstern ist bei weitem nicht mehr zeitgemäß,
und deren Eingabe ist nun bei der Arbeit keine Seltenheit.
Diese Charakteristik triff aus meiner Sicht auch auf manch andere Funtion zu.

Nun wird gleich der Einwand mit den Smartparts kommen.
Da kann ich nur sagen,
die Konstruktion von Smartparts per x,y,z usw. halte ich für einen schlechten Witz.
Hier gehört mindestens ein echter grafischer Editor her, der ALLPlan ja selbst sein könnte.
Auch was ich jetzt im Webinar zu den neuen Türen und Fenstern gesehen hab,
war einfach enttäuschend,
und führt wiedererwarten zu keiner entgültigen Entscheidung.

Es ist ein großer Aufwand, das CAAD zu wechseln,
und wenn dies bei uns getan wird,
muß es sich wirklich lohnen,
und da klemmt es aus hiesiger Sicht.

1 - 10 (16)

https://campus.allplan.com/ utiliza cookies  -  Aqui

Acéptalo