[Question] Block-Bearbeitung ?


Hallöchen

Bin recht neu hier und versuche grade mich zurecht zu finden.

Weiß jemand ob es im Allplan eine Blockbearbeitung gibt wo man denn Block wie z.b in Autodesk bearbeiten kann ? in einem separaten Tool oder Editor ? Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

mfg Patrick

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Moin,

ist beides möglich, aber was komplett anderes.
Irreführenderweise bringt der Hilfetext die Begriffe "Segment" und "Gruppe" durcheinander bzw. setzt diese gleich.

Ich versuche mal, die in ALLPLAN verfügbaren Gruppierungsmöglichkeiten zu unterscheiden (hab grad etwas Zeit):

Segment (Gruppe): alle zugehörigen Objekte haben EINE gemeinsame Segmentnummer.
Diese wird bei bestimmten Objekten (z.B. Bibliothekselemente, Rechtecke, Linienzüge, Bewehrungsverlegungen) automatisch als gemeinsame gleiche Nummer vergeben. Über die Eigenschaftenpalette kann diese angezeigt und ggfs. beeinflusst werden (siehe auch verlinkter Hilfetext).
Aktivierung: umsch+klick linke MT oder für Klavierspieler: mittlere und linke MT nacheinander (!)
Vorteil: auf diese Weise gruppierte Objekte können OHNE Editor wahlweise einzeln oder als ganzes angesprochen werden.
Nachteil: nicht ins DWG exportiertbar, nicht alle Objekte lassen sich "segmentieren"
Also: "Dumm" aber häufig praktisch. Eine nur bei wenigen Anwendern bekannte Funktionalität. Gibt es schon, solange es ALLPLAN gibt.
Kennt so kein anderes CAD...

Elementgruppe: unabhängig von der Segmentnummer zusammengefasste Objekte
Gruppieren über die Funktion: "Elementgruppe", Ändern mit z.B. "Elementgruppe öffnen" u. ähnliche Funktionen (Kontextmenu)
Aktivierung: klick linke MT
Vorteile: exportierbar, IMMER gemeinsam aktiviert, kann gemeinsame Attribute tragen und ist deshalb (in Grenzen) auswertbar
Nachteile: editieren mit Funktionen erforderlich, Elementgruppen verhalten sich in ALLPLAN manchmal nicht ganz erwartungskonform...
Also: kennt man aus Acad und so ziemlich allen anderen CAD. Immer noch ziemlich "Dumm"...

Makro: Entspricht im Wesentlichen einem (nicht dynamischen) Block in Acad. Na ja, nicht ganz...
Kann "intelligente" Eigenschaften beinhalten (Abhängigkeit von Maßstab oder Zeichnungstyp, Darstellungsfolien, Verzerrungsregeln usw...)
Gruppieren über die Funktion: Makro
Editieren: Funktion "Makro modifizieren" und andere Fnktionen
Vorteile: exportierbar (als Block), kann zentral geändert werden, gleiche Makros auf aktiven TB passen sich an. Makros können gegeneinander getauscht werden. Attribuier- und Auswertbar. Makros können aufgelöst werden (beim Import von Blöcken, Funktion "Makro auflösen", entspricht BlockExplode in Acad)
Nachteile: etwas komplexere Anwendung. Lohnt sich aber...
Häufig gehörte Mythen: "ALLPLAN- Anwender kennen Makros nur vom Auflösen", "Makros sind böse"...

SmartPart: ähnlich Makro, aber parametrisch (ein wenig wie ein dynamischer Block in Acad, ein bischen Revit- Familie, Tekla- Komponente oder auch ARCHICAD- GDL-Objekt (sic!)
Vorteile: ähnlich Makro, jedoch Eingabe und Editieren von Abmessungen, Darstellungsoptionen usw. über Parameter möglich. Können wie Makros getauscht und aufgelöst werden.
Nachteile: relativ komplexe "Programmierung" mit ALLPLAN - eigenem Editor, aber erlernbar. Fühlt sich nicht jeder zu berufen.
Aber wir haben ja Nemo...

PythonPart: ähnlich SmartPart, aber andere Programmierung. Python halt.
Vorteile: ähnlich SmartPart, zusätzliche Funktionen möglich, die in SmartParts nicht zur Verfügung stehen. Gegenüber SmartPart (GDL)wesentlich modernere und leistungsfähigere Scriptsprache. Auch in anderen CAD verfügbar (Objekte jedoch NICHT kompatibel!)
Nachteile: können (z.Zt.) NICHT getauscht werden. Auflösen nur möglich, wenn dies im Objekt vorgesehen ist.
Ansonsten aber eigentlich keine. Ausser, dass PythonParts vom Anwender ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse nicht erstellbar sind.
Richtet sich eher an Entwickler. Aber es gibt Leute, die das können...

Warum nicht EINE Gruppierungsart, die alles das kann, aber so einfach zu bedienen ist wie z.B. eine Elementgruppe?
Ich hoffe, die Antwort ergibt sich.
Ist jedoch auch etwas "historisch" gewachsen.

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

1 - 10 (11)

Moin,

die Entsprechung für einen Acad- Block in ALLPLAN ist "Makro".
Die von Dir gesuchte Funktion heisst "Makro modifizieren" (z.B. im Kontextmenu)

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

oder alternativ, falls dir das zu kompliziert wirkt:

"Elementgruppe ", die "dummere" Art eines Makros.

Makros sind intelligenter, denn sie können sich an unterschiedliche öffnungsbreiten anpassen, verschiedene Darstellungsarten für unterschiedlcieh Maßstäbe enthalten, gezählt und reportet werden und vieles mehr. Erfordern aber mehr Einarbeitungszeit, bis man die verstanden hat.

Elementgruppe ist analog dem Block in Autocad von vor vielen Jahren (vermutlich letztes Jahrtausend), aber da man manchmal einfach nur Elemente (Esstisch mit den 4 Stühlen oder einen Schreibitsch mit Papierkorb und Stuhl etc) gemeinsam verschieben kopieren oder löschen möchte, hat die Segmentgruppe auch heute noch seine Bedeutung.

Allplan Webentwicklung

Private messages must be private. No support request via Private message.

@Jörg Du meinst sicher "Elementgruppe"!

hast recht. der link ging ohnehin auf Elementgruppe in der Hilfe. Hiess glaube ich nur bis ins letzte Jahrtausend noch segment gruppe ..
"Elementgruppen sind Elemente zu einem segment zusammengefasst wurden " ... darum heist das jetzt segmentgruppe .. :-)
in meiner vorherigen Antwort oben korrgiert

Allplan Webentwicklung

Private messages must be private. No support request via Private message.

Moin,

ist beides möglich, aber was komplett anderes.
Irreführenderweise bringt der Hilfetext die Begriffe "Segment" und "Gruppe" durcheinander bzw. setzt diese gleich.

Ich versuche mal, die in ALLPLAN verfügbaren Gruppierungsmöglichkeiten zu unterscheiden (hab grad etwas Zeit):

Segment (Gruppe): alle zugehörigen Objekte haben EINE gemeinsame Segmentnummer.
Diese wird bei bestimmten Objekten (z.B. Bibliothekselemente, Rechtecke, Linienzüge, Bewehrungsverlegungen) automatisch als gemeinsame gleiche Nummer vergeben. Über die Eigenschaftenpalette kann diese angezeigt und ggfs. beeinflusst werden (siehe auch verlinkter Hilfetext).
Aktivierung: umsch+klick linke MT oder für Klavierspieler: mittlere und linke MT nacheinander (!)
Vorteil: auf diese Weise gruppierte Objekte können OHNE Editor wahlweise einzeln oder als ganzes angesprochen werden.
Nachteil: nicht ins DWG exportiertbar, nicht alle Objekte lassen sich "segmentieren"
Also: "Dumm" aber häufig praktisch. Eine nur bei wenigen Anwendern bekannte Funktionalität. Gibt es schon, solange es ALLPLAN gibt.
Kennt so kein anderes CAD...

Elementgruppe: unabhängig von der Segmentnummer zusammengefasste Objekte
Gruppieren über die Funktion: "Elementgruppe", Ändern mit z.B. "Elementgruppe öffnen" u. ähnliche Funktionen (Kontextmenu)
Aktivierung: klick linke MT
Vorteile: exportierbar, IMMER gemeinsam aktiviert, kann gemeinsame Attribute tragen und ist deshalb (in Grenzen) auswertbar
Nachteile: editieren mit Funktionen erforderlich, Elementgruppen verhalten sich in ALLPLAN manchmal nicht ganz erwartungskonform...
Also: kennt man aus Acad und so ziemlich allen anderen CAD. Immer noch ziemlich "Dumm"...

Makro: Entspricht im Wesentlichen einem (nicht dynamischen) Block in Acad. Na ja, nicht ganz...
Kann "intelligente" Eigenschaften beinhalten (Abhängigkeit von Maßstab oder Zeichnungstyp, Darstellungsfolien, Verzerrungsregeln usw...)
Gruppieren über die Funktion: Makro
Editieren: Funktion "Makro modifizieren" und andere Fnktionen
Vorteile: exportierbar (als Block), kann zentral geändert werden, gleiche Makros auf aktiven TB passen sich an. Makros können gegeneinander getauscht werden. Attribuier- und Auswertbar. Makros können aufgelöst werden (beim Import von Blöcken, Funktion "Makro auflösen", entspricht BlockExplode in Acad)
Nachteile: etwas komplexere Anwendung. Lohnt sich aber...
Häufig gehörte Mythen: "ALLPLAN- Anwender kennen Makros nur vom Auflösen", "Makros sind böse"...

SmartPart: ähnlich Makro, aber parametrisch (ein wenig wie ein dynamischer Block in Acad, ein bischen Revit- Familie, Tekla- Komponente oder auch ARCHICAD- GDL-Objekt (sic!)
Vorteile: ähnlich Makro, jedoch Eingabe und Editieren von Abmessungen, Darstellungsoptionen usw. über Parameter möglich. Können wie Makros getauscht und aufgelöst werden.
Nachteile: relativ komplexe "Programmierung" mit ALLPLAN - eigenem Editor, aber erlernbar. Fühlt sich nicht jeder zu berufen.
Aber wir haben ja Nemo...

PythonPart: ähnlich SmartPart, aber andere Programmierung. Python halt.
Vorteile: ähnlich SmartPart, zusätzliche Funktionen möglich, die in SmartParts nicht zur Verfügung stehen. Gegenüber SmartPart (GDL)wesentlich modernere und leistungsfähigere Scriptsprache. Auch in anderen CAD verfügbar (Objekte jedoch NICHT kompatibel!)
Nachteile: können (z.Zt.) NICHT getauscht werden. Auflösen nur möglich, wenn dies im Objekt vorgesehen ist.
Ansonsten aber eigentlich keine. Ausser, dass PythonParts vom Anwender ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse nicht erstellbar sind.
Richtet sich eher an Entwickler. Aber es gibt Leute, die das können...

Warum nicht EINE Gruppierungsart, die alles das kann, aber so einfach zu bedienen ist wie z.B. eine Elementgruppe?
Ich hoffe, die Antwort ergibt sich.
Ist jedoch auch etwas "historisch" gewachsen.

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

stark

Ich beantrage das der Beitrag von Jens Maneke genau so, ohne Änderung, in die
Allplan Hilfe übernommen wird.

Gruß Christian

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

"Makros sind böse" jep !

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

...super Beitrag! Jetzt weiß ich auch, woher diese Segmentnummer kommt und die Segmentgruppe kannte ich bisher noch nicht. Bei "Segment" dachte ich immer an einen Kreis ...wieder was gelernt.

An dieser Liste kann man sehr schön sehen, wo bei Allplan immer wieder die kritischen Punkte entstehen. Es werden sehr viele alte Zöpfe mitgeschleppt, u.A.um die Bestandskunden nicht zu verprellen(wir gehören da auch dazu, Stichwort Zeichnungsstruktur ). Gleichzeitig aber werden neue Funktionen implementiert, die im Kern eigentlich gut und sinnvoll sind, aber noch nicht die Serienreife erreicht haben. Da sollten die Entwickler mal einen klaren Weg beschreiten und sich auf eine Lösung konzentrieren, diese aber so weit bringen, dass sie auch vollumfänglich funktioniert und den Nutzer tatsächlich weiterbringt.

Gruß: T.

Moin,

freut mich, wenn das weiterhilft.

@alte historisch gewachsene Zöpfe abschneiden:
Ich hab früher auch immer gedacht, dass es gut ist, für Bestandskunden die "alten" Funktionen möglichst lange vorzuhalten.
Das hat jedoch auch negative Effekte, die an diesem Beispiel gut sichtbar werden.
ALLPLAN wird dadurch nicht gerade intuitiver, doppelter Programmpflegeaufwand usw, sind nur einige Beispiele.
Andere Hersteller sind da deutlich gnadenloser.

Auf der anderen Seite sind häufig auf dem ersten Blick sehr ähnliche Funktionen im Detail dann doch für sehr unterschiedliche Anwendungsfälle optimiert.
Gutes Beispiel: Bauwerks- und Zeichnungsstruktur. Sind nach meiner Auffassung zwei unterschiedliche Sichten auf ein Projekt und haben deshalb beide ihre Existenzberechtigung, aber erklär mal einem Einsteiger, warum es hier zwei Strukturierungsmöglichkeiten gibt.

Beispiel Segment, Elementgruppe, Makro: eigentlich reicht Makro. Segment und Elementgruppe könnte man abschaffen, da prinzipiell Gruppieren auch mit Makro möglich ist.
Aber: Würde wohl für mich nachvollziehbare Proteste hageln, da die vielfältigen Möglichkeiten eines Makros die Eingabe auf den ersten Blick unübersichtlich machen und Makros für einfache Gruppierungen wohl auch etwas "übermotorisiert" sind.
Deshalb sind Makros ja auch "böse"...

Der Hinweis von Thomas mit der "Serienreife" ist gut.
An vielen Stellen fehlen nur sehr einfache Ergänzungen/ Verbesserungen im UI, um Dinge viiiiel einfacher aussehen zu lassen und damit die Akzeptanz beim Kunden zu erhöhen. "Altes" kann man dann auch schneller "abschalten".
Schönes positives Beispiel: Die ActionBar, die von Anja und Ihrem Team sehr schnell und konsequent (auch aufgrund von User-Feedback) in die richtige Richtung entwickelt wird. Ich bin da eher konservativ (hab das Ding am Anfang gehasst...), aber: Funktionenpalette kann m.E. jetzt schon weg...
Aber auch da gibt es sicher unterschiedliche Meinungen...

Schwieriges Thema...

Gruss an dieser Stelle an alle Entwickler und Produktmanager!

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

1 - 10 (11)

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter