[Question] Bauwerksstruktur für Projekt mit 18 Gebäuden mit unterschiedlichen NHN-Höhen


Hallo zusammen!
Ich kämpfe gerade mit dem Anlegen einer Bauwerksstruktur für ein Projekt mit 18 Gebäuden (altengerechtes Wohnen). Die Gebäude liegen auf unterschiedlichen NHN-Höhen und sie haben bis zu 5 Geschosse (UG, EG, 1.OG, 2.OG, DG). Ich denke dass ich da auch 18 unterschiedliche Ebenenmodelle werde anlegen müssen.
Hat das einer von euch schon mal gemacht, ich meine so viele Gebäude in einem Projekt vereinigt? Hat evtl. einer von euch mal eine BWS für solch ein Projekt angelegt und könnte mir einen Tipp geben, wie man die ganze Struktur am besten aufbaut?

Vielen Dank im Voraus

Fredo

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Einfach alles klar gliedern.

es gibt hier zwei unterschiedliche grundmethoden:

1. geschossweise gliedern und dann die gebäude in teilgeschossen führen (dürfte unübersichtlich werden)
2. gliederung der einzelnen Häuser in gebäude und diese evtl noch mit Bauwerken gliedern in abschnitte (übersichtlicher als geschossweise..)

zudem würde ich zusehen, dass ein gebäude inkl. ansichten und schnitten auf z. b. 200 teibildern platz findet. damit wird für die hauptplanung ein bereich von 3600 teilbildern gebraucht.... bleibt noch gut platz für details und varianten.

bei den plänen würde ich ähnlich vorgehen. für jedes gebäude einen block nummern reservieren..

die höhenlage würde ich auf jeden fall im bezug zueinander korrekt machen!
wenn unbedingt der sonderfall 0.00 in jedem haus im erdgeschoss FFB sein soll, kann man sich beschriftungsbilder anlegen, welche über korrekturwerte aus den namen der strukturstufen das rückrechnen können (war hier schon mal thema..)

gruß

1 - 10 (10)
  • 1

Einfach alles klar gliedern.

es gibt hier zwei unterschiedliche grundmethoden:

1. geschossweise gliedern und dann die gebäude in teilgeschossen führen (dürfte unübersichtlich werden)
2. gliederung der einzelnen Häuser in gebäude und diese evtl noch mit Bauwerken gliedern in abschnitte (übersichtlicher als geschossweise..)

zudem würde ich zusehen, dass ein gebäude inkl. ansichten und schnitten auf z. b. 200 teibildern platz findet. damit wird für die hauptplanung ein bereich von 3600 teilbildern gebraucht.... bleibt noch gut platz für details und varianten.

bei den plänen würde ich ähnlich vorgehen. für jedes gebäude einen block nummern reservieren..

die höhenlage würde ich auf jeden fall im bezug zueinander korrekt machen!
wenn unbedingt der sonderfall 0.00 in jedem haus im erdgeschoss FFB sein soll, kann man sich beschriftungsbilder anlegen, welche über korrekturwerte aus den namen der strukturstufen das rückrechnen können (war hier schon mal thema..)

gruß

N'Abend Markus,
ich könnte jetzt nochmal den Rechner hochfahren und dir einen Screenshot senden, dann würdest du sehen, dass ich es, zumindest was die BWS angeht, genauso gemacht habe, wie du es beschrieben hast. Ich habe bisher 3 von 18 Gebäuden angelegt und jedes Gebäude hat 200 Teilbilder. Untergliedert ist das Gebäude dann in Grundrisse, Schnitte, Ansichten und Details. Verrückt!
Ich hatte heute auch lange überlegt, wie ich es am besten strukturieren könnte und bin auch auf die Rechnung gekommen, dass 3600 Teilbilder für die Gebäude ausreichen sollten. Bin äußerst froh darüber, dass du es genauso siehst!!!
Ich will dann noch entsprechend der jeweiligen Höhenlage der Gebäude im Gelände je ein Ebenenmodell pro Gebäude erstellen, welches über Deltawerte die Höhen regelt. Ich denke, dass ich mir da zur Hilfe mal eine Exceltabelle anlege.
Das mit den Beschriftungsbildern muss ich mir morgen mal ansehen, falls ich den Beitrag im Forum finde!?

Vorerst vielen Dank für deine sonntägliche Reaktion und die Ausführlichkeit!

MfG

Fredo

Hi Markus,
anbei noch der Screenshot, den ich gestern nicht mehr senden konnte!

Gruß

Fredo

Pièces-jointes (1)

img
BWS_170220.jpg
Type: image/jpeg
Téléchargé 411 fois
Size: 117,11 KiB

statt dem "Startteilbild" muss am anfang entweder

- der NN-Bezug stehen -> dann wird das ebenenmodell mit auf mehreshöhen aufgebaut

- der deltawert zum nullpunkt -> dann wird ein hauptbezug für alle modelle gesetzt und mit einem eigenen höhenbezug gearbeitet

in den textbildern, welche die koten anzeigen sollen muss dann bei jeder kotenberechnung der wert mit berechnet werden (Value(topologie_geschoss..))

(Attribut und schreibweise nicht vollständig..)

Hi Markus,
das ist mir jetzt zu hoch, da komme ich mit meinem Wissen nicht mehr mit! Hast du irgendein Beispiel für deine Vorgehensweise?

Vielen Dank

Fredo

Ich kenne von anderen Programmen das die Häuser einzeln gezeichnet und dann in einer Gelände-Übersichtszeichnung (xref) zusammengefügt werden. Gut das ist zwar in allplan mit seiner Teilbildphilosophie so erst mal nicht vorgesehen aber währe das nicht eine Überlegung, mit einem wie auch immer gearteten workaround in dieser Richtung einen Weg zu finden.
Gruß
Walter

binder-cad

Hi Walter,
das kenne ich auch aus meinen Autocad- und Microstation-Zeiten. Ich denke aber, dass man das eleganter über die BWS regeln können sollte. Dazu ist ja auch der Ebenenmanager da und die Möglichkeit mehrere Gebäude anlegen zu können.

Gruß

Fredo

es ist auf jedne fall sinnvoller korrekt mit den höhen zu arbeiten. nur so kann man leict die bezüge kontrollieren.

beispiel hab ich für sowas leider nicht. ich hab das mal vor längerem für CDS vorgesponnen... die haben das dann wieter ausgefeilt und umgesetzt.
d.h. thierry metzler od. urs leufen können dir mehr erklären.

Hallo Markus

Ich glaube du hast die variablen Textbilder gemeint.

Gruss Thierry

http://www.cds-bausoftware.ch

Pièces-jointes (1)

Type: application/pdf
Téléchargé 673 fois
Size: 190,06 KiB
1 - 10 (10)
  • 1

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter