Durchbrüche und die Darstellung


Hallo!

Gibt es eine Möglichkeit Wanddurchbrüche darzustellen ohne dass die Schraffur, Füllfläche, Stilfläche o.ä. einer Wand ausgeschnitten wird. Ich möchte eigentlich nur das Durchbruchsmakro absetzen, das grafische Durchbruchssymbol im Grundriß sehen, den Durchbruch in der Animation sehen, jedoch soll die Wand unverändert bleiben.

Ich habe es geschafft den Durchbruch abzusetzen, die Darstellung im Grundriß ist aber wie bei einer Fenster- oder Türöffnung als "Loch" dargestellt, ganz egal ob der Wanddurchbruch unter der Decke oder in Fußbodennähe sitzt.

Wie löst Ihr dieses Problem. Ich bearbeite gerade einen großen Industriebau mit sehr, sehr vielen Durchbrüchen - die Vorgeshensweise sollte also ökonomisch sein.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß, Martin

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Hallo Leute,

einfachste Methode:
Die Durchbruchsöffnung bei "Wechselwirkung" auf "Keine" stellen.
Dann gibt's im Grundriss kein Loch. Allerdings in 3D auch nicht :-)
Dabei wäre es so einfach:
Die Wechselwirkung für 2D (Grundriss) und 3D(Isometrie/Schnitt) getrennt schaltbar machen.
Das hatte ich vor Jahren schon mal vorgeschlagen....

Damit liessen sich auf einfache Weise viele der beschriebnen Darstellungsprobleme lösen, zB:
Öffnung znter/über Schnittebene -> 2D-Wechselwirkung=aus, 3D-Wechselwirkung=an

GRuß Jörg

1 - 10 (15)

Ich vermute, dass das nur mit Hilfe eines Grundrisses als Horizontalschnitt darstellbar ist.

Hallo,

wahrscheinlich zu spät für dein projekt, aber so würd es funktionieren.

Ich erstelle meine Wand, und füge dann meine Wandnische, durchbruch, was auch immer ein.
Normalerweise verwende ich ich dafür einen eigenen Layer, damit ich später die durchbrüche ein- und ausblenden kann, je nach bedarf.

damit deine Wand aber wieder "vollständig erscheint mußt du unter "optionen", "Sonstiges" "Spezial" einstellen, daß "keine Elemtwechselwirkung von Bauteilen" erfolgen soll.
So, nun noch einmal "3D-Aktualisieren" und deine Wwand ist wie neu.

Grüße

allerdings sind dann auch alle Tür- und Fensteröffnungen wieder zugemauert, oder?

Gruss Thomas

allplan seit V4.5
Win.7 64bit

nö, warum sollten sie?
Du blendest ja nur den Layer mit den Durchbrüchen aus und nicht den mit den Türen und Fenstern.

in 2D eintragen

Hallöchen,

ist den mitlerweile eine Lösung bekannt, wie ich Wanddurchbrüche ereuge die dann im Grundriss nur als Makro sichtbar sind, ohne das ein Loch wie eine Tür- und oder Fensteröffnung im Grundriss erschein ? Oder muss ich eine Schraffur/Muster/Stilfläche in 2D drüberlegen ?

Gruß

Dennis

Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm! Tausend tolle Sachen, die gibt es überall zu seh'n, manchmal muss man fragen, um sie zu versteh'n!

hi,

wir haben das mit "umgebauten" makros gelöst.

Das makro, das in die Öffnung kommt mit der wandschraffur "ausstatten"

bei IBD ist das auch so gelöst - je zeichnungstyp wird das makro anders dargestellt.

karo

Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß, warum.

hey karo,

dann muss ich also für jeden wandtyp (Mauer/Beton/GK) etc. ein makro definieren ?

O.K ich probier das mal.

Danke

Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm! Tausend tolle Sachen, die gibt es überall zu seh'n, manchmal muss man fragen, um sie zu versteh'n!

Das alte Thema....mit einer Schnittebene wie z.B. beim Fassadenmodul wäre alles gut.
Einfach einstellen wie die Darstellung oberhalb der Schnittebene auszusehen hat und...
das wäre ein TRAUM!!!!

Das Darstellungsproblem hat man ja auch bei den geneigten Wänden...
Muß ma tricksen (wie so oft) ich setze den Wanddurchbruch und fräggel den Rest in 2D
zur korrekten Darstellung rein (entspr. Stilfläche, Layer, Linie, etc.)

Grüße Sydney

1 - 10 (15)

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter