I have a dream! Das müsste Allplan auch mal können!


Hallo zusammen!
Ich möchte zuvor betonen, dass ich hier keine Werbung für ein anderes Programm machen will. Ich möchte nur mal meine Begeisterung für parametrisches Konstruieren für Architekten in 3D weitergeben und die Frage stellen, warum die Schweizer etwas so gut umsetzen, was bei Allplan teilweise total überaltet ist, z. B. das Treppen- und Dachmodul, Bodenaufbauten im Gefälle mit Bearbeitung einzelner Schichten (Verschneiden mit aufgehenden Wänden, Ausdehnung), Erstellung von Schnitten und Ansichten ohne großartige Nachbearbeitung, Erstellung einer Arbeitsebene mit einem Klick, usw. Auch die Tatsache, dass die Archtektenkammer NRW dieses Programm in seinen EDV-Angeboten ausweist, ist schon beachtlich.

Ich habe mir in den letzten Tagen mal mehrere Videos von einem Architekturprogramm aus der Schweiz bei youtube angesehen. Es heißt Elitecad und wird von einem Mitarbeiter von Michelmann Architekten (Karsten Bauche) aus Hannover auf youtube in mehreren Videosequenzen sehr ausführlich präsentiert.
Ich muss schon sagen, dass ich schwer begeistert war, wie einfach und schnell man da ein Gebäude in 3D erstellen kann und daraus erstklassige Grundrisse, Ansichten und Schnitte generiert und würde mir wünschen, dass Allplan dies auch irgendwann mal in ähnlicher Weise seinen Kunden anbieten kann.

Ich werde Allplan sicher die Treue halten, aber ein wenig wehleidig wird man schon, wenn man die Lösungen anderer Anbieter sieht.
Das Allplan in den letzten Jahren gerade im 3D-Bereich zugelegt hat, ist sicher zu begrüßen. Aber andere Anbieter sind meines Erachtens teilweise meilenweit voraus.

Ich liebe Allplan!?

Sonniges Wochenende

Fredo

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Hallo Fredo,

ich kenne EliteCad als User. Fazit: Super Ansatz, aber trotzdem sind die Grenzen der Parametrik dort auch schnell erreicht.
Und dann konstruiert man letztlich doch wieder in Allplan das 3D-Gebäudemodell mit diversen Mausklicks mehr und einem gefühlten Sprung zurück in die Neunziger (Dach,- Treppen,- Wand-Modul).

Zufrieden stellt mich weder Allplan noch EliteCad. Zumindest was den Einfamilienhausbau mit klassichen Satteldächern, Spitzböden und Dachgauben betrifft.

Schmunzeln muss ich immer, wenn im Allplan-Forum noch genau die Fragen gestellt werden, wie vor 20 Jahren. Ich sage nur: Fenster über zwei Geschosse :-)

Der Vorteil ist, dass Allplan dennoch anscheinend eine extem große Zahl an Usern hat, die mit dem zufrieden sind was sie haben und irgendwo in einem Mix aus 2D und 3D konstruieren und sich einen individuellen Workflow zugelegt haben.

Gruß
Jörn

Allplan 2016, C4DR17, Lumion 6

1 - 4 (4)
  • 1

Hallo zusammen,
ich habe jetzt nochmals Bauklötze gestaunt. In einem Video werden beliebige Fensterformen erzeugt. Einfach mit einem Klick die Arbeitsebene auf eine Ansicht legen, beliebigen Polygonzug zeichnen, Fensterfunktion entsprechend anwählen und schon ist das Fenster in der Ansicht drin. Und das geht auch ohne weiteres über mehrere Geschosse, wenn man es möchte. Die Fensterteilung ist danach ein Kinderspiel.
Apropos mehre Geschosse. Ein vertikales Fensterband über mehrere Geschosse wird z. B. im EG angelegt und in den betroffenen darüberliegenden Geschossen wird die Öffnung mit eingefügt und im 2D richtig dargestellt, mit Fenstersymbol, Anschlägen, usw. Das 3D-Fensterelement wird nur einmal im EG erzeugt. Wahnsinn - wie auch das Treppen- und Dachmodul.
Ich träume weiter von einigen neuen Modulen und Funktionalitäten, die das Arbeiten im 3D-Modell erleichtern.

Gruß

Fredo

Hallo Fredo,

ich kenne EliteCad als User. Fazit: Super Ansatz, aber trotzdem sind die Grenzen der Parametrik dort auch schnell erreicht.
Und dann konstruiert man letztlich doch wieder in Allplan das 3D-Gebäudemodell mit diversen Mausklicks mehr und einem gefühlten Sprung zurück in die Neunziger (Dach,- Treppen,- Wand-Modul).

Zufrieden stellt mich weder Allplan noch EliteCad. Zumindest was den Einfamilienhausbau mit klassichen Satteldächern, Spitzböden und Dachgauben betrifft.

Schmunzeln muss ich immer, wenn im Allplan-Forum noch genau die Fragen gestellt werden, wie vor 20 Jahren. Ich sage nur: Fenster über zwei Geschosse :-)

Der Vorteil ist, dass Allplan dennoch anscheinend eine extem große Zahl an Usern hat, die mit dem zufrieden sind was sie haben und irgendwo in einem Mix aus 2D und 3D konstruieren und sich einen individuellen Workflow zugelegt haben.

Gruß
Jörn

Allplan 2016, C4DR17, Lumion 6

Morgen Jörn,
ich weiß natürlich nicht, wann du mit welcher Version von Elitecad gearbeitet hast. Ich habe mich auch mal mit Herrn Karsten Bauche von Michelmann Architekten in Verbindung gesetzt. Er ist derjenige, der auf youtube die zahlreichen und sehr informativen Filme eingestellt hat. Er und ein Kollege, der auch mal jahrelang mit Allplan gearbeitet hat, meinten, dass es wirklich ein sehr ausgereiftes 3D-Architekturprogramm wäre, mit dem in Ihrem Büro sehr gut gearbeitet werden könnte. Nach Rückfrage bei der Architektenkammer NRW, die das Programm auch im EDV-Angebot hat, bekam ich die Antwort, dass das Programm damals intensiv in einem Arbeitskreis diskutiert und getestet und auch für sehr gut befunden worden wäre. Auch der Preis sprach für die Aufnahme auf die Webseite.
Wie bereits erwähnt, ich bin mit Nemetschek Allplan sehr zufrieden und bekomme auch fast alles damit hin. Aber bei Elitecad sieht das alles im 3D-Bereich viel leichter und teilweise auch durchdachter aus.
Falls du mal Zeit und Lust hast, dann schau dir doch mal einige Videos von Herrn Bauche im Netz an.
Da kann man z. B. auch über einfache Griffpunkte (ohne Eingabemaske) die Geometrie eines Daches ziehen/ ändern und alles darunterliegende passt sich sofort an. Oder man zieht an Griffpunkten einer mehrschaligen Wand, verändert den Winkel und alle Anschlüsse werden mitgezogen. Mit den Fenstern, das habe ich ja bereits oben erwähnt - meines Erachtens alles viel schneller und einfacher! Dachflächenfenster werden auch komplett in 3D in den Dachstuhl gesetzt und die Wechsel werden automatisch generiert. Hilfsschnitte könnnen ganz schnell gesetzt werden, so dass man an teilweise, im komplett eingeblendeten 3D-Modell, verdeckten Stellen sehr gut arbeiten kann. Der dann eigentlich generierte Schnitt sieht sehr vollendet aus und man muss m. E. wenig nacharbeiten.

Nochmals: Ich möchte hier keinen Stress verbreiten! Ich möchte nur mal darauf hinweisen, dass andere Programme Module besitzen, die meines Erachtens bei Nemetschek viel zu lange vernachlässigt wurden und nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind. Der neue Parasolidkern von Siemens sollte möglichst schnell auf allen Ebenen ausgereizt werden. Das dauert leider manchmal viel zu lange! Der entscheidende Kick steht leider immer noch aus, obwohl sich im 3D bereits vieles zum besseren gewendet hat.

Sonnige Grüße

Fredo

1 - 4 (4)
  • 1

https://campus.allplan.com/ utilise des cookies  -  Plus d'informations

Accepter