[Frage] Frage zu Homeoffice einrichten - VPN und Remote

Schlagworte:

Guten morgen!
Ich hätte mal eine grundlegende Frage. Und zwar greift mein Mann per VPN auf den Router an der Arbeit zu (andere Branche, kein CAD) und baut dann eine Remote Verbindung zu seinem Büro-PC auf und arbeitet dann darauf. Wäre das so auch mit Allplan umsetzbar? Würde das stabil laufen? Mein PC steht im Büro und hat eine Einzelplatzlizenz drauf und die Daten liegen zentral auf einem NAS-System. Im Büro gibt es eine 16.000er DSL-Leitung, zu Hause hätte ich eine 50.000er.

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Hallo Zusammen,

gerne möchte ich auch etwas über die Lösung erzählen, für die wir uns entschieden haben und nun seit einigen Wochen erfolgreich im Test haben.
Remotezugriff auf Rechner in der Firma war für uns auch eine Überlegung, allerdings Pro User zwei Rechner vorzuhalten ist nicht gerade wünschenswert. Lösungen wie Citrix sind durch die hohen Anschaffungskosten auch weggefallen.

Da wir durch Office 365 und MS Sharepoint bereits viel in die Azure-Cloud verlegt haben, sind wir hier auf die Suche nach einer Möglichkeit gegangen sowohl den Datenserver wie auch den PC auf dem Allplan läuft zu virtualisieren. Hier haben wir mit der Firma desktop.studio einen super Partner gefunden, die genau dies als Service anbietet. Und auch schon mit Allplan in der Cloud Erfahrung haben.
Über die Seite loggen wir uns auf eine VM ein, die Zugriff auf den Cloud-Workgroupserver hat.
Das ganze läuft über RDP. Also hat man die bekannten minimale Abstriche in der grafischen Darstellung, ansonsten rennt die Maschine wie verrückt.
Selbst die Kollegen, die sonst bei Neuerungen das Haar in der Suppe suchen sind hellauf begeistert!
Das schöne daran ist: Es fallen nur kosten an, wenn die VMs laufen. Die Einrichtungskosten spielen auch keine Rolle. Da bei uns mehrere Personen auf einer VM arbeiten sind die Kosten ähnlich wie bei Allplan Share, wenn nicht sogar geringer. Und man hat die normale Arbeitsweise (und Datensicherung) wie in einer on premise-Lösung!

Ihr merkt schon, dass ich begeistert bin und NEIN, ich bekomme kein Geld von desktop.studio für diese Lobhudelei!

1 - 10 (18)

Grundsätzlich ja, da spielt es keine Rolle welche Programme auf dem Büro-PC laufen. Entscheidend wie gut es läuft ist sicher wie die DSL-Leitung im Büro ausgelastet ist und wie viel Millisekunden zwischen den beiden PC liegen. Eine pauschale Antwort darauf gibt es leider nicht.

Die von mir angesprochene Variante hätte aber ja den Vorteil, dass ich eigentlich auf alles Zugriff habe, auf das ich sonst im Büro auch zugreife, oder irre ich mich da? Und vor allem bräuchten wir keine Projekte auslagern und dann zu Hause nur lokal anwenden. Denn das wäre ja total blöd.
Oder gibt es noch eine andere funktionierende Möglichkeit, ohne die Projekte sichern und dann lokal weiterbearbeiten zu müssen?

klar funktioniert die Remote-fernsteuerung eines büro-pc inkl. der bedienung darauf von allplan.
es wird nur so sein, dass bei der graphik abstriche zu machen sind und - je nach system usw - die eingaben ab u an etwas "eirig" sind.

Der PC im Büro muss halt laufen und der Tunnel muss stabil sein.

Ich habe einen solchen zugang zur Hochschule Regensburg, die ihre pool für die Stunden per remote zugänglich machten.

Man sollte aber beachten, dass eine Remoteverbindung nur einen Bildschirm überträgt.
Wenn man im Büro daran gewöhnt ist mit mehreren Monitore zu arbeiten, dann wird es schwierig

Vielleicht schaft der Parameter /multimon das.
Kann es aber nicht testen
Start->Ausführen: "mstsc /multimon"

Jörg

Bei mir funktioniert`s auch mit zwei Bildschirmen.
IT Tipps zu "zwei Bildschirmen remote" kann ich leider nicht geben.

Einfacher zu handhaben ist das aber bestimmt, wenn die beiden "Bildschirmpaare" gleichwertig sind
(Auflösung usw.).
Abstriche Grafik (wie weiter oben angesprochen) gibt es.
Bei mir zB. kein OpenGL remote über Voreinstellun anwählbar (evtl. gibt es eine Lösung).
Über Registry Eintrag \Settings\GraphicsEngine Renderer Wert 5 gibt es Abhilfe.
Soviel ich weiß wird dadurch die lokale Grafikkarte einschl. OpenGL "mitbenutzt"
(Sorry, bin Laie auf dem Gebiet, vielleicht kommt noch eine Ergänzung von einem Spezialisten)
Abstriche, insbesondere beim Rendern, bleiben trotzdem.
Öfter mal ein Cleanup kann nicht schaden.
Qualalität der Verbindung spielt logischerweise ne Rolle.

Grüße

Danke für eure Antworten!

Unser (externer) Computermensch meinte nun, dass das über teamviewer möglich wäre.... also noch eine weitere Variante

Teamviewer würde ich nicht machen, auch wenn es evtl. vom einrichten einfacher ist.

Sauberen, sichern VPN-Tunnel aufbauen lassen und darüber Remote würde ich einem Teamviewer od. anderer lösung im "kleinen" bevorzugen.

Hallo zusammen,
wir favorisieren seit langem im Home Office über AnyDesk auf dem PC im Büro zu arbeiten. Läuft stabil und flüssig.

Hallo Mike, grüss Dich.

Wie schaut es denn mit dem Fadenkreuz aus?

Hab`s bei uns noch mal mit RDP und Teamviewer versucht: Das Fadenkreuz ruckelt und läuft auch immer etwas nach, trotz schneller Internetverbindung. Da wird man Seekrank von.

1 - 10 (18)

https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren