Suchergebnis

11 - 20 (22)
Version:  Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 05.05.2020
 

Frage:

Wie kann Allplan Share aufgesetzt werden und welche Voraussetzungen bestehen?


Antwort:

1. Folgende Systemvoraussetzungen bestehen für den Einsatz von Allplan Share

Benötigte Software

Allplan Version 2018 oder höher

Benötigte Netzwerkinfrastruktur

Mindestanforderung:

Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit von 20 Mbit/s ist notwendig. Latenzzeit unter 50 MS

Empfohlene Anforderung:

Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit ab 50 Mbit/s oder schneller wird empfohlen. Latenzzeit uner 10 MS


HINWEIS.
Um die volle Stabilität, Funktionsumfang sowie Performance gewährleisten zu können, müssen die Verbindungen zur Allplan Bimplus Cloud uneingeschränkt funktionieren.
Die Verbindungen zu folgenden Domains „bimplus.net“ und „api.bimplus.net“ über den Port 443 sollten nicht über VPN Verbindungen umgeleitet werden. Es wird eine direkte Verbindung benötigt.

Die VPN Einstellungen bzw. Anpassungen können von ihrem Administrator vorgenommen werden.“

2. Lizenzierung

Sie können über zwei Wege Ihre Allplan Share Option kaufen.

1. Allplan Shop erreichbar über „shop.allplan.com“

Allplan Optionen -> Allplan Share – Optionskauf

a. Legen Sie bitte die Allplan Share Option mit der gewünschten Lizenzanzahl in den Warenkorb

b. Folgen Sie dem Kaufprozess bis zum Ende durch und schließen Sie den Kauf ab.

Nach dem Kauf werden Ihre Lizenzen Ihrem Bimplus Team zugeordnet und können unter „Mein Konto“ „Abonnements und Benutzer“ verwaltet werden.

2. Sie kontaktieren Ihren Allplan Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

3) Lizenzzuweisung

In beiden Fällen, können Sie Ihre Allplan Share Lizenzen im Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“ oder im Bimplus Portal unter Team Mitglieder verwalten.

Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“

1. Melden Sie sich im Allplan Shop mit Ihrem Zugang an oder, wenn Sie bereits angemeldet sind, öffnen Sie unter Konto „Mein Konto“ in der Ansicht.

2. Klicken Sie jetzt auf „Abonnements und Benutzer“, um an Ihre Lizenzen zu gelangen

3. Wählen Sie die Allplan Share Option im Karteireiter aus

4. Sie haben jetzt die Möglichkeit eine oder mehrere Allplan Share Optionen an Team Mitglieder zu vergeben. Hierzu müssen Sie den Benutzer aus der Liste auswählen und per Klick in die Checkbox die Lizenz zuordnen. Eine zugeordnete Lizenz kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden, indem man den Haken aus der Checkbox vor dem Benutzer entfernt.

Wenn Sie die gewünschte Person in der Liste zum Zuweisen einer Allplan Share Option nicht finden können, dann haben Sie die Möglichkeit dies zu tun, indem Sie in der Ansicht auf „Neues Bimplus Teammitglied einladen“ klicken und die E-Mail Adresse eingeben und eine Rolle vergeben.

Das neue Mitglied erscheint dann in Ihrer Auswahlliste, wenn dieses die Einladung akzeptiert hat.

4) Allplan Share Nutzung

Zum Nutzen der Allplan Share Option benötigen Sie eine lauffähige Allplan ab 2018, die Option Workgroup Manager ist nicht notwendig.

Projektbeginn

Sie haben drei Möglichkeiten mit einem Allplan Share Projekt zu beginnen

1. Sie erzeugen ein neues Allplan Projekt und wählen als Speicherort „BIMPLUS“, um ein Bimplus Projekt mit Allplan Share Inhalt erzeugen zu können, brauchen Sie die Berechtigung Bimplus Team Inhaber oder Bimplus Team Admin.

2. Sie können ein bestehendes Allplan Projekt mit der Funktion „kopieren nach“ nach Bimplus kopieren und für andere Projektpartner freigeben, hierbei bleibt das Quellprojekt unangetastet.

3. Sie können ein bestehendes Allplan Projekt mit der Funktion „verschieben nach“ nach Bimplus verschieben, hierbei wird das Quellprojekt nach Bimplus verschoben und ist somit nicht mehr auf dem lokalen Computer oder im lokalen Netzwerk nicht mehr verfügbar.

5) Benutzerverwaltung und –zuweisung zum Projekt

Allplan Share ist eine Cloud basierte Lösung, daher wird hier die Bimplus Benutzerverwaltung für die Projektzusammenarbeit herangezogen. Diese macht Allplan Share unabgängig von lokalen Benutzerverwaltungen z. B. wie von Workgroup Manager.

Wenn Sie ein bereits existierendes Allplan Projekt nach Bimplus kopiert oder verschoben haben, dann ist es notwendig die Benutzer für den Projektzugriff neu zu vergeben.

Die Projektmitglieder müssen über die Bimplus Projektverwaltung – Projektmitglieder neu vergeben werden. Hierzu müssen die neuen Projektmitglieder zum Bimplus Projekt eingeladen werden.

Wenn diese Bimplus Projektmitglieder auch die Allplan Share Option nutzen sollen, dann gilt ( wie im Bereich Lizenzzuweisung erklärt): eine Allplan Share Option muss diesem Projektmitglied vorher zugeordnet worden sein.


PDF herunterladen  FAQ_DE_Allplan_Share.pdf
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 25.11.2019
 

Frage:

Wie kann eine verloren gegangene Bauwerksstruktur oder Planstruktur wieder hergestellt werden?



Antwort:

So können Sie eine verloren gegangene oder defekte Bauwerksstruktur / Ebenenmodell / Planstruktur wieder herstellen:

  • Schließen Sie Allplan
  • Öffnen Sie den zentralen Dateiablageordner von Allplan. Gehen Sie dazu ins Allmenu -> Service -> Windows Explorer -> Eigene CAD-Projekte (in einer Workgroup Gemeinsame CAD-Projekte. Öffnen Sie hier den entsprechenden Projektordner und den darin vorhandenen Ordner "BIM".

    Anmerkung bis einschließlich Allplan 2013
    Sollten Sie die Option "Dateiname = Projektname" für das Projekt nicht eingestellt haben, wird im Ordner "Prj" eine Zahl als Ordnername verwendet. Bitte öffnen Sie in diesem Falle das "Allmenu" und rufen das Hotlinetool "wopro" auf (Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> wopro). Wählen Sie das entsprechende Projekt durch einen Doppelklick auf den Namen aus. Der Speicherort und Dateinamen wird danach in einem Informationsfenster angezeigt.
  • Für jede Struktur befindet sich in diesem Verzeichnis eine entsprechende XML Datei.


Bauwerksstruktur:
Allplan_BIM_BuildingStructure.xml

Ableitungen der Bauwerksstruktur:
Allplan_BIM_Views.xml

Ebenenmodell:
Allplan_BIM_LevMo_"Name des Modells".xml

Planstruktur:
Allplan_BIM_LayoutStructure.xml

  • Um z. B. die Bauwerkstruktur aus einer Sicherung wieder herzustellen, benennen Sie die vorhandene Datei "Allplan_BIM_BuildingStructure.xml" um in z. B. "Allplan_BIM_BuildingStructure.xml.alt"
  • Wechseln Sie in den Ordner "Backup" im Ordner "BIM".
  • Wählen Sie die jüngste Datei aus, die vor dem Löschen der Bauwerksstruktur erstellt wurde z. B. "Allplan_BIM_BuildingStructure.xml.27.5.2008--10-32-21.bak". Die hier fett dargestellten Zeichen geben das Datum und die Zeit der Sicherung wieder. Kopieren Sie diese Datei in den Order "BIM".
  • Benennen Sie diese Datei um, indem Sie die Zeichen hinter ".xml" löschen. Entsprechend müsste der Dateiname wie folgt lauten: "Allplan_BIM_BuildingStructure.xml"
  • Starten Sie Allplan wieder. Die letzte gespeicherte Version der Bauwerksstruktur wird in "Projektbezogen öffnen" wieder dargestellt.




Hinweis:

Die Planstruktur kann auch direkt über den Dialog Projektbezogen öffnen: Pläne aus einer BAK Datei wieder hergestellt werden.

  • Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf die oberste Strukturstufe in der Planstruktur (Projektname) und wählen im Kontextmenü Planstruktur Favorit laden.
  • Öffnen Sie nun aus dem oben erwähnten Backup Ordner die zuletzt gesicherte Version der Datei Allplan_BIM_LayoutStructure.xml.


Sollten die *.bak Dateien in der Auswahl nicht angezeigt werden, so gehen Sie bitte wie oben beschrieben vor.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Bauwerksstruktur_Planstruktur_wieder_herstell...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015  | Letzte Änderung: 30.12.2020
 

Frage:

Was kann man tun, wenn nachfolgende Meldung erscheint:
Teilbild xx kann nicht gelesen werden oder
Teilbild xx kann nicht geöffnet werden



Antwort:

Diese Fehlermeldungen deuten auf ein defektes Teilbild hin.
Vereinzelt ist es möglich ein solches Teilbild zu reparieren. Die Vorgehensweise dazu wird in den nachfolgenden Schritten beschrieben.

Auslöser für die Meldung kann ein Problem im Teilbild-Header (Teilbild-Kopf) sein.
Siehe dazu die nachfolgenden Schritte 1.-3.


Schritt 1:

Beenden Sie Allplan und führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> Reorg -> Benanntes Projekt -> Auswahl des betreffenden Projektes -> OK

Starten Sie Allplan neu und versuchen Sie das Teilbild zu öffnen.


Schritt 2:

Falls keine Besserung, dann kopieren Sie über die Funktion Dokumentübergreifend kopieren, verschieben... ein Element (z.B. eine Linie) aus einem anderem Teilbild (möglichst mit gleichem Bezugsmaßstab) auf das betroffene Teilbild. Dadurch wird der Teilbild-Header des defekten Teilbilds neu geschrieben.

Versuchen Sie das Teilbild nun zu öffnen.


Schritt 3:

Falls keine Besserung, dann benennen Sie das betroffene Teilbild in der Teilbildanwahl (Datei -> Projektbezogen öffnen...) bzw. im ProjectPilot um.

Versuchen Sie das Teilbild nun zu öffnen.

Falls keine Besserung, dann kann das Teilbild mit den Möglichkeiten in Allplan nicht repariert werden.

Schritt 4:

Da keine Reparatur möglich ist, sollten Sie das Teilbild aus Ihrer täglichen Datensicherung wieder herstellen.



Hinweis:

Wenn keine Sicherung vorhanden ist, kann in seltenen Fällen ein älterer Stand über eine Bak-Datei wieder hergestellt werden. Hier finden Sie die Anleitung dazu:
www.connect.allplan.com/de/faqid/0001a4da.html

Wenn auch dies nicht möglich ist, können Sie uns in dringenden Fällen das betroffene Teilbild zusenden. Wir werden versuchen die Daten wieder herzustellen.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Teilbild_kann_nicht_gelesen_werden.pdf
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 01.10.2020
 

Frage:

Wie kann man einen Hotfix installieren?


Antwort:

Hotfixes werden standardmäßig automatisch heruntergeladen und dann beim nächsten Allplan-Start installiert.
Die Einstellungen dazu finden Sie in Allplan im Pulldown-Menü ? unter Allplan Update.

Mit dem Feld Jetzt suchen können Sie direkt nach einem bereitstehenden Update suchen und dieses vor dem nächsten Allplan-Neustart installieren.


Hinweise:

1. Manueller Download

Sie können Hotfixes auch manuell herunterladen.
Gehen Sie dazu auf unsere Homepage
http://www.connect.allplan.com und wählen Sie
Support -> Downloads

Hier wird das aktuelle und die vorhergehenden Hotfixes zum Download angeboten.
Für den Download meldet man sich zunächst in Allplan Connect an.


2. Hotfixinstallation bei manuellem Download

Die heruntergeladenen Hotfix-Installationsdateien können durch Doppelklick auf die Datei installiert werden. Allplan und Allmenu müssen zuvor geschlossen werden.
Die Hotfixes werden hintereinander installiert, d.h. bevor z.B. Hotfix 2019-1-2 installiert werden kann, muss der Hotfix 2019-1-1 herunter geladen und installiert werden.


3. Workgroupmanager-Umgebung

Wenn Sie in einer Workgroup-Umgebung arbeiten und ein anderer Mitarbeiter hat bereits den Hotfix heruntergeladen, wird Ihnen folgende Meldung angezeigt:

Im Moment sind keine Updates verfügbar

In diesem Falle liegt der Hotfix schon im Ordner Download auf dem Server bereit. Wählen sie in Allplan unter ? -> Allplan Update einen der ersten beiden Optionen, damit beim nächsten Start von Allplan, der Hotfix installiert wird:

  • Updates automatisiert installieren -> Der Hotfix wird ohne Rückfrage beim Start von Allplan installiert
  • Updates herunterladen, Installation manuell durchführen (empfohlen) -> Beim nächsten Start von Allplan erscheint ein Dialogfenster, in dem Sie der Installation des Hotfix zustimmen können


Die Standardeinstellung für das Allplan Update ist:
Updates herunterladen, Installation manuell durchführen (empfohlen).

PDF herunterladen  FAQ_DE_Hotfix_installieren.pdf
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 01.12.2020
 

Frage:

Der Dienst für die Lizenzierung stürzt regelmäßig ab, oder lässt sich nicht starten und es ist dann keine Lizenz mehr verfügbar. Wie kann das behoben werden?



Antwort:

Wenn der Dienst nicht richtig läuft, kann das verschiedene Ursachen haben.

Tritt das Problem nur an einzelnen Clients auf, ist die Ursache dort zu suchen. Haben alle Clients das Problem ist die Ursache am Server zu suchen.
Bitte prüfen Sie folgende Punkte:


1. Virenscanner
Den Codemeter Runtime Server Dienst gibt es am Client wie auch am Server.

Wenn am Client der Diensts blockiert wird ist es häufig der Virenscanner.
Dies kann aber auch am Server passieren.

Wenn die Kommunikation mit dem Wibudienst geblockt wird, kann im Allplan die Lizenz nicht mehr gefunden werden. Ursache ist häufig der Virenscanner.
Definieren Sie die Ausnahme in Ihrem Virenscanner für den Ordner "Codemeter". Diesen finden Sie unter: C:\Program files (X86)\Codemeter bzw. unter C:\Programme (x86)\Codemeter sowie für den Ordner "Codemeter" unter: C:\Program files\Codemeter bzw. unter C:\Programme\Codemeter .

Starten Sie dann den Dienst neu:

Starten Sie das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite Codemeter eingeben.

CodeMeter Kontrollzentrum -> Aktion -> Starten Sie hier den CodeMeter Dienst starten
Sollte der Dienst auf gestartet stehen, dann stoppen sie ihn und starten ihn dann erneut.


2. Aktualisieren Sie das Programm Codemeter
Installieren Sie das von Allplan freigegebene Installationsprogramm Codemeter User Runtime für Windows (64 bit).
Das Installationsprogramm finden Sie unter:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Programm befindet sich im Ordner.
/Allgemein/Wibu/

(Links neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Starten Sie die Datei "CodemeterRuntime.exe" unter Umgehung der Benutzerkontensteuerung.
Aktivieren Sie zur Installation die Datei mit der rechten Maustaste und wählen Sie in dem anschließend vorhandenen Kontextmenu
"Als Administrator ausführen".
Bestätigen Sie im Setup alle Meldungen, sowie die getroffenen Voreinstellungen mit 'Weiter'.
Codemeter Kontrollzentrum wird anschließend installiert.


3. Fremdeinflüsse
Prüfen Sie bitte, ob in dem Ordner C:\Windows\System32\drivers\" oder auch in dem Ordner "C:\Windows\SysNative\drivers\ " eine Datei mit der Bezeichnung "Multikey.sys" vorhanden ist. Diese Datei muss gelöscht werden.
Sollte diese Datei existieren, prüfen Sie bitte, bevor Sie die Datei löschen, ob im Windows Gerätemanager (Systemsteuerung->Gerätemanager) zusätzlich ein Gerätetreiber mit der Bezeichnung "Virtual USB Multikey X64" installiert ist.
Sollte dieser Gerätetreiber installiert sein, deinstallieren Sie zunächst den Treiber bevor Sie die Datei "Multikey.sys"
löschen.
Im anderen Fall löschen Sie die Datei "Multikey.sys" direkt.

Hinweis:
Die eventuell im Ordner c:\windows\system32\drivers\ vorliegende Datei "Multikey.sys" wird in manchen Fällen missbräuchlich für eine Dongle Emulation verwendet.
Daher ist diese Datei bei Wibu in einer Blacklist notiert und stört das Wibu Lizenzsystem.

In einigen Fällen liegt zusätzlich noch im Gerätemanager unter Windows ein Gerätetreiber "Virtual USB Multikey x64" vor.
Dieser ist immer ein Hinweis auf die Existenz der Datei "Multikey.sys"


4. Windowseinfluss
Der Lizenzserver baut sehr auf .Net Framework auf. Der zum Lizenzserver gehörige Windowsdienst von Codemeter ist wie jeder andere Windowsdienst abhängig von Windowskomponenten wie WMI; WMI ist wieder abhängig von RPC und RPC von Distribution COM...

Eventuell hat das Betriebssystem einen Defekt in .Net Framework.
Eine Reparatur von .Net Framework kann das Problem eventuell beheben.

Prüfen Sie die Ereignisanzeige und Systeminformationen auf Fehler bzgl .Net oder WMI.
Evtl ist .Net doch nicht richtig installiert.
Systemsteuerung -> Verwaltung -> Ereignisanzeige -> Windows-Protokolle
Prüfen Sie die Anwendung, Installation und System.
In der Ereignisanzeige in Windows unter Windows-Protokolle->Anwendung taucht vermutlich ein Application Error" in der Allplan Lizenzierung im Zusammenhang mit .NetFramework auf.
Ereignis ID = 1026. Diese ID zeigt auf einen Fehler, welcher sich eventuell durch eine Reparatur-Installation von Net Framework beheben lässt.

Eine Reparatur von .Net Framework kann das Problem eventuell beheben.
Microsoft stellt auf seiner Support Webseite unter https://support.microsoft.com/de-de/help/2698555/microsoft-.net-framework-repair-tool-is-available
ein Reparaturtool zur Behebung von .Net Framework Fehlern bereit.



Desweiteren prüfen Sie die Ereignisanzeige und Systeminformationen auf Fehler bzgl .Net oder WMI.
Evtl ist .Net doch nicht richtig installiert.
Systemsteuerung -> Verwaltung -> Ereignisanzeige -> Windows-Protokolle
Prüfen Sie die Anwendung, Installation und System.



Hinweis:
Haben Sie vielleicht noch einen anderen Server? Testen Sie den Lizenzserver darauf, installieren Sie wie unter folgendem Link beschrieben den Lizenzserver und aktivieren die Lizenz dort.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618134224.html


PDF herunterladen  FAQ_DE_Dienst_fuer_die_Lizenzierung_laeuft_nicht.pdf...
Version:  Allplan BCM  | Letzte Änderung: 01.12.2020
 

Frage:

Beim Start von Allplan BCM erhalte ich die Meldung : „Lizenz ist abgelaufen“



Antwort:

Anbei senden wir Ihnen eine KURZANLEITUNG und eine AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG.
Sollte die KURZANLEITUNG schon zum gewünschten Erfolg geführt haben, können Sie die AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG ignorieren.
Wir möchten hiermit sicher stellen, dass Sie umfänglich in einem Schritt informiert werden.

Aus verschiedenen Gründen mussten unsere BCM Lizenzen ein Terminierungsdatum erhalten.
Vor vielen Jahren wurde dafür der 11.11.2020 ausgewählt.
Dies haben wir korrigiert und bitten an dieser Stelle vielmals um Entschuldigung für die damit verbundene Verwirrung.

Im Anhang erhalten Sie ihre aktuellen Lizenzdaten: (allright.lzd und *.knr)

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie die Lizenzdateien über unser Connect-Portal heruntergeladen haben, so kann es sein, dass die Datei allright.lzd fälschlicherweise noch ihre Kundennummer im Dateinamen enthält (z.B. 12345678_allright.lzd). Vor dem Einspielen der Lizenz entfernen Sie bitte diese Kundennummer inklusive des Unterstrichs, sodass die Datei nur noch "allright.lzd" heisst.


---------------------------------------------------------------
KURZANLEITUNG:
---------------------------------------------------------------

Spielen Sie die Lizenzdateien bitte wie folgt ein:

  • Speichern Sie die Lizenzdateien auf Ihrem Rechner ab, in einem Ihnen bekannten Ordner.
  • Bitte schließen Sie alle Allplan BCM Anwendungen
  • Ersetzen Sie nun die bisherigen Dateien (allright.lzd und *.knr), indem Sie die beiden neuen Dateien im selben Ordner abspeichern.
  • In der Regel liegen diese auf C:\Program Files (x86)\Allplan BCM \DATEN
  • Kopieren Sie also die neuen Lizenzdateien dahin und überschreiben dort die "alten" Lizenzdateien.


Hinweise:

  • Sie können die alten Lizenzdateien auch vorher umbenennen oder direkt durch Abspeichern überschreiben.
  • Sollten Ihre Allplan BCM Installations Daten auf dem Server gespeichert sein, dann tauschen Sie die Lizenzdateien bitte dort aus. Das ist die zentrale Stelle für alle Einzelplätze.





---------------------------------------------------------------
AUSFÜHRLICHE ANLEITUNGEN (bei Bedarf)
---------------------------------------------------------------

  1. DATENPFAD=LIZENZPFAD finden (Regelfall über TECHNOTE)
  2. DATENPFAD=LIZENZPFAD finden (Ausnahmefallüber Windows-BENUTZERPFAD)
  3. LIZENZDATEI KOPIEREN


Hier eine ausführliche Beschreibung, wie Sie Ihren DATENPFAD=LIZENZPFAD finden können und die Lizenzdaten kopieren können.
Es kann in Ausnahmenfällen vorkommen, dass sich bei Ihnen zwei DATENPFADE=LIZENZPFADE befinden.
Bitte kopieren Sie die Lizenz dann in beide DATENPFADE=LIZENZPFADE.

Wenn LÖSUNG A)+C) ) nicht funktioniert, versuchen Sie bitte LÖSUNG B)+C)
Wenn beides nicht funktioniert, bitten wir Sie um Rückmeldung.



------------------------------------------------------------------ A) LIZENZPFAD FINDEN (Regelfall über TECHNOTE)
Anfrage: Wie finde ich den Allplan BCM DATENPFAD=LIZENZPFAD?

Antwort:
Schließen Sie alle Allplan BCM Baukosten/Baukonto (Allright-/Baufinanz-) auf Ihrem Rechner und auf jedem weiteren Netzwerkarbeitsplatz.

  1. über die Windowsprogramm-Suche unten rechts im Bildschirm bitte das Wort "Technote" eingeben
  2. Das Programm TECHNOTE starten
  3. linker Hand auf die Schaltfläche PROGRAMMINFO klicken
  4. jetzt sieht man rechts einen Abschnitt VERZEICHNISSE und DATENPFAD
    Ihre Notiz DATENPFAD=LIZENZPFAD = _____________________________
  5. Bitte den Explorer starten und den notierten DATENPFAD=LIZENZPFAD aufrufen
  6. Bitte kopieren Sie die Lizenzdateien wie in Abschnitt C) beschrieben







------------------------------------------------------------------ B) LIZENZPFAD FINDEN (Ausnahmefall über Windows-BENUTZERPFAD)

Anfrage:
Die DATENPFAD=LIZENZPFAD Information aus dem Technote (=LÖSUNG A) ist nicht zielführend gewesen.
Wie finde ich den Allplan BCM "BENUTZER" Lizenzpfad mit dem Ziel, meine aktuelle BCM Lizenz zu kopieren ?


Antwort:
Schließen Sie alle Allplan BCM Baukosten/Baukonto (Allright-/Baufinanz-) auf Ihrem Rechner und auf jedem weiteren Netzwerkarbeitsplatz.

  1. Bitte starten Sie den Windows Explorer über die Windowsprogramm-Suche das Wort „Explorer“ eingeben
  2. Starten Sie bitte die APP = Explorer
  3. Wechseln Sie in das Verzeichnis = C:\Users\<xIHR BENUTZERNAMEx>\AppData\Local\VirtualStore\Windows
  4. Hier finden Sie eine Datei "ALLRIGHT.ini"(=Konfigurationsdatei) oder "ALLRIGHT" (=Konfigurationsdatei)
    (Die Dateiendung kann in manchen Fällen unsichtbar sein, das ist aber unerheblich)
  5. HINWEIS optional: Sollten Sie die Datei „Allright.ini“ jetzt hier nicht sehen, dann bitte im Explorer im Menü ANSICHT die Option "Ausgeblendete Elemente" aktivieren.
  6. Mit einem Doppelklick auf die Datei "ALLRIGHT.ini" öffnet sich diese Datei im Windows Text-Editor
  7. Bitte suchen Sie nach dem Abschnitt [GENERAL-Directories]
    Darunter finden Sie zwei Einträge z.B. .:
    * ProgDir=p:\bcm2014\program\
    * DataDir=p:\bcm2014\daten\
    Bitte notieren Sie den Pfad hinter dem Eintrag "DataDir"
    Ihre Notiz DATENPFAD=LIZENZPFAD = _____________________________
  8. Schließen Sie bitte den Windows-Text-Editor ohne Änderung der Datei "Allright.ini"
  9. Bitte im Windows Explorer den notierten DATENPFAD=LIZENZPFAD aufrufen
  10. Bitte kopieren Sie die Lizenzdateien wie in Abschnitt C) beschrieben





------------------------------------------------------------------ C) LIZENZDATEIEN KOPIEREN

  • Bitte starten Sie den Windows Explorer , wenn er nicht schon geöffnet ist
  • Bitte rufen Sie den aus Abschnitt A) oder B) zuvor notierten DATENPFAD=LIZENZPFAD auf
  • Hinweise: Sie können die alten Lizenz Dateien (allright.lzd und *.knr) jetzt umbenennen und somit sichern oder direkt durch den nächsten Kopierschritt überschreiben.
  • KOPIERSCHRITT: Die neuen Lizenz Dateien (allright.lzd und *.knr) aus der Email oder dem Ihnen gewählten Download Ordner in den DATENPFAD=LIZENZPFAD kopieren



--> Jetzt sollte Allplan BCM wieder ohne Meldung starten.

PDF herunterladen  FAQ_DE_BCM_Lizenzmeldung_Lizenz_ist_abgelaufen.pdf ...
Version:  Allplan 2021  | Letzte Änderung: 02.10.2020
 

Frage:

Was ist beim Upgrade von Allplan 2018/2019/2020 auf Allplan 2021 im Bezug auf die Lizenzen zu beachten?



Antwort:

Installationsmöglichkeiten während des Setups
Neuinstallation mit Datenkopie (Standard): Die Daten der Vorversion werden übernommen (Auswahl der Projekte möglich), d.h. kopiert und in die neue Version gewandelt. Die bestehende Version wird nicht verändert.
Upgrade: Die Daten werden ebenfalls übernommen, die Vorversion von Allplan steht jedoch nach der Upgrade-Installation nicht mehr zur Verfügung.
Neuinstallation: Allplan 2021 wird parallel zur bestehenden Version installiert, jedoch ohne Übernahme und Wandlung Ihrer Daten. Weitere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe, wenn Sie während des Setups die
F1-Taste drücken.


Je nachdem, welches Lizenzierungssystem bei Ihnen im Einsatz ist, gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten.


1. Upgrade von Einzelarbeitsplätzen 2018/2019/2020

Ihre Lizenz für Allplan 2021 wird automatisch aktualisiert. Starten Sie das Setup und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie bitte ‘Aktive Lizenz verwenden'.
Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.

Hinweis: Die Lizenzen werden nur bei einem Upgrade automatisch aktualisiert, sollten Sie Allplan 2021 auf einem neuen Rechner installieren wollen, dann beachten Sie bitte die folgende Anleitung. https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618131629.html

Ihren Product Key erhalten Sie wie immer im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license



2. Upgrade von Lizenzserverarbeitsplätzen 2018/2019/2020

Aktualisieren Sie zuerst Ihre Lizenz/en am Lizenzserver und führen erst dann das Upgrade an den Client Rechner durch.

So aktualisieren Sie eine Lizenz am Lizenzserver:

  • Starten Sie am Server das Programm License Settings
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung und dann auf die Lizenz, die Sie aktualisieren möchten.
  • Klicken Sie auf Lizenz aktualisieren.


Nach der Lizenzaktualisierung können Sie die Allplan Upgrade-Installation an den Client-Rechnern durchführen.
Starten Sie das Allplan Setup am Client und folgen Sie dem Dialog zur Upgrade-Installation.
Die Lizenzserverlizenz wird im Netz automatisch erkannt. Bei der Auswahl der Lizenzkonfiguration im Dialogfeld wählen Sie 'Aktive Lizenz verwenden'. Folgen Sie den Installationsanweisungen bis zum Ende der Installation.


Zusatz: Prüfen Sie den Versionsstand Ihres installierten Lizenzservers am Server. Ab der Lizenzserverversion 2016-1-4 wird der detaillierte Versionstand (Build-ID) direkt links unten im Programm License Settings angezeigt.
Hier sollte der aktuellste Versionsstand 1.1196.xxx.xxx angezeigt werden. Wenn eine ältere Build ID dargestellt wird, dann haben Sie noch einen älteren Lizenzserver im Einsatz. Aktualisieren Sie dann auf alle Fälle Ihren Lizenzserver.
Wenn Sie Ihren Lizenzserver aktualisieren wollen, dann laden Sie dazu die Software für den Lizenzserver im Serviceportal Allplan Connect herunter.
Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20160527114300.html


Hinweis: Die Lizenzen können nur auf einem bestehenden Lizenzserver aktualisiert werden, sollten Sie mit der Umstellung auf Allplan 2021 auch Ihren Lizenzserver auf einen neuen Server umziehen wollen, dann beachten Sie bitte die folgende Anleitung.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618134224.html

Ihren Product Key für Allplan 2021 erhalten Sie wie immer im Serviceportal Allplan Connect unter http://connect.allplan.com/license

Lizenz-Downloads über Allplan Connect

Ihre Freischaltcodes für Allplan 2021 IBD erhalten Sie auch im Serviceportal Allplan Connect.
Klicken Sie hierzu auf Profil > Lizenzverwaltung.
Diese Funktion können Sie ausschließlich als Administrator nutzen.


Lizenz Allplan Allfa 2019
Ihre Lizenz erhalten Sie per Mail über customercare@allplan.com. Zur Lizenzerstellung senden Sie uns bitte die IP-Adresse oder die Host-ID des Allfa Datenbankservers (Oracle).

PDF herunterladen  FAQ_DE_Lizenzen_beim_Upgrade_auf_Allplan_2021.pdf ...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan V16 / Allplan V15  | Letzte Änderung: 25.11.2019
 

Wunsch:

Sie wollen eine halbgewendelte Treppe mit zwei Podesten erstellen.



Vorgaben:

In diesem Beispiel soll eine Treppe mit 16 STG 17,5 / 28 cm erzeugt werden, die eine Höhe von 2,80m überwindet. Die geometrischen Abmessungen der Treppe sind die Folgenden:



D.h. die Läufe von An- und Austritt haben eine Lauflänge von je 1,12m und der mittlere Lauf eine Länge von 1,68m. Die Breite der Läufe liegt bei 1,25m.



Situation:

Sie haben zwei Teilbilder.
Ein Teilbild enthält die Vorzeichnung der Treppenkontur im Grundriss, bestehend aus 2D-Linien und liegt passiv im Hintergrund.
Auf dem zweiten Teilbild soll die gewünschte Treppe erzeugt werden und das Teilbild ist vollaktiv.



Vorgehensweise:

1) Erstellen Sie den Grundtyp der Treppe:
Wechseln Sie in das Modul Treppenkonstruktion unter Erzeugen -> Architektur -> Treppenkonstruktion -> Halbgewendelte Treppe (Symbolleiste Erzeugen/ Halbgewendelte Treppe oder 3/5/7 Halbgw).
Umfahren Sie bei der Abfrage <Erster Punkt Innenwange (ab Antritt)> den vorgegebenen Polygonzug ausgehend vom Antritt, an der Innenseite der Treppe beginnend. Sobald der Polgonzug an der Außenkante des Antritts wieder angekommen ist, erscheint eine Maske in der Sie weitere Parameter der Treppe angeben können.
Klicken Sie in das Feld zu Höhe und geben Sie die Höhenparameter ein, d.h. in unserem Beispiel:





Bestätigen Sie nun die beiden Maske.
Eine Vorschlagstreppe wird Ihnen aufgebaut und kann nun den speziellen Wünschen entsprechend angepasst werden.

2) Geben Sie Stufenanzahl und Auftrittslänge Ihrer Treppe an:



Stellen Sie in der Dialog-Toolbar folgende Parameter für die Beispiel-Treppe ( mit 16 STG 17,5 / 28 cm) ein:

Stfn: 16 (bei LStu=HO; wird hier HO-1 gesetzt, so liegt die Stufenanzahl bei 15)
Auft: 0,28
-> die Steigung Stg wird nun automatisch korrekt mit 0,175, bezogen auf die zu überwindende Höhe von 2,80m ermittelt.

Ihre Treppe sieht nun in etwa folgendermaßen aus:

3) Korrigieren Sie die Stufenwinkel und fügen Sie die Podeste ein:

In der Dialog-Toolbar wählen Sie nun Wnkl und klicken den Schnittpunkt zwischen Treppenlauflinie und der Linie der letzten Stufe des Antrittslaufes an (in unserem Beispiel nach dem 4.Auftritt, da hier das Podest beginnen soll).



In der Dialogzeile geben Sie für <Anfangspunkt/ Winkel> entweder den korrekten Winkel (in diesem Falle 0) ein
oder
Sie klicken mit der Maus an den Endpunkt der Stufenlinie und setzen diesen an den Innen-Eckpunkt der Vorkonstruktion.

Hinweis: Über WnFr und klicken auf denselben Punkt (dieser ist nun mit einer kleinen Ellipse gekennzeichnet) können Sie die Fixierung des Stufenwinkels wieder aufheben.

Ihre Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

In der Dialog-Toolbar wählen Sie nun Pds+ und klicken wiederum denselben Punkt an (d.h. die Lauflinie an dem Schnittpunkt mit der 4.Stufenlinie, ab der das Podest beginnen soll).
In der Dialogzeile geben Sie nun für <Podesttiefe (Schrittigkeit)> die Länge des Podestes, gemessen an der Lauflinie, an. In unserem Beispiel wäre dies 1,25m (Strecke von der letzten Stufenkante bis zur Richtungänderung der Lauflinie + Strecke von diesem Eckpunkt an den Beginn des nächsten Laufs).

Hinweis: Mit der Eingabe des Wertes 0 können Sie das Podest im Nachhinein wieder auflösen.

Wählen Sie nun noch in der Dialog-Toolbar Bogn und klicken Sie die Bogenlinie in Ihrem Podest an. Als Radius geben Sie hier den Wert 0 an, um die Länge Ihrer Lauflinie nicht als Bogenmaß sondern als Maß über Eck richtig zu bestimmen.

Die Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

In der Dialog-Toolbar wählen Sie nun wiederum Wnkl und klicken den Schnittpunkt zwischen Treppenlauflinie und der ersten Stufenlinie des nächsten Laufes an.
In der Dialogzeile geben Sie für <Anfangspunkt/ Winkel> entweder den korrekten Winkel (in diesem Falle -90) ein
oder
Sie klicken mit der Maus an den Endpunkt der Stufenlinie und setzen diesen an den Innen-Eckpunkt der Vorkonstruktion.

Führen Sie die Winkelkorrektur nun auch an der letzten Stufenlinie dieses mittleren Laufes aus.
Die Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

Fügen Sie nun wiederum über Pds+ das Podest ab der letzten Treppenlinie mit einer Lauflänge von 1,25 ein.
Über Bogn korrigieren Sie den Ausrundungsradius der Lauflinie wiederum auf 0.
Über Wnkl korrigieren Sie nun den Winkel der erste und letzten Stufe des Austrittslaufes.

Die fertige Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

Beachten:

Wollen Sie dieser Treppe Bauteile zuordnen, wie z.B. Unterschnitt oder Setzstufe, sollten Sie folgendes am Besten gleich bei der Konstruktion der Treppe berücksichtigen:
Die Podeste müssen um die Tiefe der Setzstufe größer sein. D.h. bei einer Setzstufe von 3cm Dicke werden die Podeste um 3 cm größer, so dass diese jetzt eine Länge von 1,28 m aufweisen. Dies hat Einfluss auf die Umrisskontur der Treppe. Siehe Skizze 1 und 2.

Skizze 1

Skizze 2: Treppe nur mit Trittstufen

Erklärung:

Bauteile, wie Unterschnitt und Setzstufe brauchen immer auf beiden Seiten Begrenzungslinien.

Skizze 3: Treppe mit Tritt- und Setzstufen

PDF herunterladen  FAQ_DE_Halbgewendelte_Treppe_mit_2Podesten_erstellen...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Was ist beim Drucken mit den CANON IPF 7xx Plotterserien zu beachten?



Antwort:

Um ein optimales Druckergebnis mit Pixelflächen und erweiterten Füllflächen zu erreichen, müssen im Treiber verschiedene Optionen aktiviert werden.

1. Papierqualität und Auflösung:

Bei der Aufbereitung der Daten werden intern die Einstellungen der Druckeinstellungen und Medientypen berücksichtigt.
In diesem Falle wird das gewählte Papier im Treiber bei der Druckaufbereitung hier schon berücksichtigt. Bei einer Ausgabe auf normalem Papier kann dies zwischen 300 dpi und 600dpi eingestellt werden, bei besonders guter Qualität kann mit Fotopapier auf über 600dpi vergrößert werden. Hier werden Verläufe und Transparenzen noch genauer und verfeinert dargestellt.


Einstellungen im Druckertreiber vornehmen:

Um die Einstellungen dauerhaft zu speichern, müssen Sie direkt im Druckertreiber eingestellt werden über:
Start -> (Einstellungen) -> Systemsteuerung -> Drucker -> (rechte Maustaste auf den gewünschten Drucker/Plotter) -> Druckeinstellungen.
In der Registerkarte Optionen schalten Sie um von Einfacher Einstellung auf Erweiterte Einstellung.
Nun haben Sie die Möglichkeit den Druck zu beeinflussen.

Medientyp: Normalpapier
Druckpriorität: Bild
Druckqualität : auf (max.600 dpi).



Um die Auflösung noch mehr zu verfeinern, aktivieren Sie bei Medientyp die Papierart "Fotopapier". Erst wenn ein beschichteter Medientyp eingestellt ist, wird die Druckqualität auf Höchst (600dpi) freigeschaltet.

Medientyp: Glanzfotopapier
Druckpriorität: Bild
Druckqulität : auf (max.600 dpi).



2. FineZoom-Einstellungen:

Wechseln Sie nun in die Registerkarte Layout und wählen FineZoom-Einstellungen auf Ja an.




Hinweis:

Zum Abschließen und Speichern der Maske müssen Sie mit OK beenden.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Sondereinstellungen_fuer_Canon_IPF_Plotter.pd...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019  | Letzte Änderung: 08.04.2020
 

Frage:

Sie stellen sich vielleicht die Frage, bei welchen Gelegenheiten oder Nutzeraktionen Allplan in einem Allplan-Share-Projekt die Teilbilder und Pläne mit der Bimplus-Cloud synchronisiert.


Antwort:

Für Teilbilder gelten folgende Fälle:


Fall 1:
Teilbilder in einem Share-Projekt werden in die Bimplus-Cloud zwecks Synchronisation hochgeladen, wenn alle drei folgenden Bedingungen zutreffen:

  • Es hat eine Änderung auf dem (oder den) Teilbild(ern) stattgefunden
  • Das (oder die) Teilbilder wurde(n) auf grau umgestellt oder abgewählt
  • Projektbezogen öffnen wird geschlossen


Wissenwert an dieser Stelle: wenn andere User das Teilbild, auf das alle Kriterien aus Fall eins zutreffen, grau (also passiv im Hintergrund) liegen haben, dann bekommen diese, nachdem der erste User alle drei Schritte ausgeführt hat, automatisch eine Meldung die sie darüber informiert, dass es Änderungen auf dem hinterlegten Teilbild gibt. Sie können sich diese dann wahlweise anzeigen lassen oder ablehnen.
Wenn die anderen User diese Meldung bei sich nicht sehen,
dann sollten sie sicherstellen, dass sie die aktuellste Version Ihrer Allplaninstallation einsetzen und dass in den Optionen der Haken gesetzt ist bei: Optionen -> Arbeitsumgebung -> Speichern/Laden -> Bei geänderten passiven Teilbildern Meldung anzeigen. Wenn der Haken nicht gesetzt sein sollte, dann diesen bitte einfach setzen und Allplan neu starten.

Fall 2:
Sie klicken in Allplan links oben auf das Allplan A und wählen Alles speichern -> alle Teilbilder, die Änderungen aufweisen, werden synchronisiert.

Auch in diesem Fall wir, wie bei Fall 1. eine Meldung an alle User gesendet, die das Teilbild, auf das alle Kriterien aus Fall eins zutreffen, grau (also passiv im Hintergrund) liegen haben.

Fall 3:
Auch beim simplen Öffnen der Funktion Projekt neu, öffnen werden alle Teilbilder, die Änderungen aufweisen, synchronisiert

Fall 4:
Ebenfalls beim Aufrufen vom Planlayout werden alle Teilbilder, die Änderungen aufweisen, synchronisiert



Für Pläne gilt:
Wenn sich Teilbild-Inhalte im Plan ändern, dann wird der Plan NICHT hochgeladen - kein Bedarf . Pläne werden nur dann hochgeladen, wenn sich entweder etwas am Plan-Layout (Planelement im Plan verschieben oder löschen etc..) ändert oder zum Beispiel der Maßstab oder Zeichnungstyp eines Planelementes geändert wird. Das Hochladen geschieht dann anschließend automatisch beim Planwechsel oder beim Verlasses des Planlayouts.




Hinweis:

In der Allplanversion 2018 gelten diese Hinweise sinngemäß auch; einzig der Fall 2 bei den Teilbildern funktioniert in dieser Version nicht.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Wann_synchronisieren_Allplan-Share-ProjekteTe...
11 - 20 (22)
https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren