Suchergebnis

21 - 28 (28)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Wie kann die Farbe der Fläche in der Planzusammenstellung hinter der Seite verändert werden?


Antwort:

Die Farbfläche ist abhängig von der Einstellung in der Windowsfensteranzeige:

Für Windows 7 finden Sie die Einstellung unter
Start -> Systemsteuerung -> Anpassung -> Fensterfarbe -> Element:

Die graue Farbfläche lässt sich hier über die Auswahl des Elements "Hintergrund der Anwendung" in der Einstellung für die
"1. Farbe" verändern.

Für Windows 8 und Windows 10 müssen Einträge in der Windows Registrierung geändert werden.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start -> Ausführen und geben Sie regedit ein.
Wechseln Sie in den Schlüssel
HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Colors
Im Wert AppWorkspace tragen Sie die RGB-Werte für die gewünschte Farbe ein. (ggfs. ist danach ein Rechnerneustart notwendig).



Achtung:

Damit die veränderte Farbe in Allplan auch angezeigt werden kann, stellen Sie in Allplan unter Ansicht -> Symbolleisten -> Anpassen in den Konfigurationen das Farbschema und Schaltflächendesign auf Windows um.

Die Änderung wird erst nach einem Allplanneustart übernommen.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Hintergrund_der_Planzusammenstellung.pdf ...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 27.12.2019
 

Frage:

Woran kann es liegen, dass sich nach dem Import einer DWG/DXF-Datei die Formateigenschaften (Stiftdicke, Farbe,...) von Elementen nicht modifizieren lassen?



Antwort:

Es gibt folgende Möglichkeiten, warum diese Elemente sich nicht modifizieren lassen.

1.Es handelt sich um Makros:

  • Um die Makros zu erhalten, die Elemente aber trotzdem zu modifizieren, können sie die Funktion "Makro modifizieren" und ggfs. zusätzlich noch die Funktion "Geometrie in Makrofolie modifizieren" verwenden. Weitere Angaben zur Makromodifikation können Sie gesondert von uns anfordern.
  • Wenn Sie das Makro nicht erhalten wollen, können Sie es auch auflösen (über die Funktion "Makro auflösen") und dabei die Layer der Makroverlegung verwenden.
  • Um die Makros schon beim Import aufzulösen können Sie in den Import-Einstellungen in der Registerkarte "Erweiterte Einstellungen" bei Aufzulösende Elemente einen Haken bei Makro setzen. Allerdings werden dann die Layer der Elemente der Makros beibehalten, so dass es i.d.R. besser ist die DWG erst mit Makros zu importieren und diese dann in Allplan aufzulösen.


2. Es handelt sich um Elementgruppen:

  • Eine Elementgruppe lässt sich über die Funktion "Elementgruppe auflösen" auflösen
  • Um die Elementgruppen schon beim Import aufzulösen, können Sie in den Import-Einstellungen in der Registerkarte "Erweiterte Einstellungen" bei Aufzulösende Verknüpfungen einen Haken bei Elementverbindungen setzen.


3. Die Elemente liegen auf gesperrten Layern:

  • Um diese Elemente modifizieren zu können, müssen die entsprechenden Layer erst bearbeitbar geschaltet werden. Öffnen Sie die Layerauswahl über Layer auswählen/einstellen und stellen Sie in der Registerkarte Layerauswahl/Sichtbarkeit alle Layer auf "bearbeitbar" um (ggfs. müssen Sie vorher noch in der Registerkarte Rechteset alle Layer auf "volles Zugriffsrecht (modifizierbar)" umstellen)


4. Die Elemente haben die Formateigenschaft "von Layer":

  • Um die Formateigenschaft des Layers zu ändern gehen Sie über Layer auswählen, einstellen und wechseln auf die Registerkarte 'Formatdefinition'. Stellen Sie sicher, dass bei ''Formateigenschaften aus Layern' der Punkt 'Von Layer, fest aus dem zugeordneten Linienstil, bzw. Stift, Strich, Farbe' aktiviert ist. Aktivieren Sie nun den Layer, auf dem das Element liegt und ändern Sie seine Formateigenschaften.
  • Um diese Elementeigenschaft zu entfernen wählen Sie in Bearbeiten -> Format-Eigenschaften modifizieren den Punkt "von Layer" für Stift, Strich und Farbe ändern (Stiftdicke, Strichart und Linienfarbe dürfen nicht angehakt sein) und aktivieren die Elemente.
  • Um die Von-Layer-Eigenschaft schon beim Import aufzulösen setzen Sie in den Import-Einstellungen in der Registerkarte "Erweiterte Einstellungen" bei Aufzulösende Verknüpfungen einen Haken bei von Layer. Bestätigen Sie die Maske mit OK und öffnen Sie die Datei.
      PDF herunterladen  FAQ_DE_Nach_dem_Import_lassen_sich_Elemente_nicht_mo...
    Version:  Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014  | Letzte Änderung: 08.02.2017
     

    Frage:

    Wie kann man in einem Beschriftungsbild (Vormals Variablen Textbild) nur einen Teilbereich (Teilstring) eines Attributes anzeigen lassen?



    Antwort:

    In nachfolgendem Beispiel soll von der Raumbezeichnung 05 Wohnen im Textbild nur Wohnen angezeigt werden, also von der 4. Stelle bis beispielsweise zur 30. Stelle der Bezeichnung.

    1) Zusammenstellung des Beschriftungsbildes:

    • Wählen Sie Erzeugen -> Architektur -> Räume, Flächen, Geschosse -> Beschriftunsgbild
    • Klicken Sie auf Formel und geben nachfolgende Formel ein:
    • Wählen Sie aus dem Bereich "Funktionen" MID -> es erscheint in der Formelzeile MID(
    • Klicken Sie nun im Bereich "Referenz" auf die Schaltfläche Attribut und wählen Sie aus Archit. Allgemein das Attribut Bezeichnung
    • Wählen Sie nacheinander aus den "Operatoren" und "Zahlen" Bereichen folgende Zeichen ;3;30)

    Es sollte nun folgende Formel entstanden sein:
    MID(Bezeichnung;3;30)
    Die Formel lautet also:
    MID(Attribut;Stellennummer;Zeichenanzahl)

    • Die definierte Formel hängt nach Bestätigung mit OK am Fadenkreuz
    • In der Dialog-Symbolleiste können Sie noch die Textparameter, das Format (z.B. A30) und weitere Parameter festlegen
    • Über die Schaltfläche Anpass bestimmen Sie, ob der Text wie Geometrieelemente an den Maßstab angepasst werden soll (ein) oder so mit dem Bezugsmaßstab skaliert wird, dass er im Plan immer gleich groß ist (aus)
    • Setzen Sie die definierte Formel nun auf dem Teilbild ab


    2) Abspeichern des Beschriftungsbildes:

    • Klicken Sie nun im Dialog "Beschriftungsbild" auf die Schaltfläche DefFol und ziehen mit der mittleren Maustaste einen Bereich über die abgesetzten Elemente
    • Nach der Angabe eines Bezugspunktes öffnet sich der Dialog zum Abspeichern des Beschriftungsbilds
    • Geben Sie eine Datei an (z.B. "meine Beschriftungsbilder") und speichern Sie das Beschriftungsbild unter einem Eintrag (z.B. "Bezeichnung Stelle 4-30") ab


    Das Beschriftungsbild steht nun zur Beschriftung zur Verfügung.

    3) Aufrufen des Beschriftungsbildes:

    • Wählen Sie Erzeugen -> Architektur -> Basis: Wände, Öffnungen, Bauteile -> Beschriften, markieren Sie das Element und bestätigen
    • Anschließend können Sie im Dialog "Beschriften" das zuvor gespeicherte Beschriftungsbild auswählen und die Beschriftung absetzen




    Hinweis:

    Ab Allplan 2005 gibt es außerdem die Möglichkeit, dies mittels Excel-Formeln zu lösen.

    Die Formel für einen Teilstring lautet z.B.:
    TEIL(Attribut;Stellennummer;Zeichenanzahl)
    Bsp: TEIL(@507@;3;30)

    Beachten Sie, dass die Beschriftung und Aktualisierung von Beschriftungsbildern mit Excel-Formeln nur auf Arbeitsplätzen, auf denen Microsoft Excel installiert ist, funktioniert.
    Durch den Umweg im Hintergrund über Excel, kann die Performance abnehmen.

    PDF herunterladen  FAQ_DE_Teilbereich_eines_Attributes_im_Beschriftungs...
    Version:  Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009  | Letzte Änderung: 30.11.2017
     

    Frage:

    Wie kann man einen Testplot mit verschiedenen in Allplan verwendeten Datenarten zu Probezwecken ausgeben?



    Lösung:

    Für diesen Zweck werden vorbereitete Teilbilder mitgeliefert.

    Legen Sie gegebenenfalls ein neues Projekt an, in dem die Testteilbilder kopiert werden können.

    Öffnen Sie den ProjectPilot über Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung

    Stellen Sie den externen Pfad auf den Ordner '..\New\Testplot', der unter dem lokalen Allplan-Programmordner liegt, um.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Externer Pfad' und wählen Sie im Kontextmenu 'Externer Pfad auswählen'.
    Wählen Sie hier den Ordner '..\New\Testplot', der im lokalen Allplan-Ordner liegt, also z.B. c:\Programme\Nemetschek\Allplan\New\Testplot.

    Folgende Pläne und Teilbilder stehen zur Verfügung:

    • Plan 1 - Testplot Allplan Testbild / Testplot Allplan Testlayout
    • Plan 2 - Testplot Muster & Schaffur / Pattern & Hatchings
    • Plan 3 - Testplot Allplan Testbild / Testplot Allplan Testlayout
    • Teilbild 25 - Füllflächen + Stifte / Fillings + Pens
    • Teilbild 26 - Muster / Pattern (ab Version 2006)
    • Teilbild 27 - Schraffuren / Hatchings (ab Version 2006)
    • Teilbild 100 - Allplan Testteilbild (ab Version 2008)


    Kopieren Sie diese in das gewünschte Projekt.
    Wählen Sie dazu die gewünschten Teilbilder mit der rechten Maustaste an und gehen Sie im Kontextmenü auf 'Kopieren nach...'
    Wählen Sie als Ziel das oben erstellte Projekt.

    Erstellen Sie gegebenenfalls einen Plan in dem Sie die Teilbilder ablegen und geben den gewünschten Plan auf dem gewünschten Ausgabegerät aus.

    Hinweis:

    Zur korrekten Ausgabe werden folgende Optionen eingestellt:

    • Als Hintergrundfarbe wird "weiß" gewählt.
    • In der Bildschirmdarstellung wird "Farbe zeigt Stift" deaktiviert.
    • In "Pläne plotten" -> Registerkarte "Auswahl" wird die Zeile "Flächenelemente je Dokument im Hintergrund" deaktiviert.
    • Der Ausdruck kann nur über die Windowstreiber erfolgen.
    • Wenn Sie einen HP-Plotter verwenden, sollte in den Druckeinstellungen Ihres Plotters die Option "Speicherprobleme vermeiden" bzw. "Ausgabe als Bitmap" aktiviert werden.
    • Für eine optimale Farbausgabe mit sRGB Werten wenden Sie die im weiterführenden FAQ Farbabgleich Windowstreiber an Nemetschek Vektortreiber-> beschriebenen Einstellungen an.
      https://connect.allplan.com/de/faqid/0001a106.html



    Hinweise:

    Farbausgaben können variieren aufgrund unterschiedlicher Einflussgrößen wie:

    • verwendetem Ausgabegerät
    • verwendetem Papier
    • verwendeter Tinte
    • Art des verwendeten Treibers (Windows- oder Nemetschek-Treiber)

    hinsichtlich:

    • Farbdarstellung
    • Helligkeit.


    Selbst zwischen verschiedenen Windows-Treibern kann auf identischem Ausgabegerät die Ausgabe variieren.
    Auch am Bildschirm können unterschiedliche Einstellungen wie Kontrast und Farbtemperatur wirken.

    Somit ist ein Abgleich zwischen Bildschirm und Ausgabegerät bzw. zwischen verschiedenen Ausgabegeräten nur schwerlich möglich, und oben geschilderter Probedruck ist unerlässlich.

    PDF herunterladen  FAQ_DE_Testplot_ausgeben.pdf
    Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 19.03.2020
     

    Frage:

    Wie kann man den Stift der Schraffur oder des Musters von Architekturbauteilen (Wände) ändern?



    Antwort:

    Folgende drei Möglichkeiten beeinflussen die Stiftdicke eines Bauteilmusters oder der Bauteilschraffur:

    • 1. Wenn es nicht anders definiert ist, übernimmt das Muster/die Schraffur immer die Stiftdicke des Bauteils.
    • 2. Wird unter Extras -> Optionen -> Bauteile und Architektur ein "Fester Stift für Flächenelemente von Ar-Elementen" festgelegt, so erhalten Muster/Schraffuren in Architekturbauteilen immer diese Stifteinstellung.
      Bitte beachten Sie dabei, dass diese Option eine Benutzereinstellung ist, die auf jedem Arbeitsplatz bzw. für jeden Benutzer angepasst werden muss.


      Eine Änderung der Einstellungen wirkt sich auf bestehende Bauteile erst nach Ausführen der Funktion 3D aktualisieren aus.


      1.
    • 3. Sie können in der Musterdefinition (Extras -> Definitionen -> Muster/Schraffuren) das Format festlegen. Wichtig ist, dass Sie dabei die Option "Stift, Farbe aus Definition für Darstellung maßgeblich" aktivieren. Diese Änderung wirkt sich sofort auf alle Verwendungen des Musters/der Schraffur aus.

    Hinweis:

    Wenn für das betreffende Muster/Schraffur die Formate "...aus Definition für Darstellung maßgeblich" wie in Punkt 3 beschrieben aktiv ist, wirkt die Option unter Punkt 2 nicht.

    PDF herunterladen  FAQ_DE_Stift_der_Schraffur_oder_des_Musters_von_Arch...
    Version:  Allplan BCM 2014 / Allplan BCM 2013 / Allplan BCM 2012 / Allplan BCM 2011 / Allplan BCM 2009  | Letzte Änderung: 28.07.2015
     

    Frage:

    Wie kann man in Allplan Baukosten ein Projekt Exportieren - Importieren?



    Hilfe Hinweis:


    Folgendes FAQ ist nur ein kurzer Überblick zu diesem Thema.
    In der Online Hilfe unter den Menüpunkten Hilfe -> Inhalt und Index finden Sie eine umfangreiche Beschreibung:
    Datensicherung und Projektarchivierung -> Sichern und Archivieren von Projekten über die Archiv Verwaltung ->Projekte sichern


    Hinweis:

    Sollten Sie von uns Daten bekommen haben oder Daten an uns senden, lesen Sie bitte unbedingt die Hinweise 'Wichtige Information' ganz unten!

    Exportieren:

    • Wählen Sie die Menüpunkte Projektdaten --> Archiv..., es öffnet sich das Dialogfeld Archiv - Verwaltung.
    • Klicken Sie auf Pfad und stellen Sie das Archivverzeichnis ein.
    • Bitte beachten Sie unten rechts die Einstellung des Formates, hier sollte Archiv (ab Version 4.0) eingestellt sein
    • Markieren Sie nun im linken Listenfeld das zu archivierende Projekt
    • Klicken Sie auf Projekt archivieren, um Sicherungsvorgang zu starten.
    • Das Projekt sollte nun im rechten Listenfeld erscheinen.
    • Es wurde nun ein XXX.ara Datei erstellt.


    Importieren:

    • Starten Sie Allplan Baukosten
    • Wählen Sie die Menüpunkte Projektdaten --> Archiv...
    • Klicken Sie auf Pfad und stellen Sie das Archivverzeichnis ein.
    • Jetzt sollte das Projekt im rechten Listenfeld erscheinen, markieren Sie es und klicken auf Archivierte Projekte wiederherstellen.
    • Falls Sie gefragt werden, ob eine Kopie erstellt werden soll, empfehlen wir dies zu tun um vorhandenen Daten zu schützen.
    • Das Projekt sollte nun im linken Listenfeld erscheinen und zur Bearbeitung zur Verfügung stehen.




    Wichtige Information:

    Diese Art von Archivierung ist hilfreich für eine "Zwischensicherung" , es handelt sich um keine Komplettsicherung der Allplan Baukosten Daten!
    Bei Fragen an die Technische Support ist diese Art von Archivierung ein Hilfsmittel zur Datenübertragung.
    Wenn Sie ein Projekt senden, schicken Sie uns bitte eine genaue Problem-Beschreibung mit.
    Folgende Angaben bitte auch vermerken:

    • Programm und Version
    • Wann tritt der Fehler auf?
    • Wie lautet die Fehlermeldung . Ein Screenshot ist hilfreich.
      (Mit der Taste Druck, wird die Bildinformation in den Zwischenspeicher gelegt. Diese Bildinformation können Sie dann in Word über die Tastenkombination STRG+V einfügen und die Datei abspeichern und uns senden.)
    • Büronamen oder Kundennummer, bzw. Telefonnummer unter der wir Sie erreichen können.

    Nach der Zusendung Ihres Projektes bitten wir Sie zwischenzeitlich keine Änderungen in dem Projekt vorzunehmen.

    Hinweis zu reparierten Projekten:
    Bitte kopieren Sie nichts aus einem kaputten Projekt in ein repariertes Projekt, da Sie evtl. die alte Problematik wieder in Ihr repariertes Projekt übertragen

    PDF herunterladen  FAQ_DE_Projekte_Exportieren_Importieren_.pdf
    Version:  Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 01.11.2017
     

    Frage:

    Wie kann ich die Daten aus dem Modul Ansichten und Schnitte ab Allplan 2017 weiter verwenden?



    Antwort:


    Wandlung der Daten in Version 2017 und höher

    Die Daten mit Ansichten und Schnitte aus den Versionen bis Version 2016 werden automatisch beim ersten Öffnen des Projektes oder beim ersten Öffnen von *.ndw Dateien gewandelt.

    Das Planlayout der Schal- bzw. Bewehrungspläne bleibt erhalten!
    Das 3D-Modell der Bewehrung bleibt erhalten!
    Der Schalkörper wird in einen 3D-Körper gewandelt.
    Die Ansichten und Schnitte (und auch die darin dargestellte Bewehrung) werden in 2-D-Konstruktionen und Texte gewandelt

    Weitere Bearbeitung der Daten:

    Da aus dem alten Schalkörper ein 3D-Körper (Hilfskonstruktion) wird und die Bewehrung als 3D-Modell sowieso erhalten bleibt, ist es nach der Wandlung des Teilbildes möglich, aus diesen Modelldaten wieder neue, assoziative Ansichten und Schnitte abzuleiten.
    Dazu müssen dem 3D-Körper der Schalung allerdings vorher „normale“ Formateigenschaften zugewiesen werden, da aus einem Hilfskonstruktionskörper keine assoziativen Ansichten und Schnitte abgeleitet werden können!

    Die Bewehrung kann weiter verlegt, modifiziert und beschriftet werden. Auszüge, Stablegenden oder Reports werden wie bisher erzeugt




    PDF herunterladen  FAQ_DE_Wegfall_des_Moduls_Ansichten_und_Schnitte.pdf...
    Version:  Allplan 2018  | Letzte Änderung: 18.05.2018
     

    Frage:

    Kann Allplan 2018 auf einem Apple Rechner betrieben werden.



    Antwort:

    Prinzipiell gibt es zwei Wege wie Allplan 2018 auf einem Apple Rechner betrieben werden kann.


    1. Allplan 2018 unter Parallels Desktop 13

    Dies Option ist von der Allplan Qualitätssicherung mit folgenden Komponenten getestet worden.


    Hardwarevoraussetzungen

    • iMac ab Ende 2015
    • Intel Core i5, i7 oder i9 Prozessor
    • 16 GB RAM
    • 50 GB freier Festplattenspeicher
    • Grafikkarte von AMD oder NVIDIA (Hinweis: Weil Parallels kein OpenGL 3.3 unterstützt, nutzt Allplan GDI+, und die Grafikkarte wird im Systemtest als ungeeignet angezeigt)


    Nicht getestete Hardware, aber freigegeben

    • MacBook Pro ab Ende 2015
    • Intel Core i7, i9
    • Grafikkarte von NVIDIA


    Softwarevoraussetzungen

    • Mac macOS High Sierra 10.13.1 oder höher
    • Parallels Desktop 13 for Mac
    • Windows 10 pro - 64 Bit
    • Allplan ab Version 2018-0-6


    Bitte beachten Sie, dass der Betrieb von Allplan 2018 unter Parallels 13 nicht annähernd die Performance aufweist, welche unter einem nativen Windowsbetriebssystem erreicht wird.
    Parallels 13 arbeitet mit OpenGL 3.2 Unterstützung. Deshalb kann Allplan 2018 nur im sogenannten GDI+ Modus gestartet werden, der für ein Arbeiten mit schon einfachen Architekturdaten wenig geeignet ist. Wir raten deshalb nicht zu dieser Arbeitsweise. Grundsätzlich kann Parallels 13 als 30 Tage Version kostenfrei getestet werden, so dass Sie sich darüber ein eigenes Bild verschaffen können.

    Zusatz: Eine Allplan Trial bzw. Demolizenz kann unter Parallels 13 nicht aktiviert werden.



    2. Allplan 2018 unter Bootcamp

    Diese Option ist nicht von Allplan getestet. Da Allplan 2018 aber quasi auf einem nativen Windows Betriebssystem betrieben wird, ist das Arbeitsergebnis performanter als die oben genannte Möglichkeit unter Parallels 13.
    Bitte beachten Sie aber auch hier aktuelle Hardware/Software einzusetzen (Mac macOS High Sierra 10.13.1 oder höher).
    Ein Support für diese Konstellation kann nicht gegeben werden.



    Hinweis:

    Die freigegeben Soft- und Hardwarevoraussetzungen von Allplan 2018 entnehmen Sie bitte folgender Seite:

    https://www.allplan.com/info/sys2018

    PDF herunterladen  FAQ_DE_Allplan_2018_auf_einem_Apple_Rechner.pdf ...
    21 - 28 (28)
    https://campus.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

    Akzeptieren