Fehler bei Wohnflächenberechnung

Schlagworte:

Frage vorab: Wie macht ihr das eigentlich in der Praxis, wenn ihr unterschiedliche Wände habt (Mauerwerk verputzt, Trockenbau ohne Putz) und die Wohnfläche nach Fertigmaß ermitteln wollt?

Ich hätte es jetzt wie folgt versucht:
Raum ohne Seitenflächen definiert. Separate Seitenfläche mit 1,5 cm entlang der Mauerwerks- und Stahlbetonwände gezeichnet (im ersten Bildschirmdruck als gestrichelte pinkfarbene Linie erkennbar).

Zu den Fenstertürleibungen möchte ich sagen, dass wir in unserem Büro diese Leibung (ab einer Tiefe von 13 cm) generell zur Wohnfläche dazurechnen. Damit Nemetschek das auch tut, darf hier keine Fenstertür gezeichnet werden, sondern ein Fenster mit Brüstungshöhe 0,00 m. Ich weiß, darüber wird diskutiert, ob das jetzt zur Wohnfläche gehört oder nicht, wir haben uns aber zu Gunsten des Bauträgers entschieden. Beispielsweise hat man ein 3,01 m breites Element mit einer Leibungstiefe von 22,5 cm, dann sind das 0,68 m². In einem Mehrfamilienhaus kommt das pro Etage 4 mal vor auf 3 Stockwerken, dann sind das gleich 4,74 m², dann hat man den gleichen Haustyp 5 mal, dann sind wir bei 23,7 m². Das sind für den Bauträger mindestens 80.000 € Verkaufspreis und das jetzt nur bei einem Fenstertürtyp und die Häuser haben ja noch mehr...

Zurück zu meiner Berechnung: Also, ich hab's gezeichnet, wie oben beschrieben und dann einen Report erstellt und mir die Berechnung auf ein anderes Teilbild abgesetzt (siehe zweiten Bildschirmdruck, leider etwas schlechte Qualität). Was nun auffällt:

Die Fenstertürleibung bei Punkt 1 wurde korrekt mitgerechnet. Die Fenstertürleibung bei Punkt 2 allerdings aus mir unverständlichen Gründen ignoriert.

Bei der Trockenbauwand bei Punkt 3 wurde 1,5 cm Putz abgezogen, obwohl dort keine Seitenfläche definiert ist.

Bei der Stahlbetonwand bei Punkt 4 wurde kein Putzabzug berücksichtigt, obwohl dort eine Seitenfläche definiert ist.

Das finde ich alles schon sehr seltsam und das ist jetzt nur eine Wohnung als Beispiel. Ich habe 5 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 78 Wohnungen!!! und überall so ein Durcheinander.

3D aktualisieren hab ich mehrfach gemacht.

Wo liegt der Fehler? Was kann ich in Zukunft besser machen?

Danke!

Anhänge (2)

img
Räume.png
Typ: image/png
806-mal heruntergeladen
Größe: 24,64 KiB
img
Berechnung.PNG
Typ: image/png
1061-mal heruntergeladen
Größe: 145,16 KiB
1 - 7 (7)
  • 1

Hi,

man kann bei den Raum Ausbauflächen und bei den Seitenflächen Bedingungen einstellen
(z.B. wenn Gewerk der Wand = Betonarbeiten, dann Dicke=1,5 u.s.w)
Die Wände müssen dann natürlich die korrekten Attributzuweisungen haben.
Ich selber benutze das in der Praxis nicht, weil ich generell nur Rohbauflächen reinschreibe,
aber ich glaube das funktioniert ganz gut.

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Anhänge (1)

img
screen.jpg
Typ: image/jpeg
943-mal heruntergeladen
Größe: 228,27 KiB

Das mit den Bedingungen von Seitenflächen ist ein guter Tipp. Hat aber im Eigentlichen nichts mit den beschriebenen Auswertungsfehlern, die Nemetschek macht, zu tun.

hi

dazu fällt mir eigentlich nur ein das die Bauteile vielleicht unterschiedliche Höhenbezüge
unten haben könnten.

Gruß Christian

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Hallo, es gibt hier sicher jemand der da mehr Ahnung von hat als ich, aber ...

Hier werden die Räume mit Bedingungen erstellt, denn eigenständige (Seiten-)Flächen werden nicht korrekt ausgegeben.
Mir wurde das so erklärt, daß man mit den eigenständigen Flächen Abzugs-/Minderflächen erzeugen kann, aber keine auswertbaren eigenständige Mengen. (ragt eine Seitenfläche in ein Fenster, wird die gesamte Fläche eventuell nicht berücksichtigt! Mit Hotline durchexerziert)

Solltest Du mal zwei Räume haben, die sich eine Öffnung teilen (Essen / Wohnen / Küche grenzen aneinander) wird die Öffnungsfläche beiden Räumen hinzuaddiert.
Gruß Joerg

Software: Allplan 2013 3D Basis ohne workgroupmanager
Betriebssystem : Windows 8 Pro 64bit
Hardware: CPU Intel Core2 Quad Q9550 2,83 GHz - RAM: 4GB - GK: NVidia Quadro FX 570

Anhänge (1)

img
Öffnung grenzt an zwei Räumen.jpg
Typ: image/jpeg
1162-mal heruntergeladen
Größe: 162,53 KiB

Ich mag diese Art von DIN-Automatismen bei denen man auf Gedeih und Verderb dem Programm vetrauen muss überhaupt nicht.
Ich hab in den Optionen unter Bauteile die Option [Architektur-Elemente verschneiden trotz unterschiedlicher Höhenbezüge unten] deaktiviert und zeichne die Räume mit einem anderen Höhenbezug unten.
Wenn ich die Fensterlaibung haben will klick ich sie mit an und wenn nicht dann lass ich´s.
Ausserdem sollen in meinen Werkplänen die Bodenflächen incl. den Innentür-Laibungen drinnenstehen.
DIN hin oder her..... Chef will es so und dann kriegt er´s auch so ;)

Gruß Christian

ich habe zwar keine lösung, bewundere aber das problem!

---
i7 4790K - 16GB - NVIDIA Quadro K620
Win7 pro 64bit - Allplan 2018.1 - Cinem4D 18

Danke euch!

Alles Bauteilen haben die gleiche Höhenlage, hab ich grade überprüft.

@JoLi: Die Räume wurden nicht mit Bedingungen erstellt (denn davon hab ich jetzt erst erfahren) und in den Räumen wurden auch keine Seitenflächen definiert. Aber es kann sein, dass du Recht hast, dass separate Seitenflächen nicht für diesen Zweck gedacht sind.

Der Tipp von abSpahn ist genial. Über die Bedingungen spar ich mir die zusätzlichen Seitenflächen und kann alles über den Raum definieren. So werde ich es in Zukunft machen. So kann man den Putzabzug für das Gewerk "Trockenbau" ausschließen. Auch im Keller, wenn man eine Mischung von Mauerwerk (verputzt) und Beton (nicht verputzt) hat, kann man sich damit gut helfen. Genial auch bei den Bädern, wenn man auf Mauerwerk Putz und Fliesen hat und auf Trockenbau nur Fliesen, dann kann man nur beim Seitenbelag Putz das Gewerk Trockenbau ausschließen und den Fliesenabzug für alle Gewerke (also auch beim Trockenbau) definieren. Einfach genial! Nach genau so einer Lösung hab ich gesucht und bin wirklich dankbar über den Hinweis mit den Bedingungen.

@abSpahn: In unseren Werkplänen werden die Bodenflächen auch inkl. den Innentür-Leibungen angegeben. Das ist ja auch sinnvoll, weil auch in diesen Leibungen der Estrich und der Bodenbelag reinkommt. Dazu brauchst du aber nicht die Räume auf einen anderen Höhenbezug zu setzen. Ich habe das mittels eines Variablen Textbildes gelöst: Bei M 1:100 wird die Wohnfläche angezeigt und bei M 1:50 die Ausbaufläche (und noch weitere Informationen wie Roh- und Fertigkote die über den Ebenenmanager bzw. über die Höhe des Bodenbelags in der Raumdefinition angelegt sind, werden automatisch angezeigt). Die Fensterleibungen brauchst du für die Wohnfläche (M 1:100) nicht separat anklicken, wenn du das Fenster als "Fenster" mit Brüstungshöhe 0,00 m und nicht als "Fenstertür" gezeichnet hast. Dann wird die Leibung automatisch mitgerechnet. Ich häng zur Veranschaulichung ein paar Bilder dran: ist ein und dasselbe Teilbild nur einmal im M 1:100 und einmal im M 1:50 (den Text zur Veranschaulichung der Berechnung hab ich natürlich jeweils separat hinzugefügt, damit man sieht, in welchem Maßstab wie gerechnet wird).

Also, ich weiß jetzt zwar nicht, warum die Kombination Räume / Seitenflächen, die in meinem ersten Post beschriebenen Fehler verursacht, aber für die Zukunft habe ich eine komfortable Lösung mit den Bedingungen gefunden. Danke! Somit ist dieses Thema für mich erledigt.

Anhänge (2)

img
100stel.PNG
Typ: image/png
749-mal heruntergeladen
Größe: 25,60 KiB
img
50stel.PNG
Typ: image/png
953-mal heruntergeladen
Größe: 25,99 KiB
1 - 7 (7)
  • 1

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen