Suchergebnis

1 - 10 (24)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 01.10.2020
3 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Worin bestehen die Unterschiede zwischen Hauptrelease, Service Release und Hotfix?



Antwort:

Hauptrelease

Das Hauptreleases ist die erste Ausgabe einer neuen Version.
Es wird auf der Homepage als Download zur Verfügung gestellt.

Download:
www.connect.allplan.com -> Support -> Downloads->Installationspakete
(Es sind die Zugangsdaten zum Allplan-Connect Portal notwendig.)

Bezeichnung (Beispiel):
Allplan 2019


Service Release

Das Service Release ist eine Zusammenfassung von Programmverbesserungen. Es beinhaltet alle bisher veröffentlichten Service Releases und Hotfixes. Neben Programmverbesserungen kann es auch Neuerungen enthalten.
Das Service Release kann auch für eine Neuinstallation bzw. ein Upgrade (von einer früheren Version) verwendet werden.
Es wird auf der Homepage als Download zur Verfügung gestellt.
Es wird als DVD Neu-Kunden versandt. An Serviceplus-Kunden wird es auf Wunsch versandt.
Informationen über Service Releases werden Serviceplus Kunden automatisch zugesendet bzw. bereit gestellt.

Download:
https://connect.allplan.com -> Support -> Downloads ->Installationspakete
(Es sind die Zugangsdaten zum Allplan-Connect Portal notwendig.)

Bezeichnung (Beispiel):
Allplan 2019-1


Hotfix

Als Hotfix bezeichnet man eine Programmverbesserung, die standardmäßig über das Allplan Update automatisch installiert wird.
Als Installationsbasis dient ein bestimmtes Hauptrelease bzw. Servicerelease.
Die Hotfixes werden hintereinander installiert, d.h. Hotfix 2019-1-1 und danach Hotfix 2019-1-2.

Standardmäßig werden zur Verfügung stehende Hotfixes beim Allplan-Start automatisch installiert.

Weitere Informationen zum Thema Hotfix finden Sie in folgendem FAQ:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20101203111503.html




Empfehlung:

Programmaktualisierungen sollten nach Veröffentlichung sofort installiert werden.


Hinweis:

Anbei ein Video zu dieser Thematik: https://youtu.be/AfQvugqP0cI

Download PDF  FAQ_DE_Programmaktualisierungen.pdf
Version:  Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011  | Letzte Änderung: 15.11.2017
1 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Wie können in Allplan ab Version 2011 die Querschnittsreihen aktualisiert bzw. länderspezifische Querschnittsreihen installiert werden?



Antwort:

Ab Allplan 2011 erfolgt die Installation und das Sichern von Querschnittsreihen unter Extras->Definitionen->Querschnittsreihen. In diesem Dialog finden Sie im unteren linken Bereich ein Ordner- sowie ein Diskettensymbol.

Um Querschnittsreihen-Dateien zu installieren, wählen Sie bitte das Ordnersymbol. Es wird ein Browser geöffnet. Hier erfolgt die Auswahl der zu installierenden Querschnittsreihen-Datei.
Wählen Sie die zu installierende Datei und bestätigen Sie die Auswahl mit der Schaltfläche "Öffnen". Die entsprechende Querschnittsreihe ist somit installiert und kann in Allplan verwendet werden.

Um länderspezifische Querschnittsreihen zu installieren, wählen Sie in diesem Browser den bei der Allplan-Installation angelegten Ordner New darunter finden Sie eine Ordner mit der Bezeichnung "Ing".
Diesen Ordner finden Sie in dem Allplan-Installationspfad.(z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan\New\Ing)
Weitere Infos zur Anzeige des Allplan Installationspfad (DATPFAD) finden Sie unten im FAQ unter "Hinweis".
Hier sind die für verschiedene Nationen benötigten Querschnittsreihen-Dateien verfügbar.

Zum Speichern einer selbst definierten Querschnittsreihe wählen Sie bitte das Diskettensymbol. Es wird ein Browser geöffnet. Wählen Sie einen beliebigen Ordner um die derzeit in Allplan verwendeten Querschnittsreihen zu abzuspeichern.



Hinweis:

Um Querschnittsreihen aktualisieren zu können, kann es notwendig sein, dass Administratorrechte benötigt werden. Melden Sie sich gegebenenfalls als Administrator an, bevor Sie entsprechende Änderungen vornehmen.

Möchten Sie die Querschnittsreihen nur für ein bestimmtes Projekt verwenden, stellen Sie die Querschnittsreihen für dieses Projekt vor Installation der Querschnittsreihe projektbezogen ein. Wählen Sie dazu in Allplan unter Datei->Projekt öffnen. Markieren Sie das entsprechende Projekt mit der rechten Maustaste. Wählen Sie "Eigenschaften" In dem anschließend geöffneten Dialog wählen Sie unter Pfadeinstellungen->Rundstahl-und Mattenquerschnittsreihen: "Projekt".

Um den für die Allplaninstallation gewählten Pfad nachträglich zu ermitteln, wählen Sie im Allmenü unter Service->Hotlinetools->showcfg. Nach Ausführung der Funktion finden Sie im Allmenüfenster die benötigten Informationen zu dem Allplan - Installationspfad mit der Bezeichnung "DATPFAD = ....".

Die Abkürzung für die länderspezifischen Querschnittsreihen in den Dateinamen (axyzqusr.txt) sind:
aut Österreich
bel Belgien
bra Brasilien
bul Bulgarien
deu Deutschland
eng England
fra Frankreich
hol Holland
hrv Kroatien
ita Italien
kor Korea
pol Polen
rum Rumänien
rus Russland
slk Slowakei
svn Slowenien
swi Schweiz
tch Tschechien
ung Ungarn
usa USA

Hinweis:

1) Anwender, die ab Version 2018 die ActionBar Konfiguration nutzen, können die Menüleiste über die Alt -Taste temporär einblenden.

Download PDF  FAQ_DE_Querschnittsreihen_aktualisieren_ab_Allplan_2...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 23.10.2020
2 user(s) found this FAQ helpful

Symptom:

Die Ausgabe über die Windows-Druckertreiber ist überhaupt nicht oder nur eingeschränkt möglich.



Lösung:

Es sind mehrere Schritte notwendig, um alle betroffenen Standardwertdateien zurückzustellen.
Führen Sie nachfolgende Schritte der Reihe nach durch und überprüfen jeweils, ob eine Besserung eingetreten ist.

Schritt 1

Überprüfen Sie, ob die Ausgabe einer Testseite möglich ist.
Start -> Geräte und Drucker -> Drucker auswählen -> Rechte Maustaste -> Im Kontextmenü Druckereigenschaften anwählen -> Register Allgemein -> Testseite drucken.

Wenn die Testseite geht, jedoch ein Ausdruck über Allplan nicht möglich ist -> Schritt 2.

Schritt 2

Hotlinetool Cleanprint:
Beenden Sie Allplan, starten das Allmenu und führen folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> Cleanprint -> OK

Bitte Überprüfen, falls keine Besserung -> Schritt 3

Schritt 3

Standardwertdatei plastw.dat zurücksetzen
Beenden Sie Allplan, starten das Allmenu und führen folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> cleanstd : CAD Einstellungen zurücksetzen -> OK
Die folgende Information bestätigen Sie mit OK,
die Frage: Möchten Sie alle CAD-Einstellungen zurücksetzen beantworten Sie unbedingt mit Nein
In der darauffolgenden Liste wählen Sie die Datei plastw.dat aus und bestätigen dann mit OK.

Jetzt sollte wieder eine problemlose Ausgabe Ihrer Pläne möglich sein.



Hinweis:

Die Druckerhersteller bieten im Internet ständig aktualisierte Druckertreiber an.
Bei Problemen mit dem Drucker laden Sie sich bitte auch den aktuellen Treiber und installieren Sie diesen.

Hewlett Packard: http://www.hp.com
Epson: http://www.epson.de
Océ: http://www.oce.de
Canon: http://www.canon.de
Brother: http://www.brother.de
Lexmark: http://www.lexmark.de

Download PDF  FAQ_DE_Windows-Druckerteiber_in_Allplan_zuruecksetze...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015  | Letzte Änderung: 01.12.2020
4 user(s) found this FAQ helpful

Hinweis:

Sie können dem Technischen Support bei der Bearbeitung Ihrer Anfrage helfen, indem Sie eine Support-Anfrage mit dem Programm Hotinfo erzeugen und an den Support schicken.

Die erzeugte Anfrage hilft, Rückfragen und unnötige Wartezeiten zu vermeiden, da alle notwendigen Angaben zu Ihrem Thema selbstständig zusammengetragen werden.



Ablauf:

Das Programm Hotinfo wird mit Allplan installiert und kann über folgende Arten gestartet werden

1. Start -> Alle Programme -> Nemetschek -> Allplan [Versionsnummer] -> Hotinfo [Versionsnummer]
2. Allplan -> ? -> Supportanfrage erstellen (Hotinfo)
3. Allmenu -> Service -> Supportanfrage erstellen (Hotinfo)


Wählen Sie das Team, mit welchem Sie kommunizieren möchten:
Wählen Sie hier den entsprechenden Eintrag, also, z.B. Technischer Support Allplan (so wird die korrekte E-Mail-Adresse des Technischen Supports eingetragen).

Wählen Sie die Bereiche, zu denen Sie Fragen haben:
Bitte wählen Sie die zu Ihrer Anfrage passende Frage aus.
Die Frage 02 wählen Sie nur aus, wenn Sie explizit vom Support daraufhingewiesen wurden.

01. Allgemeine Anfrage
02. Anfrage mit Allplan-Protokollierung

Hinweis zur Frage 02:
Falls Sie die Frage "02. Anfrage mit Allplan-Protokollierung" angewählt haben, können Sie am Ende der Abfragen Allplan aus dem Hotinfo heraus starten.
Dabei wird ein Protokoll (Trace) mitgeschrieben und in das Hotinfo eingefügt.
Starten Sie Allplan über die Schaltfläche "CAD starten".
Vollziehen Sie Ihr Problem gezielt nach, führen Sie z.B. den Programmabsturz herbei.
Wählen Sie danach "Weiter", um die Support-Anfrage mit dem Protokoll zu erstellen.
Während der gesamten Zeit der Protokollieren steht der Schaltfläche "Screenshot erzeugen" zur Verfügung, um evtl. Fehlermeldungen abspeichern zu können.

Geben Sie Ihre Kontaktadresse ein:
Tragen Sie hier bitte Ihren Namen mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse ein.
Der Bearbeiter aus dem Technischen Support benötigt diese Daten für die Antwort.

Beschreiben Sie bitte Ihr Problem:
Beschreiben Sie hier das Problem möglichst genau (z.B. Fehlermeldungen mit genauem Wortlaut).

Wählen Sie die Dateien, die an die E-Mail angehängt werden sollen:
Hier können zusätzliche Dateien, die wichtige Informationen enthalten, hinzugefügt werden (z.B. defekte Teilbilder, NID-Plandateien oder andere Dateien).

Hinweis:
Diese Dateien werden nur an das E-Mail angehängt, wenn Sie das Hotinfo über Fertigstellen -> Option "Email Programm starten..." oder "Datei -> Nachricht senden..." an uns schicken.
Siehe Hinweis weiter unten

Erzeugen Sie Sceenshots, die an die E-Mail angehängt werden sollen:
Über die Schaltfläche "Neuer Screenshot" können Sie Screenshots des gesamten Bildschirms erzeugen und als Dateianhang mit dem Hotinfo mit schicken.
Hinweis:
Diese Dateien werden nur an das E-Mail angehängt, wenn Sie das Hotinfo über Fertigstellen -> Option "Email Programm starten..." oder "Datei -> Nachricht senden..." an uns schicken.
Siehe Hinweis weiter unten

Fertigstellen
Hier haben Sie die Möglichkeit über die vorausgewählte Option "Email Programm starten..." ihr E-Mail Programm zu starten mit dem erzeugten Hotinfo, den erzeugten Dateien als Dateianhang und der richtigen Zieladresse. Sie müssen lediglich noch auf "Senden" drücken.

Über die Option "Die Hotinfodatei öffnen..." können Sie, falls kein E-Mail-Programm lokal installiert ist, die Supportanfrage öffnen, abspeichern und als E-Mail-Anhang an support.de@allplan.com schicken.
Achten Sie in diesem Fall unbedingt darauf, dass Sie dann neben der Support-Anfrage-Datei auch die "angehängte Dateien" und "erzeugte Screenshots" selbstständig als Datei mit anzuhängen.

Download PDF  FAQ_DE_Erstellung_einer_Support_Anfrage_mit_Hotinfo....
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 31.08.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage

Wie kann man ein Upgrade auf Allplan 2018, 2019 oder auch auf Allplan 2020 von der Version 2015 oder älter durchführen?



Antwort

Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2020 ist von Version 2019, 2018 und 2017 möglich.
Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2019 ist von Version 2018, 2017 und 2016 möglich.
Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2018 ist von Version 2017, 2016 und 2015 möglich.
Nachfolgend werden die notwendigen Schritte beschrieben, um ein Upgrade aus einer älteren Version durchzuführen und die Daten zu übernehmen.
Suchen Sie den Abschnitt mit der von Ihnen eingesetzten Ausgangsversion heraus und beginnen Sie an dieser Stelle.

Hinweise

  • Die aktuellsten Allplanversionen, können Sie von unserem Connect Portal (www.connect.allplan.com) oder von unserem Webdrive bzw. FTP-Server beziehen.
    Die entsprechenden Links finden Sie im Text an der entsprechenden Stelle.
  • Bei Netzinstallationen ist das Upgrade an allen Arbeitsplätzen durchzuführen, die gegebenenfalls beschriebene Datenkonvertierung nur an einem Arbeitsplatz.
  • Bei einem Hardwarewechsel sollte zunächst die Installation versionsgleich auf den neuen Rechner übertragen werden, um die Funktionsweise zu überprüfen.
    Von einem gleichzeitigen Wechsel von Hardware und Version in einem Schritt wird dringend abgeraten. Bitte wenden Sie sich bei Installationen mit gleichzeitigem Hardwarewechsel an Ihre zuständige Nemetschek Vertriebsstelle.
  • Bei einem Upgrade kann die Funktionalität „Workgroupmanager“ nicht programmgesteuert hinzu geschaltet werden.
    Auch hierfür wenden Sie sich bitte an Ihre betreuende Nemetschek Vertriebsstelle.
  • Sie können immer 3 Versionen nach oben Upgraden, d.h. wenn Sie z.B. von der 2012 kommen, können Sie auch auf die Version 2015 und anschließend direkt auf die Version 2018 upgraden. Damit sparen Sie sich einen Zwischenschritt. Die einzelnen Installationspakete können Sie von unserem Connect Portal beziehen. (www.connect.allplan.com). Verfahren Sie dabei mit der Datenwandlung und Installation entsprechend dem vorhergehenden beschriebenen Schritt.
  • Die Installationsart sollte immer Standard sein. Bei mehrere Arbeitsplätzen zumindest am ersten Rechner.

1. Upgrade von Allplan 2017, 2018 bzw. 2019 auf Allplan 2020
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2020 durch.

LIZENZ
Was beim beim Upgrade auf Allplan 2019 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist, finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20190903143207.html


Das Installationspaket finden Sie auf www.connect.allplan.com
Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2020/Installationspaket/

(Rechts neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Laden Sie sich die ZIP-Datei herunter Drücken Sie dazu neben der Größenangabe der Datei rechts auf die drei Punkte und wählen dort herunterladen. Entpacken Sie die Zip-Datei und starten Sie die Exe-Datei mit einem Rechtsklick, und wählen Sie "Als Administrator ausführen".


Hinweis: Alle Pakete befinden sich auch auf dem Webdrive unter Allplan und der jeweiligen Versionsnummer.

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2020.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2020 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2019 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK

2. Upgrade von Allplan 2016, 2017 bzw. 2018 auf Allplan 2019
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2019 durch.

LIZENZ
Was beim beim Upgrade auf Allplan 2019 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist, finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/20180608092654.html


Das Installationspaket finden Sie auf www.connect.allplan.com
Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2019/Installationspaket/

(Rechts neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Laden Sie sich die ZIP-Datei herunter Drücken Sie dazu neben der Größenangabe der Datei rechts auf die drei Punkte und wählen dort herunterladen. Entpacken Sie die Zip-Datei und starten Sie die Exe-Datei mit einem Rechtsklick, und wählen Sie "Als Administrator ausführen".


Hinweis: Alle Pakete befinden sich auch auf dem Webdrive unter Allplan und der jeweiligen Versionsnummer.

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2019.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2019 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2019 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK



3. Upgrade von Allplan 2015, 2016 bzw. 2017 auf Allplan 2018
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2018 durch.

LIZENZ
Beachten Sie, ab der Version Allplan 2016 gibt es ein neues Schutzsystem. Was beim beim Upgrade auf Allplan 2018 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/20170524101635.html

Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2018/Installationspaket/


(Rechts neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2018.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2018 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2018 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK



4. Upgrade von Allplan 2014, 2015 bzw. 2016 auf Allplan 2017
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2017 durch. Verwenden Sie den Product-Key, der Ihnen mit der aktuellen Version geliefert wurde.

LIZENZ
Beachten Sie, mit der Version Allplan 2016 gibt es ein neues Schutzsystem. Was beim beim Upgrade auf Allplan 2017 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/20160510151917.html

Sie können die Allplanversion unter nachfolgendem Link vom FTP-Server herunter laden:
ftp://nemhotline:ha37jvg8f@ftp.nemetschek.de/download/Allplan/2017/CD

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2017.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2017 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2017 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK



5. Upgrade von Allplan 2011, 2012, 2013 auf Allplan 2014
Installieren Sie Allplan 2014 als Upgrade Ihrer installierten Version auf allen betreffenden Arbeitsplätzen.
Sie können die Allplanversion unter nachfolgendem Link vom FTP-Server herunter laden:

ftp://nemhotline:ha37jvg8f@ftp.nemetschek.de/download/Allplan/2014/CD

Laden Sie das für Ihr Betriebssystem erforderliches Installationspaket herunter, entpacken es und starten Sie die *.exe mit einem Doppelklick.
Wählen Sie beim Upgrade bei dem Punkt "Lizenz auswählen" entweder Existierende Lizenzdatei,oder Lizenzdatei aus beliebigem Ordner und verwenden dabei die Upgrade-Lizenz aus dem angehängtem ZIP-Archiv 2017-Upgrade-Dummy-Lizenzen.zip. Mit dieser Lizenz ist nur das Upgrade möglich, Allplan kann nicht gestartet werden.

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2014:
Start -> Programme -> Nemetschek -> Allplan 2014 -> Allmenu 2014 ->Service ->Hotlinetools ->docsize -> 256 -> OK
und dann
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:


Weiteres Upgrade:
Verfahren Sie danach wie in oben stehendem Kapitel 3. "Upgrade von Allplan 2014, 2015 bzw. 2016 auf Allplan 2017“ beschrieben.

Versionen Allplan 2009 und älter:
Sollten Sie von einer Version 2009 oder älter upgraden, verwenden Sie die Anleitung gemäß

https://connect.allplan.com/de/faqid/20140911152529.html

Suchen Sie dort den Abschnitt mit der von Ihnen eingesetzten Ausgangsversion heraus und beginnen Sie an dieser Stelle bis einschließlich Kapitel 3 "Upgrade von Allplan 2009 (nicht Allplan Edition) bzw. 2011, 2012 auf Allplan 2013". Anschließend verwenden Sie dieses FAQ.

Anhänge


Download PDF  FAQ_DE_Upgrade_auf_20182019_oder_2020_von_aelteren_V... Herunterladen 2017-Upgrade-Dummy-Lizenzen.zip
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014  | Letzte Änderung: 30.09.2020
3 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Wie kann man einen Laptop auschecken und als normaler CAD-Benutzer mit seinen gewohnten Einstellungen und Berechtigungen weiterarbeiten?



Antwort:

Installieren Sie den Treiber "Microsoft Loopback-Adapter"
Dieser Treiber ist notwendig , damit Netzwerkdienste auf dem Laptop ständig verfügbar sind.
Die genaue Beschreibung finden Sie im Allplan-Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/000162ae.html


Melden Sie sich als Allplan-Administrator an dem Laptop an.


Schritt 1: Rechner im Workgroupmanager aufnehmen
Das Laptop muss einmalig als möglicher Ort für die Datenablage (Datenserver) in die Workgroup aufgenommen werden. Gehen Sie hierfür vor wie folgt:

Datenordner einrichten:
Erstellen Sie am Laptop einen Ordner z.B. 'Nemdaten', für den Sie eine Ordnerfreigabe (mit Vollzugriff) einrichten.
Erstellen Sie in diesem einen Unterordner 'Allplan'. Im Ordner Allplan erstellen Sie zwei Unterordner 'usr' und 'prj'.
In unserem Beispiel gibt es also: '...\Nemdaten\Allplan\prj' und '...\Nemdaten\Allplan\usr'

So geben Sie einen Ordner für die Allplan-Dateiablage frei

  1. Starten Sie an dem Laptop, der zur Dateiablage dienen soll, den Windows Explorer und wechseln Sie zu dem Ordner, der freigegeben werden soll (in unserem Beispiel ist das der Ordner 'Nemdaten').
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, der freigegeben werden soll und dann im Kontextmenu auf Freigeben für -> Bestimmte Personen
  3. Fügen Sie bei Personen, die Person Jeder hinzu, und klicken auf Freigabe


Rechner aufnehmen:

  1. Starten Sie Allmenu als Workgroup Administrator
  2. Klicken Sie im Allmenu auf Workgroupmanager - Rechner und Projekte verwalten.
  3. Klicken Sie auf das Icon Beliebigen Rechner in Allplan Workgroup aufnehmen und klicken Sie nun im neuen Fenster unten links bei Rechner im Netzwerk suchen... auf Suchen wählen Sie den Rechner aus, der in die Workgroupumgebung aufgenommen werden soll.

  4. Wählen Sie den Unterordner 'Allplan' unterhalb der Freigabe auf diesem Rechner an und bestätigen die Eingabe mit OK. Nun wird dieser Rechner unter Workgroup Server mit aufgeführt.


Hinweis: Sollte Sie Probleme haben den Rechner im Workgroupmanager aufzunehmen, da Ihnen keine Rechner angezeigt werden und auch über Suchen der Rechner nicht aufgeführt wird, dann beachten Sie die folgenden Anleitung.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20200317162849.html



Schritt 2. Projekteigentümer festlegen:
Um als Benutzer Projekte verschieben zu können, muss er der Besitzer dieser Projekte sein.
Das Besitzrecht eines Projektes kann nur von einem Allplan-Administrator (bzw. dem Besitzer des Projektes) verändert werden.
Allplan -> Datei -> Projektpilot - Verwaltung ->
Wählen Sie unter dem Knoten Projekte das gewünschte Projekt mit der rechten Maustaste an und klicken im Kontextmenu auf Eigenschaften
Hier kann der Eigentümer festgelegt werden.


Schritt 3: Projekte mitnehmen
Melden Sie sich als der Benutzer an, der auf dem Rechner auschecken will.
Starten Sie Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten.

Der einfachste Weg ist es ein Projekt zu verschieben
Klicken Sie auf den Hauptserver, und markieren Sie dann auf der rechten Seite in der Projektliste das Projekt, dass Sie verschieben wollen.
Ziehen Sie die Projekte nacheinander (per Drag and Drop) auf den auszucheckenden Rechner auf der linken Seite, oder verwenden Sie das Kontextmenu.

Zusatz: Sie haben im Grunde mehrere Möglichkeiten Projekte mitzunehmen.

1. Sie verschieben das Projekt auf das Laptop.
Projekt verschieben: Projekt mit gedrückter Maustaste verschieben, oder im Kontextmenü des Projekts auf Ausschneiden klicken, dann im Kontextmenü des Zielrechners auf Einfügen klicken.
Nachdem wieder eingescheckt wurde schieben Sie das Projekt wieder zurück auf den Server, damit es für alle wieder zur Verfügung steht und wieder mit gesichert werden kann.

2. Sie können Projekte auch kopieren. Projekt anklicken, STRG-Taste drücken und mit gedrückter Maustaste auf den Zielrechner ziehen. Oder: Im Kontextmenü des Projekts auf Kopieren klicken, dann im Kontextmenü des Zielrechners auf Einfügen klicken.

Hier haben Sie dann 2 Möglichkeiten. Entweder sie sperren das Originalprojekt am Server und schützen es somit vor Änderungen. Somit kann am im Büro während dieser Zeit keiner mit dem Projekt arbeiten, aber es ist als Sicherung auf dem Server hinterlegt. Wenn Sie das Laptop wieder einchecken, entsperren Sie das Projekt am Server wieder, löschen es und kopieren Ihre Kopie zurück an den Server, falls in diesem Änderungen vorgenommen wurden.
Oder Sie lassen beide Projekte aktiv, dann kann in der Kopie am Laptop und im Original am Server gearbeitet werden. Dann müssen Sie aber einen manuellen Datenabgleich durchführen wenn Sie wieder im Büro sind und die Teilbilder der Projekte über den ProjectPiloten zusammenkopieren.


Schritt 4: Laptop auschecken
Starten Sie Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten.
Klicken Sie auf Ihren Rechner und dann rechts unten auf Auschecken.
Die Meldung, dass noch Nutzerverzeichnisse am auszucheckenden Rechner liegen, können sie bestätigen.
Geben Sie einen Kommentar ein, den die Benutzer im Büro sehen, wenn Sie auf ein Projekt zugreifen wollen, das auf dem ausgecheckten Rechner liegt, und bestätigen Sie mit OK.
Legen Sie fest, welche Bereiche des Bürostandards auf das Laptop kopiert werden sollen und bestätigen Sie mit OK.
Beim ersten Auschecken müssen Sie einmalig den gesamten Bürostandard kopieren, damit das STD vollständig auf dem Rechner vorliegt. Bei allen weiteren Auschecken ist dies nicht mehr notwendig, da sich das STD selten verändert.


Fazit:
Sie können nun das Laptop aus dem Netzwerk entfernen und Ihre Projekte unterwegs oder zu Hause bearbeiten.



Hinweise:


Download PDF  FAQ_DE_Workgroupmanager_Rechner_auschecken_und_mit_B...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 30.09.2020
1 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Ich habe meinen Rechner mit der Funktion "Aus-/Einchecken" aus dem Netzwerk ausgecheckt und die Netzwerkverbindung entfernt.
Warum funktioniert nun mein Workgroupmanager nicht mehr?



Antwort:

Windows deaktiviert die Netzwerkfunktionalität, sobald die Netzwerkverbindung (Netzwerkkabel) entfernt wird.
Für Allplan sind jedoch bestimmte Netzwerkprotokolle für den Betrieb von Allplan (auch im ausgecheckten Zustand) erforderlich.



Lösung:

Um die Netzwerkfunktionalität des Betriebssystems zu erhalten, kann eine virtuelle Netzwerkkarte installiert werden.
Microsoft bietet für diesen Zweck einen Treiber an (Loopbackadapter).

Vorgehensweise zur Installation:

Windows 8/10:
Rechte Maustaste auf Start -> Ausführen
Eingabe von "hdwwiz" in das Suchfeld. Nach erfolgreicher Suche Rechtsklick auf das Programm -> Als Admin ausführen.
Weiter -> Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren -> Weiter
In der Liste "Netzwerkadapter" auswählen -> Weiter
In der linken Liste "Microsoft" auswählen, rechts steht dann "Microsoft Loopbackadapter für KM-TEST" zur Auswahl -> Weiter -> Weiter

Windows 7:
Start -> Eingabe von "hdwwiz" in das Suchfeld. Nach erfolgreicher Suche Rechtsklick auf das Programm -> Als Administrator ausführen.
Weiter -> Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren -> Weiter
In der Liste "Netzwerkadapter" auswählen -> Weiter
In der linken Liste "Microsoft" auswählen, rechts steht dann "Microsoft Loopbackadapter" zur Auswahl -> Weiter -> Weiter

Download PDF  FAQ_DE_Loopbackadapter_fuer_Einzelplatzbetrieb_Workg...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018  | Letzte Änderung: 12.11.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie kann ich den Allplan Share Cache-Pfad ändern? Wie kann ich den 'Lokalen Dateiablageorder' vom Server auf lokal umstellen?

Hinweis:

Die nachfolgend beschriebene Vorgangsweise erfolgt auf eigene Gefahr.
Fragen dazu sollten unbedingt vor der praktischen Durchführung geklärt werden.
Erstellen Sie vor Änderungen an einer Datei immer eine Kopie.
Bevor Sie Registrierungseinträge ändern, erstellen Sie voher eine Sicherung des zu modifizierenden Registrierungsschlüssel, in dem Sie im Registrierungseditor unter Datei->exportieren.. den Schlüssel exportieren.


Antwort:

Bei Verwendung von Allplan Share wird für das temporäre Speichern der zu bearbeitenden Projektdaten der bei einer Allplan Installation definierte Pfad für die "Lokale Dateiablage" verwendet.
Dieser Pfad wird im Allmenu unter "Lokaler Dateiablageordner" angezeigt.
Wurde bei der Installation von Allplan dieser Ordner für alle Allplan- Arbeitsplätze zentralisiert auf z.B. einem Server eingerichtet,
muss, um zu verhindern, dass bei der gemeinsamen Bearbeitung von Projektdaten "Replizierkonflikte" entstehen eine Pfadumstellung dahingehend erfolgen, dass für jeden beteiligten Projektbearbeiter dieser Ordner lokal auf seinem Allplan- Rechner bereitgestellt und verwendet wird.

Die Änderung führen Sie wie folgt durch:

Beenden Sie vor der Änderung unbedingt Allplan, damit keine Datenverluste und -fehler entstehen können.

  1. Erstellen Sie auf einem lokalen Laufwerk C: oder D: des für Allplan verwendeten Rechners einen neuen Ordner mit der Bezeichnung "Lokale Daten" sowie dem Unterordner "Allplan" (z.B. C:\Lokale Daten\Allplan) .
  2. Starten Sie in Windows als Administrator den Windows Registrierungs-Editor (Start-> Ausführen-> Regedit) .
  3. Öffnen Sie in der Registrierung in der linken Spalte den Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Nemetschek\Allplan\2018.0\InstallRoot . Wenn Sie Allplan 2019 oder eine neuere Allplanversion installiert haben, dann steht in dem Pfad anstelle von „2018.0“ „2019.0“ oder die neuere Version.
  4. Aktivieren Sie in der rechten Spalte des Registrierungseditors durch einen Doppelklick auf die linke Maustaste den Bearbeitungsmodus für den Schlüssel "LocalDataDrive" und geben Sie hier lediglich das von Ihnen für die lokale Dateiablage gewählte Laufwerk (z.B. C: ) ein und bestätigen Sie die Änderung mit "OK". Somit wird die Änderung in dem Registrierungseditor übernommen.
  5. Aktivieren Sie anschließend in der rechten Spalte des Registrierungseditors durch einen Doppelklick auf die linke Maustaste den Bearbeitungsmodus für den Schlüssel "LocalDataPath" und geben Sie hier den weiteren für die lokale Dateiablage definierten Pfad (z.B. \Lokale Daten\Allplan ) ein und bestätigen Sie die Änderung mit "OK". Die Änderung wird somit in dem Registrierungseditor übernommen. Das Ergebnis sollte wie folgt aussehen:
  6. Schließen Sie den Registrierungs- Editor. Allplan verwendet für den Cache von Allplan Share jetzt den neu definierten Pfad.
    Starten Sie das Allmenu neu nun sehen Sie dort auch den lokalen Pfad angezeigt.
  7. Starten Sie Allplan und wählen Sie in der Projektauswahl das Allplan Share Projekt, damit die notwendigen Projektdaten in den neu definierten Cache geladen werden können.



Download PDF  FAQ_DE_Anpassung_des_lokalen_Dateiabelageordner_von_...
Version:  Allplan BCM 2014 / Allplan BCM 2013 / Allplan BCM 2012 / Allplan BCM 2011 / Allplan BCM 2009  | Letzte Änderung: 23.10.2020
1 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Wie kann man in folgenden Programmen eine Lizenz einspielen?

  • Allplan BCM Baukosten (ehem. Allright)
  • Allplan BCM Baukonto (ehem. Baufinanz)
  • Allplan BCM Mengen (ehem. Alltop)
  • BOS (BauOfficeSystem)




Antwort:

1) Sie möchten eine Neuinstallation oder Upgrade durchführen -> Variante 1)
2) Sie möchten lediglich eine aktuelle Lizenz einspielen, das Programm wurde schon installiert oder upgegradet.--> Variante 2)

Lizenzdateien
Sollten Sie von uns eine ZIP-Datei erhalten oder vom Serviceplus Portal heruntergeladen haben, so speichern Sie diese auf Ihrem Rechner oder auf einer Diskette.
Entpacken Sie die Daten anschließend in einen Ihnen bekannten Order oder direkt auf eine Diskette.

Folgende Dateien sind in der Lizenz enthalten

  • Allright.lzd
  • Setup.exe
  • Npsrequ.dat (nur optional)
  • 111111.knr


Variante 1)

  • Führen sie die Installion des Programmes durch.
  • Im Setupmenü werden Sie nach der Lizenz gefragt, bitte geben Sie hier den Ordner an, der die o.g. gespeicherten Lizenzdaten enthält an.
  • Führen Sie die verbleibenden Installationsschritte durch. Das Programm sollte nach der Installation ohne weitere Lizenzeinspielung startklar sein.


Variante 2)
Es ist nicht notwendig zur Einspielung einer aktualisierten Lizenz nochmals das Programm zu installieren . Es ist lediglich erforderlich die Lizenzdaten einzuspielen.

Spielen Sie dann die Lizenz wie folgt ein:

  • Bitte schließen Sie alle Allplan BCM Baukosten/Baukonto (Allright-/Baufinanz-) und BOS-Anwendungen auf Ihrem Rechner und auf jedem weiteren Netzwerkarbeitsplatz.
  • Starten Sie den Windows-Explorer.
  • Wechseln sie im Explorer auf den bekannten Ordner mit den Daten.
  • Doppelklicken Sie auf die Datei Setup.exe.
  • Die Lizenz wird automatisch installiert.
  • Sollten Sie das Modul Bietermodul gekauft haben, müssen Sie die Lizenz auf jedem Rechner installieren, ansonsten genügt es, die Lizenz einmalig von einem Arbeitsplatz aus einzuspielen.


Download PDF  FAQ_DE_Lizenz_Lizenzeinspielung.pdf
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 28.10.2019
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen im Netz installiert und möchten nun zusätzlich auf diesem gemeinsamen Netzlaufwerk mit Workgroupmanager arbeiten.



Hinweise:

  • Vor dieser Umstellung ist unbedingt eine komplette Datensicherung am Server und an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
    Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem erfahrenen Techniker durchführen zu lassen!
  • Die Umstellung darf nur innerhalb einer Version erfolgen, d.h. wenn notwendig, dann ist zunächst das Upgrade auf die gleiche Version durchzuführen und erst nach Abschluss des Upgrades die hier beschriebene Umstellung.



Anleitung:


Bei der Netzinstallation liegen die Daten am Server.
Es fehlen jedoch die Konfigurationsdateien für den Workgroupmanager. Diese werden nur bei einer Neuinstallation mit installiert.
Die Neuinstallation kann - bei Beachtung nachfolgender Schritte - in den vorhandenen 'zentralen Dateiablageordner' erfolgen.

Vorbereitung

Öffnen Sie an allen Arbeitsplätzen das Allmenu und notieren folgende Pfade, welche im Allmenu-Fenster angezeigt werden:

  • Benutzerordner
  • Zentraler Dateiablageordner (dieser sollte bei allen Arbeitsplätzen gleich sein)



Aktualisieren Sie zuerst an allen Arbeitsplätzen Ihre Lizenz.

Damit Sie die Funktion Workgroupmanager nutzen können, müssen Sie diese zusätzlich erworben haben. Sie erhalten daraufhin eine Aktualisierung für Ihre Lizenz/en
Führen Sie die Aktualisierung wie folgt durch: https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618142528.html



1. Deinstallation
Deinstallieren Sie (nur) Allplan auf einem Arbeitsplatz.


2. Neuinstallation
Führen Sie nun eine Neuinstallation der gleichen Version an diesem Arbeitsplatz wieder durch.
Dadurch das Ihre Lizenz nun die Option Workgroupmanager beinhaltet, sollte nun diese Option zusätzlich im Setup angezeigt werden.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Workgroupmanager:
anhaken
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Geben Sie hier wieder den Zentraler Dateiablageordner an den Sie zuvor im Allmenu ermittelt haben.

Danach kann die Installation erfolgen.


3. Start testen, neue Benutzer anlegen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation testen Sie einmal den Allplan-Start

Legen Sie dann als Administrator die neuen Benutzer, die mit Allplan arbeiten, an über:

Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Benutzer anlegen

Unter "Benutzername" kann ein frei wählbarer Allplan-Benutzername mit bis zu 8 Zeichen Länge vergeben werden.
Unter "Windows Benutzername" muss der Benutzername angegeben werden, den der Benutzer beim Anmelden am Rechner verwendet.
Wichtig: Falls der Benutzer sich über eine Domäne am Rechner anmeldet, muss diese unter "Windows Benutzername" mit angegeben werden, z.B.: DOMÄNE\Benutzer

Unter "Benutzergruppe" kann das Administrationsrecht eingeräumt werden:
Im Dropdown-Menü muss dazu "Administrator" ausgewählt werden. Vorhandenen Benutzern kann damit auch nachträglich das Administrationsrecht vergeben werden.

Bei der Einrichtung wählen Sie bei Benutzerordner hier immer den Server.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) vom lokalen Rechner in den neuen Benutzerordner des soeben neu angelegten Benutzers. Der Benutzerordner liegt am Server unter …\Nemdaten\usr\<Benutzername>.


4. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner...\Nemdaten\Allplan\Net in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen


5. Rechte der Benutzer für die Projekte einrichten
Starten Sie Allplan als Allplan-Administrator und vergeben Sie für die neu angelegten Benutzer die Zugriffsrechte für die Projekte über

Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung

Wählen Sie den Knoten Projekte und markieren Sie im rechten Fenster die gewünschten Projekte, welchen Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt werden sollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Berechtigte hinzufügen / entfernen...
Das Dialogfeld Berechtigte hinzufügen / entfernen wird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste alle Benutzer, die Sie den markierten Projekten als Berechtigte hinzufügen bzw. entfernen möchten.
Hinweis:
Die eingeblendete Benutzerliste dient nur zur Auswahl; sie stellt keine Übersicht der aktuell den Projekten zugeordneten Berechtigten dar.

Klicken Sie auf Hinzufügen bzw. Entfernen.
Die gewählten Benutzer werden dem Projekt als Berechtigte hinzugefügt bzw. entfernt. Dabei ist es unerheblich, ob bereits zugewiesene Berechtigte erneut hinzugefügt bzw. nicht zugewiesene Benutzer entfernt werden.


6. Projekt-Eigentümer für mehrere Projekte festlegen
Markieren Sie im ProjectPilot im rechten Fenster die gewünschten Projekte, für den Sie den Eigentümer festlegen wollen (STRG- bzw. Umschalt-Taste).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Projekte und dann im Kontextmenü auf Projekteigentümer ändern...
Das Dialogfeld Eigentümer festlegen wird eingeblendet.

Aktivieren Sie in der Liste den Benutzer, den Sie als Eigentümer der markierten Projekte festlegen möchten.
Hinweis: Die eingeblendete Benutzerliste dient zur Auswahl; nur ein Benutzer kann als Eigentümer festgelegt werden

Klicken Sie auf OK.


7. Restliche Rechner zum Workgroup hinzufügen
Sie können an den restlichen Arbeitsplätzen den Workgroupmanager nachträglich einschalten und müssen an diesen Rechnern Allplan nicht neu installieren.

Öffnen Sie im Registrierungseditor folgenden Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Nemetschek\Allplan\'Versionsnummer'\InstallTrace


Ändern Sie den Wert NETMANAGER von off auf on.
Starten Sie das Allmenu neu. Wenn der Benutzer wie oben beschrieben eingerichtet wurde, öffnet Sie nun das Allmenu mit dem Vermerk Workgroupmanager: JA und dem Benutzerpfad auf dem Server.

Damit ist die Umstellung abgeschlossen.

Download PDF  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Netzwerk_ohne_auf_Netzwerk_mit_...
1 - 10 (24)
Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen